Europaviertel West (ohne Quartier Boulevard Mitte)

  • Unverständlich an dieser städtebauliche Wüstenei noch herumzudoktern und den erbärmlichen Zustand damit zu zementieren. Und das alles für nicht mal 40 neue Wohnungen. Besser wäre es alles komplett abzureißen, und die gesamte Fläche mit anständigem Blockrand neu zu bebauen. Ersatzflächen für die aktuellen Mieter könnte man schon vor Abriss auf dem selben Areal bereitstellen, und insgesamt ein paar hundert Wohnungen neu schaffen.

  • Wenn man sich anschaut, welche Folgen die jetzt geplanten Maßnahmen schon haben, dann scheint mir eine komplette "Umsiedlung" für das ohnehin schon sehr angekratzte Image der Vonovia nicht unbedingt förderlich zu sein.

  • Parkend: Versailles- / Louise-Marie-Park

    Auf der Homepage von Parkend-Living finden sich eine Reihe von Bildern zu den beiden Gebäuden Versailles- und Louise-Marie-Park.
    Außerdem kann man der Seite entnehmen, dass der Baustart de facto erfolgt ist und schon einige Wohnungen verkauft sind. Ich teile die Einschätzung der Verkäufer, dass hier der hübscheste Teil des Europaviertels entsteht - jedenfalls vorbehaltlich einer zurzeit nicht absehbaren beeindruckenden weiteren Gestaltung des unfertigen Boulevard Mitte.

  • Europagarten

    Zwei neue Bilder vom Europagarten.


    Im östlichen Teil werden die Wege angelegt und Bäume gepflanzt:



    Im westlichen Teil wurden gestern die Wasserbecken aus Beton gegossen. Die Geschwindigkeit mit dem die Firma den Park anlegt, macht dem Maison Claire ernsthafte Konkurrenz. Dieses Jahr wird es auf keinen Fall was mit grünen Wiesen, da die Anpflanzzeit wohl bald vorbei ist.

  • [FONT=&quot]Und es wird immer häufiger Rollrasen eingesetzt, auch schon in kleineren Privatgärten. Das hat Vorteile. Zum Beispiel
    weniger “Unkraut“, schnellere Grünflächen, gleichmäßigeren Bewuchs (weniger Kahlstellen), frühere Begehbarkeit,
    längere Bestandssicherheit und zufriedenere Kunden.[/FONT]

  • Rasen im Europagarten

    Klar, bei einem Reihenmittelhaus mit 120qm Rasenfläche mach das wirklich Sinn ergeben und von der ersten Minute an hübsch aussehen - ich darf aber noch mal an den Lotte-Specht-Park erinnern mit einer viel kleineren, zu begrünenden Fläche als den Europagarten, da sah es (im Juli 2015) nämlich exakt so! aus. Nix Rollrasen (wer glaubt wirklich, dass die Stadt dies bezahlen würde / könnte?).


    Daher auch meine Erwartung (leider): 2017 bleibt der Zaun drum herum und wuchert von alleine mühevoll zu.

  • Rollrasen?

    Wohl ein verspäteter Aprilscherz. Da wäre selbst der Jahresetat finanziell besser ausgestatteter Grünflächenämter bei dieser Größenordnung schnell erschöpft. Wie überall in solchen Dimensionen - außer Fußballstadien - wird gesät. Wie lange es dann dauert, bis ein brauchbarer Rasen entstanden ist, hängt von zwei Faktoren ab:
    1. daß nicht zu viele Tauben vor dem Austrieb die neue Nahrungsquelle entdecken
    2. dem kontinuierlichen Wässern - was in Frankfurt seit jeher ein Problem darstellt und Rollrasen weit übler nähme als eingesäter.

  • ^^Danke Europäer, genau das meinte ich mit dem Rasen, nicht dass er nicht wachsen würde, sondern dass er nicht vollständig auswachsen wird, weil jetzt die Zeit zu kurz wird. Der Worst-case wäre, dass sie im Juli fertig werden mit ihren Bauten, den Rasen dann aussäen, dieser Patchwork-artig wächst wie es beim Lotte-Specht-Park der Fall war, und die Gitter mindestens ein halbes Jahr drumherum stehen bleiben. Damit würde der Europa-Garten erst 2018 eröffnet werden. Für diesen Sommer sehe ich es einfach pessimistisch, dass sie fertig werden, sprich einen begehbaren Park für den Sommer haben werden.
    Der Lotte-Specht Park wurde einfach sich selbst überlassen, und ich glaube ich hatte auch ein Bild gemacht wie er voller Unkraut einfach vor sich hinwucherte. Es dauerte ziemlich lang, bis sich dieser Rasen wie er jetzt aussieht, entwickelte.

  • Rasen im Europagarten

    Stimme Dir zu.


