"Upper West" aka Atlas Tower (119m) [realisiert]

  • "Upper West" aka Atlas Tower (119m) [realisiert]

    Ich eröffne hier, trotz der aktuellen Situation, mal einen Extra-Thread für dieses geplante Hochhaus (Atlas-Tower) an der Kantstraße.


    http://www.stadtentwicklung.be…asia_nahwirkg_450x675.jpg


    Der Morgenpost ist heute zu entnehmen, dass nachdem der Käufer des Areals seine Pläne zurückgezogen hat, nun der alte Eigentümer den Bau selbst errichten will (MoPo 29.10.2008).


    http://www.morgenpost.de/berli…_Areals_ist_geplatzt.html


    -----------------
    Modhinweis: Direkteinbindung in Link geändert, bitte keine Bilder direkt von fremden Servern einfügen ("Hotlinking"). Ansonsten fremde Bildrechte beachten. Bei zulässigen Einbindungen immer die Quelle angeben, siehe Richtlinien.


    Weitere Infos im Hochhausprojekte Berlin Reloaded-Thread
    Bato

  • Spätestens wenn das Zoofenster gut vorangeht, dann werden sich auch wieder Interessenten dem Atlastower zuwenden. Das kommt schon noch in Schwung da :)

  • Das klingt ja schon ein Stück weit positiv; Zitat Ekkehard Liebig: "Dabei streben wir eine Kooperation mit einem aktualisierten Nutzungskonzept an und hoffen, 2009 wieder starten zu können".
    Ich halte den Langhof-Entwurf für immer noch sehr gelungen und fände es schade wenn er nicht so realisiert werden würde.


    @Gigi
    Das sehe ich ähnlich, eine ohne größere Komplikationen vorankommende Realisierung dürfte von den Atlas-Investoren gewiss positiv gesehen werden. Allerdings spielt sicherlich auch die Entwicklung der Finanzkrise und die Auswirkungen der aufziehenden Rezession auf den Berliner Büro-Immobilienmarkt eine nicht ganz unwichtige Rolle. Letzterer ist m.E. für die vorhandene Nachfrage immer noch zu überdimensioniert und dürfte sich wohl erst in den nächsten 4-6 Jahren (vielleicht auch erst später) eventuell entspannen.

  • Mir persönlich gefällt der Entwurf für den Atlas-Tower viel besser als der für das Zoofenster. Daher wünsche ich mir wirklich, dass er gebaut wird und zwar so wie er geplant wurde. Beim Zoofenster kann der Entwurf gerne überarbeitet werden - aber das gehört in den anderen Thread.


    Der Atlas-Tower sieht wirklich modern und klassisch schön zugleich aus. Wenn er so kommt wäre er womöglich der attraktivste Hochhausbau in ganz Berlin. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

  • Auch PM berichtet heute drüber und schreibt, daß EH-Estate mit einem großen dt. Immobilienentwickler kooperieren will, um dann selbst loszulegen.
    Die Baugenehmigung ist nun fast 2 Jahre alt, das Haus muß 2013 stehen, ansonsten wird der Bebauungsplan rückgängig gemacht und zwar ohne Entschädigung für Vorleistungen/ Arbeiten. Offensichtlich hat Berlin etwas aus den Alexanderplatzverträgen gelernt, wo dies noch nicht Teil des Vertrags war.

  • Ohne Zweifel ist der Atlas Tower ein architektonisch weitgehend ausgereiftes Hochhaus, wo sich die meisten Menschen ausnahmsweise mal einig ist. ;)


    Wenn die Bauarbeiten dieses Jahr schon hätten beginnen sollen, müsste das Schimmelpfenghaus doch schon längst leergeräumt sein, oder? Die Erdgeschosse sehen mir aber noch nicht sehr leergeräumt aus. Weiß jemand, wie es weiter oben aussieht?

  • Ja, leer, ich kenne persönlich einen Arzt, der mit seiner Praxis umgezogen wurde.
    Die Mietverträge für die Geschäfte im Erdgeschoß sind interimsmäßig sozusag., können binnen 3 Monaten gekündigt werden.

  • Ist das Bild in der Morgenpost nich das Baugrundstück des Zoofensters?


