MITTE - CITY [Gleisdreieck]

  • Hotel Eden Abriss + Neubau

    Hier einige Presseartikel die anlässlich der Austellung "Irritationen in Eden" veröffentlicht wurden:
    http://www.2wochen-eden.de/presse.htm


    Zu dem Event ist ein seinerzeit ein Dokumentarfilm erschienen, dessen Bilder das Innere des Gebäudes zeigen. Das Hotel befand sich damals noch in einem verhältnismäßig gutem Zustand, kein Vergleich zur jetzigen Situation. Ich komme alle paar Monate nach Bochum und schaue in der Rottstraße vorbei und bin jedesmal schockiert in welchem Tempo sich der Verfall des Gebäudes vollzieht...

  • Hotel Eden vor dem Abriss

    Für das Hotel Eden laufen bereits die Vorbereitungen für den Abriss.
    Das Gebäude soll zügig abgerissen werden, damit man noch in diesem Jahr mit dem Neubau beginnen kann.
    Schließlich soll das neue Gebäude in einem Jahr fertig sein.


    Quelle: WAZ

  • Umbauarbeiten im Modehaus Baltz

    Die Umbauarbeiten im Modehaus Baltz schreiten voran.
    So wurde vor kurzem die Glaskuppel im Obergeschoss eingesetzt.
    Die 4. Etage wurde mit dem fünften Stock verbunden und zu einem über vier Meter hohen Verkaufsbereich ausgebaut.
    Mit dem Umbau will man den Verkaufsraum erweitern, besonders im
    Hinblick auf das geplante Einkaufszentrum (Rathaus-Galerie).
    Man wolle nämlich Marktführer in Bochum bleiben.


    Quell: WAZ



    Passend dazu ein aktuelles Foto, das ich vor ein paar Tagen gemacht habe.



    Copyright Konny

  • Parkhaus P2

    Die Entwicklungsgesellschaft Ruhr hat das Parkhaus P2 erworben.
    Dieses wir jetzt für 700.000 € umgebaut.
    Wie die EGR berichtet, fügt sich die Renovierung des P 2 in ein Gesamtkonzept ein.
    So sind in den vergangenen Jahren verschiedene Zugänge renoviert und Rampen saniert worden.


    Quelle: Ruhrnachrichten


    Man kann also auf ein ähnliches Sanierungskonzept hoffen wie
    bei diesem Parkhaus in der Innenstadt.


    Foto.1
    Foto.2


    Hier in Lageplan aller Parkhäuser in der Innenstadt

  • Parkhaus P2

    Endlich!
    Das hat aber viel zu lange auf sich warten lassen.
    Direkt gegenüber des "Livingrooms" war die Auffahrt
    wirklich ein totaler Ruhrgebiets-Runterbringer wenn man aus besagtem
    Edel-Restaurant rausgeguckt hat...


    All zu aufwändig wird es aber bestimmt nicht werden denke ich, weil die Auffahrt einfach ziemlich
    klein und schmal ist.
    -Ich glaube es ist die schmalste von allen.
    Ein Geländer aus Edelstahlrohren ist aber auf alle Fälle schon mal
    das Beste was man in der engen Strasse machen kann, um die Auffahrt nicht so massiv-Klotzig
    und damit extrem Platz- und Sicht-raubend/beleidigend bleiben zu lassen.


    Da bin ich wirklich mal gespannt, ob die Designqualität der Massenbergstr. wenigstens ansatzweise erreicht wird...


    Ich muss leider sagen, dass gerade die neuen Parkhausauffahrten in der Innenstadt mit die grössten
    Sehenswürdigkeiten sind und maßgeblich seit ihrer Entstehung vor ein paar Jahren
    der Stadt wenigstens einen Funken "Metro-Flair"
    beschert haben, der vorher kaum vorhanden war....


    Naja. Immerhin.

  • Parkhaus P2

    Ich denke sie werden das gleiche Konzept auch hier anwenden...


    Man kann also auf eine schöne Gestaltung des Parkhauses hoffen.


