Kö-Bogen: 1. Bauabschnitt (2014 fertiggestellt)

  • Ich glaube, dass liegt daran das es nur eine provisorische Einfahrt ist und die richtige erst mit dem nächsten Tunnel eröffnet wird. Die Ausfahrt sieht um einiges ansehnlicher aus...

  • ^ Wieviel Gestaltungsaufwand wird schon in einem Autotunnel erwartet?


    Die RP berichtete heute über die feierliche Eröffnung des ersten Tunnels - es werden darin bis zu 5000 Fahrzeuge pro Tag erwartet - bis zu 11.000 nach der Übergabe des Asts von der Berliner Allee. Es gibt einige Fotos. Einen ähnlichen Artikel brachte auch die WZ - mit dem Unterschied, dass die Fotos dort weniger Tunnelwände und mehr Politprominenz zeigen. Radeln darf man durch den Tunnel nicht, es herrscht Tempolimit 50.


    Die Fläche zwischen dem Kö-Bogen und dem Parkhotel soll bis Oktober neu gestaltet werden.


    Ohne Foto - heute habe ich die ersten Stahlkonstruktionen der westlichen Fassade gesehen, außerdem werden zahlreiche Fassadenelemente am Durchgang zwischen beiden Hälften (an der östlichen) montiert.

  • Die RP bietet drei neue Artikel über die Umgebung des Kö-Bogens: Nach diesem gestrigen Bericht wird seit Jahresanfang an der Erweiterung der Landskrone gearbeitet. Bis April soll über der Landskrone eine neue Fußgängerbrücke errichtet werden - "modern, jedoch reduziert". Der Schadowplatz wird ab März/April neu gepflastert. Die Arbeiten an der Promenade starten im Juli.


    Ein weiterer gestriger RP-Artikel berichtet darüber, dass der Weihnachtsmarkt am Kö-Bogen besonders schön sein soll, wofür eine Stuttgarter Agentur sorgen soll - die Händler laufen Sturm. Bis Ende März dürfen sie sich für den nächsten Weihnachtsmarkt bewerben, danach wird der Entwurf einer Musterhütte präsentiert.


    Der dritte gestrige RP-Artikel schreibt über die im Oktober anstehende Eröffnung einer Breuninger-Filiale im Kö-Bogen mit 300 Vollzeitstellen - die Manager wurden bereits eingestellt. Vom Konzept wurde bislang nur die hauseigene Confiserie verraten, viele Details sollen noch nicht feststehen.

  • Wie soll der Schadowplatz denn neu gestaltet/gepflastert werden, wenn noch mind. 2,5 Jahre die Straßenbahnen drüber rollen? Kann doch nur wieder eine Übergangslösung sein...

  • Nichtöffentlicher Tunnel unter Libeskind-Häusern

    Die Belieferung der Libeskind-Gebäude wird über einen 170 Meter langen, der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Tunnel erfolgen, in welchen stellenweise Lkw einander überholen können und welcher in unterirdische Rangierflächen und Ladezonen mündet.


    Allein Breuninger rechnet mit täglich 16 Lkw-Ladungen Ware.


    Zur Zeit wird der Tunnel zur Anlieferung von Baumaterial genutzt.


    http://www.wz-newsline.de/loka…-fuer-koe-bogen-1.1205927


    PS: Breuninger plant mit 300 Vollzeitstellen in Düsseldorf.

  • Am Libeskind-Bau ist derzeit nichts wirklich neues zu erkennen, die Fassadenarbeiten an der Südseite gehen weiter,
    an der Westseite passiert recht wenig, an der Hofgartenseite tut sich in Sachen Fassade allem Anschein nach noch nichts.


    Vor dem Parkhotel ist ein Backsteinfundament freigelegt worden. Ich vermute, dass es sich um das ursprüngliche Fundament des Cornelius Denkmales (im Bildhintergrund) handelt;
    das heute am fast in den Büschen stehende Denkmal hatte bis zur Nazi-Zeit auf der Mitte des kleinen Platzes gestanden.




