Flughafen DTM: Entwicklungen - Chancen - Potentiale

  • Fluggastzahlen 2022 - Prognosen übertroffen


    In 2022 haben insgesamt 2.586.342 Passagiere den Dortmund Airport genutzt. Dank starker Sommermonate konnte die Prognose von rund 2,45 Millionen Fluggästen übertroffen werden. Im Vergleich zum Vorjahr ist es gelungen, die Fluggastzahlen sogar um rund 53 Prozent zu steigern (Vorjahr: 1.692.960). In 2023 rechnet DTM mit mehr als 2,6 Millionen Reisenden. Im Rekordjahr 2019 fertige DTM übrigens 2,72 Millionen Passagiere ab.


    Quelle: https://www.nordstadtblogger.d…n-prognosen-uebertroffen/

  • Betriebsergebnis

    Die guten Passierzahlen für 2022 wurden schon veröffentlicht. Nun wurde auch das Betriebsergebnis veröffentlich und das ist nun zum ersten mal positiv, wie von der EU gefordert (was eigentlich mit Corona-Verlängerung erst 2027 hätte sein müssen). Ein Ergebnis von 1,4 Millionen ( vor Abschreibungen und Zinsen).

    Zusätzlich sind die Passagierzahlen für Januar und Februar beriets höher als im Rekordjahr 2019.

  • ^ Um diese fast schon denkwürdige Nachricht für die Nachwelt zu konservieren - man weiß ja nie, was die Zukunft noch so bringt - hier die Pressemeldung in Gänze:


    Positives EU-Betriebsergebnis

    Dortmund Airport erfüllt EU-Leitlinien 2 Jahre früher als geplant


    Mit 2,586 Mio. Passagieren hat der Dortmund Airport 2022 das zweitbeste Ergebnis in seiner Geschichte erreicht. Nur im Jahr 2019 (2,719 Mio.) nutzten ihn noch mehr Fluggäste. Mit einer Erholungsrate von 95 % gegenüber 2019 lag der Dortmund Airport damit an der Spitze der Top 10 Flughäfen in Deutschland, die im Durchschnitt eine Erholungsrate von ca. 65 % verzeichneten. Dieser positive Trend setzt sich auch zu Beginn des Jahres 2023 fort – sowohl im Januar als auch im Februar konnten die Passagierzahlen des Jahres 2019 übertroffen werden.


    Vorläufiges Jahresergebnis


    Das voraussichtliche Jahresergebnis für 2022 liegt bei minus 8,5 Mio. Euro. Damit konnte das Vorjahresergebnis von minus 15,6 Millionen Euro nahezu halbiert werden. Darüber hinaus erreicht der Dortmund Airport mit 1,4 Mio. Euro erstmals das in den EU-Leitlinien geforderte positive Betriebsergebnis (Jahresergebnis ohne Abschreibungen, Zinsen und hoheitliche Kosten). Der Flughafen erfüllt damit früher als geplant die Verpflichtungen der seit April 2014 geltenden Leitlinien für staatliche Beihilfen zu einem ausgeglichenen operativen Betriebsergebnis bis 2024. Aktuell plant die EU aufgrund der Pandemie diese Frist um 3 Jahre bis 2027 zu verlängern.


    „Wir konnten trotz der großen Herausforderungen im Jahr 2022 das beste betriebswirtschaftliche Ergebnis der letzten 20 Jahre erreichen. Mit dem Erfüllen der Vorgaben der EU haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Der Start in das Jahr 2023 stimmt uns zuversichtlich für eine weitere positive Entwicklung. Gleichwohl bleibt das Umfeld sehr volatil – sowohl bei den operativen Fragen der Personalverfügbarkeit wie auch den geopolitischen Risiken durch den Ukraine-Krieg und die nach wie vor hohe Inflation. Das Fundament dieses Erfolges ist die starke Bindung der Passagiere an unseren Standort, der gute Airline-Mix sowie das außerordentliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Flughafen-Chef Ludger van Bebber.


