Sonstige Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

  • Fatima Zahra Moschee am Fischsteinkreisel

    Lang, lang ist`s her: Aber es geht nun tatsächlich weiter mit der Moschee!!
    Denke und hoffe, die folgende Visualisierung von Torben`s Beitrag ist noch aktuell. http://www.deutsches-architekt…hp?p=235422&postcount=434. Ein neues Bauschild wurde nämlich (noch?) nicht aufgestellt. Auch fehlt das verpflichtende DIN-A-4-Bauschild nach HBO!? Ein Arbeiter hat mir aber versichert, daß sie eine Moschee bauen...


    Der weithin sichtbare Beweis in Form des arbeitenden Baukrans:


    Die Strassenansicht zeigt aber 5 und nicht 3 hohe, schmale Fenster (wie auf dem Rendering). Ich bin gespannt, wie es weitergeht und schlussendlich aussehen wird...


    Ein Blick hinter das Haus:

    Bilder: skyliner

    Einmal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Satz eingefügt

  • Umbau Stadion am Brentanobad

    Das Stadion am Brentanobad (u. a. Spielstätte der Bundesliga-Fussball-Frauen des FFC Frankfurt sowie von den Herrenfussballern von Rot-Weiss Frankfurt) hat in den letzten Wochen nun endlich auch eine (imposante) Flutlichtanlage erhalten:



    Die eine Hintertortribüne scheint sich Ihrer Vollendung zu nähern...,

    ...während hinter dem gegenüberliegenden Tor Bagger momentan noch mit gewaltigen Erdmassen kämpfen...(ohne Bild)


    Bis 2015 sollen die Umbauarbeiten, die auch einen neuen Kunstrasenplatz sowie ein neues Funktionsgebäude und die nun installierte Flutlichtanlage beinhalten, beendet sein.
    Bilder: skyliner

  • August-Schanz-Str.

    An dem Baukomplex in der August-Schanz-Str. sind die letzten Gerüste gefallen und die ersten Mieter eingezogen. Auch ein Geschäft hat bereits eröffnet. Drei Bilder, von links nach rechts aus aufgenommen. Wie ich finde ein sehr harmonisches Gebäudeensemble.




    Ein paar Vorgartenarbeiten sind noch zu erledigen, auch an einem Bereich der Parkplatzfläche werden könnte, arbeitet man noch. Den Gebäudeteilen im Hintergrund fehlt noch etwas der Verkleidung am obersten Geschoss.


  • Bürohaus Robert-Mayer-Straße 48-50 wird Wohnhaus (Bockenheim)

    Vor nicht allzu langer Zeit wurde das Bürohaus Robert-Mayer-Straße 48-50 meiner Erinnerung nach revitalisiert. Schöner wurde das Gebäude dadurch nicht unbedingt.



    Bild: Schmittchen


    Nun folgt doch das, was mit in älteren Bürohäusern in besseren Lagen und einem von Wohnnutzung geprägtem Umfeld in der letzten Zeit oft passiert. Es steht ein Umbau der siebengeschossigen Immobilie bevor, 27 Eigentumswohnungen sollen entstehen. Der Beginn der Bauarbeiten ist noch in diesem Jahr geplant.


    Bauherr wird eine Projektgesellschaft, gebildet aus der Curator r.e.m. AG aus Frankfurt und der Hamburger Vivum GmbH. Die Partner haben die Immobilie bereits im Frühjahr 2014 erworben. Das Projektvolumen wird mit rund 12 Millionen Euro beziffert (Pressemitteilung).


    Nachtrag: Das Projekt hat den Namen "myBockenHeim"erhalten. Die Planung übernimmt offenbar das Architektenkontor Faller & Krück. Die Fassade wird umgestaltet:



    Bild: Curator r.e.m. / Vivum GmbH / Architektenkontor Faller & Krück / Knight Frank Residential

  • UTC Aerospace Systems, Bergen-Enkheim

    Heimlich, still und leise hat die im Bergen-Enkheimer Gewerbegebiet an der Victor-Slotosch-Strasse residierende Firma UTC Aerospace Systems ihren neuen Verwaltungsbau hochgezogen. Das Gebäude sieht äußerlich sehr ansprechend aus, besonders die "runden Ecken" gefallen.
    Einmal von rechts...


