Münster: Stadthafen & Kanal [Planung&Bau]

  • An der Robert-Bosch-Straße entsteht auf einer ewigen Brache jetzt endlich etwas und zwar ein Büropark inklusive Parkhaus und Gastronomie. Auf dem Gelände soll kein Autoverkehr zugelassen sein (außer zum Parkhaus natürlich). Das Gelände ist direkt gegenüber des Grundstücks, auf welchem derzeit die Vorbereitungen für den Hochhauskomplex Dreieckshafen laufen. In der Ecke entsteht also sehr viel dringend benötigte Bürofläche mit unmittlebarer Nähe zum äußeren Ring. Der erste Bau (robEINS) ist bereits weit fortgeschritten. Mehr Infos hier: https://rob17.ms/


    Übersicht über das Areal. Recht zum Wasser hin wird der Dreieckshafen entstehen. Quelle: rob17.ms



    Erste Fassadenteile werden angebracht.




    Teile des Parkhauses stehen ebenfalls.


    Ein anderes Gebäude, was nicht auf dem Plan oben verzeichnet ist, wird auch hochgezogen.



  • Neubau Stadthaus IV


    Wie bereits nun hier im Beitrag 59 von nikolas erwähnt plant die Stadt Münster am Albersloher Weg im Hafengebiet den Neubau eines weiteren Verwaltungsgebäudes für verschiedene Ämter, welches dann das Stadthaus IV werden soll. Bauplatz ist eine bisher als Parkplatz genutze Fläche gegenüber der Diskothek Jovel, (Ehemals Opel Kiffe) und der Halle Münsterland an der Kreuzung Albersloher Weg/Kiesekamps Mühle bzw. Am Hawerkamp.


    Ein im letzten Jahr durchgeführter Wettbewerb wurde bereits entschieden. Gewonnen hat das Berliner Architekturbüro Hascher Jehle. Im Gebäude will die Stadt Münster 650 Arbeitsplätze aus bisher angemieteten Flächen aus der ganzen Stadt zusammenziehen. 16.000 m² Grundfläche, eine Tiefgarage für 95 Autos und Stellflächen für 330 Fahrräder soll das von den Stadtwerken im Auftrag der Stadt zu errichtende Gebäude bieten. Eine Tagespflegestelle mit 9 U3 Plätzen ist auch vorgesehen, wobei die Stadt im Hafengebiet gerne auch eine komplette Betriebskita bauen möchte (Nebenan liegen ja auch die Gebäude der Stadtwerke).


    Das Gebäude besticht nun zwar nicht durch besondere Originalität, schaut mit seinen geschwungenen Formen aber sehr elegant aus. Es bleibt zu hoffen, dass die derzeitigen hohen Holzpreise und anderer Materialmangel nicht noch den Kosten- (56 Mio) und Zeitrahmen (bis Ende 2024 soll alles fertig sein) sprengen, denn das Tragwerk des Gebäudes soll aus Holz sein. Der Bericht der Westfälischen Nachrichten zum Entwurf.


    stadthaus4mnsterr9jyr.jpg

    (Quelle: Hascher Jehle Architektur)

  • Neues vom Hafen, von links nach rechts wird hier Folgendes errichtet:

    Ganz links baut die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe ein Bürogebäude. Quelle: agn.de

    In der Mitte baut die B-Side den alten Hillspeicher zu einem alternativen Zentrum um. Ebenfalls involviert ist der Ruderverein Münster. Das ist ein sehr interessantes Projekt. Quelle: b-side.ms

    Ganz rechts dann baut Logistikunternehmen Fiege ein Bürogebäude. Quelle: fiege.com







    Nicht wahnsinnig aufregend, aber solide. Auf der Brache im Vordergrund wird die LVM einen Bürokomplex errichten. Folgend noch ein paar mehr Bilder von dem von mir immer noch geliebten Coppenrathgebäude. Ja, es ist völlig übertrieben worden mit den Statuen, die auch überhaupt nicht zusammenpassen (Anker, Affen, pseudoantike Darstellungen, Kelche, Löwen usw.) und es kann auch gerne kitschig gefunden werden. Aber das ist ja auch eher ein Verlag für Kinderbücher und man findet wirklich ständig neue Details an diesem Bau. Es passt einfach gut in den leider immer unkreativer werdenen Kreativkai.








    Zu guter Letzt noch ein paar Bilder zu rob17 und dem Dreieckshafen. Zur Erinnerung: das soll es werden. Direkt am Wasser entsteht dieser Bürokomplex des LWL. Quelle: lwl.org

    Und gegenüber entsteht Schritt für Schritt ein Büropark mit Parkhaus. Innerhalb soll sich nur unmotorisiert fortbewegt werden. Quelle: rob17.ms

    Am Dreieckshafen tut sich was.


    Robeins steht, der Rohbau von robdrei ist fertig und es wird bereits der Klinker angebracht. Die zwei Gebäude plus ein Parkhaus werden im ersten Abschnitt gebaut, danach sind weitere Gebäude geplant.





    Die Kita.




    Ein weiteres Gebäude, welches nicht zum Park gehört, aber ebenfalls neu gebaut wurde.



    Die Bepflanzungen sind im vollen Gange. Hier wird wohl einiges an Grün entstehen. Hoffentlich hält das auch Trockenphasen aus.