MyZeil seit der Eröffnung 2009

  • Im Jahr 2007 gab es bereits 1035 Stores auf über 7 Millionen qm. Im Jahr davor 944, demnach werden es wohl jetzt noch deutlich mehr sein. Wenn man möchte kann man das auch im Jahresbericht von 2007 nachprüfen. So besonders selten dürfte der Laden wohl nicht sein. Vor allem nicht, wenn man die Internationalität des Standortes Frakfurt zu grunde, die augenfällig ist.
    Glaubt man überdies Wikipedia ("The concept is designed to attract consumers aged 14-24 through its SoCal-inspired image and casual wear.) kann es mit der Exklusivität auch noch nicht so weit gediehen sein. Die ganze Diskussion erinnert stark an die Europapassage. Nachzulesen auch hier im Forum.
    Wünschenswert wäre, wenn es diese Passage länger durchhält, als der direkte Nachbar. Der seinerzeit genauso gefeiert wurde und jetzt totalsaniert werden muss. Nachzulesen u.a. in der aktuellen DB 08/2009.

  • Nun kommt also der lang erwartete Hollister-Shop. Dies ist gut für Frankfurt, kann aber meine Bedenken aus meinem letzten Beitrag nicht ausräumen. Die Eröffung ist nun ein halbes Jahr her und wenn auch alle nach außen von einem absolut gelungenen Einstand reden, wird dies von mir nach wie vor bezweifelt. Der erste Laden (Looxis) hat nach kurzer Zeit das Handtuch geworfen. Nun gut, die Lage war nicht besonders und aufgrund der damaligen fehlenden Mitmieter sicherlich nicht einfach, verbunden mit einem zu geringen Durchhaltevermögen. Aber wäre es heute anders, könnten die Käufer (die es sicherlich gegeben hat) die Fixkosten decken? Ich bleibe dabei, die Kundenklientel die sich das Management wünscht, besucht diese Zentrum nur ansatzweise. Von Interessierten und Touristen mal abgesehen, halten sich nun mal vorrangig die "Kunden" auf, die die Besucherzahlen nach oben treiben, aber leider nicht genügend Geld ausgeben.


    Ich bin sehr oft im MyZeil und sehe viele Besucher, aber ich sehe wenige Käufer und auf die kommt es an. Meine Favoriten, die als nächstes die Segel streichen werden sind Odlo, Marlboro Classics, S. P. Rich, Scout, Run² und Jansen Soup! Auch wenn es mir schwer fällt, aber ANSON´S zählt für mich auch als Ausstiegskandidat.

  • Im Konzert der Champions League angekommen

    Mit Hollister hat das MyZeil Management endlich den dringenden Joker aus dem Hut gezogen, wobei das Jumeirah Hotel auch schon ein grosser Sprung nach vorne war. Diesen Store gibt es in Berlin, Muenchen und Hamburg (noch) nicht und ist somit ein echtes Pfund mit dem man wuchern kann. Gespannt bin ich auf den "Surferhuette-Look". Insgesamt eine hochgradige Aufwertung fuer das Zentrum und die Zeil. Jetzt kommt hoffentlich noch ein Store von Habitat, Muji oder Manufactum (wären vielleicht auch Kandidaten fuer den Sockel des Opern Turms?).


    Die Schliessung des "Looxis" ist zwar nicht unproblematisch fuer das Center, aber Mieter wie Anson's oder Odlo wären wirklich schlecht beraten jetzt auf zu geben. Zunächst ist es ein gutes Zeichen, dass weitere Mieter wie Columbia und nun Hollister hinzu kommen, das spricht fuer das Potential. Aber viel wichtiger sind folgende Punkte: Bald öffnet das T&T Palais mit weiteren interessanten und hochwertigen Einzelhandels-, Gastronomie- und Veranstaltungsflächen. Hinzu kommt die Eröffnung des Buero Turms und, zu guter Letzt, das Fuenf Sterne Jumeirah. Dies sind alle wichtige Mitnahme-Effekte, die neue zahlungskräftige Kundschaft in das Center spuehlen duerfte. Auf lange Sicht ist auch die Bebauung des Rundschau Areals ein weiterer Bonus.


