Sonstige Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

  • Ahornstraße 72-24

    In unmittelbarer Nachbarschaft zum Noventi Projekt wurde offensichtlich gerade ein privates Bauprojekt fertiggestellt


    ">

    ungewöhnlich hier die dreieckige Terrassenlösung im 1 Stock

  • Neue Hofbebauung Leipziger Straße 34 | Leipziger Straße 32 (Bockenheim)

    Ein kleines, nicht zuletzt wegen der Nachbarbebauung aber interessantes Projekt an der Bockenheimer Haupteinkaufsstraße: Im Hof der Leipziger Straße 34, zugänglich über ein Hoftor neben dem "Käseladen" im Vorderhaus (Foto), wurden ausweislich der Abbruchgenehmigung zwei Gewerbe- und Lagergebäude, eine Garage und ein Schuppen abgerissen. So sah der Hinterhof 2013 aus:


    Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c6/Frankfurt-Bockenheim_Leipziger_Stra%C3%9Fe_34_F07.jpg

    Foto (vergrößerbar): 25asd mit Lizenz CC0 1.0 @Wikimedia


    Beim Bestand handelte es sich offenbar um Nebengebäude der ehemaligen Veifa-Werke, Hersteller von Röntgentechnik. Nach Verlegung der Produktion nach Erlangen wurde das Betriebsgelände von der Hartmann & Braun AG übernommen (hier eine Teilansicht eines im Innenhof hinter Leipziger Straße 42/42a erhaltenen Fabrikgebäudes). Doch zurück zur Leipziger Straße 34, deren Hof vorgestern so aussah:


    4404_leipziger_strasse_34.jpg

    Bild: Schmittchen


    Folgen soll laut aushängender Baustellen-Vorankündigung der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit sieben Wohneinheiten, einem Laden und Stellplätzen. Der Entwurf wird vom Frankfurter Büro Holik Zillessen Architekten kommen, auf deren Website sich aber noch nichts dazu findet.


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4407_leipziger_strasse_34.jpg  Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4406_leipziger_strasse_34.jpg  Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/4405_leipziger_strasse_34.jpg

    Bilder: Schmittchen


    Im Hintergrund der Hinterhofbilder ist ein anderes Bauvorhaben zu sehen. Zwischen 2013 und vorgestern sind kaum Unterschiede auszumachen. Es handelt sich um die Leipziger Straße 32, eines der berüchtigten Langzeitprojekte aus dem Portfolio des vor einigen Jahren verstorbenen Immobilienunternehmers Heinrich Gaumer. Wie dem heute abgerufenen Bauschild mit Aktenzeichen aus 2010 zu entnehmen ist, geht es um eine nachträgliche Legalisierung. Und zwar eines noch viel früher begonnenen Baus, bereits in den 1990er-Jahren ein verlassener, desolat wirkender Rohbau. Entstehen sollte eine Ladengalerie mit etwa acht Geschäften, wie einem nur teilweise frei lesbaren Artikel der Fachzeitschrift Textilwirtschaft von 1993 (!) zu entnehmen ist, wofür aber wohl keine Baugenehmigung erteilt wurde. Vor und nach dem Zweiten Weltkrieg war im Hof eine Filiale des Autohauses Fritz Opel & Co. nebst Werkstatt. Diese wurde in den 1970er-Jahren geschlossen, danach spielte dort noch das dieser Stelle von Golden Age erwähnte Goethe-Theater.


