Bahnhof Ostkreuz Umbau

  • Bahnhof Ostkreuz Umbau

    Sammelthread


    Der Bahnhof Ostkreuz soll in den kommenden Jahren bis 2016 umgebaut werden für insgesamt 411 Millionen Euro. Heute hat der Bahnhof ca. 140.000 Reisende am Tag, in Zukunft erwartet man 230.000. Es ist damit der größte Umsteigerbahnhof Berlins. Der Bahnhof wurde 1881 eröffnet und danach immer wieder umgebaut. Danach verfiel er zunehmend und erhielt den Beinamen Rostkreuz.


    Größte sichtbare Änderung des Umbaus: Der Ringbahnsteig erhält eine Halle mit den Ausmaßen von 132 lang, 80 breit und 15 hoch. Vorher war dort nur ein Dach. Die historische Elemente, wie die verzierten Stahlpfeiler sollen erhalten bleiben.


    PDF der Bahn zu Umbau:
    http://www.db.de/site/shared/d…kte__berlin__ostkreuz.pdf


    Bild vom geplanten neuen Bahnhof:

    Quelle: http://www.db.de/site/shared/d…kte__berlin__ostkreuz.pdf


    Bild bisher:

    Quelle: Wiki, Turelio, CC-BY-SA-2.5

  • Keine schlechte Idee, für das Projekt einen eigenen Thread zu eröffnen - zumal es uns bestimmt für ein gutes Jahrzehnt erhalten bleibt :D


    Eigentlich mochte ich das "Rostkreuz", so wie es ist und war, immer sehr gerne aufgrund der Atmosphäre, dem Chaos und dem "morbiden Charme". Allerdings sind die Modernisierungsmaßnahmen absolut notwendig und auch die Neusortierung der Gleise und Bahnsteige zu Richtungsbahnsteigen ist eine sinnvolle Verbesserung.


    Ich freue mich schon auf hoffentlich viele Fotos zum Baufortschritt!

  • Ich fand den Geruch besonders und die Händler die dort Obst auf den Bahnsteigen verkauften. So hatte ich mir den Osten als Jugendlicher vorgestellt. Schön das dort was passiert, ich habe ja vorher nochmal die Gelegenheit den, zu Recht beschworenen, morbiden Charme zu genießen! Das Ostkreuz scheint ja, so wie ich das oft gelesen habe, Zeit seines Bestehen eher von Provisorischer Natur gewesen zu sein!

  • Heute habe ich mir mal eine ausführliche Besichtigung des Bahnhofs Ostkreuz gegönnt. Kann ich nur jedem empfehlen, der auch nur ein wenig auf bauliches Durcheinander und den vielzitierten morbiden Charme steht. Vor allem der obere Bahnssteig (Gleise 2+3) ist einfach nur genial, dort könnte man meinen, auf einem stillgelegten Bahnhof in der Brandenburgischen Pampa zu sein. Naja, alle 20 min hält ja noch die S9 dort.


    Ich finde den Bahnhof einfach nur klasse, auch wenn mir klar ist, dass er so nicht bleiben kann.


    Die Bauarbeiten konzentrieren sich derzeit auf den östlichen Bereich, das dortige Gleisvorfeld und den Neubau der Kynastbrücke. Auf den Bahnsteigen ist noch nicht viel an Arbeiten zu sehen, nur die Behelfs-Treppenbrücke und die entfernte Gleisbrücke der alten Nordringkurve "stören" das harmonische Gammel-Ambiente. :)


    Diverse Bilder gibt es hier (okay, es sind recht viele, aber ihr müsst sie ja nicht alle angucken ;)):


    Zu den Bildern

    Einmal editiert, zuletzt von Backstein () aus folgendem Grund: URL geändert

  • Also gegen den Umbau hab ich nichts, aber 410 Millionen Euro das Geld wäre in einigen Ruhrgebietsbahnhöfen deutlich besser angelegt.


    Trotzdem schönes Konzept hoffentlich wertet es den Stadtteil auf.

  • ^ In vielen Fällen habe ich großes Verständnis für ein "besseres Geldanlegen in Ruhrgebietsbahnhöfen", aber im Falle des Ostkreuzes ist es schon sehr dringend - soll das ganze nicht irgendwann zusammenbrechen. Zumal hier ein höheres Fahrhgastaufkommen herrscht als an manch einem "Pott-Bahnhof". (Laut Wikipedia ca. 140.000 Reisende pro Tag.)