    ...über die Draufsicht...


    ...nach links:


    Auf den lezten beiden Bildern sind man rechts den Altbestand des Unternehmens vor Ort.


    Hätte ich gewußt, daß so etwas schönes herauskommt, hätte ich in den vergangenen Monaten etwas vom Baufortschritt gepostet...
    Bezogen ist der Bau wohl noch nicht, einige Handwerker gingen heute noch ein und aus, eine Absperrung in Form von Eisengittern steht noch rechts neben dem Gebäude.


    P.S.: Bei UTC Aerospace Systems handelt es sich um ein im August 2012 aus den Firmen Goodrich Corporation und Hamilton Sundstrand gebildetes Unternehmen mit Hauptsitz in Charlotte, North Carolina (USA) und ist eine der weltweit größten Anbieter technologisch fortgeschrittener Produkte für die Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung. (lt. etwas holpriger Übersetzung aus dem Netz)


    Bilder: skyliner

    4 Mal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: P.S.

  • August-Schanz-Str.

    ^^^^Ergänzend zu MathiasM`s Aufnahmen eine Darstellung des Gesamtkomplexes (insgesamt bestehend aus 5 Gebäuden+Tiefgarage mit 120 Stellplätzen) von vorne, welche die immense Dimension des Gebäudekomplexes deutlich macht:

    Im Erdgeschoss des linken Gebäudes hat mittlerweile ein Cafe geöffnet (rechts unten), sodaß sich der "Handwerkerhof" nun auch der Öffentlichkeit öffnet.
    Bild: skyliner

  • Wohnbaugebiet "Leuchte" in Bergen-Enkheim

    Im seit Jahrzehnten geplanten Baugebiet "Leuchte" in Enkheim scheint es nun tatsächlich voranzugehen...
    Letzte Woche das erste mal im vorbeifahren aufgefallen und gestern im vorbeigehen mal fotografiert (sorry, nur unscharfes Handybild hinbekommen):


    Laut gestrigem online Artikel dann in der FR die Bestätigung: An der Leuchte sind die ersten Bagger angerollt, wird dort berichtet. Es beginnen die Arbeiten am Kanal und den Zufahrtsstraßen für die Grundstücke. Das bestätigte ein Sprecher von Planungsdezernent Cunitz auf Anfrage. Parallel werden derzeit die Baugrundstücke zugeteilt, sodass im kommenden Jahr auf dem 12,3 Hektar großen Land mit dem Bau von rund 430 Wohnungen begonnen werden kann, so das Blatt.
    Zuletzt sorgte die Umsiedlung von Zauneidechsen für eine Verzögerung des Baubeginns um knapp 2 Jahre. Der Umzug der Reptilien sei mittlerweile abgeschlossen, heißt es aus dem Planungsdezernat.
    Bild: skyliner

  • Im Brombeerfeld (Kalbach)

    Im Kreuzungsbereich Im Brombeerfeld und Lange Meile gibt 2 Projekte. Beim Projekt "Brombeerfeld", web-Seite www.brombeerfeld.de, werden 42 Eigentumswohnungen errichtet. Das Projekt ist schon weit fortgeschritten, der Dachgiebel wird bereits gesetzt.


    Aktuelles Bild der Baustelle



    Ein Blick auf das Bauschild



    Direkt gegenüber, auf einem größeren und unbebauten Grundstück deutet ein weiteres Bauschild auf ein Projekt hin. Demnach sollen dort Rollstuhl gerechte und barriere-freie Wohnungen errichtet werden


  • Projekt "Diplomatenpark", Hedwig-Dransfeld-Str. 6-8 (Bockenheim)

    Die Hedwig-Dransfeld-Straße ist eine Querstraße zur Sophienstraße, die von dieser zur Frauenfriedenskirche führt. Das vermutlich aus den Sechzigern stammende, ziemlich schlichte Mehrfamilienhaus Hedwig-Dransfeld-Straße 6-8 (Street View) soll bis zum Frühjahr 2016 grundlegend umgebaut werden. Der Baubeginn ist im Januar 2015 geplant. Es wird ein zweigeschossiges, 517 Quadratmeter großes Penthouse samt Schwimmbecken aufgesetzt, das geteilt oder im Ganzen zu haben sein wird. Die Fassade soll "hanseatisch" werden und unter dem Garten ist der Bau einer Tiefgarage geplant. Die Projekt-Website findet sich hier.


