Brackel | Flughafen [Planung&Bau]

  • Ich glaube dass Kingpin sowohl den Städten des Ruhrgebiets als nun auch den hier lebenden Menschen (

    Zitat

    Ich finde, Wohnklotz hat das Problem sehr gut beschrieben. Die meisten Leute wollen keine Veränderungen im Ruhrgebiet der Veränderung wegen und nicht, weil man Bauprojekten immer mit einer gesunden Portion Skepsis gegenüber stehen sollte.
    Nicht zuletzt auch die Wirtschaftsfeindlichkeit des typisch ruhrgebietsdeutschen SPD-Proletarier-Milieus wird jede Ausbau-Diskussion schon im Ansatz zum Erliegen bringen.

    ) kritisch gegenüber steht, liegt an seinem reaktionären Wesen. Er scheint einfach gegen alles zu sein, was andere gut finden. Wenn einer sagt dass die Thunfisch-Bestände überfischt sind und der Konsum eingeschränkt werden sollte, haut er wohl erstmal richtig rein. Diese Menschen seien alle nur

    Zitat

    Alt-68ern bzw. ökologische/ antikapitalistische "Weltverbesserer"

    . Wenn der Großteil der Dortmunder angesichts der bemerkenswerten Veränderungen in dieser Stadt zurecht euphorisch ist, spielt er die Fortschritte runter. Ein typischer Reaktionär eben ;).


    Der Flughafen wird es garantiert schwierig haben. Ich habe jedenfalls noch von keinen Plänen für ein kerosinsparendes Flugzeug gehört. Billigflieger können wir bereits mittelfristig wohl vergessen. Dennoch: Verlängerung der Betriebszeiten, angemessener Ausbau und das Beste aus dem Laden machen! :daumen:


  • Der Flughafen wird es garantiert schwierig haben. Ich habe jedenfalls noch von keinen Plänen für ein kerosinsparendes Flugzeug gehört.


    Hab ne gute Nachricht! Ich schon:)!
    Es wird eine Rückbesinnung zum Turboprop-Triebwerk geben, zumindesten im Inlands- und im nahen Auslandsverkehr.
    Die neue Generation, besonders geräuscharm und sparsam, ist schon entwickelt.
    Ein längerfristigen Barrel-Preis von 150$ + und für Innovationen stehen die Türen weit offen!

  • Westropolis :
    Es gibt viele Expertenmeinungen (sofern man diese überhaupt noch ernst nehmen kann), die eine neue Hausse beim Ölpreis vorhersagen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der reele Ölpreis deutlich höher liegt, als der Preis, für den Öl tatsächlich gehandelt wird.
    Wenn man sich die Mühe macht und ein arithmetisches Mittel der letzten fünf Jahre errechnet, um Volatilitäten auszuklammern, kommt man auf einen Ölpreis von ca. 70 $. Dieser Preis ist meiner Meinung nach auch der, der im Verlaufe des Jahres wieder erreicht werden wird.
    Bei Wirtschaftskrisen werden sowohl bei den Unternehmen, als auch bei den privaten Haushalten am ehesten der Rotstift bei Flügen angesetzt, was man zuletzt 2003 beobachten konnte.


    @ PhilDo; Dortmund NEU:
    Ich habe nicht behauptet, dass Dortmund voll von Ökos und Antikapitalisten ist, eher leben in Dortmund ältere, traditionsverwurzelte Menschen der einfachen Bildungs- und Einkommensniveaus. Diese Menschen gelten z.B. gemäß der Sinus-Milieu-Studien als konsumzurückhaltend und neuem durchweg negativ gegenüber eingestellt.
    Da starke vorkommen dieses Milieus liegt vor allem an dem Brain Drain, mit dem sich das Ruhrgebiet seit Jahren rumplagen muss: So verlassen mehr junge, gebildete, (wirtschafts-)liberale Menschen das Ruhrgebiet, als das dasselbe Klientel ins Ruhrgebiet zieht.