    Wenn ich mich recht erinnere, wurde vor ungefähr zehn Jahren wenigstens ein kleiner Seitenflügel fertig gestellt, auf dem folgenden Foto links (mit dem "Cafe 32"), und zum Hof der Leipziger Straße 32 ein paar Fenster eingesetzt. Dabei blieb es. Hofansicht, ebenfalls von vorgestern:


    4408_leipziger_strasse_32.jpg

    Bild: Schmittchen

  • Baugebiet Leuchte (Enkheim) Update

    Der Magistrat hat den Stadtverordneten eine Bau- und Finanzierungsvorlage für die (Fortführung der) Erschließung des Neubaugebiets Leuchte in Enkheim zugleitet. Die Erschließungsarbeiten hatten schon 2014 begonnen, der Auftrag wurde dann aber wegen veränderter Grundwasserstäde teilgekündigt. Die davon nicht berührten Maßnahmen wurden 2015 fertig gestellt, jetzt kann es mit dem Rest weitergehen.


    M_76_2020 vom 15.5.2020


    Übersichtsplan

  • Lahmeyerbrücke

    Auf dem Überbau der fertiggestellten Stahlkonstruktion (siehe #1304) entsteht gerade die Betonfassung für den Belag, wenn ich das richtig sehe. Südwestseite:


    Bild: epizentrum

  • Update: Wohnbauprojekt "VIDO", Ludwig-Landmann-Straße 389 (Bockenheim)

    siehe Vorbeiträge von Telesniuk #1289 und Schmittchen #1251


    vidofajzc.jpg

    sieht so aus, als könnte es dort bald losgehen


    vidorodelheimerludwigd5kpe.jpg

    Blick in einen Teil des großen Geländes

  • Am Stockborn 1-7

    In der Nordweststadt, in direkter Nachbarschaft zum Entwicklungsgebiet der "Josefsstadt", fiel der Startschuss für die Umsetzung des Wohnprojektes nach dem Entwurf des Büros Architektenkontor Faller+Krück (Frankfurt). Momentan wird vom Unternehmen Chantré der Bestand abgebrochen. Wer auf deren Cat-zen steht, ist mit der Webcam inkl. zuckelndem Live-Bild und HD-Schnappschüssen bedient. Die Visualisierung aus der Architektenseite zur Erinnerung, was dereinst entstehen soll:


    Bild: Architektenkontor Faller+Krück / Frederik Hoffmann


    Im letzten Beitrag (#1288) ging es um den endlich beschlossenen Bebauungsplan; das Projekt wurde bereits 2012 vorgestellt (siehe #801f).

  • Sehr schön. Zur Abwechslung mal ein Entwurf, der mit der Überarbeitung noch besser wird. Das liegt aber sicher auch daran, dass jetzt kein Supermarkt mehr im EG geplant ist, sondern nur eine Kita und eine Bäckerei. Mir gefallen die vertikale Struktur und die Materialität der Fassade. Auch die Stadtvillen sehen gut aus.


    Ein Trauerspiel ist es nur, dass das jetzt acht Jahre gedauert hat, bis es losgeht. Man hat das Gefühl, dass die Wohnungsnot ja dann so schlimm nicht sein kann...

  • ^ In der Tat eine seltene Verbesserung zum vorherigen Entwurf.

    Naja ich glaube der Investor hätte lieber heute als morgen mit dem Bau losgelegt. Da war wohl mehr die Nachbarschaft der bremsende Faktor.

    In Anlehnung eines bekannten Spruches gilt: Wohnungsmangel ist immer ein Thema für diejenigen die keine haben.


    Um noch mehr die "einzelne Häuser" optisch strenger zu separieren würde ich die Klinker oder Riemchen farblich stärker unterscheiden. Der Kopf mit seiner Rundung wirkt mir zu unruhig. Auch wenn sowas bei der Architektenzunft verpöhnt ist: warum nicht gestalterisch etwas vom vis-a-vis stehenden Gebäude Praunheimer Weg 169 aufnehmen?

    Wie's der Zufall will kann ich noch ein frisches Abbruchbilder beisteuern.

    img_2259ynkiv.jpg

    Bild: main1a | Mehr Bilder vom Rückbau und 'Baggerporno' in dieser Galerie.

