Leipzig: Sonstige Projekte außerhalb der Innenstadt

  • Leipzig: Sonstige Projekte außerhalb der Innenstadt

    An der Rackwitzer Straße (B2) entsteht zur Zeit eine neue ICE Wartungshalle, weil das ICE aufkommen um Leipzig in den nächsten Jahren sich erhöht (neue ICE-Stracken).






  • Nicht nur mein Schattenbild, sondern auch eine neue Schwimmhalle kann man an der Antonienstraße bewundern. Anfang 2006 wurde an gleicher Stelle die 1970 errichtete DDR-Schwimmhalle - Typ "Anklam" - abgerissen, wo ich als kleiner Pimpf das Schwimmen erlernte. Das geplante Investitionsvolumen beläuft sich auf 11 Millionen Euro. Die andere Längsseite ist mit Holzsprossen verkleidet, die ganz gut aussehen. Die neue Schwimmhalle soll hauptsächlich von Schwimmvereinen genutzt werden. Eröffnung war für Ende 2007 geplant.



    Bild von mir


    Und noch ein Luftbild zum Schluss.

  • Wo ich Heute wieder mal auf Fototour gewesen war ist mir was Interessantes aufgefallen. Hinter dem Petersbogen wird seit kurzem wieder gebuddelt. Weiß jemand von Euch, ob es nun endlich weiter geht mit dem Petersbogen oder hat das was mit dem City Tunnel zu tun?




  • Limburger Steg vs. Entenbrücke (m4B)

    Hallo,


    heute Mittag war ich mal an der Entenbrücke, Limburger Steg in Schleußig/Plagwitz. Die neue Brücke soll laut LVZ einmal 25 Meter breit sein, alleine die Gehwege sind mit 4 Metern ausgelegt. Also leider nichts mit einer schönen idylischen Holzbrücke. Hoffe das sie wenigtens eine Bogenbrücke wie die Heiligen Brücke über die Alte Elster (Elstermühlgraben) wird.



    Die Brückenstützen.



    Der alte Limburger Steg.



    Künftige verlängerte Limburger Straße. Links befinden sich dann Parkplätze. Passend zu den geplanten Stadthäusern an der Limburger Straße.


  • Sportbad an der Elster (m8B)

    Weiter geht's mit dem "Sportbad an der Elster", das nun am 27.03.2008 um 10 Uhr eröffnen wird.



    Hinteransicht der neuen Schwimmhalle.




    Sportbad von der Antonienstraße aus gesehen.



    Das künftige Flachbad.



    Das künftige Hallenbad mit seinen 50 Meter Bahnen.





    Querschnitt der neuen Schwimmhalle in Plagwitz.

  • Der neue toom-Baumarkt (m7B)

    Und Bilder zum Neubau des Garten- und Baumarktes "toom" in Plagwitz, zwischen Gießer- und Wachsmuthsstraße.



    Von der Wachsmuthsstraße aus gesehen.



    Liefereinfahrt, bereits umzäunt.



    Der neue Eingang des toom-Baumarktes.



    Von der Gießerstraße aus gesehen.



    Platz der künftigen Parktplätze.



    Die andere Schilderseite ist teilweise verdeckt, wahrscheinlich schon mit Eröffnungs-Datum.



    Das neue Depot von toom in Plagwitz.

  • KiTa und Villa im forum thomanum

    Hallo,


    am heutigen Ostermontag besuchte ich das Bachstraßenviertel und das künftige "forum thomanum". Die ersten Bilder zeigen den jetzigen Zustand des Kindergartens.



    Von der Sebastian-Bach-Straße aus.




    Von der Hillerstraße aus.


    Seit letztes Jahr wird die gründerzeitliche Villa in der Sebastian-Bach-Straße 3 saniert und restauriert. Dies wird künftig das neue Probezentrum der Thomaner werden. Ein weiteres wird folgen, das schräg gegenüber steht.



    An der Sebastian-Bach-Straße.



    Schnitt zwischen Sebastian-Bach- und Hillerstraße.


    Und der geplante Platz für die Jugendmusikakademie in der Schreberstraße/Ecke Schrebergasse. Der hier gezeigte Bau entspricht nicht den Entwurf der Akademie, habe ich mir nur zur Verdeutlichung ausgedacht.



