Erweiterung Museum Situation Kunst [realisiert 2015]

  • Pressemitteilung


    Kunst im ehemaligen Rittersitz: Am 8. Mai eröffnet der Erweiterungsbau des musealen Ensembles "Situation Kunst" in Bochum. Der "Kubus" mit der verglasten Front wurde in der Ruine des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Haus Weitmar errichtet. Der Neubau bietet auf 1.200 Quadratmetern Platz für Wechselausstellungen und Veranstaltungen, Büros, Lager und Künstlerappartments.
    "Situation Kunst" ist Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum und wird von deren Kunstgeschichtlichem Institut sowie von der Stiftung Situation Kunst betrieben. Die Sammlungen umfassen Werke der internationalen Gegenwartskunst sowie alte afrikanische und asiatische Kunst.
    Anlässlich der Eröffnung zeigt die Stiftung Situation Kunst bis November die zweiteilige Ausstellung "Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert".


    Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr

  • Die WAZ berichtet heute ebenfalls über die Eröffnung des Museums im Weitmarer Park am 8 Mai.
    Dazu gibt es auch noch zwei Fotos ;)


    Foto.1
    Foto.2


    Quelle: WAZ


    Also ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht über das Ergebnis bin.
    Ich habe einen Kubus aus Glas erwartet und nicht ein weiteres Gebäude mit
    einer schlichten Kunststoffverkleidung.
    Der Kubus sieht ganz anders aus als auf dem Rendering zu sehen war.


    Ich werde das Gebäude demnächst vor Ort aufsuchen um mir dann eine endgültige Meinung über das Ergebnis zu bilden.

  • Das ist ja noch viel schlimmer als erwartet!


    Das sieht jetzt so aus, wie ein provisorisches Irrenhaus was man in irgendeinem
    Kriegsgebiet statt eines Zeltes aufgebauen musste...


    Naja.
    In diesem Gummizellenklotz kann man sicher gut von der "Metropole-Ruhr" schwärmen...


    In einem älteren Artikel der Westdeutschen Arbeiterzeitung über das "Projekt" steht als Abschnittsüberschrift "Ruine trifft Kubus"...


    -Dieser Satz ist wohl alles was man bräuchte um Bochum zu beschreiben...

  • So, heute war ich vor Ort und habe mir die ganze Sache genauer angeschaut. Der Kubus wurde anders als vermutet wirklich mit einer Glasverkleidung versehen.
    Es handelt sich dabei um so eine Art ''weiß matt Glas'', dadurch sieht es auf den Fotos nach einer Kunststoffverkleidung aus. Was mir nicht so gut gefällt sind die kleinen Fenster, da könnte man sich schon was anderes vorstellen. Doch unterm Strich finde ich das Ergebnis doch recht gut umgesetzt. Es sieht zwar nicht wie auf dem Rendering aus, doch wenn man das Gebäude sich persönlich im Park anschaut wirkt es schon sehr ansprechend auf den Betrachter.



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik

    Foto: Kostik

  • Eröffnung


    Quelle: pep BauNetz.de

    Pressemitteilung:
    Am kommenden Wochenende (8. Mai) eröffnet die Ruhr-Uni Bochum eine besondere "Außenstelle": den Kubus in der Ruine des historischen Hauses Weitmar. Der viergeschossige Bau birgt auf rund 1.200 Quadratmetern Platz für Wechselausstellungen und Veranstaltungen. Daneben beherbergt er Büros, ein Lager mit Rahmen- und Restaurierungswerkstatt, Gäste-Apartments für Künstler und Wissenschaftler aus aller Welt sowie ein kleines Bistro.
    Das Gebäude erweitert die bisherigen Räume des Projekts "Situation Kunst" im Park von Haus Weitmar. Als museales Ensemble aus Architektur, Natur und Kunst macht "Situation Kunst" Installationen und Kunstwerke zugänglich. Diese sind Teil der Kunstsammlung der Ruhr-Uni Bochum.
    Rund drei Millionen Euro hat der Bau gekostet, finanziert durch Fördermittel der EU, der Landesregierung NRW sowie durch die Stadt Bochum und die Stiftung Situation Kunst.
    Der Kubus ist Teil des RUHR.2010-Projekts "Mapping the Region" der 20 RuhrKunstMuseen. Die Ausstellung zur Eröffnung widmet sich Landschaftsbildern der letzten rund 400 Jahre.
    Infos unter /www.situation-kunst.de


    Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
    weitere Bilder:

    Bildergalerie zu: Museums-Kubus in Bochum fertig - BauNetz.de

    Mediencenter - Kubus der Situation Kunst

    siehe auch:

    Museums-Kubus in Bochum fertig / Situation Kunst - BauNetz.de

    Kubus ist ein Geschenk für Bochum | Ruhr Nachrichten

    Neuer Kunst-Kubus in der Ruine von Haus Weitmar - Ausstellungen - DerWesten

  • Erster Spatenstich im Schloßpark Weitmar

    Pressemitteilung:


    Der Schlosspark Weitmar bietet mit seiner schlichten, selbstverständlichen räumlichen Gestalt eine in Bochum einmalige, ruhige und gelassene Atmosphäre und Ausstrahlung. Die Ruinen des Hauses Weitmar, der Sylvesterkapelle und die sehr alten Baumsolitäre erinnern an die Jahrhunderte zurückreichende Entwicklungsgeschichte während die dezent eingefügten Interventionen zeitgenössischer Kunst den Park im Jetzt verankern. Nach der Fertigstellung des Kubus erfolgt nun die behutsame Neugestaltung und Erweiterung der Parkanlage, um einerseits die ergänzten Funktionen zu integrieren und andererseits die vorhandenen Qualitäten dauerhaft zu erhalten und zu stärken.


    Die Eingänge in den Park sollen besser auffindbar sein. Auch die historischen Spuren der verschiedenen Entwicklungsschichten, insbesondere das Haus Weitmar und die Sylvesterkapelle mit ihrem Umfeld, werden stärker herausgearbeitet. Gleichzeitig erfolgt eine verbesserte Einbindung der Situation Kunst, der Galerie m und der Erweiterungsgebäude in den Park. Die für den Landschaftspark charakteristischen Raumfolgen werden herausgearbeitet und die Sichtbeziehungen verbessert. Damit vebunden ist die Stärkung des historischen, räumlichen Zusammenhangs zu den angrenzenden Ackerflächen im Westen und im Süden sowie die Verbesserung der Anbindung an den Landschaftsraum. Im Westen wird der Park im Übergang zu den landwirtschaftlich genutzten Flächen um mehr als zwei Hektar erweitert. Das Wegeangebot erhält eine Ergänzung zu Rundwegen. Darüber hinaus erfolgt die gestalterische Aufwertung der Parkausstattung, Möblierung und Abgrenzungen zu privaten Grundstücken, das Aufstellen einer wegbegleitenden Spielmöglichkeit sowie die Entwicklung eines Beleuchtungskonzeptes.
    Mit Baumpflanzungen sollen die Umgestaltungsarbeiten des Parks im Frühjahr 2012 abgeschlossen sein. Die geplanten Kosten belaufen sich auf gut zwei Millionen Euro.


    Quelle: Stadt Bochum

  • Schloßpark Weitmar

    Kulturhauptstadt wirkt nach: Am Dienstag (16. Juli) um 18 Uhr übergaben die Stadt Bochum, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stiftung Situation Kunst in einer Feierstunde den neugestalteten und erweiterten Schloßpark Weitmar der Öffentlichkeit. Die Parkumgestaltung ist eine Weiterführung des Kubus-Projekts, dem Umbau der Ruine des Hauses Weitmar zu einem Kunstmuseum im Zusammenhang mit der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010.