  • Update Waldschulbogen


    Hier geht es zügig voran. Es lassen sich 2 Bauabschnitte erkennen.


    img_3245rdkl0.jpg

    Blick in Richtung Waldschulstraße


    dsc06919nxjck.jpg

    Blick aus der unmittelbaren Nachbarschaft Richtung Mainzer Landstraße


    dsc06924avkqu.jpg

    Blick aus der Waldschulstraße stadteinwärts


    dsc06923h6jcp.jpg

    Infobanner Waldschulstraße

  • Ersatzneubau Lahmeyerbrücke

    Zum Thema zuletzt Beitrag #1.325. Mitte der kommenden Woche wird die neue Lahmeyerbrücke für den Fuß- und Radverkehr freigegeben. Damit ist das Projekt noch nicht abgeschlossen, das ist erst im kommenden Herbst geplant, aber der Baufortschritt der neuen Brücke erlaubt bereits die offizielle Freigabe. Ein paar Fotos mehr, denn das Nebeneinander der über 100 Jahren alten früheren Eisenbahnbrücke und des neuen Bauwerks wird nicht lange bestehen:


    4452_lahmeyerbruecke.jpg


    4451_lahmeyerbruecke.jpg


    4453_lahmeyerbruecke.jpg


    4454_lahmeyerbruecke.jpg


    4457_lahmeyerbruecke.jpg


    Die heute sinnlos wirkende Böschung rechts im Bild gehörte übrigens zu einem Ablaufberg des Rangierbahnhof der Städtischen Hafenbahn (Foto 1975).


    4456_lahmeyerbruecke.jpg

    Bilder: Schmittchen

  • Vido Fortschritt

    Hier noch einmal zur Erinnerung die Vorstellung des Projektes von Schmittchen im Juni 2017 in Beitrag #1143


    dsc002398okck.jpg

    bei diesem Gebäude in der Rödelheimer Landstraße 134 handelt es sich um einen ausgesparten Bestand, der im Rendering farblich "angepasst" wurde


    dsc00247pjjrs.jpg

    hier die Situation rechts vom Bestandsgebäude in der Rödelheimer Landstraße


    dsc00240iukfz.jpg

    Blick in das Baugelände von der Ludwig Landmann Straße


    dsc00241a8jha.jpg

    gleicher Standort wie Voraufnahme mit Blick in Richtung Rödelheimer Landstraße

  • Update Noventi


    Vorgestellt von Schmittchen in Beitrag #1269


    Gebaut wird in zwei Abschnitten. Der erste Abschnitt entsteht entlang der Ahornstraße, mehr zum Projekt auf der Projektseite von Wilma Immobilien hier


    ">

    Blick in Richtung Ahornstraße


    ">

    Standort Ahornstraße

  • Wohnungsbauprojekte Gaußstraße 12 und Merianstraße 39 H ("Merianhof")

    Nachdem ich zum Projekt Merianhof gestern einen veritablen Moppel zu epizentrums Beitrag #1.301 produziert habe, kann ich nun wenigstens die Sache mit der in jenem Beitrag ebenfalls erwähnten Gaußstraße 12 etwas erhellen. Für die Liegenschaft hat die Stadt die Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit 28 Wohneinheiten sowie einer Tiefgarage mit 21 Stellplätzen genehmigt. Das ergibt sich aus einer Stellungnahme des Magistrats von gestern (PDF). Der Entwurf kommt wahrscheinlich vom Frankfurter Büro Scharnberger Architekten und Ingenieure, da dieses dem Bauschild zufolge schon für den Abbruch beauftragt war. Bauherr ist eine Frankfurter Eigentümergemeinschaft. Näheres zum Entwurf konnte ich nicht finden.