    Nocheinmal: Ich habe im Großen und Ganzen nichts gegen das Ruhrgebiet, auch nicht gegen die Leute die hier leben, aber es ist einfach unangebracht, in Dortmund jede noch so kleine Erfolgsmeldung als Sensation bzw. Quantensprung für ganz Deutschland zu verkaufen.
    Und denkt ihr wirklich, dass der Flughafen Dortmund in den nächsten zehn Jahren das Potenzial haben wird, auf über fünf Mio Passagiere zu kommen? Ich halte die vier Mio, die der Flughafen Dortmund bis 2020 erreichen möchte, schon für recht optimistisch. Ein weiterer Ausbau ist in der nächsten Zeit überflüssig.

  • Die 70$ Marke ist ein mittelfristiges Ziel der OPEC, was durch Drosslung der Fördermenge erreicht wird.
    Schließe mich da vielen Experten an, nicht falsch verstehen, Kingpin ist keiner.


    Richtigstellung: Der Flughafen plant auch nicht mit 5 Mio. Passagieren + x im Jahr 2020, sondern mit 3,6 Mio. bis 4,4 Mio. Passagieren pro Jahr. Kalkuliert wird mit 3,6 Mio. Menschen.
    Außerdem muss man Dortmund als eine liberale und weltoffene Stadt bezeichnen.
    Über 20 % der Bevölkerung haben einen Migrations-Hintergrund, dieser spiegelt sich im Stadtbild und auch in der Ansiedlung neuer Unternehmen wieder.
    Ca. 30.000 Hochschüler studieren in Dortmund, das ist ein Spitzenwert.
    Dortmund hat als einzige Stadt im Ruhrgebiet ein funktionierendes Konzept gegen den Bevölkerungsschwund. So gibt es in Dortmund viele Wohnprojekte und zum Glück noch genug Platz für neuen Wohnraum, gerade für junge Familien. Dortmund ist nämlich nicht nur die Nummer 2 bei der Einwohnerzahl in NRW, sondern auch bei der Flächen-Größe.


    Der Flughafen ist nur ein Mosaikstein des neuen Dortmunds, der aber wichtig für das Image und noch wichtiger für die regionale Wirtschaft ist.
    Im Mittelpunkt, das sage ich zum 1.000 Mal, muss die Verlängerung der Öffnungszeiten stehen. Eine Verlängerung der Startbahn ist mittelfristig eh nicht möglich. Diese Verlängerung müsste erst diverse Gerichts-Instanzen durchlaufen.
    Für das Unternehmen Flughafen Dortmund wäre es aber geradezu fahrlässig keine Agenda "Startbahnverlängerung" zu entwickeln. Betriebswirtschaftlich gesehen ist das ein Muss!

  • Zitat

    @ PhilDo; Dortmund NEU:
    Da starke vorkommen dieses Milieus liegt vor allem an dem Brain Drain, mit dem sich das Ruhrgebiet seit Jahren rumplagen muss: So verlassen mehr junge, gebildete, (wirtschafts-)liberale Menschen das Ruhrgebiet, als das dasselbe Klientel ins Ruhrgebiet zieht.


    Neben der Tatsache, dass es in der SPD und der CDU genausoviele wenn nicht sogar mehr libarale als in der FDP gibt, ist es eher weniger so, dass sie das Ruhrgebiet komplett verlassen, sie ziehen vielmehr in die Speckgürtel. Ich wohne im Kres Wesel und 50% der Leute die hier wohnen pendeln ins Kernruhrgebiet.


    Zitat

    Wenn man sich die Mühe macht und ein arithmetisches Mittel der letzten fünf Jahre errechnet, um Volatilitäten auszuklammern, kommt man auf einen Ölpreis von ca. 70 $. Dieser Preis ist meiner Meinung nach auch der, der im Verlaufe des Jahres wieder erreicht werden wird.


    So heftige Ausschläge nach oben oder unten wird es in der Tat die nächsten Jahre nicht mehr geben, ich denke aber der Ölpreis wird zwischen 70-100€ schwanken mit einer Tendenz von 3-6 $ nach oben pro Jahr.


