Gateway Gardens - neues Stadtviertel am Flughafen (in Bau)

  • Hochhausstudien

    Oben in Beitrag #347 ging es um neue Hochhausstandorte in Gateway Gardens. Als Folge der beschlossenen S-Bahn-Anbindung wurden vier zusätzliche Baufelder für Hochhäuser ausgewiesen.


    Die Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens hat nun das in #347 erwähnte Verfahren eingeleitet, um Hochhausentwürfe zum Zweck der Vermarktung der Baufelder zu erhalten. 16 Architekturbüros sind aufgefordert, für diese vier Baufelder Hochhausstudien mit einer Höhe von 60 bis 90 Metern zu erarbeiten. Die möglichen Höhen stehen unter Vorbehalt, hier muss noch ein Gutachten bezüglich der Flugsicherheit eingeholt werden.


    Das sind die Teilnehmer (ob es endlich was mit Hadid und Frankfurt wird?):

    • Zaha Hadid Architects, London
    • Coop Himmelb(l)au, Wien,
    • Holzer Kobler Architekturen, Zürich
    • Behnisch Architekten, Stuttgart,
    • HPP Hentrich-Petschnigg, Düsseldorf
    • Hadi Teherani Architects, Hamburg
    • Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
    • NPS Tchoban Voss, Hamburg
    • Albert Speer & Partner, Frankfurt
    • Jo Franzke, Frankfurt
    • KSP Jürgen Engel, Frankfurt
    • Christoph Mäckler, Frankfurt
    • Meixner Schlüter Wendt, Frankfurt
    • Meyer Schmitz-Morkramer, Frankfurt
    • Neumann Architekten, Frankfurt
    • Schneider + Schumacher, Frankfurt


    Aus den Beiträgen werden im Mai 2014 acht ausgewählt. Diese Entwürfe werden anschließend weiterentwickelt. Ein Erwerber eines Baufelds kann einen der Entwürfe bauen lassen, muss dies aber nicht.


    Quelle ist die heutige heutige FAZ-RMZ, Seite 40.

  • Hört sich nach der Creme de` la creme der Architektenzunft an. Hier sollte davon auszugehen sein, daß mehr als brauchbare Entwürfe entstehen. Die Frage ist, inwieweit die Erwerber auch bereit sind, einen etwas ausgefalleneren Entwurf, der viell. von Hadid zu erwarten sein dürfte (oder auch von Coop Himmelb(l)au), in die Tat umzusetzen.


    Auf jeden Fall eine "spannende" Ausschreibung, auf dessen Ergebnis ich schon sehr gespannt bin!


    Einziger (minimaler) Wehmutstropfen für mich ist, daß die Flächen, die am Flughafen verbaut werden, nicht in den HH-Clustern der City entstehen.
    Naja, gehen wir mal davon aus, daß eh nur flughafenaffine Nutzungen in Gateway Gardens residieren werden, worauf immer so schön verwiesen wird.;)

    Einmal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Nachzureichen die Preisrichter (Q): Prof. Manfred Hegger, Martin Hunscher, Prof. Karl-Heinz Petzinka, Prof. Ernst-Ulrich Scheffler, Peter Cachola Schmal, Olaf Cunitz, Jürgen Groß, Gitta Mir-Ali, Sanfrid Spory.


    Gegenstand des zweiphasigen Studienverfahrens ist die Entwicklung von städtebaulichen und hochbaulichen Entwürfen für jeweils eines von vier Baufeldern im Planungsgebiet. Das ist der Zeitplan:


    • Ausgabe der Unterlagen Phase 1: 31.01.2014
    • Kolloquium: 10.02.2014
    • Abgabe Arbeit 1. Phase: 09.04.2014
    • Preisgerichtssitzung: 13.05.2014
    • Ausgabe der Unterlagen Phase 2: 21.05.2014
    • Abgabe 3-D-Gittermodell: 12.06.2014
    • Zwischenpräsentation: 12.06.2014
    • Abgabe der Arbeit 2. Phase: 17.07.2014
    • Abgabe Modell: 24.07.2014
    • Preisgerichtssitzung: 02.09.2014
  • Na dass scheint ja ein interessanter Wettbewerb zu werden. Ein Hadid-Bau in FFM wäre ja mal was. Da werden hoffentlich ein paar schöne und sehr kreative Entwürfe herauskommen. Zumindest bei den meisten, was ein Mäckler entwirft kann man ja schon vorahnen... und ein Hochhaus von GMP? Hab die eigentlich immer nur bei Verkehrsbauten auf dem Schirm.