    Davon berichtet heute die FAZ-Printausgabe unter dem Titel "Wo beginnt der Luxus?". Um die im Artikel vorherrschenden Aspekte wie Luxussanierung und Milieuschutzsatzung (die für dieses Grundstück ohnehin nicht gelten wird, da außerhalb des Geltungsbereichs) soll es an dieser Stelle nicht gehen, zumal hier der nicht alltägliche Fall gegeben ist, dass die Mieter bleiben können, das Haus also nicht "entmietet" wird. Ein Mieter lobt den neuen Eigentümer, die Arcadia Wohn + Bau GmbH aus Bad Nauheim , als "sehr seriös" und "fair im Umgang".


    Visualisierung Straßenseite, kaum zu glauben, dass das ein Umbau ist:



    Gartenseite:



    Bilder: Arcadia Wohn + Bau / Schenk & Company Immobilien

  • Boah, das ist ja unglaublich. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie das alte Gebäude so nur umgebaut werden kann und soll. Da reicht meine Vorstellungskraft wohl nicht aus.
    Und wie sieht es denn mit den Kauf- und Mietpreisen aus, die werden wohl dementprechend höher ausfallen. Schön wenn sich die jetzigen Mieter dann solche Preise leisten können. Bin mal gespannt was da so folgt.

  • Die Miete in dem bisher ungedämmten Haus soll laut Artikel derzeit etwas mehr als acht Euro je Quadratmeter betragen. Nach dem Umbau soll sie bei 13,80 Euro liegen. Die Kaufpreise (für frei gewordene Wohnungen) in der ersten und zweiten Etage werden mit 4.700 Euro/m² beziffert, was als moderat gelten dürfte. Das Penthouse soll 6.500 Euro/m² kosten.

  • Schönes Projekt. Sieht nach Generalumbau der bestehenden Etagen und vor allem auch der Treppenhäuser aus. Dazu kommt der zweigeschossige Aufbau.
    Häuser dieser Art findet man in Hamburg zu Hauf. Gut, dass man auch in Frankfurt vermehrt auf solche Baugestaltung kommt.

  • An dieser Stelle gelten ja ferner noch die Beschränkungen des Ginnheimer-Höhen-Vertrages. Danach ist das Gebäude um ein Vollgeschoss zu hoch. Mal sehen wie die Nachbarn reagieren. Bisher ist jedenfalls auf die Einhaltung des Vertrages peinlich geachtet worden.

  • Revitalisierung der Zoo-Passage

    Nur ganz knapp außerhalb der Wallanlagen befindet sich die Zoo-Passage an der Ecke Hanauer Landstraße/Friedberger Anlage, die im November 1987 eröffnet wurde. In 2015 soll diese nun revitalisiert werden, wie die FNP heute berichtet.


    Fünf Millionen Euro will der jetzige Besitzer in den Umbau, die Revitalisierung und die Umstrukturierung des Erdgeschosses investieren, denn der aktuelle Branchenmix stimmt nicht mehr und seit der Schleckerpleite steht eine größere Einzelhandelsfläche leer. Diese wird nun zukünftig durch Rossmann belegt, die auf 700qm Fläche einziehen werden. Dazu werden vier Ladenflächen zusammengelegt.


    Ebenfalls hinzukommen wird ein neuer Bäcker (Bäckerei Ernst). Gesucht wird noch nach einem Laden für Tabak, Lotto, Presse und angeschlossener Post-Agentur. Bereits zugesagt hat ein hochwertiges italienisches Restaurant auf 300qm Fläche und 70 Plätzen in der Außengastronomie. Insgesamt 22 Geschäfte/Dienstleister sollen ab Frühjahr 2015 in der Zoo-Passage zu finden sein (inkl. Friseur, Arzt und Penny-Markt). Drei Einzelhandelsflächen sind noch frei.


