Gateway Gardens - neues Stadtviertel am Flughafen (in Bau)

  • Gateway Gardens - neues Stadtviertel am Flughafen (in Bau)

    An Stelle der letzten US-Siedlung in Frankfurt, "Gateway Gardens" am Rhein-Main-Flughafen, soll von 2006 an Europas größtes Kongresszentrum entstehen. Die Stadt Frankfurt verhandelt deshalb mit der Maritim-Gruppe.


    Seit mehr als 53 Jahren liegt die stark gesicherte Siedlung, in der mehr als 1000 Soldaten und zivile Mitarbeiter der US-Airbase leben, ganz in der Nähe des Flugfeldes der Airbase. 2005 sollen die US-Amerikaner die Airbase samt Wohnsiedlung räumen, dann fällt die 35 Hektar große Fläche des Wohnquartiers an die Stadt. Der Leiter des städtischen Liegenschaftsamtes, Alfred Gangel, bekräftigte am Freitag, dass die Siedlung abgebrochen werden soll: "Nach deutschem Recht gibt es dort wegen der starken Lärmbelästigung durch den Flughafen keine Genehmigung fürs Wohnen."
    An den Räumungskosten der Airbase muss sich die Stadt mit 45 Millionen Euro beteiligen. Deshalb zielt sie darauf, das gesamte Areal für mehr als 100 Millionen Euro zu vermarkten - das Kongresszentrum der Maritim-Gruppe würde allein mehr als ein Drittel der Fläche bedecken.


    Auf dem gesamten Gelände soll eine Bruttogeschossfläche von 700 000 Quadratmetern umbauten Raumes geschaffen werden - das wäre das Siebenfache des Frankfurter Commerzbank-Hochhauses und seiner Nebengebäude. (...)


    Quelle: Frankfurter Rundschau vom 14.06.2003


    hört sich nach einem riesigem projekt an - vergleichbar mit dem airrail center

  • ich denke nicht, dass dort viele büros entstehen werden, wenn überhaupt. es handelt sich hier um ein kongresszentrum. vermutlich werden da noch ein oder zwei hotels gebaut - ähnlich dem maritm an der messe, nur halt ein paar nummern grösser. ausserdem haben büros am flughafen immer anderen mieter, als in der innenstadt (siehe main airport center zum beispiel)

  • Das wäre großartig, Frankfurt erhielte Europas größtes Kongreßzentrum. (Für diese ist ohnehin die internationale Anbindung von herausragender Bedeutung.)

  • Das hört sich ja wirklich nicht schlecht an. Wenn dieses dann Europas größtes Kongreßzentrum werden wird, wo befindet sich denn eigentlich zur Zeit das weltweit größte Kongreßzentrum?

  • Das klingt sehr gut. Vor allem würde das den Druck erhöhen den Flughafenausbau noch schneller voranzutreiben.


    700.000 qm sind ja monströs. Ich frage mich wieviele Konferenz- und Kongreßräume dort entstehen sollen.


  • quelle: frankfurter rundschau

  • Schade, dass nie was auf anhieb klappen kann. Hoffentlich wird doch noch ein Megateil draus. Am schlechtesten wäre eine weitere Bürostadt mit irgend einem Popel-Kongresscenter :(

  • Wo am Flughafen befindet sich denn dieses Areal? Wenn man auf dem Fahrradweg im Osten des Flughafens an der A5 steht, sieht man immer die ganzen Ammischlitten da vorbeifahren. Also vermute ich mal, dass das die Anlage östlich von Terminal 2 ist? Aber die ist noch voll auf dem Flughafengelände.

  • Aus der heutigen Onlineausgabe der Frankfurter Rundschau:



    Hier ist der gesamte Artikel zu finden.

  • Soll es jetzt nicht mehr zum grössten europäischen Kongresszentrum werden, sondern nur noch zum grössten hessischen?? :D Naja, wenn es zum grössten europäischen Kongresszentrum wird, dann beinhalted das ja auch, dass es zum grössten hessischen wird! :lach::daumen:

  • Gateway Gardens wird in den nächsten Jahren sicherlich zu einem der interessantesten Entwicklungsgebiete außerhalb der Innenstadt werden. Daher kurz zum derzeitigen Stand der Dinge:


    Die US-Army hat das Gelände, ihre letzte Wohnsiedlung auf Frankfurter Stadtgebiet, bereits teilweise geräumt. Die vollständige Räumung und Rückgabe der Flächen ist für Ende 2005 vereinbart.


    Das Areal wurde bereits an eine private Grundstücksgesellschaft verkauft, hinter der die OFB (Alleingesellschafterin ist die Helaba; entwickelt u. a. den Westhafen) und weitere Partner stehen. Zur Steuerung der Entwicklung und Vermarktung des Geländes wurde außerdem eine Public Private Partnership-Gesellschaft mit dem Namen "Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH" gegründet, an der die Stadt zu 50% beteiligt ist.


    Die Stadt bereitet derzeit die Aufstellung eines Bebauungsplans vor. Vorgesehen ist eine "flughafenaffine" Nutzung sowie ggf. ein Kongresscenter mit großem Kongresshotel.


    Hier eine Übersichtskarte aus dem Planungsverfahren, im Planbereich links oben das bestehende Steigenberger Airporthotel und das M.A.C. Main Airport Center:


  • Ja. Sicherlich einzigartig ist übrigens die Verkehrserschließung dieses Gebiets. Neben Europas meistbefahrenem Autobahnkreuz und einem der größten Flughäfen der Welt gelegen, unterquert auch noch die ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Köln das Areal, ein Bahnhof ist nur ein paar hundert Meter weiter westlich.


    Wenn man sich den Plan anschaut, dürfte es nicht allzu schwer sein, Gateway Gardens an die SkyLine, die Hochbahn des Flughafens, anzuschließen. Ein Ausbau zur Anbindung des neuen Terminal 3 ist ohnehin vorgesehen. Dann könnte man via SkyLine direkt vom Flugzeug zum Kongress kommen.


    Hier noch eine Luftaufnahme, das dunkle Oval unten rechts ist Gateway Gardens.

  • Interessante Entwicklung, jedoch gebe ich zu Bedenken dass in meinen Augen die Innenstadt mehr zu fördern wäre.


    Eigentlich wäre das Gebiet auch durchaus interessant als Alternativ-Standort für den Airbus A 380.

  • Natürlich würde das gehen, man müsste nur die Autobahn untertunneln, schön könnte man entsprechende Rollwege im Osten bauen, oder neben Terminal 2 eine Abzweigung bauen.
    Aber wir, ich kommen, komme vom Thema ab:)