    -------------
    Mod: Zurück zum Thema, bitte!

  • Vorerst letztes Rekordjahr

    2008 nutzten 2,33 Mio. Passagiere den Flughafen Dtm.
    Gegenüber 2007 stieg die Zahl der Reisenden um 8%, trotz der Einbrüche im 4. Quartal.
    Der verkehrsreichste Monat war der Juni mit 248.675 Passagieren.
    Die beliebtesten Ziele: Palma de Mallorca, München, Kattowitz und London.
    Die Aussicht für 2009 vertrübt aber die Freude über den Rekord. Prognostiziert werden nämlich nur noch 1,7 Mio. Passagieren:
    http://www.dortmund-airport.de/1882.html
    http://www.derwesten.de/nachri…ews-103835280/detail.html

  • Easyjet wartet auf klare Signale

    Der neue Deutschland-Chef der britischen Fluglinie, Thomas Haagenesen, wartet auf klare politische Signale bezüglich den Öffnungszeiten.
    Eine Stunde länger auf, bedeutet bekanntlich einen Umlauf pro Flugzeug am Tag mehr.
    Eine längere Landebahn ist für Easyjet weniger wichtig.
    Der Flughafen ist laut Haagenesen "wundervoll" und "operativ hervorragend geführt".
    Die Rahmenbedingungen stimmen aber nicht.
    Haagenesen läßt durchblicken, dass eine Verbesserung dieser, ein größeres Engagement von Easyjet zur Folge hätte.
    http://www.derwesten.de/nachri…ews-105410753/detail.html
    http://www.derwesten.de/nachri…ews-105402730/detail.html

  • Masterplan Flughafen

    Terminal- und Vorfelderweiterung:



    Quelle: Dortmund Airport 21


    Verbesserung der Verkehrsanbindung:



    Quelle: Dortmund Airport 21



    Quelle: Dortmund Airport 21


    Verlängerung der Start- und Landebahn:



    Quelle: Dortmund Airport 21

  • Neue Fluggesellschaft ab Dortmund

    Mit Start des Sommerflugplans wird Germania ihren Betrieb in Dortmund aufnehmen.
    Zielflughäfen werden Palma de Mallorca, Ankara und Lourdes.
    Neben Düsseldorf, Stuttgart und Berlin (Tegel und Schönefeld) wird Dortmund der 4. Abflughafen der Gesellschaft in Deutschland.


    Dortmund Flughafen

  • Air Berlin streicht Strecken

    Air Berlin streicht die Verbindungen nach Gran Canaria und Teneriffa.
    Bei den Verbindungen handelt es sich um Chaterflüge, 17.000 Passagiere im letzten Jahr.
    Zu viele Kontingente der Reiseveranstalter wurden zurückgegeben.
    Grund: Weniger Buchungen wegen der Wirtschftskrise.
    Hoffnung des Flughafens: Nach Beendigung der Krise werden die Verbindungen wieder attraktiv.
    DerWesten.de

  • Flughafenoffensive

    Der neue Flughafen-Chef geht in die Offensive.
    Der Flughafen sei eine Erfolgsgeschichte, 4.800 Arbeitsplätze sollen insgesamt entstanden sein.
    Wenn die Stadt die Ausbaupläne endlich durchwinkt, könnten weitere 3.000 Arbeitsplätze am Airport und im Umfeld dazukommen.
    Den Kritikern werde zuviel Aufmerksamkeit geschenkt, die schweigende Mehrheit ist aber für den Ausbau.
    Bunk, der Flughafen-Chef, appelliert an die Stadtverordneten:
    "Gebt uns endlich die Chance, den Flughafen zu entwickeln."


    Ruhrnachrichten.de

  • Verlängerung der Start- und Landebahn

    SPD OB-Kandidat Sierau ist für eine Verlängerung der Start- und Landebahn auf 2.300 Meter.
    Das Planfeststellungsverfahren wird voraussichtlich 2015/16 beendet sein.
    Die neue Betriebszeiten-Regelung wird wohl 2012 in Kraft treten.