    Auch Guntram Pehlke, Vorstandsvorsitzender von DSW21 und Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen Dortmund GmbH, zeigt sich überaus erfreut: „Das ist ein toller Erfolg – nicht nur für den Airport, sondern für den gesamten Konzern DSW21 und für die Stadt Dortmund. Die trotz Corona und Krieg überaus positive Passagierentwicklung zeigt, dass das Angebot exakt auf die Nachfrage am Standort Ruhrgebiet passt. Und das positive EU-Ergebnis beweist, dass der Dortmunder Flughafen entgegen allen Unkenrufen sehr wohl wirtschaftlich betrieben werden kann.“ Seinen besonderen Dank spricht Pehlke den Beschäftigten aus: „Hinter den Mitarbeitenden liegt eine schwierige Zeit, die sie mit großem Engagement und Teamgeist bravourös gemeistert haben.“


    Endgültige Ergebnisse werden nach Abschluss der Wirtschaftsprüfung und Feststellung des Jahresabschlusses 2022 in der Aufsichtsratssitzung im Juni 2023 vorgestellt.

  • Die 3-Millionen-Marke wird in 2023 wohl (äußerst) knapp verfehlt - das erfolgreichste Jahr in der Historie des Flughafens dürfte es aber dennoch locker werden. In dieser Pressemitteilung heisst es nämlich:


    Dortmund Airport auf Rekordkurs

    Mehr als 1,4 Millionen Fluggäste im ersten Halbjahr


    Dortmund, 07. Juli 2023. Anknüpfend an die ersten drei Monate konnte der Dortmunder Flughafen auch im zweiten Quartal ein beeindruckendes Wachstum der Passagierzahlen verzeichnen. Insgesamt entschieden sich in den Monaten April bis Juni 834.985 Reisefreudige für Dortmund als präferierten Airport. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich somit eine Steigerung von 20,35% (141.187 Fluggäste). Mit 1.427.285 Passagieren im ersten Halbjahr konnte das Fluggastaufkommen gegenüber demselben Zeitraum im Vor-Corona-Jahr 2019 um 158.311 Reisende angehoben werden.


    Unterstützt wurde das erhöhte Passagieraufkommen durch eine Reihe von Maßnahmen, mitunter durch die Eröffnung der Sicherheitskontrollstelle C Mitte Juni. Das Passagieraufkommen konnte so entzerrt werden und die Fluggäste konnten ihre Reise noch entspannter antreten.


    Selbst stark frequentierte Tage zu Beginn der Sommerferien konnten dank guter Vorbereitung erfolgreich gemeistert werden. In den Sommermonaten können die Reisenden aus insgesamt 43 Zielen in 21 Ländern ihren gewünschten Urlaubsort wählen. Neben den Top-Destinationen Kattowitz und Palma zählen auch Danzig und Skopje zu den beliebtesten Reisezielen im Monat Juni.


    Durch die stetige Erweiterung des Streckennetzes vertraut der Flughafen darauf, auch in den Folgemonaten den Wachstumstrend fortzuführen. Der Dortmunder Airport arbeitet eng mit den Fluggesellschaften zusammen, um das Flugangebot kontinuierlich zu erweitern und den Bedürfnissen der Passagiere ge- recht zu werden. So konnten für das Jahr 2023 bereits vier neue Destinationen (Jer- ewan/ Brasov / Craiova/ Sylt) als Reiseziele hinzugewonnen werden. [...]

  • Pressemitteilung der Flughafen Dortmund GmbH:


    Gesteigerte Nachfrage auch im dritten Quartal

    Flughafen verzeichnet Gesamtaufkommen von über 2,3 Millionen Reisenden


    Der Dortmund Airport konnte den Wachstumstrend des ersten Halbjahres fortführen und für den Zeitraum von Juli bis September 2023 ein Passagieraufkommen von insgesamt 888.007 Reisenden erfassen. Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres 2022 bilanzierte der Flughafen einen Zuwachs von über 91.000 Passagieren, entsprechend einer Wachstumsrate von 11,4 Prozent.


    Folgend auf die Monate Juli und August, die jeweils mit mehr als 300.000 Reisewilligen überzeugten, konnte der Airport auch im September 273.670 Fluggäste im Terminal begrüßen. Unter Einfluss der Sommerferien markiert das dritte Quartal mit 888.007 Fluggästen wie auch in der Vergangenheit die bisher passagierstärkste Periode des Jahres.


    Genauso positiv stimmt die 9-Monats-Bilanz: Seit Beginn des Jahres erreichte der Dortmund Flughafen ein kumuliertes Fluggastaufkommen von 2.315.292 Reisenden. „Der Anstieg von 13,6 Prozent in Relation zum Vor-Pandemie-Jahr 2019 ebenso wie der Zuwachs von knapp 22 Prozent verglichen mit den ersten neun Monaten 2022, spiegeln eine überaus zufriedenstellende Entwicklung wider“, erläutert Flughafen-Geschäftsführer Ludger van Bebber.