    Das Gebäude selbst sowie zahlreiche Ausstellungen fanden seither große Beachtung und Anerkennung. Ziel war es, den Schloßpark wieder zu einem Schwerpunkt Bochumer Gartenkultur zu entwickeln. Wesentliches Element ist die dortige Situation Kunst, Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Das Landschaftsarchitekturbüro Lohaus und Carl aus Hannover und das Umwelt- und Grünflächenamt entschieden sich für ausgesprochen behutsame Veränderungen. Die Planer wollten historische Spuren sichern und herausarbeiten sowie die ursprüngliche Parkarchitektur wieder freilegen. Die Parkausstattung, Möblierung und Abgrenzung zu privaten Grundstücken wurden erheblich aufgewertet. Neue Angebote sind ein Kinderspielplatz und die Gastronomie im Kubus sowie die Anbindung des Parks an neue Geh- und Radwege.


    Pressemitteilung: Stadt Bochum



    Haus Weitmar von Uglix auf Flickr

  • Situation Kunst - Neubau Museum unter Tage

    Die Stiftung Situation Kunst beabsichtigt bis zum 50 Geburtstag der Ruhr-Universität 2015 im Schlosspark Weitmar das Museum unter Tage (MuT) zu errichten. Die Stadt Bochum wird sich an dem Projekt mit zwei Millionen Euro beteiligen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 9,5 Mio Euro.



    Bild: Situation Kunst


    Es handelt sich dabei bereits um die dritte Ausbaustuffe des Museum. Im Mai 2010 wurde bereits ''der Kubus'', ein weiteres Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäude in der Ruinen des im Krieg zerstörten Haus Weitmar eröffnet. Zugänglich vom Kubus wird sich die 1900 Quadratmeter große neue Halle unter der Erde erstrecken. Sichtbar werden nur drei kleine Gebäude rechts und links des Weges sein, der von der Hattinger Straße auf den Kubus zuläuft. Im Museum unter Tage, das in einem neu zu bauenden Geschoss unter dem Park-Zuweg zum Kubus entstehen wird, wird von Berswordts Sammlung von Landschaftsmalerei ihre Heimat finden.


    Der Stand der Finanzierung:


    • Drei Millionen Euro werden durch die Stiftung Situation Kunst bereitgestellt.
    • Eine Millionen Euro kommt von der Evonik Industries AG
    • Eine weitere Million Euro wird von der Kultur-Stiftung der Sparkasse bereitgestellt.
    • Zwei Millionen Euro werden von der Stadt Bochum finanziert.
    • Die restlichen Mittel werden von weiteren Geldgebern / Stiftungen bereitgestellt.


    Im Mai könnte mit dem Bau begonnen werden. Die Eröffnung soll im Oktober 2015 erfolgen.


    Quellen: WAZ / Ruhrnachrichten


    Weitere Informationen: Situation Kunst

  • Baubeginn „Museum unter Tage'

    Bereits seit Juli wird im Schlosspark Weitmar gearbeitet. Die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben in den letzten Wochen die Überreste einer alten Vorburg freigelegt. Wenn die wissenschaftlichen Arbeiten abgeschlossen sind, kann an dieser Stelle mit dem Bau des „Museums unter Tage“ begonnen werden.


    Dieses soll an der Oberfläche nur durch drei kleinere Gebäude zu erkennen sein, sich aber unterirdisch über rund 1900 Quadratmeter erstrecken. In den Räumlichkeiten des neuen Museums soll vor allem Landschaftsmalerei ab dem 17. Jahrhundert ausgestellt werden. Die Anlehnung und Eingliederung in die kulturgeschichtliche Landschaft des Ruhrgebietes soll dem Museum zusätzlich überregionale Anziehungskraft verleihen. Ende 2015 soll das neue Museum fertig sein.


    Quelle


    Eine Fotostrecke mit aktuellen Fotos gibt es hier - Klick -

  • Nachdem bereits vor vier Jahren mit dem Kubus ein neues Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäude in den Ruinen des Haus Weitmar eröffnete, haben vor kurzem die Bauarbeiten für ein weiteres Objekt begonnen – dem „Museum unter Tage“ (MuT). Für die Errichtung des Rohbaus ist die RUNDHOLZ Bauunternehmung aus Dortmund beauftragt, die für die Stiftung „Situation Kunst“ anlässlich der Kulturhauptstadt RUHR2010 bereits den Kubus baute.