    Und zu letzt noch ein Lageplan zum künftigten "forum thomanum"



    1 Kindergarten, 2 Probezentrum, 3 Sporthalle- und Platz, 4 Grundschule, 5 Jugendmusikakademie.


    Meinerseits würde ich die beiden geplanten Akademie-Gebäuden nicht voneinander trennen. Ich weis nicht ob der gesicherte Industriebau in der Schreberstraße Ecke Schrebergasse denkmalgeschützt ist. Wäre ja schön wenn man ihn mit integrieren könnte. Sonst könnte der Bau abgerissen werden und dadurch die Akademie verlängert werden.



    Weitere Bilder zum forum thomanum auf meiner Webseite und auf http://www.forum-thomanum.de

  • ICE-Werkstatt

    Hallo,


    heute erfolgte der Spatenstich für die ICE-T-Werkstatt in der Rackwitzer Straße, nahe Hauptbahnhof. Im Dezember 2005 erteilte die Deutsche Bahn den Auftrag, im Sommer 2007 begann der Rückbau der Gleisanlagen und den Gebäuden. Ende 2009 soll die neue ICE-Werkstatt in Betrieb genommen werden.

  • ^ Wie weiter aus diesem LVZ-Artikel zu erfahren ist, beträgt das Investitionsvolumen der Bahn für ihre neue ICE-Werkstatt 27,5 Mio Euro. Oben links in der Rubrik "Zum Thema" gibt's auch ein paar Fotos vom ersten Spatenstich.


    Ansonsten hat unser rasender Reporter, Dr.Faust, schon fleißig Fotos vom Gelände in der Leipziger Bausituation präsentiert. Ich denke, dort ist der Neubau ab sofort gut aufgehoben.

  • Wie alle sicher, wissen gibt es in Leipzig - wie in vielen anderen Ostkommunen-, jede Menge Brachflächen. Die Deindustrialisierung war in Leipzig radikal. Allerdings war das auch eine Chance. Man denke nur an Plagwitz. Der Chefarchitekt von Leipzig Dr. Fischer hat 1989 noch gemeint, dass Plagwitz zum Wohnen völlig ungeeignet ist und leergeräumt werden müßte. Hier im Forum kann man die Entwicklung verfolgen.


    Investoren konnten auf neue, ideal gelegene und erschlossene Baugrundstücke bestehen. Für BMW wurde die fast platte Landschaft um Leipzig wasserwaagengerade hergerichtet.


    Das Bauen am Stadtrand und noch weiter draußen hat seinen Preis. Hier einige Beispiele. Wenn möglich habe ich alte Standorte der Firmen den neuen Standorten gegenüber gestellt.





    Bremer, eine Firma die Buchbindereimaschinen an verschiedenen Standorten in Leipzig fertigte.





    Das ehemalige Werk in der Karl-Heine-Straße, Plagwitz







    Bremer wurde von der Fa STAHL übernommen und gehört heute zum HEIDELBERGER-Konzern.


    Der Neubau in der Brahestraße, Nord-Ost






    Die Firma Sack wurde zur Fa. Bodenbearbeitungsgeräte BBG und gehört heute zur Fa. AMAZONE:







    Eines der ehemaligen Gebäude in der Karl-Heine-Straße,Plagwitz. Heute nutzt der Verein GARAGE das Gebäude für die Weiterbildung von Jugendlichen.









    Das neue Werk im Industriegebiet Weidenweg.










    Die Deutsche Post hatte an der Brandenburger Brücke ihr Bahnpostamt. Post und DHL sind heute am Stadtrand - in Radefeld und Schkeuditz.





    Altes Bahnpostamt in der Rohrteichstraße.
















    Die neuen Verteilzentren im Güterverkehrszentrum (GVZ) Leipzig- Radefeld















    Der Großmarkt für Obst und Gemüse lag früher an der Zwickauer Straße. Das heute als Kohlrabizirkus bezeichnete Gebäude, mit seinen beiden imposanten Stahlbetonkuppelbauten, wird heute als Freizeitzentrum z.B. als Eislaufbahn genutzt.







    Der neue Großmarkt im GVZ Leipzig-Radefeld










    Der Pflanzenmarkt












    Das Leipziger Containerterminal der DB befand sich bis vor wenigen Jahren in der Nähe des alten Messegeländes in Stötteritz. Nicht gerade ideal gelegen:










    Das neue Containerterminal liegt am Rand von Lindenthal , im GVZ Leipzig-Radefeld.










    Die Messe wurde an den Stadtrand verlegt. Der Umbau der City-Messehäuser wird hier im Forum ausführlich diskutiert. Auf dem alten Messegelände sind noch jede Menge Ideen und Geld von Nöten.