    Der gegenwärtige Trend schürt am Flughafen Dortmund einen zuversichtlichen Blick auf das letzte Quartal. „Das aktuelle Verkehrsaufkommen erfüllt uns mit Optimismus“, so Ludger van Bebber. „Mit bereits rund 2,3 Millionen Flugreisenden halten wir aktuell einen Kurs, der darauf zusteuert, das gesetzte Jahresziel von 2,6 Millionen Passagieren sogar deutlich zu überbieten“.

  • Mit Pegasus Airlines nach Istanbul


    Der Flughafen Dortmund hat mit dem türkischen Low-Cost-Carrier Pegasus Airlines eine weitere Fluggesellschaft akquirieren können. Ab 19. Dezember geht es dreimal pro Woche nach Istanbul. Endziel ist der Flughafen Sabiha Gökçen, also der kleinere der beiden Istanbuler Großflughäfen. Die Partnerschaft DTM und Pegasus Airlines dürfte wohl das Potenzial bieten, für weitere Verbindungen und Destinationen.

  • Passagierrekord gebrochen


    Nun ist es offiziell: 2023 ist bereits nach elf Monaten das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Dortmunder Flughafens. So nutzen bis Ende November 2,73 Millionen Passagiere DTM, im kompletten Vor-Corona-Jahr waren 2,72 Millionen Passagiere (Quelle). 2023 dürfte somit mit 2,9x Millionen Passagieren abgeschlossen werden. Auch das Betriebsergebnis sollte dem in nichts nachstehen und einen ordentlichen, sprich siebenstelligen, operativen Gewinn ausweisen.

  • Der Flugahafen rechnet für 2024 mit einem Passagieraufkommen von "deutlich über 3 Millionen Reisenden". Auch das zurückliegende Jahr war rekordverdächtigt. Weiteres dazu in der Pressemitteilung der Flughafen Dortmund GmbH:


    Rekordpassagierzahlen für 2023

    Anhaltendes Wachstum auch für dieses Jahr erwartet


    Ein erfolgreicher Auftakt ins neue Jahr: Der Dortmund Airport zieht Bilanz für 2023 und verzeichnet mit insgesamt 2.934.516 startenden und landenden Fluggästen einen neuen Passagierrekord. Verglichen mit dem Vorjahr gelang es dem Airport, die Fluggastzahlen um rund 13,5 Prozent (2022: 2.586.342 Passagiere) anzuheben. Selbst der Rekord aus dem Vor-Krisen-Jahr 2019 (2.719.563 Passagiere) konnte im November eingestellt und auf Jahressicht um 7,9 Prozent überboten werden.


    „Die Verkehrszahlen haben unsere Erwartungen signifikant übertroffen und bestätigen die Popularität des Airports. In der Spitze stehen Reisenden über 40 Destinationen zur Auswahl – einige davon einzigartig in Deutschland. Mit den Wachstumsraten hat der Airport sich nicht nur im Branchenvergleich weit vorne positioniert, sondern auch eigene Bestwerte gebrochen und die Position als drittgrößter Flughafen in NRW untermauert. Das Jahresergebnis ist überaus zufriedenstellend“, fasst Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber zusammen.


    Wachstumsstärkster Zeitraum war mit einem Plus von rund 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahr das 1. Quartal. Dieser signifikante Anstieg lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass das Verkehrsaufkommen im Vergleichszeitraum 2022 noch immer von den Auswirkungen der Pandemie beeinträchtigt war. Ebenfalls geprägt von einer besonders starken Nachfrage war die Sommersaison 2023: Die Zahl der Reisenden stieg zwei Monate in Folge auf über 300.000 Personen – ein Allzeithoch für den Airport. Auch die noch andauernden NRW-Weihnachtsferien verliefen bislang reibungslos.


