Europaviertel West (ohne Quartier Boulevard Mitte)

  • Europagarten

    Ergänzend dazu der Entwurf des Parks. Wir hatten schon zwei Visualisierungen (siehe #36), den Plan aber noch nicht:



    Bild: relais Landschaftsarchitekten

  • Bebauungsplanentwurf B850

    Eben habe ich entdeckt, dass auf der Homepage des Stadtplanungsamt Frankfurt der aktuelle Bebauungsplanentwurf abrufbar ist.


    Siehe nachfolgende links:


    Gesamtbereich Europaviertel-West; 5.7 MB
    http://www.stadtplanungsamt-fr…10ab56ebf3d5cea8cde18e6e4


    Grünflächen im Westen des Europaviertel-West; 3.1 MB
    http://www.stadtplanungsamt-fr…10ab56ebf3d5cea8cde18e6e4


    Es macht mich besonders happy, dass in diesem Bebauungsplanentwurf auch die U-Bahn in unterirdischer Trassenführung eingezeichnet ist. Ich hoffe wirklich, dass dies letztlich auch so umgesetzt wird – auch wenn es noch ein paar Jahre dauert… :cool2:


    Sämtliche Unterlagen liegen noch bis 2.11.2009 im Rathaus aus.

  • Europaviertel West – WIE GEHT’S WEITER?

    Seit Wochen warte ich ungeduldig auf Neuigkeiten / Pressemeldungen, wie und wann es im Europaviertel-West weitergeht. Der Bebauungsplan lag bis 2.11. (siehe meinen Beitrag Nr. 68) im Rathaus aus. Ich gehe davon aus, dass man sich nun mit eingereichten Kommentaren oder ggf. Widersprüchen auseinander setzt bevor der Bebauungsplan für rechtsgültig erklärt wird. (Weiß jemand wie das läuft?) :confused:


    In diversen Presseartikeln (an die konkreten Quellen erinnere ich mich nicht mehr) und von den für den Verkauf der Wohnungen der GWH und Nassauischen Heimstätte (NH) verantwortlichen Maklern wurde angekündigt, dass mit dem Bau von Teilbereichen des Europagarten noch in 2009 begonnen werden soll. Leider ist das Gelände bisher noch unverändert. Ich nehme an, dass der Bebauungsplan eben noch nicht rechtsgültig ist.


    Lediglich bei den Wohnhäusern der NH und der GWH geht es richtig schnell voran (siehe mein Beitrag Nr. 64). Die GWH fängt nun auch bereits mit den Gründungsarbeiten für die Mietshäuser im Bereich Sindlinger Strasse, Niedernhausener Strasse, Hattersheimer Strasse und Idsteiner Strasse an. :applaus:


    Immerhin habe ich auf der Homepage von Aurelis ein pdf zur Masterplanung des Europaviertel West gefunden. Demnach sollen die Gebiete „Helenenhöfe“, „Boulevard-Mitte“ und „In den Stadtgärten“ ab Q4 2010 erschlossen sein. Eine Aufteilung in die einzelnen Baugebiete/Vermarktungsgebiete existiert auch bereits. Das Gebiet „Boulevard-West“ soll erst am Q4 2014 erschlossen werden – derzeit sieht es insbesondere dort noch aus wie in einer Mondlandschaft mit riesigen Bergen von Bahngleisbett-Steinen.


    Das pdf findet ihr unter folgendem Link (ca. 5 MB)


    http://www.aurelis-real-estate…einleger_masterplan_D.pdf


    Gem. vagen Informationen in diesem pdf der Aurelis sind die nächsten Schritte die Erstellung des Europaboulevards im Bereich Boulevard Mitte bis zum Europagarten sowie der Europagarten selbst.

  • Bebauungsplan

    teleny : Wenn der Bebauungsplan bis zum 2.11. öffentlich ausgelegen hat, ist es nicht verwunderlich, dass bis jetzt noch nichts passiert ist.


