Weinheim: Weinheim-Galerie

  • Weinheim: Weinheim-Galerie

    - Einkaufs- und Bürozentrum in der Innenstadt von Weinheim
    - Lage am zentralen Dürreplatz; Fußgängerzone soll bis hierhin ausgedehnt werden; ersetzt wird das alte Birkenmeier-Kaufhaus
    - Eröffnung vorgesehen 18.03.2010


    - 16.000 m² Nutzfläche
    - davon 9.000 m² Verkaufsfläche auf zwei Etagen
    - dritte Etage Büros, Nutzung u.a. durch Stadt Weinheim, u.a. Rathausämter
    - Ankermieter: H&M, C&A, DM Drogerie, Stadt Weinheim


    - Projektenwicklung: DC Commercial (DCC), Hamburg
    - Planung: Gerd Fuchs Planungs-AG, Weinheim


    Ich habs leider noch nicht geschafft, eine anständige Visualisierung zu finden. Allerdings wurde die aktuelle Visualisierung erst vorgestern vorgestellt.


    Wie man in dem kleinen Bild sieht, wirds grob E-förmig, mit einem zweiten, niedrigeren Gebäude seitlich angebaut. Der westlichste (rechte) Flügel des E grenzt an die Fußgängerzone, bzw. deren zukünftige Verlängerung bis zur Einmündung an. Auf den zweistöckigen Teil im Osten soll eventuell eine Aussichtsplattform.


    Das Dach soll begrünt werden, da man den Gebäudeblock direkt neben der Altstadt von den beiden Weinheimer Burgen voll im Blick hat. Das graue sind Technik-Aufbauten.


    Geplant:

    Quelle: DC Commercial.


    Die bestehenden Gebäude dort werden derzeit abgerissen, ich denk mal ich hab den Ausschnitt relativ gut erwischt. Unter dem Dürreplatz kann man wage die dort bestehende seitlich offene Tiefgarage erkennen, die vom Einkaufszentrum mitbenutzt werden soll.


    Unmittelbar links von diesem Bildausschnitt entstehen übrigens derzeit die Schloßbergterrassen.


    Bestand:

    Quelle: Stadt Weinheim


    edit:


    Ich hängs mal hier mit dran - von dem kompletten Block steht nicht mehr viel. Im Grunde nur noch das rot-braune Gebäude in der Mitte, das wohl die nächsten Wochen dran ist.


  • Vielen Dank für die schöne Aufbereitung :)
    Ich war zwar noch nie in Weinheim, vermute aber aus den Bildern, dass das Projekt den städtebaulich etwas chaotisch und mittelmäßig anmutenden Bestand verbessert, den zentralen Platz auch richtig fasst.

  • Ja, wobei derzeit wohl noch darüber diskutiert wird, wie der Dürreplatz richtig in das neue Ensemble eingebunden werden soll - insbesondere da dieser derzeit auch End- und Wendepunkt für ein gutes halbes Dutzend Buslinien ist.


    Weinheim ersetzt in den letzten Jahren sehr radikal die eher chaotische 40er bis 60er Jahre Mischbebauung in der Innenstadt. Direkt um die Ecke liegt z.B. die Karlsbergpassage, die vor 15 Jahren einen ähnlich chaotischen Block ersetzte.
    Es gibt in Weinheim auch Diskussionen am zweiten zentralen Platz - am Bahnhof, wo es ähnlich chaotisch aussieht - auch radikal vorzugehen, den Bahnhof abzureißen und nach Süden zu versetzen und das Gelände dort komplett neu zu entwicklen.


    Ach ja, die Kosten hab ich vergessen: das Gesamtprojekt wird wohl rund 40 Millionen kosten.

  • Ja, hat schon was. Wenn man nicht um da hin zu kommen erst mal auf den Hügel müßte :D


    Naja. Als Mittelzentrum war so ein Projekt doch langsam fällig. Bisher hat Weinheim ja kaum richtige (moderne) Shopping-Schwerpunkte, wobei sich da natürlich auch das Rhein-Neckar-Zentrum im benachbarten Viernheim negativ auswirkt.


    Wobei man sich dort vielleicht auch langsam über ein "Weinheim 21" entlang der gut 1 km langen Brachfläche am alten Güterbahnhof Gedanken machen sollte, grad im Zusammenhang mit Sanierung oder Neubau vom HBf. Ist für Gewerbe vorgesehen.

  • war nicht auch mal was von einer Art Shoppincenter auf dem alten Gelände der 3Glocken Bäckerei zu lesen (auch am HBF) - glaube aber das dies die Stadt nicht wollte.

  • Das komplette Gelände rund um den Hauptbahnhof soll in den nächsten Jahren saniert werden, Investition 7,3 Millionen - wenn das Land die Zuschüsse genehmigt, möglicherweise schon nächstes Jahr.


    Auf dem Birkel-Gelände soll in dem Zuge eine "moderne Wohn- und Gewerbeimmobilie" entstehen, direkt am Hauptbahnhof ein moderner zentraler Omnibusbahnhof. Ein Shoppingcenter auf dem Gelände wurde immer - außer von der CDU - abgelehnt (wegen Abzug von Kaufkraft aus dem Zentrum), aber man kann sich im Rathaus wohl die Ansiedlung eines Elektrofachmarkts o.ä. als Schwerpunktgeschäft "vorstellen".

