Brackel | Flughafen [Planung&Bau]

  • Flughafen steht vor schwerem Jahr 2009

    Passagierzahlen sacken auf 1,7 Millionen ab.
    Noch 2013 wird der Flughafen 22 Mio. Euro Miese schreiben.
    Erst 2013 will man die Schallmauer von 2 Mio. wieder leicht durchbrechen.
    Einzige Airline auf Wachstumskurs ist die nach Osteuropa ausgerichtete WizzAir, von der sich der Airport 700 000 Passagiere verspricht.
    Flughafen muß konkurrenzfähiger werden!


    http://www.derwesten.de/nachri…news-95669482/detail.html

  • Was ich mich frage ist, warum die Flughafen-Kritiker solche Meldungen als Anlass nehmen, für eine Schließung des Flughafens zu plädieren. Ihr Hauptargument ist doch seine Unwirtschaftlichkeit. Doch wie stellen diese Leute sich das vor? Das Dingen, in das jahrelang enorme Summen investiert wurden einfach dicht machen? Eine schlechtere Lösung gibt es wohl nicht.


    Der einzige Weg ist nunmal ein Ausbau, sowohl der Landebahn als auch der Betriebszeiten. Und wer mit dem Lärmschutz-argument punkten will, sollte sich vielleicht mal überlegen wo er lebt. Jede größere Straße produziert doch wohl mehr Lärm als die paar Flugzeuge. Was soll man auch anderes erwarten wenn man in eine Stadt mit annähernd 600.000 Einwohnern zieht... :nono:

  • Also es liegt ja eigentlich nur daran, dass easyjet abgezogen ist. Wenn ich mir Weeze anschauhe die schaffen dieses Jahr ca. 1,5 Mio. PAX statt 800.000 im Vorjahr und das nur dank Ryanair und einigen wenigen Charterairlines.


    Ein Landebahnausbau würde in der Tat was bringen, denn NRW braucht einen größeren Regionalflughafen im Osten, für das Ruhrgebiet ist der Flughafen nichtmal so wichtig, höchstens für Dortmund aber für die Region östlich von Dortmund.

  • FDP "aus heutiger Sicht" gegen den Ausbau, aber für Landungen bis 23 Uhr.
    Ziel sei die Anbindung an die europäischen Metropolen.
    Der Beschluss: „Für die FDP ist der Regionalflughafen Dortmund unverzichtbarer Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur in der Region. Gleichzeitig erkennen wir die Notwendigkeit an, die berechtigten Interessen der Anwohner zu berücksichtigen.“
    http://www.ruhrnachrichten.de/…lo/Dortmund;art930,430336

  • Die Linke zum Flughafen

    Die Linke mit harscher Kritik am Flughafen und und Ihre (lächerliche) Flughafenstrategie, die auf 3 Säulen ruht:
    1. Rückbau
    2. Transfer der überzähligen Flughafenmitarbeiter zu anderen kommunalen Unternehmen
    3. Nutzung nicht benötigter Flughafengebäude und Flächen zur Ansiedlung von Unternehmen
    http://www.derwesten.de/nachri…news-97340099/detail.html


    Die Linke sollte langsam mal anfangen richtig, durchdachte Politik zu betreiben! Ihrere Agenda ist nach dem Prinzip "hauptsache nur anders sein als der Rest" aufgebaut! Konstruktive Vorschläge: Fehlanzeige!! So ist sie halt nur eine "Protestpartei"!

  • Sind die Blöd.


    Zitat

    3) Nutzung nicht mehr benötigter Flughafengebäude und Fläche zur Ansiedlung von Unternehmen und Schaffung von Arbeitsplätzen.


    Kaum ein Ort bündelt soviele Arbeiter auf sokleiner Fläche, Bürohochhäuser und Unis mal abgesehen.


    Zitat

    Von SPD und CDU hört man nur windelweiche Sprüche, die um den heißen Brei herum reden. Auch die OB-Kandidaten Sierau und Pohlmann scheinen hier mutlos zu agieren.


