Neuss: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Möbel Höffner am Willy-Brand-Ring - Endstand

    Gruselige Kiste; ich hatte hier aber auch nichts anderes erwartet.


    Ich wollte das Ding gerade als typische Vorstadt-EKZ-Architektur bezeichnen, doch für die zitierte Bezeichnung habe ich ebenfalls Verständnis - trotz (sparsamer) Farbakzente. Gruseliger ist wohl eher die Stadtplanung - würde man Möbel mehrheitlich aus einem Lager anliefern, hätte man Möbelhäuser mit Musterstücken in eine Innenstadt integrieren können. Wie viele Leute nehmen das Zeug mit dem eigenen PKW mit?


    Das Haus wurde mittlerweile fertiggestellt und Ende Dezember eröffnet:





  • Wohnhaus an der Hymgasse (am Romaneum) - Endstand

    Die Baustelle war so langsam, dass ich das letzte Foto vom November 2013 unter #32 nur verlinkt habe - mittlerweile sind wenigstens die Fassaden fertig. Nett, dass nur die Hinterhof-Fassade des Vorderhauses den üblichen Weißputz erhielt, die Straßenfassade zwei Blautöne - Respekt:





    Die Hinterhof-Fassade:





    Das kleine Hinterhaus - ebenfalls mit zwei Blautönen:



  • Wenn man den Bau mit aktuellen Neubauten vergleicht und zusätzlich die höheren Anforderungen an die Planungen auf Grund der geringen Breite des Grundstücks betrachtet, so zeigt der Gestaltungswille des Architekten mit dem Erker und den beiden Farben eine fast barocke Üppigkeit.
    Mir gefällt das Ergebnis zwar dennoch nicht, aber die Aussage "es hätte noch schlimmer bzw. langweiliger kommen können" kommt heutzutage ja bereits einem Lob gleich.

  • Umbau der Volksbank

    ^ Dann müsste ein Lob die Feststellung sein, dass man den Volksbabk-Klotz an der Fußgängerzone kaum noch verschlimmbessern kann, also der neue (nicht unbedingt wunderschöne) Eingang wird demnach nichts kaputtmachen. Beunruhigend finde ich jedoch, dass die Fassade dahinter auf der Visualisierung schon wieder weiß ist, jetzt ist sie eleganter silbrig - also es wird schlimmer, also doch kein Lob:





    Es scheint, dass die Arbeiten bereits begonnen haben:



  • Waterfront - Endzustand

    ^ Der Endstand von Möbel Höffner u.a. wurden auf der vorherigen Seite gezeigt.


    Als das Gebäude zuletzt im November 2013 gezeigt wurde, war es noch nicht ganz fertig - u.a. die Freitreppe auf die Terrasse fehlte. Inzwischen ist es fertiggestellt und bezogen:









    Der Blick vom anderen Ende der Fußgängerbrücke über der Straße:





    Zum Vergleich - der Neubau auf der anderen Seite des Kanals hat wenigstens Farbakzente:





  • KASTELLUM

    Das Deal Magazine berichtete am 08.05 über den Bau des Wohn-/Geschäftshauses KASTELLUM an der Fußgängerzone mit 32 WE von 55 bis 90 Qm Fläche und über 1.000 Qm Handelsfläche. Der Bau soll im Spätsommer beginnen und im Frühjahr 2017 enden.


    Die Visualisierung in der Meldung wirkt ziemlich 0815. Da die Fußgängerzone mitten in der Altstadt liegt und viele historische Bauten hat (hier und hier Fotos), sehe ich den Bau als störende Belastung.

  • Mariengärten

    Das Deal Magazin berichtete gestern über das Projekt Mariengärten in der Innenstadt, wo auf einem 2.640 Qm großen Grundstück 33 WE (74 bis 177 Qm) mit insgesamt ca. 4.000 Qm Wohnfläche nach einem Entwurf des Büros RKW entstehen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant.


    Die Visualisierung in der Meldung wirkt gefällig, der Entwurf passt sich dem Altstadtrand an.

  • MFH an der Schulstraße - Endzustand

    Die Baustelle zeigte ich zweimal im Jahr 2013, zuletzt unter #30 - und seitdem nie wieder. Das MFH ist längst fertig, es fügt sich gut in den Altbaubestand ein. U.a. zwei Naturstein-Sorten am EG und verschiedene Putzfarben sorgen für differenzierte kleinteilige Gestaltung:





  • Quirinusstraße 6 - ehemalige Münsterschule

    Der Abriss der Gebäude der ehemaligen Münsterschule, die seit 10 Jahren leer stehen, hat begonnen.
    Dort baut ein niederländischer Investor 18 Wohnungen in 3 Häusern, 9 Stadthäuser und 3 Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss (für Büros, Einzelhandel oder eventuell Gastronomie).
    TG-Stellplätze werden zwar nicht erwähnt, dürften aber obligatorisch sein. ;)


