Der Nürnberger Hafen

  • Ich hab einen Entsprechenden Artikel in der NN gelesen... Leider hab ich keine Visualisierungen finden können... :-( Hört sich aber super an! Vorallem weil ja anscheinend Leute aus der Stadt angezogen werden sollen! Ich denke das wird auch eine Maßnahme des Motto´s "Nürnberg - Stadt am Wasser" sein! In der Stadtentwicklung ist ja festgehalten, dass die Pegnitz und der RMD-Kanal mehr in den Mittelpunkt gerückt werden sollen!

  • ... weitere Arbeiten

    Die Pläne zu den sechs Arbeiten (hier gab es ja keinen regulären Wettbewerben, sondern eines dieser dubiosen Gutachterverfahren bei denen sechs von der Verwaltung - nach welchen Kriterien? - ausgesuchte Büros teilnehmen durften) sind farbig und gut aufgelöst im Internet (Ratsinfo-System - Sitzungsunterlagen RWA vom 29.10.2008 Öffentlicher Teil, TOP 7). allgemein einzusehen.

    http://online-service.nuernber…CB69617B51380AA?id=426132

  • Zusatzattraktion

    Erfreuliche Entwicklung, aber für die, die wider Erwarten nicht mit in die Stadt fahren wollen, hätte ich wenigstens eine Standseilbahn sowie einen stadtgeschichtlichen Lehrpfad auf den Föhrenbuck gebaut, und oben ein Terrassencafé mit Aussichtsturm hingesetzt ;)

  • Abgesehen von der Anlegestelle für die Fähren...


    Was ist denn eigendlich mit dem Ausbau des Kontainerhafens? Sollte nicht der Güterbahnhof an der Austr. nicht schon längst an den Hafen verlegt sein?

  • Ein hoch informativer Artikel über den Hafen Nürnberg-Roth ist heute in der "nn".

    So sei der Hafen inzwischen nach Bremen auf Rang 2 der deutschen Güterverkehrszentern, noch vor Berlin. Innerhalb der EU sei man auch unter den Top 10. Im vergangen Jahr wurden 14,1 Millionen Tonnen abgefertigt.

    Derzeit würden Investitionssummen seitens der öffentlichen Hand und privater Investoren von rund 104 Millionen Euro verbaut, womit der höchste Wert seit der Eröffnung der Anlage 1972 erreicht wurde.
    Das neue Terminal der DB, dass das alte in der Austraße ersetzt, wird nächstes Jahr noch zusätlichen Schub bringen.

    Inzwischen seien auf dem Gelände rund 260 Betriebe angesiedelt und 5300 Menschen beschäftigt. 3 Neue Investoren bemühen sich derzeit um die Entwicklung von 10000 qm Fläche...

    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=979148&kat=10&man=3

    D.

  • Die Pläne für die Anlegestelle am Hafen für "Kanaltouristen" (was für ein häßliches Wort) sind vorgestellt worden. Baubeginn wird wohl tatsächlich schon 2010, da noch Mittel dafür aus Töpfen übrig sind. Die eigentliche Finanzierung läuft im Haushalt der Stadt aber wohl erst 2011 an.
    Es solle ein 23 meter hoher "Hafenbuck" mit Aussicht über die Stadt entstehen. Eine spiralförmige Rampe soll diesen auch für Rollstuhlfahrer zugänglich machen.

    Auch Gebäude für Veranstaltungen wie das Hafenfest sollen verwirklicht werden. Eine kleine Grafik ist dem Artikel beigefügt.

    http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1050267&kat=11

    D.

  • Ich bin mir (noch) nicht sicher was ich davon halten soll.


    Mit der Freigabe zur Bebauung der in der Mitte gelegenen Freiflächen verbaut sich der Hafen die Möglichkeit die Wasser- und Kaianlagen zu erweitern. In alten Planungen waren bis zu vier Hafenbecken parallel zum heutigen Becken 1 vorgesehen, in jüngeren Planungen zumindest noch eines. Der Containerbahnhof und -umschlagsplatz wurde noch mit ausreichendem Abstand für dieses eine weitere Becken gebaut.


    In den letzten Dekaden und auch aktuell scheint man mit den bisherigen Wasseranlagen hinzukommen, das Binnenschiffsaufkommen stagniert seit vielen Jahren nahezu. Aber wer weis wie es in 5, 10 oder 20 Jahren aussieht.
    Vielleicht bereut man dann die fehlenden Erweiterungsmöglichkeiten für die Binnenschifffahrt ...

  • Die Bauarbeiten für den neuen Containerbahnhof im Hafen, der den alten in der Austraße (Gostenhof) ersetzen soll, sind nahezu abgeschlossen. Mitte Dezember wolle - oder müsse man - mit allem fertig sein. Denn dann kommt die Fahrplanumstellung und der neue Containerbahnhof ist bereits eine feste Größe darin.


    Der Ringschluss der Gleise im Hafen wird bald vollendet sein. Dann stünde den 240 000 für nächstes Jahr erwarteten Güterwagons nichts mehr im Wege. Dies entspreche einer Verdoppelung der bisherigen Anzahl, die durch die schnellere Abfertigung im Bahnhof erst möglich werde.


    Insgesamt 42 Kilometer Gleis wurde im Hafen verlegt. Er entwickele sich weiter zum Logistikzentrum Süddeutschlands mit überdurchschnitlichen Wachstumszahlen.


    http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1075404&kat=11


    D.

  • Na dann werden wir ja bald mit Rotterdam in einer Liga spielen! ;-)


    Weis jemand Zahlen über die wirkliche Auslastung mit Containerschiffen im Hafen? Mich würde interessieren wieviel tatsächlich vom Schiff auf den Zug/LKW umgeladen wird - oder umgekehrt... Bisher wird doch vorallem von LKW auf den Zug verladen?

  • Hoffentlich wird die Anlegestelle für die Passagierschiffe ähnlich der in Passau! Warum wird der Hügel denn ausgerechnet aus Schlacke aufgeschüttet?

  • Mir ist nicht so ganz klar, was die Stadt eigentlich von den vielen Kreuzfahrern hat. Die haben doch mehr oder weniger all-inclusive an Bord, d.h. die lassen kaum Geld in der Stadt. Die werden mal in ein paar Stunden durch die Stadt gejagt und tuckern dann weiter.
    Ich denke, auf diese Art Touristen muss man nicht so scharf sein.
    Eine besonders schöne Anlegestelle wird das sowieso auch nie werden, weil sie einfach viel zu weit vom Schuss ist. Da sind Passau oder Würzburg natürlich interessanter.

  • Bei den steigenden Passagierzahlen ist das schon berechtigt! Es wird ja kein 5 Stöckiges Empfangsgebäude hochgezogen... Für diese Touristen ist die Anlegestelle trotzdem der erste Eindruck von Nürnberg! Und der erste Eindruck ist bekanntlich... naja, den Rest kennt ihr.
    Und trotz All-inclusive wird der ein oder andere Euro für Souvenier Artikel etc gedreht. Vielleicht kommen ja die "Kreuzfahrer" bei gewecktem Interesse an der Stadt das nächste Mal für ein Wochenende nach Nürnberg.