    Hier noch ein Foto vom Parkhaus an der Viktoriastrasse

  • Stadtbadgalerie Revitaliesierung


    Wie schon zuvor angekündigt bekommt die Stadtbadgalerie einen neuen Ankermieter.
    Am 19 August beginnt der Innenumbau für das neue Modegeschäft.
    Auch das Äußere wird zum Teil vom Eigentümer (DIC) der Immobile verändert.
    40-50 neue Arbeitsplätze werden entstehen.


    Der Interessent aus Mönchengladbach für die Gastronomieräume des ehm. Alex sei jedoch wieder abgesprungen.
    Jetzt soll eine Gastronomie-Kette einziehen,
    die mit Filialen bereits in NRW ansässig ist, unter anderem in Düsseldorf.
    Den Namen möchte die DIC aber erst nennen, wenn alle Verträge unterschrieben sind.
    Für die übrigen Verkaufsräume hätten sich bereits einige Interessenten gemeldet.


    Quelle: WAZ

  • Abriss Hotel Eden


    Das alte Hotel wird vom Hof aus abgerissen, damit es auf der vielbefahrenen Rottstraße nicht zu Behinderungen kommt.
    Die Plannung dafür hat das Ingenieurbüro Bentec aus Bochum übernommen.
    Für den Abriss wird eine Spezialfirma beauftragt, die einen 40 Meter hohen Bagger einsetzen wird.


    Wenn dann der überwiegende Teil vom Hof aus abgerissen ist, folgt noch die Straßenfront.
    Für deren Abriss rechnet man mit einer Woche, dafür muss der vier Meter breite Bürgersteig der Rottstraße gesperrt werden.


    Mit dem Abriss wollen Investor und Bauleitung wohl erst im Frühjahr nächsten Jahres beginnen,
    um nicht während der kalten Witterung pausieren zu müssen,
    denn unmittelbar darauf soll der Neubau beginnen.
    Kalkuliert wird eine Bauphase von zwölf Monaten.


    Architektonisch wurde in enger Abstimmung mit der Stadt eine schlichte,
    moderne Gestaltung erwählt.
    Weil Flachdächer vorgesehen sind, sollen sie begrünt werden.
    Zur Energieoptimierung will das Ingenieurbüro Solartechnik einsetzen.


    Neue Pläne gibt es unterdessen für die dritte Etage. Bislang sollten dort Büros errichtet werden.
    Doch man habe nun neue Ideen, die man mit der Stadt erörtern werde.


    In ca. vier Wochen soll der Bauantrag an die Verwaltung gehen.
    Das Genehmigungsverfahren wird wohl etwa acht Wochen in Anspruch nehmen.


    Quelle: WAZ

  • Sanierung Parkhaus P2 - P8


    Die Sanierungsarbeiten am Parkhaus P2 sollen noch in diesem Monat
    abgeschlossen werden. Heute wurde ein zwölf Meter hoher Aufzugsschacht
    in das Parkhaus versenkt.


    In den vergangenen Jahren wurden bereits die Treppenhäuser an der Grabenstraße
    direkt gegenüber der Sparkassen-Hauptverwaltung und an der Harmoniestraße erneuert.
    Dazu wurde auch ein direkter unterirdischer Zugang zum neuen Saturn-Warenhaus im Kortumgebäude geschaffen.


    Als letzten Bauabschnitt ging es um die Aufwertung der Rampe an der Luisenstraße.
    Dabei ging die EGR auf die Wünsche des Einzelhandels aus dem Quartier ein,
    die sich als Begrenzung der Wände eine rote Farbe wünschten.
    Außerdem wird bis Ende Oktober der Zugangsbereich am Pralinen-Pavillon komplett neu gestaltet.
    Der jetzt installierte Aufzugsschacht wird mit Glas verkleidet, und auch die Kabine soll transparent gehalten werden.


    Im November soll dann auch mit der Sanierung des Parkhauses P8 am Konrad-Adenauer-Platz begonnen werden.
    Ende April kommenden Jahres will man fertig werden.


    Quelle: WAZ

  • Parkhausauffahrt


    Siehe #64+65
    Meine Prognose in Bezug auf die "einfachere" Gestaltung hat sich leider als noch dramatischer bewahrheitet als ich befürchtet hatte.