    Der rund 1.900 Quadratmeter große Ausstellungsraum des „Museums unter Tage“ wird sich architektonisch an die Geschichte des Ruhrgebietes anlehnen und komplett unter der Erdoberfläche liegen. An der Oberfläche wird sich das Gebäude lediglich durch drei Quader zu erkennen geben.


    Auf dem Gelände des Haus Weitmar befinden sich mehrere eigens für Werke der zeitgenössischen Kunst konzipierte Pavillons. Errichtet wurden sie 1988 in Erinnerung an den Gründer des Kunstgeschichtlichen Instituts der Ruhr-Universität Bochum (RUB), Professor Dr. Max Imdahl. Im MuT werden künftig Landschaftsmalereien vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart zu besichtigen sein. Die Fertigstellung ist für 2015 zum 50. Bestehen der RUB geplant.


    Pressemitteilung: Rundholz Bau


    Siehe auch WAZ: Im Schlosspark Weitmar entsteht das Museum unter Tage



    Foto: RUNDHOLZ Bauunternehmung

  • ^^ Die ca.2000 Quadratmeter Ausstellungsfläche wird sich fast komplett unter der Parklandschaft befinden. Zu sehen sein werden nur noch drei Kuben: zwei schwarze als Ein- und Ausgänge und ein verglaster für den Notausgang. Er wird dem großen Kubus ähneln, der in die Ruine des Schlossparks Weitmar gebaut wurde. Für den Entwurf ist das Bochumer Architekturbüro Vervoorts & Schindler verantwortlich. Im November 2015 wird es voraussichtlich fertig.



    Bild: Architekturbüro Vervoorts & Schindler, Bochum | Quelle: Ruhrnachrichten

  • Richtfest

    PM: "Der Rohbau des "Museums unter Tage" am Haus Weitmar in Bochum steht. Nach viermonatiger Bauzeit wurde heute (20. Februar) Richtfest für das teils über- teils unterirdisch geplante Gebäude gefeiert. Das Museum ist ein Projekt der Stiftung Situation Kunst. Hier sollen zukünftig vor allem Landschaftsmalerei ab dem 17. Jahrhundert präsentiert werden. Die Räume werden sich unterirdisch über 1.900 Quadratmeter erstrecken. Die Fertigstellung ist für November geplant."


    Quelle: idr

  • Bis August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Danach soll der Innenausbau beginnen. Mit der Eröffnung des MuT im November wird die „Situation Kunst“ komplettiert. ''Bochum besitzt dann mit dem Gesamtensemble ein Museum für hochwertige Kunst, wie es auch in New York, Tokio oder Paris stehen könnte.''


    Quelle: WAZ - Endspurt am Bochumer Museum unter Tage



    Bild: Architekturbüro Vervoorts & Schindler, Bochum

  • Museum unter Tage eröffnet am 14. November 2015

    PM: "Nach einjähriger Bauzeit öffnet am Samstag, 14. November, das Museum unter Tage (MuT) im Schlosspark Bochum-Weitmar seine Türen. Das neue Gebäude ist ein Projekt der Stiftung Situation Kunst und ergänzt den bereits bestehenden Kubus in der Schlossruine. Das 7,5 Millionen Euro teure Projekt feierte bereits im Februar sein Richtfest und konnte pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum der Ruhr-Universität Bochum fertiggestellt werden. Das Museum unter Tage bietet nun unterirdische Ausstellungsräume auf einer Fläche von über 1.350 Quadratmetern. Demnächst werden die Dauerausstellung "Weltsichten - Landschaft in der Kunst seit sechs Jahrhunderten" sowie verschiedene Wechselausstellungen zu sehen sein."


    Quelle: idr