    Kattowitz und Palma an der Spitze


    Mit über 385.000 Fluggästen etablierte sich das polnische Kattowitz als beliebtestes Reiseziel 2023, gefolgt von Palma de Mallorca mit knapp 200.000 Fluggästen. Ebenfalls hoch im Kurs standen die Destinationen Danzig, Bukarest und Skopje. Ebenso vielfältig wie das Destinationsangebot sind auch die Reiseanlässe: „Kattowitz und Bukarest sind nicht nur beliebte Ziele für den Besuch von Familie und Freunden, sondern haben sich auch als populäre Verbindungen für Geschäftsreisende etabliert. Sonnige Ziele wie Palma ziehen insbesondere Touristen an und das sind nicht wenige - die Mallorca-Nachfrage ist so stark wie nie zuvor“, erläutert Guido Miletic, Leiter Airport Services + Marketing & Sales.


    Angesichts der hohen Nachfrage steht bereits fest, dass die deutsche Fluggesellschaft Condor das Mallorca-Angebot am Dortmunder Flughafen ab Sommer mit drei zusätzlichen wöchentlichen Abflügen verstärken wird. Wizz Air bleibt weiterhin stärkster Partner des Dortmund Airports und hat mit den Streckeneinführungen nach Jerewan, Brasov und Craiova die bereits breite Palette an Reisemöglichkeiten weiter ausgebaut. In Summe entschieden sich 2023 annähernd 1,9 Millionen Gäste aus Dortmund für eine Reise mit dem ungarischen Low-Cost-Carrier.


    Seit Dezember verstärkt zudem Pegasus das Airline-Angebot in Dortmund und bedient dreimal wöchentlich die beliebte Strecke zum Drehkreuz nach Istanbul. „Im vergangenen Jahr wurden bestehende Strecken stärker frequentiert und zugleich die Diversität der Reiseziele erhöht. Für 2024 möchten wir diesen Weg beibehalten, den Wünschen der Fluggäste weiter nachkommen und den stetigen Ausbau des Streckennetzes fortführen“, ergänzt Guido Miletic.


    Aussicht auf 2024


    Die Entwicklungen lassen optimistisch auf 2024 blicken: „Wir sind zuversichtlich, an die positiven Trends anknüpfen zu können. Bisherige Prognosen für das Wachstum der Luftverkehrsbranche sind vielversprechend und die Reiselust der Menschen ungebremst“, erklärt Ludger van Bebber. Für das Jahr 2024 strebt der Flughafen ein Passagieraufkommen von deutlich über 3 Millionen Reisenden an.

  • Ausbau und weiteres Wachstum

    Der Flughafen plant auch weiter. Die RN(€) berichtet aktuell, dass der Flughafen für 2024 mit 3,4 Millionen Passagieren rechnet und bis 2020 die 4 Millionen erreichen möchte. Der 5-Jahres-Plan sieht außerdem 100 Millionen Euro an Investitionen vor.

    Das Termin soll Richtung Westen ausgebaut werden, mindestens 1000 qm, aber insgesamt eher moderat. Insgesamt soll die Aufenthaltsqualität der Fluggäste verbessert werden und östlich soll ein neues Parkhaus mit 2000 Plätzen entstehen. Die anderen Parkbereiche nach und nach saniert werden.

    Alles soll bis 2026/2027 fertig sein und über eigene Mittel/Kredite finanziert werden. Ohne Zuschüsse der DSW21. 2030 ist dann das Ziel auch mit Abschreibungen Gewinne zu erzielen.

  • 2023 erfolgreichstes, betriebswirtschaftliches Geschäftsjahr der vergangenen 20 Jahren; Gewinnzone (Jahresüberschuss nach Steuern) wohl ab 2025 erreicht; Wachstum von 10 Prozent in den ersten zwei Monaten des Jahres. Weiteres dazu in der eingebundenen Pressemitteilung der Flughafengesellschaft:

    Deutlich verbessertes Jahresergebnis

    Infrastruktureller Ausbau schreitet voran

    Mit einem Passagieraufkommen von über 2,9 Millionen Reisenden gelang dem Dortmund Airport im Jahr 2023 nicht nur ein neuer Passagierrekord, sondern auch eine signifikante Verbesserung der Geschäftsbilanz. In der ersten Aufsichtsratssitzung der Flughafen Dortmund GmbH für das Jahr 2024 präsentierte Geschäftsführer Ludger van Bebber das vorläufige Jahresergebnis für 2023. Korrespondierend mit gestiegenen Passagierzahlen ist es dem Flughafen gelungen, auch die wirtschaftliche Lage maßgeblich zu verbessern. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Verlust von 8,5 Millionen Euro mit einem vorläufigen Jahresergebnis von minus 3,5 Millionen Euro mehr als halbiert werden.

