"Hafenpark-Quartier" auf dem Honsell-Dreieck (in Bau)

  • Sehr schick, die neuen Visualisierungen.


    Ich kann die hier geäußerte Kritik am Molenhochhaus nachvollziehen. Trotzdem ist der Bau wichtig für den Ort. Der Hafenpark und seine Umgebung tendieren bis jetzt sehr nach Westen. Ein Spaziergang auf die Skyline zu, an der EZB vorbei ist super-eindrucksvoll. Auf dem umgekehrten Weg nach Osten aber wird man hinter dem Hafenpark ins Nichts entlassen. Das Molenhochhaus funktioniert hier als Ziel - gerade auch weil die Stirn in Richtung Frankfurt bei dem Sieger-Entwurf nicht abgerundet ist. Und zusammen mit den ebenso gelungenen Wohn- und Hotelbauten wird der Hafenpark modern, stylish und endlich mal nicht Oldschool-Blockrand-mäßig eingefasst.


    Ich hoffe sehr, dass an genügend öffentliche Nutzung gedacht wurde (sieht auf den Bildern nicht unbedingt danach aus). Denn der Hafenpark wird in seiner Funktion als Stadtteilzentrum weiter wachsen. Außerdem ist mit dem Projekt der Weg für eine urbane Brücke zwischen dem Ostend und Offenbach bereitet. Wäre schade, wenn die Stadt dieses Potential nicht nutzt.


    Und noch eine Anmerkung zu dem nördlichen Wohnblock auf der anderen Seite der Honsellstraße (bei dem übrigens gerade die Gerüste fallen): Ja, die Klinker sind schön. Aber die Gliederung gefällt mir gar nicht. Was nutzt eine vertikale Einteilung in mehrere Pseudo-Gebäude (Klinker, weiß, Klinker), wenn sie durch einen gemeinsamen Sockel und vor allem durch ein gemeinsames Dach zum Widerspruch geführt wird? Jedenfalls wirkt das Ding ganz schön plump für so einen prominenten Bauplatz.


    Aber egal. Trotzdem insgesamt eines meiner Lieblingsprojekte in Frankfurt.

  • Baufeld Ost + Süd + Molenspitze

    Am Baufeld Ost sind die Gerüste teilweise gefallen, daher 3 Bilder





    Die Sauberkeitsschicht wächst in der Baugrube von Baufeld Süd



    und noch ein Blick von oben auf die Molenspitze, hier werden scheinbar Bodenproben genommen


  • Ich finde die Form der Sauberkeitsschicht erhlich gesagt sehr interessant. Habe das bisher bei anderen Baustellen nicht so beobachtet, aber die Form vorallem mit diesen spitzen Stücken sieht schon interessant aus. Was mich wundert, auf dem letzten Bild der Sauberkeitsschicht der zuletzt betonierte Bereich (Richtung Mitte der Baugrube) deckt sich so gar nicht mit dem späteren Grundriss des Gebäudes. Ich nehme mal an, der gesamte Bereich wird unterkellert sein auch dort wo später Grünfläche drauf ist, aber dieser runde BEreich auch noch versehen mit Stahlstangen im Boden ist schon interessant.

  • Die Kritik am zu gedrungenen Hotelhochhaus reißt nicht ab. Zu Recht.
    Ein aktueller Artikel in der FNP greift das Thema noch einmal auf.
    Herr Josef meint man könne an den Beschlüssen nicht rütteln (bzgl. max. Höhe).


    Wozu ist er denn dann Planungsdezernent und Politiker? Entscheidungen können immer diskutiert und evtl. revidiert werden.



    https://www.fnp.de/frankfurt/f…en-hotel-zr-13037037.html


    Ich glaube es wird Zeit für eine Bürgerinitiative.

  • Ein Foto des an der diesjährigen Expo Real ausgestellten Modells (aus nicht so günstigem Winkel aufgenommen):



    Bild: Thomas Plettenberg / Messe München GmbH


    Btw: Der in Aussicht gestellte Wettbewerb für das Bürohochhaus an der Hanauer wurde abermals verschoben, laut Website der B&L-Gruppe nun auf 2020. Als Jahr der Fertigstellung wird 2024 genannt.