    M. E. wäre eine Sanierung/Restaurierung der bestehenden Bausubstanz unter Beibehaltung des Erscheinungsbildes (nur erneuert) wünschenswert gewesen. Und natürlich die Umstrukturierung der Gleise auf Richtungsbahnsteige. Aber ersteres wäre leider kaum möglich und wenn, dann nur durch teure Ersatzbauten und somit nicht kostengünstiger. Dazu ist die Bausubstanz einfach zu marode und die meisten Brücken und Stahlbauwerke haben ihr Verfallsdatum längst überschritten. Und manch ein heruntergekommener Bereich wie die gemauerten Tropfsteinhöhlen als Eingangsbereiche zum Ringbahnsteig, siehe


    ,


    sind nicht mehr charmant, sondern einfach nur noch siffig und müffeln furchtbar.


    Also genießen wir den bröckelnden Charme, bis wir ab 2016 einen modernen (sterilen?) Bahnhof à la Südkreuz haben.

  • Das scheint mir ein sehr sinnvolles Projekt für Berlin. Ich bin täglich begeistert davon wie gut die Infrastruktur hier bereits ist (verglichen mit anderen großen Städten in denen ich war) und freue mich über jede weitere Verbesserung. Ich glaube auch, dass sich solche Projekte über lange Zeit auszahlen.


    Weiß eigentlich jemand ob es nach Hauptbahnhof, BBI und Ostkreuz weitere Großprojekte geben wird? Oder waren das dann erst mal die wichtigsten (wenn auch BBI und Ostkreuz fertig sein werden)?

  • Zuletzt war der Bau der Überdachung des S-Bahnsteigs noch strittig, nun hat die Bahn aber ihr OK gegeben...die schriftliche Bestätigung liege dem Bezirksamt Lichtenberg vor.
    Die Halle soll demnach rd. 10 MEURO kosten; als Fertigstellungstermin des Umbaus wird weiterhin das Jahr 2016 genannt.
    Allerdings sagte der Sprecher der Bahn Michael Baufeld auch, dass dieses Geld eigentlich für die Dachverlängerung des Hauptbahnhofes mit eingeplant war. Inwieweit diese dadurch womöglich gefährdet sei sagte er aber nicht.

    Link Berliner Kurier


    Das hätte den Bahnhof aber etwas mickrig aussehen lassen, wenn die Bahn auf den Bau der Halle verzichten würde. Gut, dass man sich anders entschieden hat. :daumen:

  • Laut dem S-Bahn Magazin Punkt 3 waren die Bauarbeiten bis Jahresende im Plan. Die Brücken die per Schiff geliefert werden sollten, werden jetzt auf der Straße transportiert, da sich die Produktion in Ungarn verzögert. Sie sollen jetzt in der 2. Januarhälfte geliefert und Mitte Februar sollen sie einegebaut werden.


    Hier der Link zu dem Artikel.

  • Laut Morgenpost hat sich der Verkehrsausschuss des Berliner Abgeordnetenhaus klar für eine Komplettüberdachung auch für den Regionalbahnsteig ausgesprochen.
    In der Visualisierung in Post #1 ist das Dach noch mit eingezeichnet. Die Bahn wollte allerdings darauf verzichten, da am Regionalbahnsteig erst einmal nur die Züge einer Linie halten werden.

  • Der Regionalbahnsteig neben dem alten Ringbahnsteig ist schon gut zu erkennen. Die Arbeiten konzentrieren sich derzeit auf die neue Kynastbrücke sowie der Bahnbrücken der Ringbahn.


    (Bilder sind nicht mehr online)

  • Lang ist's her seitdem es das letzte Update gab. Hier nun ein aktueller Blick über das Baugeschehen.


    Blick Richtung Osten





    Blick Richtung Westen


    Alt versus neu




    Weit fortgeschritten ist die Nord-Südverbindung








  • Nachdem Bahn und Bund die Pläne für die Überdachung des Regionalbahnsteiges eingedampft haben und nur 6 Wartehäuschen errichten, springt nun das Land Berlin ein. Aus nicht gezahlten Mitteln an die S-Bahn wird eine Überdachung des Bahnhofs bezahlt. Vorerst wird 1 Mio. € zur Verfügung gestellt, die Baugenehmigung muss jedoch dafür geänderter werden. Bis Ende 2011 könnte das neue Dach auf dem Bahnsteig auf dem bis Mitte 2012 noch die Ringbahnen halten fertig gestellt sein.


    http://www.morgenpost.de/berli…mt-eine-Ueberdachung.html

  • Bezieht sich diese Zusage eigentlich auf ein temporäres Dach über den Bahnsteigen oder ist damit das auf den Visualisierungen dargestellte finale Hallendach gemeint?

  • So wie die gusseisernen Dachstützen da rumliegen, hat sich das wohl erledigt mit der denkmalgerechten Sanierung der Überdachung am Bahnsteig E... Hätte mich auch gewundert angesichts der massiven Stadtbildzerstörungsmaßnahmen der Bahn in den letzten Jahren - man erinnere sich an die Brücken Schlichtallee oder Stadthausstraße ganz in der Nähe. Weitere Abrisse im näheren Umfeld sind ja bereits angekündigt.