    Bei der öffentlichen Auslegung werden ja dutzende Träger öffentlicher Belange (Behörden, Verbände, Vereine, Anlieger,..) angeschrieben (so, wie bei der Trägerbeteiligung im Schritt davor auch) und über den aktuellen Stand der Planung somit informiert. Neben den Trägern öffentlicher Belange sind in diesem Schritt vor allem die Bürger angesprochen, Stellung zum Plan zu beziehen.
    Nach Fristablauf wartet man in der Regel noch ein bis zwei Wochen auf eventuelle Nachzügler. Dann werden die Stellungnahnen vom Planungsamt der Stadt Frankfurt ausgewertet und für die Politik aufgearbeitet. Zu jeder Stellungnahme die eingegangen ist, wird ein so genannter Abwägungsvorschlag erarbeitet. Das heißt, die Verwaltung schlägt der Politik vor, wie mit der Stellungnahme umgegangen werden soll. Ist das so weit aufgearbeitet, wird eine Vorlage über den Magistrat in die nächste Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Die Anmeldung für Tagesordnungspunkte zu diesen Sitzungen erfolgt in der Regel 14 Tage vor der Sitzung. Die Vorlage wird meistens in den zuständigen Ausschuss überwiesen, wo man sich dann genauer damit befasst. Wenn alle Punkte einvernehmlich behandelt wurden, was schonmal zwei bis drei Sitzungen dauern kann, wird eine Beschlussvorlage für die Stadtverordnetenversammlung erstellt. Diese beschließt dann entweder den Bebauungsplan als Satzung, somit wird er rechtsgültig, oder man stellt fest, dass rechtsverbindliche Einwände zur Planung vorliegen, und der Bebauungsplan muss erneut öffentlich ausgelegt werden. Dann beginnt die Behandlung unter Wahrung aller Fristen von vorn.


    Du siehst also, es könnte noch mehrere Monate dauern, ohne dass man sich Sorgen machen müsste.

  • Baustelle im südlichen Teil des Europaviertel-West

    Unser Neujahrsspaziergang hat uns heute -mal wieder- ins Europaviertel-West geführt. Einige Bilder, die ich von der Baustelle der GWH und Nassauischen Heimstätte (Gebiet zwischen Idsteiner Strasse / Schwalbacher Strasse / Niedernhausener Strasse / Sindlinger Strasse) gemacht habe, möchte ich euch nicht vorenthalten.



    Die Ansicht von Westen zeigt eine Reihe von 5 Sechsgeschossigen Häusern. Die beiden Häuser auf der linken Seite sind von der Heimstätte – die anderen von der GWH – bei zwei der GWH-Häuser fehlt jeweils noch ein Stockwerk – bei einem steht erst das Erdgeschoss. Jedenfalls die Häuser der Heimstätte sind eher schlicht gehalten.




    Aus dem Nord-Westen sieht man auch die zweite Reihe mit jeweils Fünfgeschossigen Häusern:




    Hier zeigt die Ansicht von Osten, dass die beiden fünfgeschossigen Häuser der Heimstätte bereits fast fertig sind. In der Baugrube vor den Häusern beginnt die GWH nun auch mit den Gründungsarbeiten der Häuser, die Mietwohnung enthalten werden. Das Bild wurde von der Straßenecke Niedernhausener Strasse / Hattersheimer Strasse aufgenommen.



    Bilder von teleny

    Einmal editiert, zuletzt von teleny () aus folgendem Grund: Information, dass es sich um eigene Bilder handelt

  • WOHNTÜRME am Europagarten?

    Auf der Homepage von Emporis habe ich eine Übersicht zu sämtlichen Gebäuden/Bauvorhaben im Europaviertel gefunden. Grundsätzlich erscheinen mir insbesondere die Infos zu den bereits gestarteten Bauvorhaben bzw. bei denen eine konkrete Planung vorliegt, schon richtig, wenn auch einige Details nicht stimmen. Falsch ist z.B., dass Westlife No 1 (Bauprojekt der Nassauischen Heimsätte) nur sechs Geschosse hat – tatsächlich haben die höheren Gebäude sieben Stockwerke. An folgender Info/Übersicht könnte aber schon was dran sein:


