Auflösung dieses Subforums

  • Auflösung dieses Subforums

    Hallo,
    da das Forum hier einfach nicht in die Gänge zu kommen scheint und inzwischen beitragsmässig auch vom Forum Süden abgehängt wird, wollen wir (die Moderatoren) das Forum hier auflösen.


    Ich habe auch wenig Hoffnung, dass sich die Aktivität dieses Subforums in Zukunft erhöht. Interessante, zukünftige Projekte, die Leute und Beiträge anziehen würden - anscheinend Fehlanzeige.
    Ein gewisser Grundstamm aus 1-3 Leuten, die das Forum hier aufbauen würden (zB mit regelmässigen Photoupdates, häufigen Updates aus der Presse,...) - Fehlanzeige.


    Was denkt ihr (=sporadische Poster im Nürnbergforum) dazu? Wenn sich einzelne User dazu bereit erklären würden, zu versuchen das Forum hier aufzubauen, würden wir von der Auflösung Abstand nehmen.

  • Ich bin gegen eine Auflösung des Subforums. Was stört an einem Forum, das nur gelegentlich aktiv ist? Nur weil ein paar Monate mal etwas weniger los ist, schätzen doch viele Besucher die geordnete Zugriffsmöglichkeit, wohl sicher auch die meist größere Anzahl von Nur-Lesern. Außerdem kommen doch immer mal neue Beiträge.

  • Wie schätzt du das ein, baukunst-ngb, gibt Nürnberg im Moment was die Bauprojekte angeht einfach nicht mehr her? Grundsätzlich helfe ich da auch gerne mit hier für mehr Betrieb zu sorgen, bin aber was die News angeht nicht mehr an der Quelle und bei meinen gelegentlichen Besuchen in Franken fallen mir idR momentan auch kaum besonders interessante oder große Projekte auf. (Ausnahmen zb Milchhof - aber da tut sich auch noch nicht viel - oder der Augustinerhof..Verkehrsprojekte wie die verlängerung der S-Bahn oder eine weitere ICE-Strecke, aber da kann man auch nicht ewig "drüber reden"..ein neues EKZ in fürth glaube ich noch..im Vergleich zu manchen anderen Städten und Regionen scheinbar eher wenig)


    Für die Übersicht ist das Unterforum aber wirklich gut.

  • Ich melde mich mal als "Nur-Leser" (jedenfalls bisher) zu Wort. Eine Auflösung des Subforums kann ich nicht befürworten, einmal freilich aus einem latenten Lokalpatriotismus heraus, zum anderen aber auch aus folgendem Grund: Mag sein, dass in Nürnberg und Umgebung weniger los ist als anderswo. Andererseits wird hier aber auch nicht jede Kleinigkeit zum Thema gemacht. Theoretisch könnte man freilich Bilderserien und Diskussionsrunden zur Altstadtbebauung und oder meinetwegen Langwasser einrichten - nur ist da immer die Frage im Hintergrund, inwiefern das von Interesse ist.
    Mit Architektur kenne ich mich nicht (fachlich) aus, jedoch habe ich großes Interesse daran. Wenn also Rückhalt für dieses Subforum gefordet wird, wäre ich natürlich bereit mich mehr zu beteiligen. Fotos machen kann man ja auch ohne größere Kenntnisse das Fach betreffend.

  • Als Debütant möchte ich mich auch gegen die Auflösung des Subforums wenden.


    Es mangelt in Nürnberg weiß Gott nicht an Projekten, vielmehr an aktiven Mitgliedern die aus der Stadt breichten.


