Altona - Projekte in der Neuen Großen Bergstraße

  • Bin heute kurz an der NGBS vorbeigekommen. Also ein paar Fotoupdates. Leider nur in Handy-Qualitaet und zum Teil mit Gegenlicht, aber ich denke um einen Eindruck zu bekommen reicht es....



    Bild: Ich - Der Tunnel unter der Max-Brauer-Allee



    Bild: Ich - Das City-Center. Hierbei ahndelt es sich nicht um einen Neubau. Der Bestand wird entkernt und saniert. Die Front wird abgerissen und - in einer Flucht mit den Nachbarbauten - neu gebaut.



    Bild: Ich -Nochmal das City-Center



    Bild: Ich -Nochmal das City-Center



    Bild: Ich -der Geschaefts- und Wohnneubau zwischen City-Center und dem 'Hundertmarkhaus'.



    Bild: Ich -Auf der Rueckseite des Ikea kommt die Fassade zum Vorschein. Man kann sich also langsam denken wie der blau-weiss Kippeffekt funktionieren soll. Hier die weisse Seite.



    Bild: Ich - nochmal die Fassade auf der Rueckseite.



    Bild: Ich - nochmal die Fassade auf der Rueckseite. Hier die blaue Seite.



    Bild: Ich - Die Parkhaus-Spindel im Rohbau.



    Bild: Ich - Ein Autokran steht auf der NGBS und baut einen der Drehkraene ab.



    Bild: Ich - Ein Autokran steht auf der NGBS und baut einen der Drehkraene ab.



    Bild: Ich - Ein Autokran steht auf der NGBS und baut einen der Drehkraene ab.


  • Bild: ich



    Bild: ich


    Oh-oh! Da koennen sich die gesammelten Buergerinitiativen ja nochmal aufregen :-) Auf dem 'wunder-wunder-schoenen ach-so einigartigen Goetheplatz, neben der heiligen Bergspitze wurde heute morgen ein Baum gefaellt. Ich sehe schon die Empoerungswelle kommen :-P

  • neben der heiligen Bergspitze wurde heute morgen ein Baum gefaellt. Ich sehe schon die Empoerungswelle kommen


    Seriously, people: Get a life! (oder schreibt wenigstens den Namen des Bauherren richtig...) Die Uhr aus diesem Bild ist nebenbei auch weg. Mal sehen wann jemand auf den Boden schreibt: SPD: Uhrmoerder! Immerhin hat ein Hund schon seine Meinung zu dem Kommentar abgegeben (also hoffentlich war es ein Hund...)



    Bild: ich (ohne Worte)



    Bild: ich
    Baustelle zwischen Hundertmarkhaus und City Center

  • Vor dem IKEA in der NGBS wirs ein merkwuerdiges recht grosses Fundament in die Erde gebaut. Wozu mag das wohl gut sein?



    Bild: ich


    Ausserdem begann diese an der Vorderseite die Montage des Fassadenelemente:



    Bild: ich


  • Bild: ich
    oben: Wie sich (leider) sehe hat der Neubau neben Hundertmark Fenster und sogar Balkone direkt an der Nordwestecke. Ich weiss nicht, wer sich das ausgedacht hat, aber das ist natuerlich scheisse, denn es verhindert dauerhaft (und zudem voellig unnoetig), dass westlich anschliessend irgendwann einmal mehr gebaut wird als ein halb-provisorischer zweigeschossiger Lueckenfueller. :nono: Wer sich das ausgedacht bzw es genehmigt hat: Setzen, sechs! Das gelbe Geruest rechts zeigt die zukuenftige Front des City Centers.



    Bild: ich
    oben: seit heute morgen werden im grossen Stil die weissen Fassadenelemente an der Nordseite (Vorderseite) des Ikea montiert. Das Ergebnis sollte sich schnell zeigen, denn es geht flott voran.



    Bild: ich
    oben: Kleine Impression vom Ikea-Bauzaun. Ja ja, die Ikea-Gegner sind alles voellig rationale und logisch denkende Menschen :-D Politische Wirrkoepfe und druchgeknallt Spinner ohne Realitaetsbezug gibt es darunter sicherlich nicht. Aber das wussten wir ja schon laengst... Baum-mordende SPD-Nazi-Zombies regieren Hamburg *rofl*

  • obwohl Ikeagegner meinetwegen Spinner und Ahnungslose sind, hat das Projekt seine "für" UND "wieder" ... neben dem möglichen Impuls für die bergstraße dennoch städtebaulich ein Fiasko. müßige Diskussion allerdings, die Würfel sind gefallen.

  • städtebaulich ein Fiasko.