    http://www.emporis.com/en/wm/zo/?id=100049


    Bisher war mir nicht bekannt, dass die beiden Gebäude am östlichen Rand des Europagarten, für die eine Höhe von jeweils 60m vorgesehen ist, Wohntürme werden könnten (in der Liste: Wohnturm am Europagarten I und II) – vielmehr war mein bisheriger Kenntnisstand, dass es sich dabei um Bürogebäude handeln wird. Bei den unten aufgeführten Wohntürmen III und IV handelt es sich m.E. um die beiden Gebäude am Europaboulevard, die am westlichen Ende (nahe Am Römerhof) des Europaviertel entstehen sollen – nur dort sind gem. des aktuellen Entwurfs des Bebauungsplans (siehe meinen Beitrag #68) Gebäude in dieser Höhe vorgesehen. Das Gebiet westlich des künftigen Europagartens ist erst für Q4 2014 zur Bebauung vorgesehen (siehe meinen Beitrag #69)


    Ich bin mir nicht so sicher, ob ich es gut finde, dass dort so hohe Wohngebäude entstehen könnten – ich bin der Meinung, dass das Europaviertel schon eine ganz gute Gegend werden wird, aber Wohngebäude in der Lage, die ja nun -zugegebenermaßen- einfach auch keine Toplage ist, könnten auch anderes Publikum anziehen. Auf der anderen Seite, erscheint mir die Wahrscheinliche der Realisierung von Wohngebäuden deutlich höher, als für Bürogebäude, da hierfür eindeutig Bedarf besteht.


    Gem. deren Website ist Emporis eine global aufgestellte Immobilien-Informationsplattform zur Vermarktung von Immobilien.

  • Im westlichen Europaviertel geht es demnächst weiter. Am kommenden Montag veranstalten Aurelis und Planungsdezernat ein Pressegespräch. Es gibt also etwas zu vermelden. Die Planungen sollen laut einer =6551540"]Mitteilung der Stadt in den vergangenen Wochen und Monaten entscheidend vorangeschritten sein.

  • Pressekonferenz wegen Europaviertel-West

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass der Bebauungsplan, der bis Ende November im Rathaus ausgelegen hat, genehmigt wurde und final präsentiert wird. Ein Zeitplan, wann es mit dem Bau des Europagarten, des Boulevard-Mitte und den angrenzenden Wohn-/Geschäftsquartieren losgehen könnte, wäre auch nicht schlecht. Vielleicht sogar schon konkrete Grundstücksverkäufe / Bauvorhaben???


    Habe heute im Presseamt angerufen und mich erkundigt, ob der Termin auch der Öffentlichkeit zugänglich ist - leider ist dem nicht so, aber damit war ja eigentlich auch zu rechnen - sagt ja schon der Name "Pressekonferenz". Die findet jedenfalls am Montag in der DB Netz Zentrale an der Stephensonstrasse statt.


    Am Dienstag erfahren wir sicher alle Details aus der Neuen Presse, Frankfurter Rundschau und FAZ.

  • Die Frankfurter Neue Presse will vorab erfahren haben, dass der durch das westliche Europaviertel geplante Strassentunnel nochmals verkleinert werden soll, um die Kosten von 23 auf 13 Mio. Euro zu reduzieren. Die geplante Länge des Tunnels ist bereits vor einigen Jahren von 800 auf 400 Meter gekürzt worden. Nun soll die Röhre nur noch zwei statt vier Fahrspuren erhalten was von Verkehrsexperten als ausreichend angesehen wird.

  • Das ging bereits aus dem Bebauungsplan 850 hervor. Dort hat die Grundfläche des Tunnels (gekennzeichnet als „Verkehrsfläche“) eine Größe von 10 x 395 m. Das ist für vier Fahrspuren nicht ausreichend.

  • Angrenzend and das Europaviertel-West wird ja noch eine nicht ganz unerhebliche Fläche (ca. 80mx1000m) der ex Güterbahnhofsgleise frei, die am Römerhof/Schmidtstraße (Wallartig) entlangführt. Ist denn schon bekannt was mit dieser Fläche passieren wird. Dort könnte ja auch abgetragen und auf "Straßenniveau" weiter gebaut werden!?