    Warten wir mal den September ab. :)

  • LEED-Gold für Alpha-Rotex

    Einer Meldung in der http://www.propercity-frankfurt.de von Anfang dieser Woche zufolge ist das Bewertungsverfahren für das Alpha-Rotex mit LEED-Gold abgeschlossen worden!


    Der Bewertung liegt ein umfangreicher Prüfungskatalog zugrunde, der die folgenden 5 Kategorien beinhaltet:


    1. Nachhaltiger Standort
    2. Wassereffizienz
    3. Energie und Atmosphäre
    4. Materialien und Ressourcen
    5. Qualität der Innenräume.


    Der Energieverbrauch und recycelte Materialien spielten dabei eine entscheidende Rolle.


    Zu der Frage, warum das Gebäude nicht mit dem höchsten LEED-Prädikat "Platin" ausgezeichnet wurde gibt es im Bericht leider keinen Hinweis...;)

  • Feuerwache 20

    Laut einer Pressemeldung (Q) von der Frankfurter Feuerwehr wird derzeit das Rohplanum und die Erschließung für die neue Feuerwache 20 westlich der Kapitän-Lehnman-Straße, etwa auf Höhe der Zufahrt zu Gateway Gardens, hergestellt.
    Am 5. Mai soll dann der eigentliche Baubeginn für die neue Feuerwache starten.
    Zur Zeit ist die provisorische Feuerwache 20 seit Mitte 2006 im Gebäude 602 E an der Bessie-Colemann-Straße untergebracht.


    Der Bau wurde von Stark Architekten aus Siegen entworfen, die bereits einige Feuerwachen in Frankfurt realisiert haben.
    Auf der Seite der Feuerwehr ist ein Rendering der neuen Wache zu sehen

    Quelle: Feuerwehr Frankfurt / Stark Architekten

  • HOLM

    Man braucht schon ein bisschen Fantasie, aber ein etwas besserer "Durchblick" im Vergleich zu Beggis Bildern aus #360 dürfte jetzt, nachdem im Atrium die Gerüste komplett abgebaut sind, gegeben sein. Man sieht, wenn man genau hinschaut, sehr schöne, rote, von der Decke herunterhängende Leuchten. Weiterhin sind die "Terrassen" mit Blick zum Atrium hin erkennbar. Denke, daß macht sich im inneren prima, zusammen mit der Glasdecke, aus der man herrlich in den Himmel schauen kann!


    Auf dem Vorplatz in Richtung Osten, werden wabenartige Steinmosaike, wie sie auch im HOLM-Werbeflyer zu sehen sind, angebracht:


    Bilder von mir.

  • Nein, noch nicht die Ergebnisse des Studienverfahrens, aber eine Visualisierung der Gateway Gardens mit neuen Platzhaltern, interessant allemal:



    Grössere Version klickbar.


    Bild: Gateway Gardens

  • Heute werden ja erst die weiterzuentwickelnden Entwürfe ausgewählt. Ich glaube kaum, dass etwas publik gemacht wird, allenfalls die Namen der Teilnehmer am weiteren Verfahren. Weiteres wohl erst nach Abschluss der 2. Phase. Diese wird ab dem 2. September entschieden, Einzelheiten oben #361 und #363.

  • Holm

    Gestern fand die Eröffnung statt. Die FAZ schreibt, bisher hätten 10 Hochschulen Mietverträge unterschrieben, 10 weitere sollen in den nächsten Wochen folgen. Gleichzeitig werde mit 19 Unternehmen verhandelt; mit einigen seien schon Abkommen geschlossen worden.