    Kann ich so nicht finden. Das staedebauliche Fiasko der Neuen Grossen Bergstrasse stammt nicht aus dem Jahr 2014, sondern ist rund 40 Jahre aelter. Versuche diese Fehler wenigstens in Teilen zu beheben, wurden und werden nebenbei nach wie vor von der selben Klientel die gegen Ikea ist hartnäckig konterkariert.


    Dem Ikea seine Masse und Grösse vorzuwerfen ist ausserdem nicht zielführend, weil es eben genau dieser kritischen Masse bedurfte, um Folge-Investitionen auszulösen.


    Es hat ja in den letzten 20 Jahren niemand geschafft ueberzeugend ein Alternativkonzept darzustellen, das ohne einen zentralen Umsatz- und Publikumstarken 'Magneten' wie z.B. Ikea auskommt.

  • das sind die 2 Aspekte der Stadtteilentwicklung.
    Was die ökonomischen Zusammenhänge betrifft, gebe ich dir recht, allerdings ist die Einkaufsstraße auch ohne Ikea schon stark im Aufwind gewesen.


    Was die schiere Größe, den Maßstab, die "Körnigkeit" betrifft, sieht man schon im Luftbild, daß diese Baumasse völlig unmaßstäblich ist. Die Bausünde der nächsten Generation, das nächste Karstadt.

  • ...sieht man schon im Luftbild, daß diese Baumasse völlig unmaßstäblich ist.


    Stimmt. Das ist eben der Preis den man zahlen muss(te). Allerdings ist das ganze aus Fusssgaenger-Alltags-Perspektive bei weitem nicht so schlimm wie das Luftbild suggeriert, sondern letztlich ganz in Ordnung. Natuerlich nicht perferkt, aber man muss auch mal anerkennen, dass es hier eben zu keinem Zeitpunkt eine 'perfekte' Loesung gab.


    allerdings ist die Einkaufsstraße auch ohne Ikea schon stark im Aufwind gewesen


    Sorry, aber das halte ich fuer ein absolutes Geruecht und fuer eine Ansicht aus der Abteilung 'Legendenbildung' der Ikea-Gegner. Ich kenne das Projekt recht gut und habe jahrelang da um die Ecke gelebt, als ich noch in Hamburg wohnte. Bevor klar war, das Ikea kommt und somit einen Strom von Besuchern annaehernd garantiert, tat sich dort insbesondere im Bereich Einzelhandel gar nichts! Mehr oder weniger jede Investition in der und um die Neue Grosse Bergstrasse wurde erst angeschoben, nachdem klar war, dass der Stadt-Ikea kommt.

  • Ikea laesst langsam die Huellen fallen. Heutiges Update leider nur bei Regen und mit'm Handy geknipst. Anyway...



    Bild: ich
    oben: Der Fassaden-Effekt von DFZ funktioniert: Vom Bf Altona kommend wirkt die eine Front Ikea-blau.



    Bild: ich
    oben: links oben die Fenster des zukuenftigen Restaurants (oder kam das ins 1OG?), rechts kommen keine Fenster hin, sondern das gelbe I-K-E-A-Logo. Ich hoffe irgendwer entfernt mal ersatzlos den S-Bahn Wegweiser. Den braucht echt niemand und er sieht extrem rotzig aus (Oder gibt es dann eine gemeinsame Pressemeldung der anti-Ikea Initiativen: SPD-Nazis morden Hinweis-Schild - wir sind bestuerzt und sehr betroffen :-)



    Bild: ich
    oben: je naeher man vor dem Haus steht, desto weniger Blau sieht man und die Fassade zeigt sich in weiss mit einem dezenten blauen Barcode-Muster.



    Bild: ich
    oben: von Osten her betrachtet ist die Fassade ganz weiss, ohne die Ikea Hausfarben zu zeigen.


  • Bild: ich


    Das ist ein ein 'sehr geschicktes' Timing fuer die Neugestaltung des Goetheplatzes... :nono: Wenn man bendenkt, dass IKEA am 30.6. oeffnen soll, ist Maerz bis August natuerlich suboptimal...


    Ich will mal zugunsten der Altonaer Verwaltung annehmen, dass es einen vernuenftigen Grund gab nicht vor Maerz zu beginnen. Ggf standen sich die IKEA-Bauarbeiten und die Platz-Neugestaltung ja irgendwie bsiher im Weg und es war nicht moeglich frueher anzufangen.


    Jedenfalls wird die Fussgaengerzone zur IKEA-Eroeffnung also Baustelle sein und auch bei der Unterfuehrung Max-Brauer-Allee bin ich nicht ueberzeugt, dass die rechtzeitig fertig wird.