  • Man sollte bei der Planung aber auch bedenken, dass in Zukunft vielleicht der Güterverkehr auf der Main-Neckarbahn stark ansteigt, da sie als Fortsetzung der Rheintalbahn und damit auch der NEAT dient. Wenn man also Wohnungen plant muss man da Rücksicht drauf nehmen.

  • Schon, wobei ja in genau dem Bereich (wegen der Kurve) jetzt schon Lärmschutzwände stehen.


    Um zurück zur Galerie zu kommen - je nach politischer Auslegung der Quellen geht man ja eigentlich schon davon aus, daß Weinheim im Grunde zuviel Einzelhandelsfläche hat.
    Nicht weil es nicht genug Einwohner und Einpendler gäbe, sondern weil es in der Umgebung mit Viernheim (60.000m²-ECE-Mall), Mannheim und Heidelberg (regionale Oberzentren) zuviel Konkurrenz gibt. In der Karlsbergpassage, die etwa zwei Dutzend vor allem kleine Läden hat, stehen derzeit auch um die 20% leer. Und außerhalb der Innenstadt gehts dem Multzentrum (Famila-Center mit 40 Läden) auch nicht allzugut.
    Weswegen man sich bei Galerie und Schloßterasse ja jetzt jeweils immer erst mal solvente Ankermieter und Investoren vorher gesucht hat. Ähnlich wird das in Zukunft auch bei jedem anderen neu gewerblich genutzten Raum in Weinheim sein.

  • Das Konzept wurde mittlerweile noch etwas ausgefeilt. Die Ankermieter und Größe bleibt wie oben. Die Ladenfläche verteilt sich auf drei Ebenen (1. UG, EG, 1. OG).


    Zu den 4 Geschäfts-Ankermietern sollen zusätzlich rund 35 kleinere Läden in dem Komplex untergebracht werden, mit durchschnittlich je etwa 100 m² Ladenfläche. DM und der Biomarkt nehmen je 850 m² in Anspruch, H&M und C&A verteilen sich auf zusammen 4000 m². H&M denkt gerüchteweise daran, seine Fläche zu erweitern, um eine vergrößerte Kinderabteilung unterzubringen. Die 35 kleinen Läden sollen "das Angebot der Fußgängerzone sinnvoll ergänzen".
    Bei der Bürofläche wird die Stadt Weinheim rund 2000 m² übernehmen, die restlichen 2000 m² werden frei vermietet.


    Am 22. Januar wurde der Grundstein für das Gebäude gelegt. Interessanterweise schwanken die Angaben über die Kosten ordentlich durch die Gegend - das geht von 35 bis 45 Millionen. Allerdings ist laut DCC die Finanzierung voll gesichert.


    In diesem Bericht der IHK Rhein-Neckar ist auf Seite 4 ein Artikel über die Entwicklung in Weinheim, mit Visualisierung der Galerie auf Seite 5.

  • Baufortschritt Weinheim-Galerie

    Vom Dürreplatz, Bauschilder:


    Vom Dürreplatz, Abbruchkante:


    Vom Kreisel unterhalb Dürreplatz:


    Blick aus Position über Osteingang Karlsbergpassage - Baustelle:


    Blick um 120 Grad nach Süden gedreht, selbe Position - Weinheimer Fußgängerzone:


    Alle Bilder: eigene Bilder. :)

  • Mal ein aktuelleres Bild, von letzter Woche:



    Quelle: eigenes Bild


    Man ist effektiv wieder im Erdgeschoß angekommen, wo die ersten Arkaden schon stehen (direkt hinter den Bauschildern vom letzten Post). Gleichzeitig baut man im hinteren Bereich noch am Untergeschoß, das ja auch für Einzelhandel genutzt werden soll sowie an der künftigen LKW-Ladestelle im 2. UG.

  • Und es gibt mittlerweile auch Visualisierungen "in groß": hier.
    (innen und außen)


    Hat was.


    Dazu gibts das Ding mittlerweile bei Immobilienscout24 angeboten. Irgendwo unterwegs ist mittlerweile übrigens die Verkaufsfläche auf 11.000 m² gewachsen...

  • Wenn das Dach mit der Begrünung sich ähnlich entwickelt wie die Karlsbergpassage (im Bild der Eckkomplex oben rechts, alles außer dem Eckgebäude selbst) kann das ganz interessant werden. Man legt da in Weinheim wie schon mal erwähnt durchaus Wert drauf.


    Wobei man es bei der Karlsbergpassage geschafft hat, praktisch um das Dach herum noch Gebäude zu bauen, die hier im Bild aussehen, als würden sie am Boden stehen (das ist eigentlich der zweite bzw. dritte Stock jeweils).

  • Von der Galerie ist mittlerweile der Rohbau fast fertig. Nach hinten raus siehts ehrlich gesagt nach Betonbunker aus.


    edit: Die hellere Fläche in der Rückseite ist gemauert, und kommt vermutlich wieder weg - in den Illustrationen ist hier das Fenster.






    Quelle: Eigene Bilder