  • Ex-Lurgi-Zimmer-Areal Borsigallee - Rechenzentrum von Iron Mountain

    Zuletzt in #1317 von tunnelklick erwähnt, war ich heute mal vor Ort und muss sagen, es geht zügig voran mit dem neuen Rechenzentrum. Fertigteile, die mit Mobilkränen eingehoben werden, machen es möglich:

    20200724_1455273hkwy.jpg


    20200724_1459324fjam.jpg

    Bilder von mir mit neuem Handy... :-)

  • Ein interessantes Vorhaben, das wir glaube ich noch nicht hatten:


    Im unteren Nordend, Eiserne Hand 15-17 steht gegenüber des REWE Marktes eine ziemlich heruntergekommene "Mietskaserne" auf einem weitläufigen Grundstück. Deren Hinterhaus wurde in den letzten Tagen für eine Neuentwickung abgerissen:


    image.php?img=mobile.1x5j8m.jpeg
    Das Bauschild verrät wenig über die Pläne, lässt aber u.a. wissen, dass sich dort früher auch eine Autowaschanlage befand. Mit der Neuentwicklung ist das Frankfurter Architekturbüro Scharnberger beauftragt, was auf ein hochwertiges, zur attraktiven Nordendlage passendes Projekt hoffen lässt. Auf der Seite des Büros ist noch keine Visualisierung zu finden (https://www.scharnberger.de/projekte/). Die Bauträgerschaft liegt bei der Ott Grundbesitzverwaltungs GmbH aus Bad Soden.


    image.php?img=mobile.2goj3w.jpeg


    Es würde mich nicht überraschen, wenn das Vorderhaus in nicht allzu ferner Zukunft ebenfalls fallen sollte, es wirkt zunehmend spärlich bewohnt. Ob beide Gebäude denselben Eigentümer haben, kann ich nicht sagen.


    image.php?img=mobile.36tjl7.jpeg

  • Gewerbe-Neubau in Frankfurt Griesheim, Lärchenstr.141


    Unmittelbar südlich angrenzend an den dortigen Aldi Discountermarkt, entsteht zur Zeit ein größeres Neubau-Projekt. Leider kein Bauschild entdeckt.

    Weiss jemand mehr ?

  • Das wird ein weiteres Rechenzentrum für Equinix. Außerdem entsteht dem Online-Bauschild zufolge ein Gebäude mit Büro-, Lager- und Parkhausnutzung sowie eine Verbindungsbrücke. Equinix hat an der Lärchenstraße bereits zwei Standorte in Betrieb, FR4 und FR6 genannt. Entwurfsverfasser sind Cornelsen+Seelinger Architekten. Auf der offenbar vor einigen Jahren zuletzt aktualisierten Website des Darmstädter Büros findet sich nichts zu diesem Projekt.

  • Die Baustelle des Rechenzentrums FRA-1 für Iron Mountain auf dem früheren Lurgi-Areal an der Borsigallee hatten wir vier Beiträge weiter oben. Eine Visualisierung hatten wir noch nicht. Hier ist eine:


    iron_mountain_fra-1.jpg
    Bild: Iron Mountain / TTSP HWP Planungsgesellschaft

  • Fatima Zahra Moschee am Fischsteinkreisel

    Wenn ich das richtig sehe, war zuletzt hier in Nummer 1072 von der Moschee am Fischsteinkreisel berichtet worden, das ist über 4 Jahre her. Nun, gestern war ich wieder mal dort und siehe da, es sind Fenster gesetzt (von links nach rechts):

    20200804_1246050wjzi.jpg

    20200804_124628cykvs.jpg

    20200804_1247202yk19.jpg

    20200804_124738twkq1.jpg

    Erinnert mich etwas an das Rennbahnhotel von Huarong, aber vlt. wird auch die Moschee doch noch irgendwann einmal fertig. Wäre schon schön, wenn an dieser relativ prominenten und vielbefahrenen und damit auch vielgesehenen Ecke keine dauerhafte Bauruine verbliebe (Naja, 10 Jahre haben wir sie ja schon, siehe Torbens Beitrag in #506...)!

    Alle Bilder von mir.