    52 Mio. € habe der Bau letztendlich gekostet. Man sei innerhalb des Zeit- und Finanzplans geblieben. Der Investor vermiete das Gebäude für 30 Jahre an die Holm GmbH, an der das Land 86,5, die Stadt Frankfurt 12,5 und der Holm-Verein 1 Prozent halten. Die Refinanzierung des Holm soll durch Mieten von Unternehmen und Hochschulen, Geld von Förderpartnern, Einnahmen aus Veranstaltungen und projektbezogene Fördergelder erfolgen.

  • ^ Ein umfangreiches Fotoalbum vom Eröffnungstag gibt es auf der facebook-Seite des HOLM. Die Politikprominenz war auch da, unter anderem V. Bouffier, M. Frank, P. Roth und P. Feldmann. Das Gebäude bietet im Inneren ein paar hübsche Details und Blickachsen.

  • Hier war vor einiger Zeit über die Zentrale von DB Schenker berichtet worden. Das dort erwähnte EOC hat am 2.6.2014 ganz offiziell den Betrieb aufgenommen. Von Gateway Gardens aus steuert die die Gütertochter der Deutschen Bahn ihren schienengebunden Güterverkehr europaweit. Einige Zeitungen hatten Anfang der Woche berichtet, die FR heute in der Print-Ausgabe.


    Das ist dann neben der Zentralen Netzleitstelle der Deutschen Bahn im Galluspark die zweite große überregionale Netzzentrale der Deutschen Bahn in Frankfurt.

  • Die Website gateway-gardens.de wurde überarbeitet. Erstmals online sind nun informative Unterlagen, etwa die bereits aus dem Jahr 2008 stammenden Gestaltungsleitlinien. Oder eine neu gestaltete Übersicht zu den verfügbaren Arealen. Durch Anklicken der Nummern lassen sich weitere Informationen zu den einzelnen Baufeldern abrufen.


    Eher im Hinblick auf den Städtebau sind die folgenden neuen Gesamtansichten interessant. Die noch nicht realisierte Architektur besteht naturgemäß lediglich aus "unverbindlichen beispielhaften Planungen". Auch bezüglich der vier neuen Hochhaus-Baufelder, da hier der diesbezügliche Wettbewerb noch andauert (und auch die Wettbewerbsergebnisse werden nicht verbindlich sein). Alle Ansichten lassen sich durch Klick deutlich vergrößern:



    Oben von Norden gesehen, unten von Süden:



    Die oben schon gezeigte geplante S-Bahn-Station von einer anderen Seite gesehen:



    Beispielhaft eine der neuen Ansichten, diese aus dem westlichen Teil von Gateway Gardens:



    Bilder: Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH

  • Neubau orthopädisches Operationszentrum mit Tiefgarage, HOLM

    Die noch nicht realisierte Architektur besteht naturgemäß lediglich aus "unverbindlichen beispielhaften Planungen".


    Ganz richtig, Schmittchen, ein aktuelles Beispiel ist der "Neubau eines privaten orthopädischen Operationszentrums mit Tiefgarage" in Parklage direkt neben dem MEININGER Hotel. In der zweiten Ansicht im Vorbeitrag ist an dieser Stelle ein relativ großes Gebäude mit einer runden Ecke zum Kreisel hin eingezeichnet. Mit einem Bauzaun war heute jedoch nur die östliche Hälfte des Grundstücks eingegrenzt. Das ursprünglich vorgesehene Baufeld wird anscheinend geteilt.


    Der Bagger hat schon Erdarbeiten verrichtet und sich ein Stück in die Tiefe vorgearbeitet. Ich würde hier von einem Baustart sprechen.




    Laut aushängendem Bauschild gibt es einen Entwurf von KLEINARCHITEKTEN GmbH. Anscheinend wurde bisher erst der Erdbau vergeben.