    Noch ein Aspekt darf nicht ausser Acht gelassen werden: Die Probleme, die einigen Mietern scheinbar zu schaffen machen, werden nicht zwingend von mangelnden Käufern verursacht. Die Preise bei "Peak Performance" oder "Rich" beispielsweise sind nicht nur im höheren Preissegment, sie sind im astronomischen Bereich angesiedelt. Der Mehrwert ist da einfach nicht gegeben.

  • Mich würde mal interessieren wann und in welchen Abständen die Glasfassade gereinigt wird. Meine Befürchtungen im Februar dieses Jahres bzgl. der Sauberkeit der Verglasung haben sich leider bestätigt und meine Hoffnung auf Glasscheiben mit Lotoseffekt ist dahin. Wenn man von der Zeil auf das Gebäude guckt, sieht man überall Streifen von der Kombination Regenwasser vermischt mit den Ausscheidungen der Tauben. Je nach Lichteinfall wirkt das MyZeil regelrecht verdreckt. Von innen ist es auch nicht besser. Ich verstehe hier auch die Mieter nicht, wenn ich hier ein Geschäft zu diesen Mietpreisen hätte, würde ich meinem Vermieter die Hölle heiß machen. Ich bin mal gespannt ob hier noch eine Lösung gefunden wird oder ob die Verschmutzung weitergeht wie bisher.

  • Erst gestern hatte ich meine Tipps abgegeben, wer als nächstes die Segel im MyZeil streichen wird oder muss und heute bekomme ich eine erste Bestätigung, wenn auch nicht von meiner Favoritenliste. Im Untergeschoss hat My Cafe aufgegen und ist durch einen roten Teppich ersetzt worden. Das jetzt sogar ein Cafe bei den ersten ist, spricht m. E. für sich.


    Wie gesagt, nichts gegen das MyZeil an sich, aber die horrenden Mieten müssen erst einmal hereingeholt werden. Die Anmerkung von Golden Age, dass die Probleme der Mieter nicht zwingend von mangelnden Käufern verursacht werden, sondern von einer zu hochwertigen Preisgestaltung, ist m. E. ein wenig zu einfach gedacht. Wer, wenn nicht die Kunden, soll sein Geld denn ausgeben? Die Preisgestaltung ist doch nur ein Ergebnis der Fixkosten, die jeden Monat aufs neue eingespielt werden müssen. Das ist ja genau der Punkt, der mich am Erfolg des Centers zweifeln lässt. Die Auswahl und Attraktivität der Mieter ist ohne Zweifel gegeben, aber Ihre Produkte müssen auch gekauft werden. Da aber ein Großteil der Kunden bei diesem Preisniveau nicht mithalten kann, müsste halt die finanzkräftige Klientel angelockt werden. Aber genau die, wird sich in diesem Ambiente nicht wohlfühlen und ihr Geld in anderer Umgebung ausgeben.


    Das Management sitzt für mich in einer klassischen Zwickmühle. Auf der einen Seite haben Sie ein super Center, welches architektonisch eine Meisterleistung ist, aber dennoch sehr steril wirkt und gerade von der finanzkräftigen Kundschaft nicht so recht angenommen wird, auf der anderen Seite Investitionskosten, die hereingeholt werden müssen und nur über ein entsprechendes Mietniveau dargestellt werden können.


    Im Klartext: Der normale Mieter kann sich die Mieten nicht leisten (was sicherlich so gewollt ist, gemäß der natürlichen Auslese), der finanzkräftige Mieter findet für seine Waren nur schwer die entsprechende Kundschaft. Das Ergebnis daraus ist: Wenn sich das Geschäft nicht für beide Seiten am Monatsende lohnt, steigt einer aus. In diesem Fall wird das vermutlich immer der Mieter sein und da haben auch die hochpreisigen Mieter kein Problem damit, einen ergebnisschwachen Standort aufzugeben; abgesehen von unseren Strategen der Telekommunikation.