    Hier im vorletzten Absatz der FNP noch einmal nachzulesen, wie traurig es 2015 im Lotte-Specht-Park war ("sollte sich der Zustand nicht verbessern...."). Der Magistrat hat das alles mit der Witterung erklärt hier).


    Bis die Wasseranlagen im Europagarten installiert sind, vergehen noch mal acht Wochen. Dann muss auch noch der Bolzplatz auf Höhe des Praediums gebaut werden (Antwort).


    Parallel wird grob Rasen ausgesäht. Das wird im Sommer bei 34 Grad Hitze passieren.


    Und damit der Rasen eine Chance hat, ist es natürlich erforderlich, die jetzt stehenden Gitter eine Saison stehenzulassen.


    Feierliche Eröffnung 01.05.2018. :(


    [mod]Und damit können wir diese Diskussion im Deutschen Rasen-Forum abschließen, denke ich, und uns wieder relevanteren Themen zuwenden. Danke.[/mod]

  • Das folgende Bild zeigt den Europagarten von oben. Man kann dabei gut die Formen der zukünftigen Wasserspiele erkennen.



    Foto: pkdex


    PS: Die Begriffe Sommer und Hitze sind in Deutschland nicht immer einhergehend. Es kann auch gut sein, dass der Rasen im Hochsommer bei 20° ausgesät wird.

  • zu #812:


    Fürchte, dass es genau so laufen wird.
    Es wird tagtäglich wichtige Zeit in einer üblicherweise klimatisch optimalen Wachstumsperiode verschenkt.
    Die Fa. Fichte lässt sich aktuell sehr viel Zeit für sämtliche Arbeiten; auch Samstags arbeitet im Europagarten niemand.


    @Moderation: Durch die große städtebauliche Bedeutsamkeit des Europagartens als verbindendes landschaftsarchitektonisches Zentralelement der beiden Grünspangen halte ich eine Diskussion über das auch in naher Zukunft mangelhafte Erscheinungsbild sehr wohl legitim. Eine derart prominente Brache mit Spontanvegetation über einen längeren Zeitraum leistet die ihr eigentlich zugedachte Aufgabe nicht.

  • Europagarten

    Der Europagarten nimmt langsam Formen an. Diese Aufnahme ist gestern entstanden und zeigt die Teil des Europagartens, der Wasserspiele beinhalten soll.


  • Parkend Baufelder 1-3

    Auf dem letzten noch ausstehenden Abschnitts des "Parkend" haben seit wenigen Wochen nun auch die Arbeiten begonnen. Aktuell werden Kranfundamente gegossen. Die "Tiefgarage" ist schon ausgehoben.
    Anbei einige Bilder der aktuellen Situation, sowie Ausschnitte aus dem Exposé für die Baufelder 1-3 (auf der Vogelperspektive habe ich die betreffenden drei Häuser rot markiert).







    Visualisierungen: P+B Planen und Bauen / Wentz & Co.

  • Der Entwurf für den Pavillon am Tel-Aviv-Platz ist offenbar noch einmal stark überarbeitet worden: Verklinkerung über beide Stockwerke sowie ein Dachgarten sind jetzt zu sehen. Gefällt mir noch besser als die vorherige Variante, wirkt enorm großstädtisch und einladend. Interessant: Shinola wird hier schon sehr deutlich angepriesen - künstlerische Freiheit oder doch ein Fingerzeig? Der Baustart ist nach wie vor auf Mitte 2017 angesetzt. Der Baufortschritt beim Prädium zeigt, dass der Entwurf relativ frisch sein muss.


    http://www.ehgruppe.de/detail/tel-aviv-platz.html

    Einmal editiert, zuletzt von Björnberg () aus folgendem Grund: Kleiner Zusatz zum Prädium im Hintergrund

  • ^ Bei der vorherigen Visualisierung haben mir die abwechslungsreichen Sprossenfenster und der Dachüberstand besser gefallen. Der aktuelle Entwurf ist allerdings immer noch ein wahres Schmuckstück im Europaviertel, insbesondere die vielen Pflanzen auf dem Dach gefallen mir ausgesprochen gut. Hoffentlich geht es hier wirklich demnächst los! :)

  • Ich habe aus dem Markt gehört, dass die Baugenehmigung für den Pavillon am Tel-Aviv-Platz versagt worden ist. Die Begründung soll im fehlenden Stellplatznachweis für die zu erwartende Publikumsfrequenz liegen - eine TG ist durch das darunterliegende Tunnelbauwerk nicht möglich.


    Alternativ soll nun eine Kita errichtet werden.


    -----------------
    Mod: Zu den Reaktionen darauf bitte hier entlang.

  • Das Projekt wird wie geplant realisiert. Jemand aus dem Forum ist mit dem Entwickler in Verbindung getreten und hat diese Antwort erhalten. Das Hindernis mit den Stellplätzen kann beseitigt werden.