    Ja das ist schlimm, dass Sierau nicht den Mut hat Populistisch zu werden.


    Ich bin ja auch nicht für einen sofortigen Ausbau, aber wichtig ist der Flughafen allemal, vorallem, da die Kleinflughäfen wie Weeze, Dortmund und Münster erst Billigfluglinien wie Ryanair und easyjet nach Deutschland gebracht haben. Als Student will ich Billigfluglinien nicht missen.

  • Kaum ein Ort bündelt soviele Arbeiter auf sokleiner Fläche, Bürohochhäuser und Unis mal abgesehen.


    Hab mich vertan! Zitat ist natürlich von Westropolis!!!!


    Da hast du vollkommen recht, denn 1 Mio Passagiere bedeuten 1000 Arbeitsplätze am Flughafen!
    Langfristiges Ziel des Airports sind 4 Mio Passagiere, sprich 4000 Arbeitsplätze!
    Kann mich nur noch einmal wiederholen "LÄCHERLICH" das Linke-Konzept!

  • Das sind wirklich gute Nachrichten! Naja, erst einmal abwarten.
    Aber sollte noch vor den Wahlen 2009 das Gutachten erstellt werden, glaub ich an den Ausbau, definitiv! Die nächsten Kommunalwahlen sind erst 2014, oder?!
    Das ist viel Zeit, einiges durch zu drücken!

  • SPD fädelt Startbahn-Ausbau und lange Betriebszeit ein

    Völlig unerwartet erhält der Flughafen freie Hand "vorbereitende Maßnahmen" einzuleiten!:daumen:
    Nach Antrag der SPD ist die Flughafen-Geschäftsführung ermächtigt, alle Vorbereitungen für einen Ausbau der Startbahn und erweiterte Betriebszeiten zu treffen.
    http://www.derwesten.de/nachri…news-97899333/detail.html



    Kurswechsel der SPD verprellt grüne Partner:
    Aus der Zeitung mussten die Ratsgrünen-Sprecher erfahren, dass die SPD im Flughafen-Aufsichtrat grünes Licht zur Planung aller Ausbauoptionen geben:
    http://www.derwesten.de/nachri…news-97878095/detail.html



    Die Rot/Grüne Koalition droht am Flughafen zu zerbrechen:
    http:///www.derwesten.de/nachr…news-97899330/detail.html

  • Mein Gott weil die Grünen gegen jeden Flughafen sind muss Wowereit BBI mit der Linken planen, hoffen wir, dass CDU, FDP und die SPD demnächst in Dortmund beim Flughafen zusammenarbeiten.

  • Neue Nahrung findet der Streit um die Frage, ob es rechtens ist, Verluste des Flughafens auf Dauer mit Gewinnen aus dem Verkauf von Strom, Gas und Wasser zu verrechnen.
    Die Linken, die den Airport ja bekanntlich lieber heute als morgen zurückbauen möchten,
    haben die laufende Betriebsprüfung bei der DSW 21 AG durch das Finanzamt zum Gegenstand einer Anfrage an den Oberbürgermeister gemacht.
    DSW-Chef Guntram Pehlke bestätigte gestern eine Betriebsprüfung für die Jahre 2004, 2005 und 2006.
    Das Ergebnis liege bisher aber nicht vor, da es noch diverse offene Punkte und abweichende Rechtsauffassungen gebe.
    Für die Behauptung der Linken, die DSW (im Artikel steht Finanzamt, vermute aber dass die DSW gemeint ist) stufe den Airport als „Liebhaberei” ein, erwäge man „rechtliche Schritte” einzuleiten.
    http://www.derwesten.de/nachri…news-99058155/detail.html


    Die Linke ist unglaublich, hoffe die verschwinden schnell wieder dahin wo sie her gekommen sind: In die Versenkung!