    Meiner Favoritenliste der Ausstiegskandidaten füge ich heute MomentiDoro im 1. OG hinzu.

  • Das Problem liegt eigentlich in der Natur der Sache: Diejenigen, die sich keine Top-Lage leisten konnten, haben eben die billigen Plätze genommen - und wenn dazu das Produkt nicht stimmt oder nicht der Lage angemessen ist (Café im Keller, Hologramme (!?!)... den Blick in die Glaskugel behalte ich für mich) ist es nicht weiter überraschend, wenn genau diese meist nicht so solventen Mieter als erste die Segel streichen müssen.


    Es gibt danach drei Varianten: Leerstand, massive Mietsenkung für die unattraktiven Lagen oder die Vergabe an die "üblichen Verdächtigen", also Billigketten, die offenbar überall rentabel arbeiten können. Meiner Meinung nach die zweitschlechteste Variante - aber leider die Wahrscheinlichste.


    Ich sehe bei MyZeil durchaus noch Lücken im Sortiment. So finde ich es erstaunlich, dass noch kein Design- oder Kitchenwaregeschäft eingezogen ist. Alles in allem also kein Grund für Schwarzmalerei.



    Ein Punkt fällt mir noch ein. Holzrusse, ich gebe Dir Recht, dass mehr finanzkräftige Kundschaft angelockt werden muss. Ich bezweifle aber, dass dieser Zielgruppe MyZeil geschmacklich nicht zusagt, denn klassische "Young Urban Professionals" haben wir in Frankfurt reichlich. Und für diese Leute passt bei MyZeil eigentlich alles - bis auf die Ladenöffnungszeiten.

  • Holzrusse


    Es gilt zu differenzieren. Ich habe gesagt die zu hohe Preisgestaltung ist ein Grund, nicht der alleinige Grund, weshalb einige Mieter Probleme haben. Die gegenwärtige Weltwirtschaftskrise macht sich in der Finanzhauptstadt der viertgrössten Volkswirtschaft eben besonders bemerkbar. Dies war nicht zwingend vorher zu sehen, aber sich fuer schlechtere Zeiten zu wappnen, ist nicht zu viel verlangt. Wer jetzt die Flinte ins Korn schmeisst, wird sich ein paar Monate später vielleicht schon wieder ärgern (Jumeirah, Hollister, Palais, Bueroturm, Automesse, etc etc).

  • Meine Favoriten, die als nächstes die Segel streichen werden sind Odlo, Marlboro Classics, S. P. Rich, Scout, Run² und Jansen Soup! Auch wenn es mir schwer fällt, aber ANSON´S zählt für mich auch als Ausstiegskandidat.


    Ich glaube mit Jansen Soup hast du schon den ersten Treffer gelandet. Der Laden im 4. OG ist dicht. Bei Odlo, Marlobor, Scout glaube ich es nicht, da stehen zu große Marken hintendran, denen Präsenz wichtig ist.


    Für den Hollister-Laden habe ich das noch freie Ladenlokal im EG in Verdacht. Das bekommt gerade auch schon eine braune "Fassade".


  • Für den Hollister-Laden habe ich das noch freie Ladenlokal im EG in Verdacht. Das bekommt gerade auch schon eine braune "Fassade".


    Meinst du die #25? In einem Bericht über myZeil wurde auch berichtet, dass BIBA (#24) den Platz räumt für Hollister. Allerdings kommt mir die #24 etwas zu klein vor.


    -----------------
    Mod: Allooos Nummerierung bezieht sich scheinbar auf diejenige der Ebenenübersicht auf der Myzeil-Website.

  • Ja, den Laden #25 in der myZeil.de Nummerierung meine ich. Der sollte von der Fläche her auch für einen Hollister passen. Das bißchen biba #24 kann da ruhig bleiben, fällt ja gar nicht auf ...

  • Laut aktuellem MyZeil-Newsletter macht noch im August ein Intertoys-Laden auf. Das ist ein niederländischer Spielwaren- und Games-Händler, dessen deutsche Filialen laut Webseite bisher hauptsächlich in NRW angesiedelt waren.


    Außerdem gibt es anscheinend immer am ersten und letzten Mittwoch eines Monats eine After-Work-Party vor einem Laden namens Champagneria!? Interessant...

  • Ebenenübersicht

    Endlich hat man den "fehlenden" Laden auf der EG-Übersicht korrigiert.
    Es handelt sich um die jetzige Nr. 11. Bis vor kurzem waren Sacha und Tatum direkte Nachbarn – zumindest laut Plan. Dazwischen liegt aber ein noch leerer Shop – die Nummer 11.
    Hierdurch hat der immer noch freier Laden draußen direkt neben der Zeilegalerie die Nummer 17 statt 16 erhalten. Übrigens über die jetzige Nr. 17 hört man überhaupt nichts....

  • Sicherlich erhält Hollister das größere der beiden Ladenlokale, denn nach der hier nachzulesenden Pressemeldung wird das Geschäft beachtliche 700 m² Verkaufsfläche erhalten.


    Nach einem FR-Artikel kommen werktags 30.000 bis 40.000 Menschen, an Samstagen bis zu 70.000. MAB-Geschäftsführer Michael Flesch ist damit sehr zufrieden, auch "wenn nicht alle bei uns schreien und jubeln" würden. Umsatzzahlen für das gesamte Center könnten noch nicht beziffert werden, dafür sei es zu früh. 98 von 100 Läden sind vermietet. Verschoben wurde der Bezugstermin für die Geschäfte im Palais Thurn & Taxis. Statt wie geplant im September dieses Jahres wird nun um den kommenden Jahreswechsel mit der Eröffnung gerechnet.

  • Am vergangenen Wochenende waren Formel 1 Autos ausgestellt - ganz nette Idee.



    Und hier kündigt sich nun das Jumeirah Hotel an:




    Leider fallen noch immer viele Details negativ ins Auge. Sicher, nach so einer langen Bauzeit will man erstmal Geld verdienen, aber ich hatte nach der Eröffnung Ende Februar eigentlich erwartet, dass man sich derer schneller annimmt. Ein Besipiel sind die fehlende Verkleidung und die losen Kabel unterhalb des "Rüssels":



    Einige Glasscheiben sind (aufgrund von Spannungen?) gesprungen und wurden seit meinem letzten Besuch vor 4 Wochen noch nicht ersetzt. Auch wird immer deutlicher, dass die Qualität des Bodens dem Zeitdruck vor der Eröffnung Tribut zollen musste. Am ärgerlichsten empfinde ich aber, dass an der Dachkonstruktion kein Fortschritt mehr zu erkennen ist. Weitere Blenden an den Rahmen wurden nicht mehr angebracht und geputzt wurde noch gar nicht. Schade.
    Wie gesagt alles nur Kleinigkeiten, die nach meinem persönlichen Empfinden aber leider dem Gesamteindruck nicht zuträglich sind.


    Bilder von mir

  • Das Untergeschoss von myZeil ist sicherlich eine schwierige Lage, gerade für Reinigungen, oder auch Cafes, die doch eher eine richtige Lauflage benötigen. Die "großen Marken" REWE, dm und Reno werden aber sicherlich ihr Auskommen bestreiten können. Was meint ihr?

  • Ist doch völlig normal, dass sich die Mieterzusammensetzung erst einspielen muss. Dieser Looxis-Laden etwa hatte doch von Anfang an ganz offenkundig keine Zukunft. Und auch danach wird es immer mal Wechsel geben. So what?