    Zur neuen, 600 Millionen schweren U3 mit samt ihren Bahnhöfen wurde hier kein Wort berichtet.
    Der NVEP der Stadt, welcher sich gerade in einem neuen Planungsstadium befindet, ist durchaus der Berichterstattung wert. Besitzt Nürnberg doch das wohl vielseitigste Nahverkehrsnetz einer deutschen Stadt dieser Größe (vollwertige U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn, bald offenbar auch Stadtbahn).
    Meine Heimatstadt vermag mit ihren Pfunden mal wieder nicht ordentlich zu wuchern. Die Leipziger machen es vor, wobei sich die Stadt strukturell eigentlich mit Nürnberg nicht auf Augenhöhe befindet. Nürnberg wächst, die Wirtschaft der Stadt ist vielseitig aufgestellt und das Messezentrum eines der bedeutendsten Europas.
    Heute wurde auch in der Lokalpresse berichtet, das ADIDAS seinen neuen Firmensitz in Herzogenaurach (Nachbargemeinde) bis 2010 für bis dahin 210 Millionen Euro ausbaut. Auch dazu war hier noch nichts zu lesen. Fotos davon wurden auch gepostet.
    siehe hier:
    http://www.nn-herzogenaurach.d…p?art=892413&kat=15&man=3


    Also Nürnberger, ran an die Tasten! Zeigt was die Stadt zu bieten hat!

  • Dexter bringt es auf den Punkt. Die schönsten Projekte nützen nichts, wenn nichts darüber geschrieben wird. Ein lebhaftes Subforum erfordert freilich Engagement der User.


    Die Leipziger machen es vor, wobei sich die Stadt strukturell eigentlich mit Nürnberg nicht auf Augenhöhe befindet. Nürnberg wächst, die Wirtschaft der Stadt ist vielseitig aufgestellt und das Messezentrum eines der bedeutendsten Europas.


    Leipzig wächst ebenso, Wirtschaft...okay, könnte besser sein, aber sage mal einem Leipziger, dass sein Messezentrum kein bedeutendes in Europa sei...

  • Was stört an einem Forum, das nur gelegentlich aktiv ist? Nur weil ein paar Monate mal etwas weniger los ist, schätzen doch viele Besucher die geordnete Zugriffsmöglichkeit, wohl sicher auch die meist größere Anzahl von Nur-Lesern. Außerdem kommen doch immer mal neue Beiträge.


    Frueher hatte ich diesselbe Meinung. Aber mit dieser Begruendung koennten wir hier im DAF leicht 30-40 Subforen anlegen, die alle diesselbe Aktivitaet vom Nuernbergforum haben. Wie rechtfertigen wir dann, dass Nuernberg sein Subforum hat, andere aber nicht?


    Dexter & Mafri, willkommen im Forum
    Mafri , nur keine Scheu, hier im Forum gibt es viele fachfremde Leute

  • also ohne Leipzig klein zu machen,


    aber im wesentlichen durch die üppige Engemeindungspolitik wurde die Einwohnerzahl der Stadt konstant gehalten
    Zum Vergleich:


    Leipzigs Ausdehnung: 300 km2 bei 511 000 Einwohnern



    Nürnberg hat den turn-around nach starker Suburbanisierung zugunsten der Kleinstädte drumrum Ende der 90er durch Zuzüge wett machen können.


    Nürnbergs Ausdehung: 187 km2 bei 503 000 Einwohnern



    Nürnbergs größtes Manko ist dessen fehlende Uni auf dem Stadtgebiet. Leipzig profitiert sehr von seinem Unileben. Die UNI-Erlangen-Nürnberg sitzt aber leider zu großen Teilen in Erlangen, wodurch die zuziehenden, auswärtigen Studierenden versuchen, in Erlangen zu leben. Schließlich sind die Verkehrsverbindungen bislang nicht die besten.


    Nürnberg sollte starker seine überaus stolze Vergangenheit vermarkten und seine kulturellen wie auch bildungsbezogenen Eigenheiten besser vermarkten. Schließlich war die Stadt das Zentrum des europäischen Humanismus des 15./16. Jahrhunderts und nach Köln und Prag die größte Stadt innerhalb des deutschsprachigen Raumes.
    Wer weiß davon wenn er heute von Nürnberg hört?


    Die im Vergleich zu Leipzig - aber auch zu vielen heute größeren Städten - große Altstadt ist ein Zeugnis davon. Dort werden immer wieder Bauprojekte verwirklicht, die hier im Forum leider nie auftauchen oder zu wenig behandelt werden.


    Nürnberg hat trotzdem sein Forum verdient. Die Stadt spiegelt wie kaum eine andere deutsche Großstadt die Geschichte mitteleuropäischer Stadtentwicklung wieder.


    Aber die Nürnberger sollten sich hier mal ein wenig mehr bemühen, keine Frage.


    D.

  • ... Die Leipziger machen es vor, wobei sich die Stadt strukturell eigentlich mit Nürnberg nicht auf Augenhöhe befindet. Nürnberg wächst, die Wirtschaft der Stadt ist vielseitig aufgestellt und das Messezentrum eines der bedeutendsten Europas.//


    Also Nürnberger, ran an die Tasten! Zeigt was die Stadt zu bieten hat!


    HIER hatte ich ja schon über meine Sicht auf Franken berichtet. Das die Franken "sanft" sind, hat ein User zwar bezweifelt. Aber ich denke da ist was dran. Eine gewisse - sagen wir- Leidensfähigkeit kann man schon feststellen-


    Nürnberg ist eine sehenswerte Stadt; hat aber dennoch Probleme. Sicher nicht in dem Umfang wie Oberfranken, aber die Probleme mit GRUNDIG, AEG etc. sind sehr wohl spürbar.


    Also kämpft gegen die Schließung dieses Subforums!

  • ...aber im wesentlichen durch die üppige Engemeindungspolitik wurde die Einwohnerzahl der Stadt konstant gehalten


    Das trifft aber nur auf die 90er-Jahre zu. Seit 2000 heißt die Devise "Wachstum ohne Eingemeindung", bis heute +20000. Aber das soll hier nicht Thema sein und Wachstum, Wirtschaftskraft, dergleichen ist für ein Subforum auch nicht von Relevanz. Wichtiger ist, dass ein paar User regelmäßig mit Herzblut Projekte posten.

  • Was gibts denn aktuell sonst noch für spannende Projekte, Dexter ? Eine historisch bedeutende Vergangenheit ist natürlich wunderbar, aber wichtig ist zu zeigen, was heutzutage "geht". Also ran an die Tasten..:)

  • mir ist es wegen der großen Entfernung (Moskau/Nürnberg) leider nicht möglich wirklich mit Liveberichten zu dienen.
    Mein Lebensmittelpunkt in Deutschland ist ausserdem Berlin und ich bin nur noch evtl. 4 mal im Jahr in Nürnberg, aber hier mal eine Liste der Dinge von den ich weiß das sie "in der Pipeline" sind:




    - Ausbau/Umbau, evtl. Umzug des DB-Museums bis zum Jubiläum der ersten Eisenbahn Deutschlands (Nürnberg-Fürth 1835) 2010.


    - Umbau des Schauspielhauses (derzeit im Gange)
    http://www.competitionline.de/…10.php?wettbewerb_id=3334


    - Weiterbau der U3 mit zuerst 2 Stationen (im Bau) und dann 3 (Klinikum Nord, Nordwestring), evtl. 5 (Großreuth, Kleinreuth, Gebersdorf).


    - weiter Planungen bezüglich der Verlängerung der U-Bahn in den Fürther Landkreis (Zirndorf und Oberasbach) und nach Stein / Nürnberg-Eibach.
    dazu heute in der presse:
    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=885330&kat=10


    - Bau der Stadtbahn nach Kornburg und evtl. nach Erlangen.
    (ein Teil der Strecke Richtung Erlangen ist bereits beschlossen und der Bau steht bevor)


    - Umbau des Frankenschnellwegs (Verlegung in Röhren), wodurch eine vollständig neue Eingangsituation in die Innenstadt entsteht (Planungen laufen)


    - Augustinerhof-Areal (siehe forum)


    - ehemaliges Sebaldus-Druck-Areal (Innenstadt). Da wird doch auch meines Wissens gearbeitet, aber wo sind die Bilder über Baufortschritte?


    - Neubauten hinter dem Weißen Turm, zu denen ich leider keinen link finde.




