Wedau [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • Rat berät Bebauungsplan für Gelände an der Sechs-Seen-Platte

    PM: "Rund 3.000 Wohnungen sollen auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs Duisburg-Wedau entstehen. Dem Rat der Stadt liegt für die nächste Sitzung am 2. Juli der Plan zum Beschluss der Offenlage vor. Das neue Stadtquartier direkt an der Sechs-Seen-Platte soll einen hohen Freizeit- und Erholungswert bieten. Die Uferbereiche der Gewässer sowie die südlich gelegenen Waldflächen werden mit neuen Grünflächen und Plätzen vernetzt. Am Masurensee entsteht eine Promenade zum Flanieren.
    Geplant ist außerdem eine Anbindung an Bus und Bahn. Für den Fahrradverkehr sieht der Bebauungsplan eine Anbindung an den Radschnellweg Ruhr (RS1) vor.

    Nach dem Beschluss durch den Rat werden die Pläne für die Öffentlichkeit ausgelegt. Der Zeitplan sieht vor, dass der Satzungsbeschluss Anfang nächsten Jahres gefasst werden kann. Ab Mitte 2019 können die ersten Bauaufträge erteilt werden."


    Quelle: idr
    Infos: www.duisburg.de

  • RVR gibt grünes Licht für Planungen auf ehem. Rangierbahnhofareal

    PM: "Die Stadt Duisburg beabsichtigt die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, um nach Stilllegung des Rangierbahnhofs Duisburg-Wedau im Bereich Wedau/Bissingheim einen neuen Wohn- und Wirtschaftsstandort zu entwickeln. Auf Ebene der Landes- und Regionalplanung wurde im Vorfeld geprüft, ob eine Abweichung von den Zielen der Raumordnung vereinbar wäre. Daraufhin hat die Stadt Duisburg entsprechende Anträge gestellt. Auf Ebene der Regionalplanung hat der Regionalverband Ruhr (RVR )ein Zielabweichungsverfahren durchgeführt. In diesem Verfahren wurde die Planung mit Blick auf geltende Ziele der Raumordnung überprüft, die im Regionalplan für den Regierungsbezirk Düsseldorf (GEP 99) festgelegt sind. Festgestellt wurde, dass die Abweichung von den Zielen der Raumordnung vertretbar ist und die Grundzüge der Planung nicht berührt sind. Die Verbandsversammlung als zuständiger Regionalrat hat in ihrer Sitzung am 5. Oktober dazu ihr Einvernehmen erteilt. Der Stadt Duisburg wird damit auf Ebene der Regionalplanung grünes Licht gegeben, um entsprechende Bauleitplanverfahren in Duisburg-Wedau weiter vorantreiben zu können."


    Quelle: idr

  • Stadtquartier "6 Seen Wedau" macht Fortschritte

    PM: "Bis Mitte 2019 soll der Bebauungsplan für das neue Quartier "6 Seen Wedau" in Duisburg beschlossen werden. Rund 3.000 Wohnungen sollen auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs Duisburg-Wedau entstehen. Auf der 60 Hektar großen Fläche wurden bislang etwa 45 Kilometer Schienen zurückgebaut, und rund 540.000 Kubikmeter Schotter abgetragen. Vorbereitet wurden bereits die Ausschreibung des Bodenmanagements und des Lärmschutzwalls mit einer Länge von 2,4 Kilometern. Ein nächster Schritt ist der Beginn des Bieter- und Investorenauswahlverfahrens für ein Nahversorgungszentrum mit einer Verkaufsfläche von rund 5.500 Quadratmetern.


    Das neue Duisburger Stadtquartier direkt an der Sechs-Seen-Platte soll einen hohen Freizeit- und Erholungswert bieten. Die Uferbereiche der Gewässer sowie die südlich gelegenen Waldflächen werden mit neuen Grünflächen und Plätzen vernetzt. Am Masurensee entsteht eine Promenade zum Flanieren.


    Geplant ist außerdem eine Anbindung an Bus und Bahn. Die Deutsche Bahn finanziert eine Brücke von der Ortsmitte Bissingheim nach Wedau."


    Quelle: idr
    Infos: www.6-seen-wedau.de
    siehe auch: https://www.waz.de/staedte/dui…-gesucht-id215680539.html

  • Stadt DU und GEBAG übernehmen die Entwicklung von "6 Seen Wedau"

    PM: "Die Stadt Duisburg übernimmt rund 80 Hektar ehemaliger Bahnflächen an der Wedau im Duisburger Süden. Die Bahn hat dem Verkauf bereits zugestimmt. Auf dem Areal des ehemaligen Bahnbetriebswerkes soll ein neuer Campus der Universität Duisburg-Essen mit angrenzendem Start-up-Zentrum und Technologiepark sowie bis zu 3.000 neue Wohneinheiten mit Nahversorgungszentrum entstehen.


    Die Entwicklung des Quartiers "6 Seen Wedau" wollen die Stadt und die städtische Baugesellschaft GEBAG gemeinsam übernehmen. Die Stadt stellt zudem weitere acht Hektar Fläche zur Verfügung. Der Rat der Stadt will am 1. Juli entsprechende Beschlüsse fassen, der Aufsichtsrat der GEBAG entscheidet am 5. Juli über den Grundstückskauf. Ende dieses Jahres werden die ersten Baumaßnahmen im südlichen Teil beginnen."


    Quelle: idr
    Infos: www.duisburg.de

  • 6-Seen-Wedau: Erschließung ab Dezember


    Laut Radio Duisburg wird bereits nächsten Monat mit der Einrichtung der ersten Baustellenzufahrt für „6-Seen-Wedau“ begonnen. Zwei weitere Zufahrten sollen im Januar 2020 folgen. Aktuell werden zudem die Anlage der Baustraßen sowie der Bau des Lärmschutzwalls ausgeschrieben.

    Darüber hinaus wird vermutlich zur Jahresmitte der Kreisverkehr an der Wedauer Brücke realisiert.

    Quelle: Radio Duisburg Lokalnachrichten vom 31. Oktober 2019