Europaviertel West (ohne Quartier Boulevard Mitte)

  • Europagarten

    Der Europagarten von oben.
    Die Formen sind bereits fertig, jetzt werden die letzten "gärtnerischen" Arbeiten im Westen verrichtet.




    Urheber: pkdex

  • Es wird Grün im Europagarten. Nur schade das im Zentralbereich des Parks keine Bäume gepflanzt wurden. Zumindest ein paar Bauminseln wären nett gewesen. Schatten wird man so in Zukunft vergeblich suchen.



    Bild: Adama

  • Europagarten

    Es gibt zwei Updates zum Europagarten:


    Am Wochenende wurde anscheinend eine große "Jäteaktion" im Europagarten durchgeführt, was angesichts des Zustands auch wirklich vonnöten war:



    Heute früh wurden auf dem Spielplatz auf der Südseite des Parks Markierungen angebracht. Ehrlichgesagt bin ich nun absolut ratlos, was genau dort hinkommen wird? Sind das Tiefenmarken? Soll das eine Landkarte sein?


  • In einem Sachstandsbericht des Magistrats vom 31.7.2017 war zu lesen:


    Vielleicht is'es ja die Asphaltfläche für Rollsport (vulgo: Rollschubahn fer Klaane), modelliert siehts immerhin aus.

  • Anbei noch drei Fotos vom Park vom 07.08.17 und damit vor der Aktion. Man erkennt auch nochmal die Dringlichkeit dieser. Mir ist spontan die "Hügeligkeit" des Parks aufgefallen:




  • Grundschule Europaviertel

    Auf dem Baufeld, wo in drei Jahren (so Peter Feldmann bei der Eröffnung der provisorischen Grundschule in der Stephensonstraße vor zwei Wochen) die Grundschule Europaviertel stehen soll, also an der Ecke Maastrichter Ring/Pariser Straße, tut sich was: nachdem vorgestern erste Vermessungen vernommen wurden, fanden gestern bis tief in der Nacht erste Probebohrungen für ein Bodengutachten statt.
    Die Ausschreibung für den Bau ist ja bekanntlich beendet, jedoch klagt ein unterlegener Bieter derzeit dagegen. Ob man nun wegen dieser ersten vorbereitenden Tätigkeiten auf einen raschen Beginn der eigentlichen Bauarbeiten schließen kann, vermag ich nicht zu beurteilen ....

  • ^


    Ich habe vorgestern mit einem der Arbeiter gesprochen. Er sagte mir, dass es noch eine oder zwei Wochen bis zur Eröffnung des Parks dauert. Wir werden sehen...

  • ^ Das traurige ist, dass der Rasen aussieht wie nach einem Bolzderby von Regionalligisten. Die Wiese ist vollkommen unbrauchbar und total durchsetzt mit Unkraut. Darüberhinaus sammeln sich in den Vertiefungen jedesmal richtige Seen von Wasser. Inzwischen haben sich auch Nilgänse eingefunden. Es sieht auch so aus, als ob schon an einer Stelle Schilf wächst...


    Ein paar Bäume an den richtigen Stellen würden das Wasser absaugen. Scheint sehr wasserundurchlässig zu sein diese Erde.

  • Man kann wirklich nur hoffen, dass die Stadt den Park in diesem Zustand nicht abnimmt. Wenn doch, wird es sicherlich massive Proteste der Anwohner und Ortsbeiräte geben.
    Es gibt fast nur Primärvegetation und durch die Sparmaßnahmen beim Unterbau mit sehr lehm-/lößhaltigen Böden versickern die Regenwässer kaum.

  • Die Landschaftsarchitekten des Europagartens haben scheinbar weder Fürst Pückler noch Siesmayer in ihrem Studdium gelesen.


    Die unnatürlich eckige uninspirierte Wegeführung und die assymetrischen Beete sehen aus, wie bei einer Landesgartenschau der 1990er. Das gleiche gilt für die Anordnung der Bäume.


    Insgesamt fehlen in Frankfurt große Parkflächen.


    Auf den auch nicht gerade großen Europagarten hätte daher mehr Sorgfalt angewandt werden müssen.

  • ^ Meiner Meinung nach gehören da mindestens 50 weitere Bäume rein. Es gibt keinen Grund das einfach nur als Rasenfläche (die ja offensichtlich nicht funktioniert) stehen zu lassen.Der Boden ist eine Katastrophe und es versickert nichts. Erst dachte ich es liegt am Tunnel unten drunter, aber die Pfützen bilden sich an stellen wo der Tunnel garnicht vorhanden ist.