    Gebäude der Deutschen Bundesbank an der Straße des 18. Oktober











    Neue Messe- am Stadtrand












    Quelle war eines der erste Unternehmen, das in Leipzig nach 1990 bauten. Am Stadtrand.
















    BMW hat noch weiter außerhalb der Stadt, nördlich der BAB 14 gebaut, baut weiter und hat weitere Firmen mitgezogen.




    Eingangsgebäude














    Baustelle des neuen Presswerkes von BMW








    Der Zulieferer Schedl hat neben dem BMW-Werk gebaut.










    Die Schweizer Firma FERAG- Hersteller polygraphischer Anlagen- ist dieses Jahr von Leipzig-Mölkau nach Seehausen gezogen.













    Alles keine architektonischen Glanzleistungen obwohl teilweise mit Preisen bedacht.



    Andere bauen effektiver und urbaner - z.B: Jena: http://http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=165994&postcount=21






    Alles eigene Fotos

  • An der Mockauer Str./ Volbedingstr. (#41) baut die TLG Immobilien GmbH eine neue Lagerhalle.


    Die Halle ist noch nicht mal richtig fertig und schon beschmiert.






    An der Adenauerallee baut Stop + Go die erste Filiale in Leipzig.


  • Danke, Stahlbauer, für die wie immer sehr informativen Bilder (und natürlich auch an Dr. Faust). Ich hatte schon mal mit Dr.Faust überlegt, ob wir einen neuen Strang über sämtliche Industrieansiedlungen im Leipziger Norden anlegen sollten. Titel: >>Prosperierender Leipziger Norden<< oder so ähnlich. Aber leider, so scheint, bekommt man ausgerechnet bei den 2 herausragendsten Gebäuden, das Porsche-Werk und Zara Hadids Hauptgebäude des BMW-Werkes, keine Fotoerlaubnis.


    Die Hauptfiliale der Deutschen Bundesbank ist übrigens ein Bau von Hans Kollhoff aus dem Jahr 1996. Er hat schon besseres geleistet, hier dennoch eine nähere Aufnahme von seiner Homepage:

    Foto: http://www.kollhoff.de

  • Der Kollhoff-Bau wurde übrigens aus einem älteren DDR-Bau umgewidmet. Die innere Halle stellt sich hier n.m. Geschmack etwas gelungener dar.

  • Cowboy


    Zwar bekomme ich dort eine Fotoerlaubnis, aber nur zur internen Verwendung. Halte mich lieber dran.


    Porsche hatte ich noch vergessen.




    Hier das Porsche-Werk Leipzig mit dem Neubau der Montagehalle für den Panamera.










    Das Empfangsgebäude von der Teststrecke aus gesehen.








    Vom GVZ aus gesehen. Rechts die Montagehallen.







    Alles eigene Fotos.

  • Neubau ICE Wartungshalle

    In letzter Zeit tut sich auch an dem Neubau ICE Wartungshalle an der Rackwitzer Straße.
    Bauupdate: 25.05.2008




  • Schleußiger Entenbrücke

    Hallo,


    aktuelle Bilder vom Bauzustand am "Neuen" Limburger Steg in Schleußig/Plagwitz über der Weißen Elster >>



    Schade das es keine Bogenbrücke wurde...



    ...somit wird der Bus nur einspurigen fahren können, und die Fußgänger? kommen wohl noch an den Seiten der Fahrbahn ran, wenn die "Alte" Entenbrücke dann weg ist.


    Aber, nun gibt es Treppen neben der Brücke die runter zum Steg zur Elster führen und zwei Aussichtsschalen neben den Brücken.

  • forum thomanum

    Hallo,


    heute war Tag der offenen Tür im "forum thomanum" (Bach-Campus) und man konnte die neue KiTa und das neue Probezentrum in der Sebastian-Bach-Straße erkunden. In zwei Wochen soll Einzug im Kindergarten sein, für die ersten 10 versteht sich, weitere 80 sollen bis Herbst 2008 folgen.



    Nicht silber, hellgrau. Ich hätte mir lieber eine braune/terrakotta farbige Fassade gewünscht.



    Der gesamte Innenausbau fehlt noch. Außer die Küche und das Bad, diese sind bereits fertig.




    Vom künftigen Kindergartenhof geknipst...



    ...und aus dem neuen Probezentrum hat man einen schönen Überblick über die neue KiTa und dem Kindergarten.