    Berichte dazu:
    http://blog.ende-styra.de/der-…lost-place-munsterschule/
    http://www.wz.de/lokales/rhein…les-bau-projekt-1.1219330
    http://www.rp-online.de/nrw/st…ung-erteilt-aid-1.4955082
    http://www.rp-online.de/nrw/st…ule-beginnt-aid-1.5786816
    http://www.rp-online.de/nrw/st…m-abriss-an-aid-1.5885118
    http://www.rp-online.de/nrw/st…-ausgesetzt-aid-1.5926014


    Fotos (leider nur Smartphone) zum Abriss (teilweise mit dem Quirinus-Münster im Hintergrund) aus Richtung Batteriestraße:










    Bilder von mir / 22.05.2016

  • Rheinstraße 3 - Berufskolleg

    Ein Stückchen weiter die Batteriestraße rauf nach Norden, stehen an den Gebäuden der Rheinstraße 3 Gerüste.
    Dort werden die Schulgebäude saniert, müsste das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss Abteilung Marienberg http://www.berufskolleg-marienberg.de/html/anfahrt.html sein, das Erzbischöfliche Gymnasium Marienberg liegt aus Sicht der Batteriestraße links davon:





    Bilder von mir / 22.05.2016

  • Geschäftshaus an der Niederstraße

    An der Haupt-Einkaufsstraße wird derzeit ein neues Geschäftshaus errichtet, man kann einige UG-Wände sehen:







    Der Google-Karte nach gab es an der Fußgängerzone einst ein schmales Haus und ein breiteres - ich bin gespannt, ob der Neubau die gebotene altstädtische Kleinteiligkeit wenigstens andeuten wird.

  • Kastellum - Niederstraße 36-38

    Der Google-Karte nach gab es an der Fußgängerzone einst ein schmales Haus und ein breiteres - ich bin gespannt, ob der Neubau die gebotene altstädtische Kleinteiligkeit wenigstens andeuten wird.


    Das schmale Haus gibt es doch immer noch - Ende Mai stand es zumindest noch und war bewohnt (hab mich gewundert, warum man es nicht mit abgerissen hat) und auf deinem zweiten Foto sieht man es von der Rückseite. ;)
    Hier mal ein Bild von vor dem Abriss des Eckhauses:http://images.google.de/imgres…ggKAEwAQ&bih=775&biw=1600
    Das Neubauprojekt "Kastellum" der Firma Interboden entsteht neben dem schmalen Altbau: https://lebenswelten-online.de…tellum-wohnen-mittendrin/
    Es sollen 32 Mietwohnungen mit 55 bis 90 m² , Penthäuser mit bis zu 120 m², Gesamtmietfläche ca. 3.245 m² (ob die Ladenflächen im EG bereits eingerechnet sind, lässt sich nicht erkennen), 36 TG-Stellplätze und je Wohnung mindestens 2 Fahrradabstellplätze im Keller mit Elektroaufladestation für E-Bikes.
    Bezugsfertig soll das Ganze voraussichtlich im Frühjahr 2017 sein.
    Visualisierungen:




    Bilder von INTERBODEN Innovative Lebenswelten® GmbH & CO. KG

  • Quirinusstraße 6

    ^ In der Neusser Altstadt wirken die Visualisierungen wie eine weitere Bausünde - genauso wie die Bausünden der 1960er/1970er-Jahre, die öfters entsorgt werden. So wie diese Sichtbeton-Schule gleich neben dem Dom im Stil des sog. Brutalismus - ich bin froh, dass es sie bald nicht mehr gibt (hoffentlich sehen die Folgebauten besser aus):











  • Abriss Edith-Stein-Haus an der Schwannstraße 11

    ^ Noch eine verschwindende Bausünde - das Edith-Stein-Haus an der Schwannstraße 11, man beachte nur zum Vergleich die viel schönere Fassade des Nachbarshauses auf dem ersten Foto links:







  • Umbau der Volksbank

    Unter #44 zeigte ich im Januar 2015 den damals beginnenden Umbau der Volksbank, inzwischen ist er fast abgeschlossen. Eine Kiste ist eine Kiste bleibt eine Kiste - in der Altstadt eine Bausünde:



  • Kastellum - Niederstraße 36-38

    Inzwischen wird an der Decke über den Kellerräumen gearbeitet - schade, dass noch ein Klotz wie der im Posting darüber gezeigte entstehen wird:



  • Edith-Stein-Haus an der Schwannstraße 11

    Den Abriss habe ich zuletzt Mitte Juni unter #55 gezeigt. Mittlerweile wurde der Vorgängerbau restlos beseitigt, anscheinend werden Fundamentarbeiten durchgeführt: