Brackel | Flughafen [Planung&Bau]

  • Pressemeldung der Stadt Dortmund:


  • Das Passagierwachstum am Flughafen Dortmund hat noch einmal ordentlich an Fahrt gewonnen. Im Juli verzeichnete der Flughafen ein Plus von stolzen 18,9 Prozent.


    Quelle: https://www.dortmund.de/de/leb…/nachricht.jsp?nid=541528


    Besonders erfreulich: Ein früherer Beginn der Sommerferien oder Ähnliches haben das Ergebnis nicht geschönt/beeinflusst. Im letzten Jahr begannen sie in NRW nämlich am 17. Juli, in 2018 am 16. Juli.

  • Der Dortmunder Flughafen verzeichnete im dritten Quartal 2018 ein Passagierwachstum von 16,1 Prozent. Wachstumsgarant ist auch weiterhin die zur US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Indigo Partners LLC gehörige, ungarische Fluggesellschaft Wizz Air. Es folgt die Pressemitteilung in Gänze:


  • Pressemitteilung der Flughafen Dortmund GmbH:


  • Carinair Airlines will in DTM an den Start gehen

    Die neugegründete, maltesische Carinair Airlines möchte den Flughafen Dortmund zu ihrer ersten Basis ausbauen. Ab DTM sollen Point-to-Point-Verbindungen mit 100-Sitzern (A220 oder Suchoi SSJ100) angeboten werden. Es ist geplant, relativ schnell auf eine Flottenstärke von 26 Flugzeugen zu wachsen - dann allerdings auch mit Strecken aus anderen Standorten heraus. Derzeit sei man jedoch noch mit Investoren im Gespräch. Sobald die Finanzierung stehe, könne man innerhalb von sechs Monaten nach Erteilung der Luftverkehrsbetreiberlizenz an den Start gehen.


    Quelle: https://www.aerobuzz.de/luftve…tmund-an-den-start-gehen/

  • Klingt alles toll, wenn man sich aber etwas in der Luftfahrtbranche auskennt, dann sind "ein paar Investorengelder" eben doch noch ne Menge Holz. Der Flughafen ist da sicherlich gut beraten jede Hilfestellung anzubieten, aber sich nicht zu sehr darauf zu versteifen und zu hoffen. Wichtigste Ansprechpartner müssen weiterhin WizzAir und Eurowings sein. Vielleicht schafft man es über Letztere auch an Austrian und Swiss, um Verbindungen nach Wien auszubauen und nach Zürich aufzubauen. Denn ob jemals auch nur ein Flugzeug von CarinAir abhebt, wage ich zu bezweifeln.


    Wenn es gegen den Trend am Ende doch funktioniert ist das natürlich ein enormes Wachstumspotential für DTM und das Gebiet rund um den Airport.

  • Vielleicht schafft man es über Letztere auch an Austrian und Swiss, um Verbindungen nach Wien auszubauen und nach Zürich aufzubauen. Denn ob jemals auch nur ein Flugzeug von CarinAir abhebt, wage ich zu bezweifeln.


    Ausgerechnet Eurowings, die Airline die von rheinischen Lobbyisten gesteuert wird und nicht schnell genug Ihre Hauptverwaltung nach Düsseldorf verlegen konnte ?
    Wegen denen wurde doch u.a. erst der Ausbau vorgenommen. Und jetzt heißt es, die Marktlage gebe es nicht her mehr Strecken von DO aus anzubieten ? Alles Heuchelei!
    Man kann nur hoffen das Wizz irgendwann mal westeuropäische Ziele anfliegt, oder eine neue Airline kommt. Dazu müssen aber auch die Rahmenbedingungen (Betriebszeiten, Land-/ Startbahnlänge) verbessert werden.

  • Ja ausgerechnet Eurowings, da sie die Airline im Lufthansa Konzern und innerhalb des Wings-Konzepts ist, die in Europa wohl am ehesten wachsen wird. Schon heute übernehmen die ja alles von der Lufthansa abseits von Frankfurt und München. Dazu passt die Flotte eigentlich sehr gut zum DTM.


    Und ja. Der Umzug nach Düsseldorf tut immer noch weh, aber die Flugauslastung ab Dortmund ist nicht schlecht. Die Strecke nach München wird immer wieder ausgebaut und Wien musste man WizzAir überlassen, weil nicht genügend Flieger zur Verfügung stehen. Gut möglich, dass sich das bald wieder ändert. Jetzt kommt Usedom erst einmal wieder dazu. Dortmund wird von Eurowings also nicht geschnitten.

  • Ausgeglichenes operatives Betriebsergebnis in greifbarer Nähe

    Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager bezifferte das operative Betriebsergebnis für das zurückliegende Geschäftsjahr auf minus 1,9 Millionen Euro. Wäre die Forderung nach Entlastung von Flugsicherungskosten in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro, die andere Flughäfen wohl nicht hätten tragen müssen, von der Bundespolitik aufgegriffen worden, würde das Betriebsergebnis schon jetzt nahezu ausgeglichen sein. Das von der EU geforderte, ausgeglichene Betriebsergebnis bis 2023 bei europäischen Flughäfen, sei somit in greifbare Nähe gerückt.