  • Noch-OB Langemeyer glättet innerhalb der Rot/Grünen Koalition die Wogen.
    DSW-Chef Guntram Pehlke und Flughafen-Chef Markus Bunk wurden angewiesen, den Beschluss des Aufsichtsrates aus der letzten Woche bis zum Ende der Wahlperiode im Oktober 2009 nicht umzusetzen.
    Die Vergabe von Gutachten ist demnach tabu, Gespräche von Seiten der Flughafen-Geschäftdführung mit der zuständigen Bezirksregierung seien aber weiterhin "OK":
    http://www.ruhrnachrichten.de/…s/Topnews;art13664,439231


    Der Aufsichtsrat geht auf die Barrikaden, massive Zweifel am Vorgehen des OBs:
    http://www.derwesten.de/nachri…news-99949754/detail.html


    Erneute Kehrtwende am 22.12.2008:
    OB Langemeyer hat Stadtwerke-Chef Guntram Pehlke doch nicht "angewiesen", alle vorbereitenden Arbeiten für einen späteren Ausbau einzustellen:
    http://www.derwesten.de/nachri…ews-100181728/detail.html

  • Flughafen Dortmund, H-Bahn

    Ich habe etwas bezüglich der H-Bahn-Trasse Dtm-Flughafen - Holzwickede-Bhf entdeckt!
    Es handelt sich um eine "Nicht Genehmigte Niederschrift" (d.h. eine vorläufige Niederschrift), Seite 5, vom 27.11.2007 der Bezirksvertretung Aplerbeck, zugegeben Kommunalpolitik auf kleinster Ebene,
    aber mit interessanten Inhalten:


    - Eine Stadtbahnanbindung von Dortmund-Aplerbeck zum Flughafen würde Mehrkosten von 3,151 Mio. € pro Jahr verursachen.
    - Die H-Bahn-Anbindung würde nur 0,08 Mio. € Mehrkosten per anno verursachen.
    - Die Bezirksvertretung lehnt die Trassensicherung der o.g. Stadtbahnanbindung einstimmig ab.
    http://dosys01.digistadtdo.de/dosys/gremrech.nsf/(embAttOrg)/263D78E5D57C0E84C125744B005C65C5/$FILE/Empfehlungen_09233-07.pdf?OpenElement


    Die gute Nachricht: Das Projekt, das Ende 2006 als gescheitert galt, spielt doch noch in den mittelfristigen Planungen des Flughafens und der Stadt eine Rolle.
    Eine direkte Anbindung des Flughafens an das Streckennetz der DB wäre ein großer Fortschritt betreffend der Erreichbarkeit und ich glaube auch des Images ("Marketing").
    Eine Haltestelle "Flughafen Dortmund/Holzwickede" wäre ein Kriterium lieber aus der Ruhrstadt als von Münster/Osnabrück oder Paderborn/Lippstadt zufliegen.


    - Die H-Bahn Dortmund, Deutschlands erstes vollautomatisches Verkehrssystem, ging 1984 in Betrieb. Nach mehreren Ausbaustufen hat sie eine Gesamtlänge von 3,162 km und verbindet das Technologiezentrum, Campus-Nord sowie –Süd der Universität. -
    http://de.wikipedia.org/wiki/H-Bahn
    http://myvideo.de/watch/490126…ahn_Dortmund_Universitaet


    Jetzt zu den schlechten Nachrichten:
    Zu beachten wären neben den geringeren Mehrkosten der H-Bahn aber die sehr hohen Kosten zur Verwirklichung der Trasse.
    Vergleichszahlen habe ich von Wikipedia und die lassen den Schluss zu, dass Kosten, selbst bei einer bescheideneren Version als in Düsseldorf, von 50 Mio. € + X wahrscheinlich wären!
    d.h. Ohne tatkräftige Unterstützung der Landesregierung wird es weder mittel-, noch langfristig eine H-Bahn-Verbindung geben.


    Fazit: Die DSW und die Stadt müssen ihren Flughafen mit aller Macht konkurrenzfähiger machen, um Argumente zum H-Bahn-Bau zu liefern.
    Sie (die H-Bahn) wäre ein Baustein für ein weiters Wachstum.