Hachestraße [Planung&Bau]

  • Gesicherte Information, um der Spekulation hier ein Ende zu bereiten:
    Das Gerüst dient ausschließlich der Fenstersanierung. Teilweise Austausch erforderlich, teilweise Restaurierung und Anstrich. Das geht in dieser Form nicht von Innen und würde auch den laufenden Betrieb im Gebäude mehr stören, als es über das Gerüst der Fall ist. Die grünen Fenster in der roten Backsteinfassade sehen übrigens sehr interessant aus! :daumen:

  • DB-Parkhaus

    In der heutigen WAZ wurde berichtet, dass die Bahn schon eine positive Bauvoranfrage von der Stadt erhalten hat. Die Stadt wird der Bahn keine Steine in den Weg legen, falls die Bahn das Parkhaus errichten möchte.

  • Pflegeheim Selmastraße

    Fotos vom 16.04.2009

    Es geht jetzt bald so richtig los auf der Baustelle in der Selmastraße. Die Firma Jacbo (http://www.jacbo.de) ist dabei die Pfahlgründung durchzuführen. Mit einem Bohrer werden an genauen Stellen Löcher gebohrt, in die anschließend Bewehrungskörbe eingerüttelt und mit Beton verfüllt werden. Alle stationären Maschinen inklusive Betonpumpe kamen von Jacbo.
    Parallel haben Arbeiter damit begonnen Styropor-Platten an die Wände anzubringen.
    Wenn die Pfahlgründungen abgeschlossen sind, ist es nicht mehr weit bis die Bodenplatte kommt
    :daumen:


    Die Bilder:




    Hier sieht man an der entstandenen Fuge, wie sich die Erde gesetzt hat, nach dem Berliner Verbau:


  • Pflegeheim Selmastraße

    Eines der mit Bewehrungskorb und Beton gefüllten Bohrlöcher:


    An der Ostseite der Baustelle steht schon ein Kran-Fundament:


    Hier sind noch Reste vom vorherigen Loch. Man sieht hier gut verschiedene Bodenschichten. Der Bohrer ist auf diesem Bild gerade dabei das nächste Loch zu bohren.


  • Pflegeheim Selmastraße

    Stand vom 28.04.2009 - Vorbereitungen für die Bodenplatte


    Seit dem letzten Fotoupdate hat sich wieder etwas getan. Die Erdarbeiten auf dem Baugrund sind soweit fertig und warten auf den Bewehrungsstahl, der schon an der Straße bereit liegt. Auf den ersten schnellen Blick sieht es aus, als sei die Bodenplatte fertig - ist es aber keinesfalls :D
    Neu auf der Baustelle ist auch ein Zeppelin-Turmdrehkran, es geht also jetzt voran.





  • Pflegeheim Selmastraße

    Fotos vom 01.05.2009 - Bewehrung der Bodenplatte


    Ein paar Fotos vom heutigen 1. Mai. Wie man sieht, hat man in den letzten Tagen damit begonnen, die Bewehrung für die Bodenplatte zu erstellen.





  • Es geht schnell in die Höhe- hier auch einmal einige Fotos von mir!
    Rückseite


    Vorderseite


    ( PS- die Sonne kam voll von vorne- daher bitte ich die relativ schlechte Bildqualität zu entschuldigen! )

  • Hache Carree

    Der Entwurf des Hache Carree wurde wieder mal überarbeitet. Aktuelle Informationen über den Vermietungsstatus und den Baubeginn ist nichts bekannt. Ich finde, dass der neue Entwurf an Qualität gewonnen hat. Wenn ich an den geplanten Neubau des Parkhaus der DB denke, frag ich mich doch, an welcher Seite des Gebäude die Außengastronomie geplant ist.





    Bilder: Neumann-Gladtfeld

  • Pflegeheim

    Im Sommer 2010 wird die erste Wohn- und Pflegeeinrichtung der Malteser in Essen eröffnet. Erste Reservierungen liegen bereits vor.
    Quelle: WAZ

  • einpaar Bildchen von dem Pflegeheim!





    Das Pflegeheim hat seine „Endhöhe“ bereits erreicht!

    Blick in Richtung Intercity-Hotel!

    Blick aus Richtung Intercity Hotel

    sieht irgendwie wie Lego-City aus!:Nieder:

  • Hachestraße (1/2)

    Entlang der Hachestraße zwischen Hans-Böcker-Str. und Hindenburgstraße wird der nicht mehr benötigte Bahndamm entfernt.


    Ist das der Startschuss für das Hache-Carree, sowie den Boulevard plus Platz für eine Straßenbahnlinie?





    Die gesamte Fläche ist eingezäunt und gesichert worden.
    (Meine Bilder)

  • Hachestraße (2/2)



    Kaum sichtbar, hinter dem blauen Container, wurden mächtige Pfähle zur Stabilisierung des aktiven Bahndamms eingesetzt. Vom oberen Stockwerk eines RE-Zuges Richtung Mülheim sind sie hingegen gut sichtbar.



    Dieser formschöne Baum wird wohl der zukünftigen Straßenführung weichen müssen.
    (Meine Bilder)

  • Danke RiCoH! Wir kennen also keinen Investor für das Grundstück?
    Dafür gehen die Arbeiten aber sehr zügig. Heute sind bereits weitere Teile der Stützmauer abgetragen worden. Es waren auch deutlich mehr Arbeiter anwesend, als man es sonst von solchen Baustellen gewohnt ist.
    Mein Eindruck ist, dass es hier jemand sehr eilig hat das Grundstück aufzubereiten.

  • Wer käme den hier als Investor in Frage? Und vorallem was will man dort bauen? Mit Sicherheit Büros aber in welcher Form? Hat da irgendwer Infos?
    Ist ja ein sehr großes Gelände. Allerdings in einer sehr ungewöhnlichen Form. Hier werden mit Sicherheit mehrere Gebäude entstehen, sonst wäre es ja ein sehr langes Gebäude.

  • Evtl. ist die Stadt selbst für die Vorarbeiten zuständig, um im Nachhinein eine schnelle Umsetzung eines Projektes zu ermöglichen. Laut Bebauungsplan dürfen dort Gebäude mit einer maximal Höhe von fünf Stockwerke errichtet werden.

  • RiCoH, ich verstehe das Dokument ein wenig anders:
    Auf dem Grundstück sollen drei Gebäude errichtet werden.

    Innerhalb der über das Gesamtgrundstück ausgedehnten überbaubaren Grundstücksfläche wird die max. zulässige Geschosszahl bzw. max. zulässige Gebäudehöhe differenziert mit 4 bis 7 Geschossen im Kreuzungsbereich B224/Hachestraße, 4 bis 6 Geschossen im mittleren Teil des Baufelds sowie wiederum 4 bis 7 Geschossen im Kreuzungsbereich Hindenburgstraße/Hachestraße.


    Aber vielen Dank für den Link!