    Ebenfalls verlängert (um 10 Jahre) wurde der Mietvertrag mit dem Betreiber des Internationalen Theaters.

  • FR: Abriss der Batschkapp steht bevor

    Nachdem Schmittchen zuletzt unter #961 über den Ankauf des Geländes durch die ABG Frankfurt Holding berichtet hatte, steht laut FR der Abriss der Batschkapp nun unmittelbar bevor. Letzte Möglichkeit also für Erinnerungsfotos!

  • Neues Studentenwohnheim im Unterweg

    Ein neues Studentenwohnheim soll im Nordend am Unterweg entstehen. Das berichtete gestern bereits die FR.


    Das dort gelegene Haus St. Martin, das aktuell als kostenlose Flüchtlingsunterkunft dient, soll zum größten Teil abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Dies soll ca. 8 Mio. € kosten. Dort soll dann Wohnraum für mindestens 48 Studenten bieten. Falls die Stadt eine Aufstockung von fünf auf sechs Geschosse erlauben sollte, seien auch 61 Wohnplätze möglich.


    Zudem soll im Neubau eine KiTa im EG und 1. OG entstehen. Die Monatsmiete für die Studenten soll maximal 350 € betragen.

  • ABG plant Wohnbebauung an der Ecke Höhenstraße und Berger Straße

    Um den an dieser Stelle schmalen Abschnitt des Alleenrings verbreitern zu können, plante die Stadt vor einigen Jahrzehnten den Abriss der Bebauung an der Südseite der Höhenstraße im Abschnitt zwischen Burgstraße und Berger Straße. Zu diesem Zweck kaufte sie die gründerzeitlichen Häuser an. Abgesehen von den Grundstücken an den Ecken zur Berger Straße, zur Heidestraße und zur Burgstraße wurden die Abrisspläne nicht realisiert. In die Lücke an der Ecke Höhenstraße und Burgstraße wurde vor acht Jahren das "Palazzo Cubico" gebaut, damals im Forum erwähnt und hier mit einer Baudokumentation bedacht.


    An der Ecke Höhenstraße und Berger Straße ist dagegen nichts passiert, hier sieht es immer noch so aus wie auf diesem Foto und hier bei Street View. Allerdings fand bereits im Jahr 2008 ein Gutachterverfahren bezüglich des Baus eines Mehrfamilienhauses in Passsivbauweise statt. Im Netz finden sich mehrere Entwürfe aus diesem Verfahren, zum Beispiel dieser von bb22. Auch Scheffler und Partner gehörten zu den Teilnehmern. Auf ihrer Website schreiben die Architekten, ihr Entwurf habe den ersten Rang in dem Verfahren belegt.


    Fast schon war die Sache vergessen, als die Stadt vergangenen Donnerstag in einer =26885938"]Pressemittlung verkündete, sie wolle für rund 2,5 Millionen Euro gleich drei städtische Grundstücke an die Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding GmbH verkaufen. Diese wiederum plane, darauf insgesamt 66 Wohnungen zu errichten. An der Höhenstraße bestehe die Absicht, auf dem bislang ungenutzten Grundstück im Zusammenhang mit einem der ABG bereits gehörenden Grundstück 19 durch das "Frankfurter Programm für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau" geförderte Wohnungen zu bauen. Im Einzelnen seien dort sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen, zwölf Drei-Zimmer-Wohnungen, eine Vier-Zimmer-Wohnung sowie drei Läden im Erdgeschoss geplant.


    Mir ist nicht bekannt, ob der schon ältere Entwurf von Scheffler + Partner realisiert wird, so wie er auf der Website des Büros zu sehen ist, ob dieser überarbeitet wird oder ob ein anderes Büro die Planung übernehmen wird. Die Berger Straße 103, die offenbar zusammen mit der Berger Straße 101 ein Doppelhaus bildete und nach Kriegsbeschädigung nie wieder über die noch vorhandenen drei Vollgeschosse hinaus aufgebaut wurde, wird den Plänen wohl leider zum Opfer fallen. Keiner der auffindbaren Entwürfe sah den Erhalt vor. Auch der von Scheffler + Partner nicht:



    Bild: Scheffler + Partner Architekten BDA