  • Deutsches Rasen-Foum :-)

    2 Anmerkungen:


    1. Bäume: Ich mag mir nicht vorstellen, was für eine Häme über den Verantwortlichen ausgeschüttet werden würde, wenn die ersten Platanen die Decke des Tunnels angreifen und der Park für Sanierungsmaßnahmen aufgerissen werden müsste. Könnte mir vorstellen, dass man genau das vermeiden wollte.


    2. Rasenfläche: Noch mal mein Beitrag aus dem Juli 2015 bzgl. des Zustandes des Lotte-Specht-Parks (viertes Bild, siehe hier). Der Lotte-Specht-Park sah, da es in 2015 brutal warm und trocken war, noch viel schlimmer aus. Die Stadt antwortete, dass ggf. neu ausgesät werden würde (seht Ihr noch mal hier). Daher: Es wird nichts passieren, das Fläche wird weiter vor sich hinwachsen und ab und an gemäht. Fertig aus.


    Ob das jetzt schön ist wie bspw. der Rotschildpark (neben der UBS ja auch "neu" angelegt), sei dahingestellt.

  • Soviel muss man ja gar nicht machen, wie gesagt, es sind zu wenig Bäume da.


    Hier eine leicht veränderte Grafik von unserem Mitglied pkdex, in welche ich in dunkler Farbe zusätzliche Bauminseln eingezeichnet habe.


    Links den Weg wie eine Allee gestalten, rechts unten ein kleiner Baumhain, sowie links neben der Laube. Zusätzlich noch ein paar Bäume oberhalb des Sportplatzes:



    Bild: pkdex Bearbeitung: Adama

  • ^ Danke Adama, alleine das würde den Europagarten schon enorm aufwerten.


    ^^ Die Entwicklung des Lotte-Specht-Parks habe ich auch beobachtet, aber die Verwilderung hier ist nicht zu vergleichen: Dort wurde Rasen ausgesäht und das Unkraut kam auch hinzu. Hier wurde NICHTS ausgesäht sondern monatelang wuchs von sich aus alleine ausschliesslich Unkraut. Anstelle, dass das Unkraut entfernt wurde, wurde einfach Rasen über dem Unkraut ausgesät. Anschließend wurden 30% der Saat von Tauben weggefressen und darauf hin wurde das frisch gewachsene Grün gemäht und das gleich mit dem Unkraut zusammen. Ein paar Wochen später wuchs beides wieder nach. Anschliessend gab es eine halbherzige Unkrautjäteaktion die offensichtlich garnichts gebracht hat, und es wurde wieder etwas nachgesät.
    Der Garten sieht trotzdem aus wie eine Katastrophe und ist nicht zu vergleichen mit dem mittelmässigen Grasbewuchs im Lotte-Specht-Park.

  • Warum wird eigentlich angenommen, dass die Parkgestaltung schon abgeschlossen ist? Nur wegen eines genannten Eröffnungstermins? Zurück ins Jahr 2008: Damals meldete Aurelis Real Estate die Ergebnisse eines Realisierungswettbewerbs zur Freiraumplanung im Europagarten, Einzelheiten oben in Beitrag #37. Der erste Preis im Wettbewerb ging an Relais Landschaftsarchitekten. Folgender Plan findet sich auf der Website dieses Büros:



    Plan: Relais Landschaftsarchitekten


    So weit entfernt von der Wunschvorstellung aus Beitrag #837 ist das nun nicht, zumal auch die damals nicht vorgesehene Gastronomie "Laube Liebe Hoffnung" Raum einnimmt (dauerhaft, wie es aussieht, was m. E. zu begrüßen ist). In den letzten Monaten war keine Pflanzzeit und dann müssen Bäume eben auch wachsen. Jeder Frankfurter Park wird zu Beginn etwa so ausgesehen haben wie der Europagarten jetzt. Nicht zuletzt sind auch Wiesenflächen geplant, demnach sogar als prägendes Gestaltungsmerkmal, dort also schon mal kein Rasen. Vielleicht kann man dieses Thema vorerst abschließen, abwarten und zwischenzeitlich wieder Architekturthemen diskutieren?

  • Parkend

    Während im Europagarten die Pflanzen in den Hochbeeten nur langsam sprießen, wachsen die Rohbauten des Parkend rasch in die Höhe.
    War man im Mai (Beitrag #816) auf Baufeld 1-3 noch beim Gießen der Kranfundamente, ist man heute beim Haus Karlslund Park schon im 3. OG angekommen.
    Auch auf Baufeld 15 und 16 vorne an der Pariser Straße ist der 3. bzw. 4 Stock erreicht.




    (Bild von mir)