    Passagierwachstum fördert wirtschaftlichen Aufschwung

    Bereits im Jahr 2022 und somit vor Ablauf der ursprünglichen Frist erfüllte der Airport die EU-Vorgaben und wies ein ausgeglichenes Betriebsergebnis nach EU-Richtlinien vor. Wie Ludger van Bebber mitteilte, konnte das EU-EBITDA mit Abschluss des Jahres 2023 von 1,3 Millionen Euro auf voraussichtlich 5,6 Millionen Euro erhöht werden, das operative Ergebnis ohne Berücksichtigung der hoheitlichen Kosten EBITDA verbesserte sich von minus 3,1 Millionen Euro auf plus 1,9 Millionen Euro. „Wir befinden uns auf einem guten Weg, das ist das beste Ergebnis seit über 20 Jahren“, so Ludger van Bebber. „Die wirtschaftliche Lage des Airports stabilisiert sich zunehmend und die schwarze Null rückt immer näher. Wir sind zuversichtlich, das Defizit in 2024 weiter zu verringern, um bis 2025 einen Gewinn auszuweisen. Angesichts ständig steigender regulativer Kosten und dem wirtschaftlich sehr herausfordernden Umfeld ist dieses Ergebnis absolut nicht selbstverständlich.“ Die finalen Ergebnisse des Jahres 2023 werden nach der Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer in der Aufsichtsratssitzung im Juni bekanntgegeben.


    Zurückzuführen sind die positiven betriebswirtschaftlichen Ergebnisse auf das Passagierwachstum und die damit einhergehend gestiegenen Aviation- und Non-Aviation-Erlöse, zu welchen auch die Gastronomie und das Parkangebot zählen. Nachdem sich die Passagierzahlen im Jahr 2023 der 3-Millionen-Marke annäherten, wird für 2024 weiteres Wachstum erwartet. Die Resultate der ersten beiden Monate untermauern diese Prognose. Kumuliert nutzten bis Ende Februar 2024 rund 417.000 Passagiere den Dortmunder Flughafen, ein Zuwachs von rund 10 Prozent verglichen mit dem Vorjahr (2023: 379.605 Passagiere).

    Infrastrukturelle Fortschritte

    Als Teil der Nachhaltigkeitsbemühungen verfolgt der Dortmund Airport das Ziel eines klimaneutralen Flughafenbetriebes. Um in der Zielerreichung weiter voranzuschreiten, entschied der Aufsichtsrat in der heutigen Sitzung die Anschaffung eines neuen Gebäudesteuerungssystems zur bedarfsgerechten Regulierung von Wärme, Kälte und Frischluft im Terminal. Unter Verwendung von Smart-Data-Technologie sollen der Energieverbrauch und das Energiemanagement zunehmend optimiert werden. Neben einer verbesserten Temperaturregulierung erwartet der Airport ein Einsparungspotenzial von ca. 200 Tonnen CO2 Emissionen und 100.000 Euro jährlich.


    Auch dem Ziel, den eigenen Fuhrpark zu 100 Prozent zu elektrifizieren ist der Airport einen weiteren Schritt näher gerückt. Der Austausch von dieselbetriebenen Fluggasttreppen wird im laufenden Jahr fortgesetzt.

    Baufortschritt für Bundespolizei und Spezialkräfte

    Flughafen-Chef Ludger van Bebber nutzte die Aufsichtsratssitzung ebenfalls, um über die bevorstehende Finalisierung zweier Bauprojekte zu informieren. Um der hohen Anzahl an Flügen aus Non-Schengen-Staaten gerecht zu werden und Einreiseprozesse zu beschleunigen, hatte der Aufsichtsrat 2021 den Ausbau der Einreisekontrollstelle Ost genehmigt. Fristgerecht soll die Inbetriebnahme durch die Bundespolizei noch diesen März erfolgen. Ebenfalls weit fortgeschritten ist der Bau des neuen Dienstgebäudes für die Spezialkräfte der Polizei. Mit der Grundsteinlegung im März 2022 begann der Bau des 50 Millionen-Euro-Projektes östlich des Terminals. Planmäßig soll das Gebäude nach rund zwei Jahren Bauzeit fertiggestellt und Ende April an die Dortmunder Polizei übergeben werden.