    Bekanntlich wurde vor zwei Wochen das HOLM eröffnet. Das Gebäude wirkt äußerlich fertig, inklusive fast aller Außenanlagen. Leider liegt der Haupteingangsbereich auf der Schattenseite, so dass der charakteristische Gebäude-Einschnitt nicht so recht zur Geltung kommt. Die interessante Fassade macht dieses Manko aber wett.




    Sitzgruppen neben dem HOLM:


  • Planung für Baufeld 15

    An der Amelia-Mary-Earhart-Straße, östlich vom Park-Inn-Hotel, liegt das Baufeld 15. Seit kurzem enthält die Website der OFB Projektentwicklung GmbH eine Planung für dieses Areal. Diese ist mit "MK 15 Ost" bezeichnet. Dies ist offenbar lediglich eine andere Bezeichnung für das von der Grundstücksgesellschaft 15.2 genannte Baufeld, auf eine erneute Teilung deutet das wohl nicht hin. Auf dem westlichen Teil steht das Park Inn, also sozusagen auf Baufeld 15.1. Die Projektdaten laut OFB-Website und eine Visualisierung:


    Grundstücksgröße: 1.230 m² | BGF (oberirdisch): 5.110 m² | Geschosse: 5 OG, 2 UG | Status: in Planung



    Bild: OFB Projektentwicklung GmbH


    Die kürzlich überarbeitete Website der Grundstücksgesellschaft enthält eine "unverbindliche beispielhafte Planung" für dieses Baufeld. Unterschiede ergeben sich u. a. bei der Lage der TG-Einfahrt, ansonsten halten sie sich in Grenzen:



    Bild: Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH


    ***


    Kurz noch zum Vorbeitrag von Beggi: Die "unverbindliche beispielhafte Planung" für die Baufelder, auf denen unter anderem der "Neubau eines privaten orthopädischen Operationszentrums" geplant ist, sieht (näher "herangezoomt") so aus:



    Bild: Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH

  • Das Element Hotel ist kurz vor der Fertigstellung und zeigt sich jetzt mit Logos:




    Eins der letzten verbliebenen US-Kasernengebäude wird gegenwärtig abgerissen:



    Zusätzlich zu den seit längerer Zeit vorhandenen Visualisierungstafeln ist eine größere Anzahl neuer Tafeln hinzugekommen. Sie stehen jeweils am Rand der vorgesehenen Standorte und zeigen unverbindliche Realisierungsvorschläge.






    Für die Areale im Norden und Osten soll "richtungsweisende Architektur" geschaffen werden. 16 internationle Architektur-Büros wurden zu einem Wettbewerb geladen. Die Ergebnisse werden ab November 2014 im Frankfurter Architekturmuseum präsentiert. Auf einer neuen Tafel sind Hochhausentwürfe zu sehen. Es könnte sich um Wettbewerbsergebnisse handeln. Einige davon halte ich für recht spektakulär:





    Leider mit Schatten:


  • Danke, Beggi. Zaha Hadid und Coop Himmel(b)lau sehen (wieder mal) sensationell gut aus, wobei der Coop Entwurf etwas wie die "halbe EZB" aussieht, also insofern für Frankfurt entbehrlich.


    Zaha Hadid: Fände ich weltklasse, wenn dieser, endlich mal schöne, runde Baukörper (nicht immer diese eckigen Hochhäuser), realisiert werden würde. Ein echtes Highlight! Fein gegliederte Fensterbänder, geschwungene Formen wie aus einem Guss, einfach in sich stimmig von den Proportionen (Höhe/Breite) her, passt einfach.


    Einerseits müßten das doch schon Wettbewerbsvorschläge sein, sonst würden wohl kaum die Namen der (eingeladenen) Architekten dranstehen.
    Andererseits seltsam, wenn man die Ergebnisse auf diese Weise "präsentieren" würde...!? Bin schon sehr gespannt auf die Ausstellung.

    Einmal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Rechtschreibung wg. meinem blöden Compi, der Buchstaben verschluckt...