    Finden wirkich alle den Entwurf des Atlastowers so gelungen, weil für mich sieht der eher wie eine Studie aus, die zudem ein bisschen in die Jahre gekommen ist. Die Rundungen und die gesamte Kubatur sieht für ich ein bisschen lieblos aus.

  • Das Foto ist offensichtlich schon etwas älter da es noch das alte Postergerüst um die damalige Brache des Zoofensters zeigt. Im Hintergrund ist das Schimmelpfenghaus zu sehen. Insofern ist das Foto eigentlich recht passend zum Artikel gewählt weil auf beide Projekte Bezug genommen wird.


    Finden wirkich alle den Entwurf des Atlastowers so gelungen, weil für mich sieht der eher wie eine Studie aus, die zudem ein bisschen in die Jahre gekommen ist. Die Rundungen und die gesamte Kubatur sieht für ich ein bisschen lieblos aus.


    Naja, alle finden ihn bestimmt nicht gut. Auf der Homepage des Architekten kann man die Planungsentwicklung der letzten Jahre nachverfolgen. Der aktuelle Entwurf ist von 2005 und m.M nach keineswegs in die Jahre gekommen; die Fassadengestaltung ist zeitgemäß (wenn auch nicht besonders spektakulär) und Rundungen sowie Kubatur ergeben ein schönes Gesamtbild. Auch der künftige Kontrast zum Zoofenster dürfte das vollendete Mini-Cluster nicht allzu starr und kantig erscheinen lassen und zu einer Auflockerung beitragen. Was meinst du eigentlich mit "lieblos"?

  • Lieblos sollte nicht im überkritischen sinne gemeint sein. nur finde ich das haus schlichtweg ein bisschen langweilig, die baumassen sehen nicht so ausformuliert aus, wie man sich das vorstellen könnte.
    wenn man den atlas-tower auf einer dubai-messe vorstellen würde, sollte er meiner meinung nach durch eine besondere qualität herausstechen. der aktuelle entwurf aber sähe aus wie der rest der massenware.


    berlin baut aber nur wenig in die höhe, deswegen muss es gestalterisch umso qualifizierter geschehen. um ein bisschen name-dropping zu bertreiben. die entwürfe von koolhaas, hdm und nouvel in new york weisen alle dieses niveau auf, obwohl sie nicht mit zeitgeisteiger sprache geizen, vielleicht sogar dehalb.


    http://www.newyorkblog.hochparterre.ch/p295.html
    http://www.bild.de/BILD/lifest…nkratzer-in-new-york.html
    http://www.nytimes.com/2007/11/15/arts/design/15arch.html


    danke für den hinweis auf die webseite. mir gefällt der erste entwurf am besten.

  • Wow. Deine Links von Herzo&Meuron et al. zu NewYorker Entwicklung - das hat ganz andere Qualitäten. Die Welt zieht uns davon... uns Europäern.

  • Also ich stimme Spirit84 zu: Berlin sollte und braucht sich nicht mit Dubai oder NYC zu vergleichen. Was dort hinpasst, muss hier noch lange nicht stimmig und harmonisch wirken. Ich finde von den drei verlinkten Hochhausprojekten in NY ohnehin nur das letzte wirklich ansprechend. Aber das ist halt mein persönlicher Geschmack. Die meisten hier scheinen ja recht begeistert davon zu sein.


    Ich kann da mit dem Entwurf für den Atlas-Tower einfach mehr anfangen als mit dieser Stufenarchitektur. Die hat mir schon irgendwie beim Beetham-Tower in Mancheter nicht zugesagt und da ist sie ja gerade einmal leicht angedeutet. Ich glaube auch nicht, dass diese beiden ersten Hochhausprojekte je die Popularität des Empire State Buildings oder des Chryler Buildings erreichen werden.


    Für die Lage am Zoo empfehle ich jedenfalls keine solchen Experimente. Ich finde den geplanten Atlas-Tower da gerade richtig: modern und auffällig aber gleichzeitig elegant und irgendwie zeitlos. Auch wenn diese Eigenschaften scheinbar gegensätzlich sind, finde ich sie doch in diesem Entwurf vereint.