  • Zum Pressegespräch heute erschien auch eine Pressemitteilung der Aurelis Real Estate. Im Wesentlichen teilt das Unternehmen mit, dass Straßenbauarbeiten bevorstehen und das gesamte Quartier "In den Stadtgärten" verkauft wurde. Der Erwerber, es handelt sich um eine P+B Europaviertel GmbH & Co. KG aus Sankt Augustin, wird sein Projekt Mitte dieses Jahres vorstellen.


    Die Pressemitteilung zum Straßenbau:


    [INDENT]Im Januar 2010 hat die Grundstückseigentümerin aurelis Real Estate GmbH & Co. KG im Europaviertel West mit umfangreichen Erdbauarbeiten begonnen. Die Topographie des Bodens muss angepasst werden, damit die neuen Straßen mit ihren notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen an die umliegenden vorhandenen Systeme angeschlossen werden können. Die geplante Bauzeit für die Erdbaumaßnahmen beträgt fünf Monate, ab April 2010 beginnen die Straßenbauarbeiten im ersten Bauabschnitt: Die Ost-West-Erschließung über den Boulevard bis zum Europagarten sowie die nördliche Parkrandstraße zur Straße Am Römerhof werden dann realisiert.[/INDENT]


    Die Pressemitteilung zum Stand des Bebauungsplanverfahrens und zum Quartier "In den Stadtgärten":


    [INDENT]Nach der Offenlage des Bebauungsplans vom 30. September bis 2. November 2009 bestehen keine Bedenken zur Realisierung von Bauvorhaben im Europaviertel West. Die "Zulässigkeit von Vorhaben" und damit die sogenannte Planreife des Europaviertel West sind gegeben. Das teilten aurelis und die Stadt Frankfurt heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit. Das Bebauungsplanverfahren läuft nun planmäßig weiter in Richtung Satzungsbeschluss, der vor der Sommerpause 2010 erwartet wird.


    Mit der Planreife besteht Rechtssicherheit für Verträge von aurelis mit Investoren. In der Folge konnte das Unternehmen das gesamte Quartier In den Stadtgärten mit 46.000 Quadratmeter Grundstücksfläche an die P+B Europaviertel GmbH & Co. KG, Sankt Augustin, veräußern. Der Käufer wird sich zur Jahresmitte vorstellen und mit einem detaillierten Konzept für die geplante Wohnbebauung an die Öffentlichkeit treten. Der Kaufvertrag ist bereits wirksam geworden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.[/INDENT]


    Im aktuellen Rahmenplan ist der Europagarten-Tunnel bereits als "2-streifig" bezeichnet. Hier ein Ausschnitt aus diesem Plan:




    Verkauft wurde das Quartier nördlich des Europagartens. Dem bisherigen Konzept nach ein reines Wohnviertel. Auf der Website des Projekts wird das Quartier so charakterisiert: "Zeilen-, Punkt- und Stadthäuser geben diesem Quartier den unverwechselbaren Charakter. Ausgesuchte, hochwertige Adressen zur Nahversorgung findet man am Stadtplatz, der an den Europagarten angrenzt."


    Ein Überblick über die Quartiere:



    Und der gesamte Rahmenplan:



    Abbildungen: aurelis Real Estate GmbH & Co. KG



    Auch zum Quartier "In den Stadtgärten" hatte Aurelis vor fast eineinhalb Jahren schon Studien gezeigt (zum Gesamtprojekt Beitrag #14). Um einen ersten Eindruck zu vermitteln, hier noch einmal die beiden Visualisierungen. Wohlgemerkt handelt es sich zum einen um Studien, nicht um konkrete Planungen, zum anderen um die Vorstellungen des bisherigen Grundstückeigentümers, nicht des Erwerbers.




    Bilder: aurelis Real Estate / emptyform/tjie



    Edit: Zum Thema auch die FAZ mit Bericht und Kommentar. Demnach soll 2014 mit dem Europagarten-Tunnel begonnen werden. Der Baustart der U-Bahn ist noch offen. Aurelis hält den Bau zeitgleich zum Straßentunnel für wünschenswert.