    Die Auffahrt ist jämmerlich geworden.


    Als ich las "Wände werden Rot" ahnte ich irgendwie schon, dass es Rot GESTRICHEN und nicht mit Glasverkleidungen Rot BELEUCHTET werden wird...
    -Nein, nur nackter Beton.
    Darüber ein paar weisse Neonröhren....


    Das Geländer sieht nicht nach Edelstahl aus, ist hässlich und dazu noch so massiv, dass wenn man nicht rechtwinklig davor steht, nicht durch die engen "Lamellen" durchsehen kann, wass die enge Strasse jetzt wieder noch enger erscheinen lässt...


    Man hat alles falsch gemacht, was man falschmachen konnte.


    Und ich bin mir absolut sicher, dass eine etwas durchdachtere Lösung für wenig mehr Geld ein ansprechendes Ergebnis hätte liefern können...

  • Parkhaus P2

    Naja, immerhin haben sie die Einfahrt überhaupt renoviert. Es hätte auch locker passieren können, dass da gar nichts gemacht worden wäre und alles nur siffig vor sich hin gammelt.

  • Technisches Rathaus fertiggestellt !

    Nach 12 Monaten Umbauzeit eröffnete am Mittwoch, 2 Dezember das neue Technische Rathaus.
    Das ehemalige Rathaus-Center in der Hans-Böckler-Straße 19 wurde durch den britischen Investor CLS komplett saniert
    und modernisiert und bietet nunmehr sechs Ämtern, einem Baubürgerbüro sowie rund 810 städtischen Beschäftigten moderne Arbeitsplätze.


    In der Sanierungs- und Umbauphase wurden u.a. 9.500 m² Mineralfaserdecken ausgebaut,
    7.500 m² Innenwände abgerissen und 2.800 m² Außenmauerwerk für die innenliegenden Lichthöfe errichtet.
    Damit die neuen Büros in den beiden unteren Etagen auch ausreichend Tageslicht erhalten,
    wurden zudem die zwei innenliegenden Lichthöfe vertieft und in den äußeren Gebäudeteilen vier weitere Lichthöfe geschaffen.

    Rund 20 Millionen Euro investierte CLS in das Gebäude.
    Es bildet jetzt mit seiner neuen Fassade und den Aluminium-Fenstern, die einen außen liegenden farblichen Sonnenschutz erhielten,
    einen neuen, markanten Blickpunkt im Innenstadt.


    Den Ämtern steht zudem im Untergeschoss eine rd. 2.900 m² große eigene zentrale Aktenregistratur zur Verfügung.
    Ebenfalls kann die Tiefgarage jetzt auch wieder von der Hans-Boeckler-Straße angefahren werden.


    Quelle - mit ein paar Fotos: Stadt Bochum
    Weitere Meldungen in den Medien: Ruhrnachrichten / WAZ

  • Kloster am Imbuschplatz


    Das Redemptoristenkloster am Imbuschplatz an der Klosterstrasse sollbis Januar 2011 geschlossen werden.Für das Grundstück gibt es offenbar schon einen Kaufinteressenten.
    Die Verträge sind laut Pater Gerhard vorbereitet.Das Klostergebäude und die Klosterkirche mit ihrem vom Westring aus gut sichtbaren Turm,
    beide Gebäude wurden 1943 bei Angriffen zerstört und neu aufgebaut, stehen nicht unter Denkmalschutz. Sie werden wohl abgerissen.


    1868 wurde das Kloster am Imbuschplatz erbaut, zwei Jahre später eingeweiht.Die Patres übernahmen die Seelsorge für die Zuwanderer, die die Industrialisierung nach Bochum brachte.Ein Schwerpunkt, den sie bis in die Gegenwart beibehalten haben.


    Quelle: Ruhrnachrichten


    Hier ein Foto

  • Seniorenpflegeheim Dorstener Straße

    Ist mir gar nicht aufgefallen, als ich dort das letzte mal vorbeigefahren bin.
    Befindet sich das Pflegeheim wirklich schon in Bau ?


    Hier noch eine Visualisierung mit einer besseren Auflösung ;)



    Quelle: BIG-BAU / Stella Vitalis GmbH