MyZeil seit der Eröffnung 2009

  • Ein Blick von LANGEN Rolltreppe in Richtung Zeil zeigt, fast alles abgeriegelt



    oben angekommen, sieht es noch nicht wirklich gemütlich aus


  • Das Schließen der Öffnungen in den Betonscheiben beginnt. An der Decke des 2. OG ist Bewehrungsstahl eingebracht, bald kann betoniert werden:



    Nach dem massiven Wasseraustritt und weil es immer wieder durch die Glasdecke tröpfelt, hat man vor knapp zwei Wochen eine umfassende Inspektion des Daches durchgeführt. Die Markierungen der Glaselemente lassen darauf schließen, dass hier demnächst eine Sanierung des Dachs ansteht:



    Bilder: epizentrum

  • Derzeit haben die Bautätigkeiten im MyZeil einen Höhepunkt erreicht. Der Besucher wird fast auf allen Etagen an hohen Stellwänden vorbeigeführt. Ergänzend zum Vorbeitrag ein Bild von der anderen Seite und eins mit Blick auf die großen Stahlträger, die demnächst wohl für die Kinosäle eingezogen werden. Werden sie sichtbar verbaut, tragen sie passenderweise die Corporate-Identity-Farbe der Astor Kinos. Die Holzplatten im ersten Bild markieren in etwa den Flächenzugewinn von Saturn, der zukünftig bekanntlich nur noch im 3. OG residieren wird und das 4. OG zugunsten von Foodtopia und Astor freigibt:


    Bild: http://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1344.jpg Bild: http://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1345.jpg
    Bilder: epizentrum

  • ... und schon ist das größte der Löcher verschlossen. Gleiche Perspektive wie beim letzten Bild des Vorbeitrags:



    Bild: epizentrum


    Auf dem abendlichen Baustellenidyll zu sehen sind auch die beiden neulich angelieferten Fahrtreppen, die auf ihren Einbau warten.

  • Die Fahrtreppen sind eingebaut und in Betrieb. Hier der Blick im 2. OG auf die lange Expresstreppe und auf die ankommende "Neue":



    Von oben:


    Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1416.jpg Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1412.jpg


    Im 4. OG werden Heizschlangen im Boden verlegt, und die Galerie im 5. OG (Sportstudio) wird auf ganzer Länge mit der Stahlkonstruktion verschlossen, deren Anfänge in #403 zu sehen waren:


    Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1413.jpg Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2018/EPIAPC_1415.jpg
    Bilder: epizentrum

  • Die Baustelle zieht sich langsam aus dem Gebäude zurück. Blick aus der 1.Etage Richtung Zeil mit 2., 3. und 4. Etage



    die im Bild zu sehenden Lichtbänder sehen nah so aus

  • Am 11. April ist Start für das "Foodtopia". Dann eröffnen die meisten Restaurants und Bars auf der vierte Etage. Im Spätsommer folgen das Kino "Astor Film Lounge" und die übrige Gastronomie. Das schreibt die FAZ morgen.

  • Es ist bad soweit am 11. April wird einem sog. Soft opening das Foodtopia eröffnet. Etwa Zweidrittel der Gastronomischen Läden eröffnet dann mit einer kleinen Feier in der 4.Etage. Es soll dabei auch kleine Events wie Kochvorführungen geben.


    Einen Tag vorher wird noch fleißig gearbeitet

    etwas Kunst wurde auch angebracht






    Ein Blick auf die festinstallierte Bühne, die wohl auch für die Kochvorführungen verwendet wird.



    Der Saturn Markt nimmt nur noch Teilflächen im 4.OG ein und belegt nun die gesamten Verkaufsflächen im 3.OG, die erweitert wurden. Die Anschlüsse zu den Ausschnitten mit den Rolltreppen erscheinen teilweise etwas merkwürdig.



    An einigen Stellen wurde der Bodenbelag ergänzt / ausgetauscht

    Keramik mit Holzanmutung


    Unten im EG wird die Einrichtung des Eisanbieters abgebaut.

  • Ich war diese Woche dort und bin ein wenig enttäuscht, was die optische Überarbeitung angeht. Sehr positiv fällt ins Auge, dass die Balustraden jetzt nicht mehr ganz weiß sind, sondern durch die goldenen Applikationen aufgewertet wurden. Im Gegensatz dazu bleibt es beim Fußboden in weiten Bereichen weiterhin bei dem dunkelgrau mit weißen (und dreckigen) Punkten. Die Bereiche, in denen der neue Boden in Holzoptik verlegt wurde, sehen viel wertiger und ansprechender aus. Dem "Außenbereich" vom Restaurant "Rayyan" hätte so was zum Beispiel auch gut zu Gesicht gestanden.
    Insgesamt für mich also nur eine halbe Sache.

  • Ich hoffe doch sehr, dass auch der Rest der Bödenbeläge noch austauscht wird? Ein einheitlicher Boden über das ganze Gebäude wäre schon wünschenswert. Bei der Gelegenheit können auch diese lächerlichen Glasschranken zwischen den Rolltreppen und den Außenwänden des Saturn wieder abgebaut werden, wie sieht das denn aus? :nono:


    --------------------


    Mod: Bedürfnisse jetzt hier.

  • Um eine Lanze für das MyZeil zu brechen. Ich finde die (noch nicht abgeschlossenen) "Foodtopia" Umbau-Maßnahmen im Industrie-Chic in dunklen Fassaden-Elementen generell gelungen, denn sie machen einen großstädtischen Eindruck. Die Gastro-Anbieter sind größtenteils bewährte Größen aus der Frankfurter Gastro-Szene. Gerade "Heidi & Paul" erfreut sich einem großen Following, die "Eat Doori" Filialen an der Kaiserstraße oder Oeder Weg sind oft gut gefüllt und die Dauerschlange beim "Chipotle" im Skyline Plaza dürfte sich auch herum gesprochen haben. Das Angebot entlang der Zeil ist somit um einiges verbessert worden.


    Der große neue "Abercrombie" Laden ist auch keine Selbstverständlichkeit. Diese sind sonst nur in den führenden Malls Europas anzutreffen. Diesen Anspruch scheint das MyZeil zumindest anzupeilen.


    Was allerdings auch klar ist: Das Zentrum hat immer noch zu viele Leerstände zu verzeichnen und es wird sich zeigen, ob die Umbaumaßnahmen dieses Manko wieder beheben können werden.

  • ^Ich bin noch immer der Meinung, dass Saturn im MyZeil einfach fehl am Platz ist.
    Zu groß, durch die Blockade einer ganzen Etage zu dominant und im Vergleich zu den Edelmarken, die sich sonst durch das EKZ ziehen, zu drollig.

  • ^
    Wo gibt es bitte Edelmarken im MyZeil? Dieses Shoppingcenter bietet (fast) die gleichen Labels wie alle anderen in Deutschland. Und gäbe es Saturn nicht, wären alle Etagen außer U- und EG des Centers ja noch leerer als sie es jetzt schon sind.

  • Die Glasfassade am 4. OG ist seit ein paar Wochen umgebaut. Es gibt jetzt Fassadenelemente mit Lüftungslamellen, ansonsten Schiebefenster, und die Fensterrahmen sind durchgängig weiß (bis auf die Lamellenrahmen). Wenn man genau hinschaut, erkennt man innen weitere Glaswände:



    Am Dach wird ebenfalls gearbeitet. Seilakrobaten befestigen in mühsamer Pärchen-Arbeit passende Klebefolien auf den dreieckigen Scheiben. Dazu reinigen sie die Scheiben, sprühen eine Klebeflüssigkeit auf, rollen die Folien von Pappstangen auf die Scheiben und versuchen sie glatt und bündig zu schieben und ziehen. Anscheinend handelt es sich um UV-Schutzfolien; sie dunkeln den Blick deutlich ab. Auf dem nachfolgenden Bild von vorhin lassen sich die Arbeitsschritte nachvollziehen. Die dunkler wirkenden Scheiben sind bereits beklebt. Bei der Gelegenheit entfernt man die Markierungen, die letzten Sommer dort aufgeklebt wurden (rechts kleben sie noch, siehe auch #402).



    Bilder: epizentrum

  • Die Hessenschau berichtet: Durch starken Regen am 22.06.2019 ist "Wasser am Trichter übergelaufen und in die Decke geflossen". Im UG fielen Deckenteile ab. Der Schaden soll heute saniert werden. Scheinbar hat man trotz allen Umbaumaßnahmen die grundlegende Problematik des Trichters nicht in den Griff bekommen.

  • Foodtopia - Alex hat eröffnet

    Am vergangenen Wochenende hat auf der neugestalteten vierten Etage des MyZeil nun die Gastronomiekette Alex ihren dritten Frankfurter Betrieb eröffnet. Erwähnenswert ist dies vor allem deswegen, weil das Lokal den unmittelbar an der Front zur Zeil gelegenen Bereich belegt, also hinter der neuen Glaskonstruktion liegt, die epizentrum im vorletzten Beitrag gezeigt hat. Von innen sieht das dann so aus:



    Die Gastronomiekette nennt diesen Bereich Wintergarten. Bei schönem Wetter können die deckenhohen Schiebeglaselemente geöffnet werden. Aktuelle Außenansicht:



    Ein paar weitere Eindrücke des neu eröffneten Lokals mit rund 230 Sitzplätzen auf 400 Quadratmeter Gastraumfläche:




    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_07.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_06.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_05.jpg


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_08.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_09.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/alex_@myzeil_10.jpg
    Alle Bilder: ALEX Gaststätten Gesellschaft mbH & Co. KG

  • Ergänzend dazu zwei Profanaufnahmen von außerhalb, wo weitere Gastronomieangebote in den Startlöchern stehen: "Vespaiolo" ebenfalls direkt an der Glasfront und "Big Chefs" (oder so) hinter dem Rücken des Fotografen:



    Die zweite Aufnahme in klein. Außerdem ein Bild vom 1. OG, das die fortgesetzten Arbeiten an der Decke zwischen 2. und 3. OG zeigt:


    Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2019/EPIAPC_1623.jpg Bild: https://www.dafmap.de/d/serve.py?2019/EPIAPC_1624.jpg
    Bilder: epizentrum

  • In der ersten Etage wird wieder gebastelt, rundliche Platten werden an die Decke gehängt. Erster Eindruck von der noch nicht fertigen Konstruktion, es drückt von oben, dass was mir von Anfang an sehr gut gefallen hat die großen Lichthöfe, werden immer mehr verkleinert oder durchbrochen