    Bild: mamamia 03.02.2013

  • Der Kö-Bogen I ist verkauft. Von der WZ zitierte Experten schätzen den Kaufpreis auf 400 Mio€ und den Gewinn auf 100 Mio€. Die Investitionssumme war zuletzt aber mit 350 Mio€ angegeben worden, sodass der Gewinn bei 50 Mio Peanuts läge. Das enorme Engagement der Zech-Gruppe mit über 100 Mio€ in Eigenkapital und Sicherheiten mitten in der Bankenkrise hat sich jedenfalls ausgezahlt. Käufer sind zwei Versorgungswerke, die von der Art-Invest Real Estate Funds GmbH gemanaget werden.


    Für etwas Aufsehen sorgt es wohl, dass Art-Invest in Köln sitzt. So neu ist es allerdings nicht, dass sich kölnische Unternehmen und Bürger in Düsseldorf engagieren. Manche wissen halt, was gut ist.


    http://koebogen.info/art-inves…-bogen-von-die-developer/
    http://www.wz-newsline.de/loka…-eine-goldgrube-1.1227720
    http://www.rp-online.de/region…t-den-koe-bogen-1.3171692
    http://www.welt.de/print/die_w…8/Immobilien-Kompakt.html
    http://www.morgenpost.de/print…07294/ImmobilienNews.html


    'Jahrhundertprojekt' finde ich ja ein wenig hoch gegriffen. Vierteljahrhunderprojekt wäre treffender. So etwas macht Düsseldorf alle 25 Jahre. In den 50/60ern war es die autogerechte Stadt. In den 80/90ern waren es das Rheinuferprojekt mit Medienhafen. Heute sind es Kö-Bogen I/II und Wehrhahnlinie. Gut, die Frequenz nimmt etwas zu...

  • Auf der Hofgartenseite sind die ersten Fassadenelemente montiert worden.
    In Ergänzung zu den schönen Bildern von D-Dorfer habe ich noch eine Nahaufnahme des Bereiches hochgeladen:


    Auf dem folgenden Bild ist die Schalung für die neue Fußgängerbrücke über die im Bau befindliche Verlängerung der Landskrone zu sehen.


    Bilder: mamamia 10.02.2013

  • Bald kommt die Bepflanzung der Fassade. Für diese wird, da Nordseite und unter dem Dach, ein enormer Aufwand betrieben, der in der Anschaffung/Herstellung einen siebenstelligen Betrag verschlingt:
    - künstliche Bewässerung mittels Regenwasserzisterne; selbstreinigende Leitungen
    - künstliches Sonnenlicht
    - Beheizung; wie auch die Bewässerung sensorgesteuert
    - Anti-Erosions-Beschichtung der Erde in den Pflanzkübeln
    - Pflege durch Fassadenkletterer, da Fenster nicht zu öffnen
    - ausgeklügeltes Pflanzkonzept um ganzjähriges weitgehend pflegefreies Grün bzw. Blühen zu garantieren


    http://www.rp-online.de/region…-eigene-heizung-1.3199042
    http://www.wz-newsline.de/loka…en-im-koe-bogen-1.1241155


    Die Pflanzen im Einzelnen:
    - Waldkiefer
    - Strauch-Efeu
    - Winter-Jasmin
    - Zwergmispel
    - Kupfer-Felsenbirne
    - Hasenglöckchen
    - Kornelkirsche
    - Weidenblattlinge
    - Hunds-Rose
    - Felsenmispel
    - Feldrose
    - Flieder
    - Haselnuss


    Ausserdem gibt es bei RP-Online noch einen Artikel zum aktuellen Stand der Arbeiten:
    http://www.rp-online.de/region…f-den-koe-bogen-1.3199421

  • Auf den neuen Visualisierungen sehen die Kanten der sog. Cuts auch schon wesentlich realistischer aus, als bei den früheren Bildern.


    Ich bin auf die Ausführung dieses Details gespannt.