  • @ jan85


    wenn dein beitrag auch auf antwort auf meine gedacht ist, bitte ich dich, diese besser zu lesen.


    ich fordere weder bauhöhen wie in dubai
    ich will keinen der drei entwürfe aus ny am zoo gebaut sehen


    alles was ich sage, ist folgendes: wenn man will, kann man städte sehr wohl vergleichen, und in einem gewissen rahmen ist das auch sinnvoll, zb aus wirtschaftlichen interessen und zur überprüfung der eigenen qualitäten und defizite.
    berlin sollte sich jedoch nicht mit dubai messen wollen, was bauvolumina dort betrifft, aber ich sage: die hochhäuser dort sind oft stangenware, das wünsche ich mir für berlin nicht, vor allem weil hochhäuser hier unendlich mehr ins gewicht fallen.


    und dann meinte ich nocht, dass ich den 3 projekten in ny eine hohe gestalterische qualität beimesse, die ich hier vermisse, das projekt von hdm zB finde ich persönlich nicht so toll, aber wenigstens qualitativ.


    der atlastower sieht aus wie ein dröger konsensentwurf, da macht man zwar nichts falsch, und er sieht auch nicht schlimm aus oder so, aber meine vorstellungen / wünsche sehen halt anders aus.

  • @ Kaktus:


    Ich glaube jetzt verstehe ich besser, was Du meinst. Ich dachte tatsächlich, Du hättest gerne einen der drei Entwürfe von NY (oder halt etwas sehr ähnliches) so am Zoo verwirklicht. Dass diese hier nicht so mit dem Umfeld harmonieren würden wie dort, sehen wir also beide so. Schrecklich finde ich sie auch nicht. Ist halt nicht mein persönlicher Geschmack.


    Den Atlas-Tower finde ich wirklich gelungen und nicht dröge, aber das ist halt auch wieder mein persönlicher Architekturgeschmack. Vielleicht gefallen Dir ja die anderen Ansichten besser, die Bato verlinkt hat. Hast Du die schon gesehen?

  • Mmmh, also ich denke, dass Dubai und Berlin vollkommen diffenrenzierte Ansprüche an ihre Hochhäuser haben. Berlin ist eine Stadt mit uralter Bautradition, die eher Wert darauf legt, dass sich ihre Gebäude einigermaßen in die Stadtkulisse integrieren bzw. nicht ganz aus der Rolle fallen. Die Stadt Dubai hingegen ist eine riesiges Experimentierfeld, wo jeder Wolkenkratzer anders aussieht. Unter anderem sind darunter auch sehr gewagte Bauwerke, die weder schön noch hässlich sondern einfach nur absurd aussehen.
    Des Weiteren stehen diesen Ölscheichtümern auch ganz andere finanzielle Mittel zur Verfügung.

  • Mist, eines meiner Lieblingshochhäuser wird nicht gebaut! Daumen drücken, dass die Wirtschaftskrise bald vorbei ist und im neuen Boom der Atlas-Tower unverändert gebaut wird!


    Das gesamte Ensemble wirkt nämlich attraktiv!

  • Als ich vorhin die Baustelle passierte, stellte ich fest, dass dieser Chinese komplett leergeräumt war. Ich meinte auch eine teilweise Abriegelung mit Bauzäunen gesehen zu haben.
    Bleibt also wieder wohl nur abzuwarten ...

  • Gestern konnte man auch auf der Webcam einen Lastwagen vor dem Chinesen ausmachen, der wahrscheinlich zum Entrümpeln gedacht war....


    Musste ja auch sein, jetztendlich kommt so ein China-Imbiss neben einem Astoria auch nicht so gut ;)

  • @Spirit84: Also der Chinese ist leer, evtl. sind da Bauzäune, wie Du gesehen hast, so weit klar. Ich verstehe Deinen letzten Satz dann aber nicht, vor allem in diesem Zusammenhang, deshalb frage ich jetzt: "Warum bleibt wieder nur abzuwarten?"
    Was soll denn, in welcher Reihenfolge passieren, erst das Haus abreißen, dann auf den Zaunbrettern das chines. Buffet aufbauen, wäre ja auch mal was:D?