    Ausserdem werden in Nürnberg derzeit verstärkte Bemühungen auf die Entwicklung von ehemaligen Gewerbeflächen gelegt. Unter anderem die Gegend der Bruneckerstraße soll für Geschoss- und Einfamilienhäuser entwickelt werden, inkl. U-Bahn Anschluss (bestehende Strecke fährt bisher ohne Stopp unter dem Gebiet durch, Neubau eines Bahnhofs ist angedacht) und Straßenbahnverlängerung.
    Mit der U-Bahn wäre die Gegend in 7 Minuten vom Einkaufszentrum um die Lorenzkirche entfernt.
    Die Einwohnerentwicklung Nürnberg verläuft weiter positiv, sodass die Zahl trotz der demographischen Probleme in Deutschland konstant bleibt.


    http://wegweiser-kommune.de/da…/prognose/Prognose.action


    da Wohnen in der Stadt dank vielfältiger Gründe (Kosten für PKW, Nähe zu kulturellen Angeboten) wieder an Boden gewinnt, bin ich da zuversichtlich das da was passiert.


    D.

  • Frueher hatte ich diesselbe Meinung. Aber mit dieser Begruendung koennten wir hier im DAF leicht 30-40 Subforen anlegen, die alle diesselbe Aktivitaet vom Nuernbergforum haben. Wie rechtfertigen wir dann, dass Nuernberg sein Subforum hat, andere aber nicht?


    Wenn es zu viel Arbeit macht, ein solches Forum aufrecht zu erhalten, dann ist es natürlich eure Sache, das Forum zu schließen; es handelt sich ja um eine Privatangelegenheit, und die freiwillige Arbeit von Moderatoren kann nicht überschätzt werden.


    Ich fände es eben schade; ehrlichgesagt hat mich anfangs gerade der Umstand motiviert, hier zu schreiben, daß ich ein extra Forum für den Großraum vorfand. Ich denke auch für die Zukunft, daß so eher Beiträge geschrieben werden. Ich fände auch für andere Ballungsräume mit 1 Mio Einwohnern und mehr Subforen angemessen (z. B. Rhein-Neckar, Hannover, Saarbrücken), wobei ich natürlich zugebe, daß das ohne Beiträge keinen Sinn machen würde.


    Letztlich ehrt euch natürlich der Gedanke, die Forumsstruktur rechtfertigen zu wollen, aber ihr müßt doch nichts rechtfertigen, gerade weil das Forum Privatsache ist. Keiner hat einen Anspruch auf das Bestehen oder Nichtbestehen eines bestimmten Subforums. Ich empfinde die Auflösung persönlich daher eher als Aktivismus, es sei denn, es sind praktische Gründe ausschlaggebend. Wir Benutzer freuen uns über ein attraktives Forum, wenn es vorgefunden wird. Immerhin kostet es auch ziemlich viel Zeit, daran teilzunehmen.


    Ich gebe zu, daß ich mehr im aph-Forum schreibe, weil in Nürnberg doch vieles im Spannungsfeld von Zerstörung und Wiederaufbau stattfindet. Doch für "normale" Projekte wäre dies hier sicher der richtige Ort, zu diskutieren.


    Ich hoffe daher, daß dieses Subforum bestehen bleibt, Material gibt's sicher nicht weniger als anderswo.

  • Hi,


    also ich hab in der Vergangenheit eh immer probiert einigermaßen Regelmäßig neue Themen zu eröffnen, doch leider haben eben die Diskusions Partner gefehlt... Ich hoffe ebenfalls, das dieses Sub-Forum NICHT geschlossen wird! Würde mich gern weiterhin darum bemühen!


    Gruß


    Mattes

  • Hallo Nürnberg-Fans,


    ich lese mit sehr großem Interesse die Beiträge in diesem Forum und die Schließungsandrohung war der Auslöser mich nun doch aktiv zu beteiligen. Vielleicht wird diese Aktion ja nochmal überdacht.


    Auf munteres Schreiben!


    Markus

  • Wenn Sie die Teilnehmen weiterhin wie die letzten Tage um das Forum bemühen, wäre es doch unsinn, es zu schließen?!!! - Also an alle Teilnehmer: haltet die Augen offen, und postet!

  • Es wäre schade.....


    In Nürnberg dauert manches ein wenig länger, bis sich etwas herumspricht. Es braucht einfach so ein Forum. Und für mich und meine Arbeit ist es auch wichtig hier Meinungen und Ideen zu lesen zu können, die nicht spontan und manchmal auch 'quer' sind....
    Das Forum ist eine gute Sache.