    Ruhrnachrichten.de

  • Was ? Ich mein ich sehe es ein, dass sowas nicht so schnell geht wie bei Reihenhäusern, aber so ein Planfeststellungsverfahren muss doch in 10 - 15 Monaten zu machen sein. Ist ja hier kein Landebahnneubau wie in Frankfurt.

  • @ # 95


    Ein 5-jähriges Planfeststellungsverfahren ist natürlich lächerlich und überflüssig, zumal die Flughafen-Befürworter klar in der Überzahl sind.
    Die Aussage ist daher nicht allzu ernst zu nehmen!
    Es ist halt Wahlkampf und man möchte seinen Koalitionspartner ("Die Grünen") nicht unnötig vor den Kopf stoßen.
    Im Übrigen: Das ist die übliche Taktik der Stadt den nervenden und leider sehr gut organisierten Ausbau-Gegnern "Sand in die Augen zu streuen".
    Zur Erinnerung: Anfang des Jahrtausends wurde die Start- und Landebahn auch gegen den Widerstand der Flughafengegner von 1.350 Metern auf 2.000 m beschlossen und realisiert.
    Erst diese Verlängerung machte den Einsatz von größeren Fluggeräten möglich (z.B. Boing 737- oder A320-Familie).
    Eine Verlängerung auf 2.300 Metern ist aber unter der Berücksichtigung der Flugsicherheit unumgänglich, siehe den Zwischenfall der "Nouvelair" im Sept. 2008. Und ich prophezeie, dass genau dieses Argument in den Mittelpunkt der Diskussion rücken wird.
    Die Argumente der Flughafen-Gegner sind zum Großteil ohnehin lächerlich.
    z.B. "Die Flugzeuge stören unsere Grillabende im Sommer!" (wirklich wahr!!!)
    Nach der Wahl wird es relativ zeitnah zu einem Planfeststellungsbeschluss kommen, selbst mit Rot/Grün.
    Danach wird es definitiv zu einer Flut von Klagen kommen, sodass eine Inbetriebnahme, und nicht die Beendigung des Planfeststellungsverfahrens, im Jahre 2015/16 wahrscheinlich ist.

  • Vollendete Bauprojekte 2008

    Terminalerweiterung West
    Im Anschluss an die Gates 3 und 4 sind weitere Warteräume und Gates für die Flugzeugpositionen 0 bis 2 entstanden.

    Quelle: Flughafen Dortmund


    Neubau Parkplatz P3
    Auf dem östlichen Flughafengelände entstand der neue Parkplatz P3 mit 1.600 zusätzlichen Stellflächen.

    Quelle: Flughafen Dortmund


    Umzug Autovermieter
    Die Counter der Autovermieter wurden vom östlichen Teil der Ankunftsebene in den mittleren Teil der Ankunftsebene verlegt.
    Die bisherigen Ladenlokale wurden dafür zurück gebaut.

    Quelle: Flughafen Dortmund

  • Dickes Minus im Januar

    Im Vergleich zum Vorjahres-Monat sanken die Passagierzahlen um satte 27,1 %, der schlechteste Monatswert seit 4 Jahren.
    Dortmund bleibt mit 110.003 abgefertigten Passagieren die klare Nummer 3 in NRW.
    Das selbst gesteckte Ziel von 1,7 Mio. PAX in 2009 ist aber fraglich.


    Ruhrnachrichten.de

  • Verlängerung der Start- und Landebahn auf 2.800 m?

    Grünen-Fraktionschef Mario Krüger, Koalitionspartner der SPD im Stadtrat, geht davon aus,
    dass die SPD sogar eine Verlängerung auf 2.800 Meter anstrebt:daumen:!
    Die Verlängerung um 300 Meter sei lediglich der erste Schritt.
    -Hoffen wir mal, dass der Herr Krüger recht behält:D!-
    Unterdessen sind CDU/FDP für eine Verlängerung der Öffnungszeiten auf 23.30 Uhr.