    Um bereits im nächsten Jahr ein ausgeglichenes operatives Betriebsergebnis ausweisen zu können, ist ein weiteres Wachstum bei den Passagierzahlen zumindest nicht von Nachteil. Und hier sieht es aktuell sehr, sehr gut aus. Für das Jahr 2019 rechnet die Geschäftsführung nämlich mit einer Steigerung auf 2,5 Millionen Fluggäste. In den ersten beiden Monaten habe die Zahl der Passagiere aber sogar schon um rund 20 Prozent zugelegt. Auf das Jahr hochgerechnet ergäbe sich so eine PAX von über 2,74 Millionen. → Eine drei vor dem Komma rückt nun also ebenfalls in greifbare Nähe. Wer hätte das vor wenigen Jahren noch für möglich gehalten?!


    Wo viel Licht, da auch Schatten: Rechnet man die Kosten für die Abschreibungen auf Investitionen, Zinsen und hoheitliche Kosten dazu, beläuft sich der Jahresverlust des Flughafens auf 14,2 Millionen Euro. Der Airport zahlt so unter anderem immer noch die Investition in das mittlerweile fast 20 Jahre alte Terminal ab.


    Quelle: https://www.ruhrnachrichten.de…-geschrumpft-1385876.html

  • Das Betriebsergebnis lässt wirklich hoffen, dass der Flughafen den Turn around schafft. Super, wenn Dortmund sich da durchsetzen sollte gegen allen Druck, auch von dieser Anti-Fluglärm-Bürgerinitiative. Wir brauchen den Flughafen für die Ansiedlung von Firmen, die auf die Verkehrs-Infrastruktur angewiesen sind, und das gerade die IT Firmen und Logistik-Unternehmen. Aber noch sind wir von den Zahlen im Rheinland weit entfernt, haben aber Münster (970 T Fluggäste 2018) und Paderborn (750 T Fluggäste 2018) weit hinter uns gelassen.

  • Der dritte Platz in NRW ist DTM wohl auf absehbare Zeit nicht mehr zu nehmen, und durch die Germania-Pleite wird der Vorsprung zumindest auf Münster-Osnabrück - der aktuellen Nummer fünf - sogar noch ausgebaut. Umso ärgerlicher, dass die damalige Rot-grüne Landesregierung DTM im Landesentwicklungsplan auf Druck von Bündnis 90/Die Grünen lediglich als regional bedeutsam einstufte. Kaum waren Schneckenburg (→ Dortmunderin, Flughafengegnerin, stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen + Sprecherin für Wirtschaft, Bauen und Wohnen), Löhrmann & Co. abgewählt, wurde der Flughafen schnell wieder als landesweit bedeutsam eingestuft.


    Warum die neue/alte Einstufung so ungemein wichtig ist? Der Airport muss etwaige Ausbaupläne (zum Beispiel Erweiterung des Terminals, Verlängerung der Start- und Landebahn) nun nicht mehr mit der direkten Konkurrenz in Düsseldorf, Köln und Münster (!) abstimmen. DTM ist also wieder der Herr im eigenen Haus.

  • Nun müssen nur noch unsere Lokalpolitiker mitziehen, nur gibt es weder bei der CDU noch der SPD grünes Licht für einen weiteren, bedarfsgerechten Ausbau.

  • Das ist zum wiederholten Male nicht richtig, FrankDTM. Dass du bei anderen Themen nicht unbedingt auf dem aktuellen Stand bist, ist geschenkt. Da du aber das DTM in deinem Namen trägst, solltest du wissen, dass der Flughafen von unseren Lokalpolitikern schon längst grünes Licht für die Planungen rund um einen bedarfsgerechten Ausbau erhalten hat. Genau deshalb ist die Wiedereinstufung in einen landesweit bedeutsam Flughafen ja auch so immens wichtig gewesen. Die Einstufung ist schließlich kein Selbstzweck, sondern Grundvoraussetzung für zum Beispiel die Verlängerung der Start- und Landebahn um weitere 300 Meter.

  • Natürlich steht der absolut größte Teil ser SPD- und CDU- Politiker hinter dem Flughafen!
    Das mag bei den Wählern etwas ambivalenter sein, deswegen posaunen auch nicht alle Politiker das jeden Tag raus. Aber die SPD hat ja schließlich mit Herrn Mager jemanden auf den Posten gesetzt, dem man den Erfolg zugetraut hat.
    Was ich nicht weiß, wie aktuell die Grünen aufgestellt sind, ob sie immer noch den Flughafen vor die Wand fahren wollen.

  • Das ist zum wiederholten Male nicht richtig, FrankDTM. Dass du bei anderen Themen nicht unbedingt auf dem aktuellen Stand bist, ist geschenkt. Da du aber das DTM in deinem Namen trägst, solltest du wissen, dass der Flughafen von unseren Lokalpolitikern schon längst grünes Licht für die Planungen rund um einen bedarfsgerechten Ausbau erhalten hat. Genau deshalb ist die Wiedereinstufung in einen landesweit bedeutsam Flughafen ja auch so immens wichtig gewesen. Die Einstufung ist schließlich kein Selbstzweck, sondern Grundvoraussetzung für zum Beispiel die Verlängerung der Start- und Landebahn um weitere 300 Meter.


    Dann zeig mir bitte mal einen Artikel wo das steht. Erst kürzlich hat die RN berichtet, dass die IHK mit dem Flaechennutzungsplan nicht zufrieden ist. U.a. haben sich die Bezirksvertretungen in Brackel und Aplerbeck deutlich gegen eine Erweiterung des Flughafens ausgesprochen. Die SPD wird das nicht im Alleingang absegnen können und bei der CDU sehe ich kein positives Signal. Und die Behauptung ich laege zum wiederholten Male daneben bedarf auch eines entsprechenden Beweises.