  • Hoffentlich sind dieser Bilder aus besseren Winkeln aufgenommen:
    Bild: https://abload.de/img/1262d6f6-ca2b-4824-bnqj51.jpegBild: https://abload.de/img/e4e48e92-2500-4e32-aeujnu.jpegBild: https://abload.de/img/aac1cb5f-4966-4c2e-8zbjmo.jpeg
    Wer das Modell mit dem vorjährigen vergleichen möchte schaut hier.
    Bilder: main1a (zum Vergrößern drauf tippen) | Modell: B&L Gruppe, Hamburg

  • Oh, da hat mir der Bebauungsplan bzw. die Anordnung der Baukörper auf dem nördlichen Abschnitt letztes Jahr aber besser gefallen. Klar, für das Hochhaus zur Hanauer hin gibt's noch keinen Wettbewerb. Aber es muss ja einen Grund geben, warum das Modell von B&L überarbeitet wurde. Offenbar wurden die Baumassen auf dem Grundstück anders verteilt - zu Ungunsten der städtebaulichen Wirkung. Gerade auf dem ersten Foto von main1a wirkt das Hochhaus viel zu massiv und zu breit. Hoffentlich macht das nur auf diesem Modell einen so klobigen Eindruck...

  • Baufeld Ost + Süd

    Das nördliche Baufeld Ost ist gerüstfrei, von der Hanauer und der Mayfarthstraße gesehen




    In der Baugrube des Baufeld Süd ist die Sauberkeitsschicht erheblich gewachsen und die Erdberge ziehen sich zurück


  • Heute wurden die ersten Eisen geflochten, leider habe ich kein gutes Bild geschossen. Anfangs wurden zwei Stahlkörbe geflochten wie für Säulen, bin gespannt wofür diese sind. Heute Nachmittag hat man dort wo die Eisen liegen in dem grün markierten Feld angefangen Stahl zu verlegen. Bin gespannt was das gibt und warum man ausgerechnet dieses Quadrat alleine anfängt... vielleicht der erste Kranplatz? Werde morgen Bilder machen.

  • Die ersten Eisen wurden geflochten, sieht aus wie ein Sockel / Plattform und scheinbar kommen Säulen drauf.




    Eine Baustelle wie diese braucht ordentlich Strom - hier wurde extra ein 20kV Trafo aufgestellt und letzte Woche angeschlossen.


    auch auf der anderen Seite geht es mit der Bodenplatte los


    Gestern Abend gegossen, heute früh geht's schon weiter. Ich dachte die hier angelieferten Betonringe seien für die Grundwasserpumpen / Kanal, aber scheinbar werden sie hier als Betonverschalung genutzt für Säulen. Ist das üblich?

  • 2 Tage nach dem Vorbeitrag ist EISELE-Tag, hier mit 3 Handyfotos dokumentiert. Im nördlichen Baustellenbereich wird schon kräftig verdrahtet und das Fundament für den ersten Kran steht



    dieses Fundament auf der Eytelweinstraße, schon im Vorbeitrag erwähnt, wird wahrscheinlich auch einem Kran dienen



    erst dachte ich der TISCH von der Schirn wird hier wieder aufgebaut, aber der hatte ja eckige Säulen. Wie mein Vorredner vermute ich einen 3.Kran. Zurzeit erstmal 3 EISELE Autokrane


  • Der erste Kran wurde gestern aufgestellt, leider hatte ich die Kamera dabei aber die Speicherkarte vergessen :D daher nur Handyfotos...




    Aus der Sonnemannstraße:

  • Baufeld Süd + Ost


    2 Krane stehen im Baufeld Süd (Kran 2 und 3) wie man sieht. Das Fundament für den 3.Kran (Kran 1) ist gegossen und der wird in den nächsten Tagen wohl auch aufgebaut. Vermutlich werden aber noch 1-2 Krane im Osten der Baustelle aufgebaut, zurzeit ist dieser Bereich noch mit Erdhaufen gefüllt.


    dsc_0005ftkcz.jpg


    in der südwestlichen Ecke wird für die Bodenplatte kräftig verdrahtet. Hier sieht man links im Hintergrund die Basis für Kran 1


    dsc_0013v6kd6.jpg


    Im Baufeld Ost sind die ersten Läden eingezogen, an der Ecke macht Heberer mit Ballons für sich Werbung, daneben hat Alnatura eine neue Filiale


    dsc_002042k8b.jpg

  • Baufeld Süd


    Die westlichen 3 Krane stehen



    mit der Verdrahtung geht's in Richtung Norden



    das scheint die Basis für das höhere der beiden Wohnhochhäuser zu werden


  • Baufeld Süd + Ost


    Am Baufeld Süd wächst die Bodenplatte, Teile sind schon gefüllt, andere warten noch auf den Beton





    Der südliche Teil des Baufeld Ost bekommt seine Fassade, der größte Bereich ist mit einer Plane verdeckt, aber eben nicht alles