    Im Quartier "In den Stadtgärten" sind 760 hochwertige Wohnungen vorgesehen. Als nächstes Quartier sollen die "Helenenhöfe" an einen Investor verkauft werden. Hier ist Geschosswohnungsbau mit circa 500 Wohnungen geplant, darunter 375 geförderte Wohnungen. Das dreieckige Grundstück südlich des Europagartens gehört nicht Aurelis, sondern Vivico. Auch hier wird zur Zeit über einen Verkauf verhandelt.

  • Schön, dass es dort jetzt losgeht. Im o. g. Artikel der FAZ sagt Aurelis-Geschäftsführer Wieland, dass mit einer Bauzeit von etwa 15 Jahren gerechnet werden müsse. Da sieht man mal wieder, dass Stadtentwicklung nichts für ungeduldige ist.;)

  • Wenn es schnell geht, vielleicht schon in zehn Jahren, schreibt die FNP. Laut Aurelis seien schon fast 50 Prozent der Flächen vermarktet. Man investiert in den nächsten Jahren mindestens 1,5 Milliarden Euro.


    Während die FAZ von einem Baubeginn des Europagarten-Tunnel in 2014 schreibt (Schmittchen berichtete), soll dieser laut FNP bereits 2013 oder 2014 fertiggestellt sein. Der U-Bahn-Tunnel soll möglichst parallel dazu gebaut werden und die geplante Verlängerung der U5 im Jahr 2015 in Betrieb gehen.

  • GWH am Europagarten

    Ein Blick in die verlängerte Hattersheimer Str.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    Idsteiner- Ecke Hattersheimer Str.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    auf der anderen Seite, mit Blick in Richtung Idsteiner Str.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

  • Westlife No.1

    Nochmal die Werbetafel


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    die verlängerte Schwalbacher Str. (links) Ecke Idsteiner Str.


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    Hinter der Schwalbacher Str. = 2. Reihe


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    Der Übergang zur GWH


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    für die Autos ist auch gesorgt


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

    und noch eine Gesamtansicht


    By thomasfra, shot with Canon PowerShot A710 IS at 2010-02-27

  • Bodenarbeiten im Europaviertel West

    Als Ergänzung der Bilder aus den vorherigen Beiträgen hier noch weitere Bilder aus anderen Perspektiven - ergänzt um zukünftige Strassen-/Gebietsverläufe und Kommentare, um die geplante Entwicklung auf dem Brachland greifbarer zu machen. Immerhin rollen die Bagger schon an und bereiten die Grundlage für den künftigen Europaboulevard.


    Hier aus Sicht der Wohnanlage der NH mit Blick nach Norden:



    Hier aus Sicht der Wohnanlage der NH mit Blick nach Westen. Direkt zu Füssen der Pocketpark, der das Gallus mit dem Europagarten verbinden soll - dahinter das Gelände, das -gerüchteweise- an die ABG Holding verkauft werden sollte (ABG gehört meines Wissens auch die Hellershofsiedlung) - habe aber schon länger nichts mehr gehört, ob hier (noch) was dran ist (WEIß JEMAND WAS??):



    Hier aus Sicht vom Stellwerk (das hoffentlich bald platt gemacht wird):



    Und nochmal das Gebäude der Bahn - mir gefällt das Bild so gut, weil im Hingergrund die Skyline der Stadt so gut zu sehen ist:



    Alle Bilder: Teleny

    3 Mal editiert, zuletzt von teleny () aus folgendem Grund: Format Bild

  • Es passt hier vieleicht nicht hundert prozentig rein, aber die Autowaschanlage und Autovermietung am Römerhof wurden geräumt. Hier soll wohl eine kleine Parkanlage entstehen, die dann eine Verbindung zwischen Europaviertel, Kuhwaldsiedlung und Rebstockpark herstellt.



    Bild von mir.


    Auf dem Plan des Rebstockparks unten links in der Ecke.
    Auf dem Plan des westlichen Europaviertels oben links.