    Im Allgemeinen gefällt mir die dem Hofgarten zugewandte Fassade wesentlich besser, als die Fassade der geschwungenen Südseite;
    dort erinnern die Natursteinplatten auf Grund der großen Vertikalfugen teilweise an ein gefliestes Badezimmer.

  • Hiermit dürfte wohl endgültig klar sein, dass Apple in den westlichen Teil des Kö-Bogens zieht. Stellenausschreibungen Apple Retail für Düsseldorf.


    Zumal es dort ja auch die absolut passende Ladenfläche gibt, die wohl exakt den Vorgaben von Apple entsprechen dürfte.

  • Trauerzug und Aktionen der Abrissgegner

    Die Abrissgegner haben natürlich auch noch einen Trauerzug über den Tausendfüssler gemacht, Bilder davon konnte ich leider keine machen, da ich da unten vor P+C war.
    Aber von den Wurfaktionen mit den "1000füßler denkmal heb mich auf!"-Geldscheinen (einen habe ich mir natürlich auch zur Erinnerung gesichert):





    Ein einsames Plakat konnte ich festhalten und die mit Herzchen bemalten Stelzen:




    Leider gab es am Martin-Luther-Platz auch Schmierereien gegen OB Elbers:






    Alle Bilder von mir.

  • Leider gab es am Martin-Luther-Platz auch Schmierereien gegen OB Elbers


    Welch Zufall - dem Anschein nach dieselbe Rosa-Farbe wie jene der Schrift Occupy D-Dorf bleibt.


    Die RP veröffentlichte heute einen Artikel über die Abriss-Details - vorbereitende Arbeiten wie Geländer-Abbau sollten heute beginnen. (Tatsächlich habe ich nach dem Feierabend schweres Gerät auf dem Tausendfüßler gesehen.) Erst ab dem 11. März werden zunehmend Lücken in der Konstruktion sichtbar. Ende April wird die Abrissstelle geräumt.

  • ^ und ^^^^^


    Die Fugen der Fassade des Köbogens sehen wirklich sehr bescheiden aus. Die Fassade gen Hofgarten ist nahe dran an richtig hässlich. Sehr, sehr enttäuschend.

  • ^ und ^^^^^


    Die Fugen der Fassade des Köbogens sehen wirklich sehr bescheiden aus. Die Fassade gen Hofgarten ist nahe dran an richtig hässlich. Sehr, sehr enttäuschend.


    Nicht-Hofgartenseite:
    Finde ich leider auch... Das Resultat hat alles andere als einen hochwertigen Anschein, zumal fast alle Renderings die Natursteinflächen als durchgehende Fläche darstellen, was zwar in der Ausführung so nicht möglich gewesen wäre, aber einfach einen ganz anderen Eindruck vermittelt hatte als es das Resultat nun tut. Oder werden die Übergänge etwa noch nachgearbeitet?
    Mir erscheint auch als wurde der Anteil der Glasflächen in Richtung Schadowplatz reduziert, sowie die Horizontalen Elemente ganz weggelassen.


    Hofgartenseite:
    Hier muss ich widersprechen. Mir gefällt die Seite sehr sehr gut, ich hätte es super gefunden, wenn eine Kombination aus dieser und der Glasfassade realisiert wurden wäre.

  • Die RP veröffentlichte heute einen weiteren Artikel über die Verlängerung Landskrone, die laut Bonin bis April fertig sein soll. Sie stellt wieder die ursprüngliche Planung von Friedrich Maximilian Weyhe vom Anfang des 19. Jahrhunderts her - später wurde der Weiher vor dem Parkhotel zugeschüttet. An der Kante vor dem Kö-Bogen wird es Sitzstufen und japanische Kirschbäume geben - diese sollen bis Oktober 2013 fertig sein. Nur der Süd-Nord-Autotunnel wird erst im April 2014 fertiggestellt.


    Der Artikel beinhaltet ein Foto mit den ersten Fassadenelementen an der Westfassade (am Donnerstag waren sie noch nicht da).