Sonstige Bauvorhaben

  • Beim Studierendenhaus wundert mich der Stillstand auch, meine Hoffnung ist ja, dass man nochmal neu plant und etwas mehr als einen verglasten Containerbungalow baut, an so einem Platz ist das leider absolut verschenkt. Das Haus am Bültenweg steht so schon unverändert seit locker 2 Jahren. Hab eben mal bei Google Earth geschaut, seit 04/2019 hat sich nichts getan.

  • THE INFORMAL STUDIO: Und da sickert's auch schon: Gustav Düsing hat heute auf seinem Instagram Account überraschend den Fortschritt bebildert. Das vorgetragene Urteil zur fehlenden Dichte ist auch in meinen Augen absolut verständlich. Es kommt wohl daher, dass der Entwurf eigentlich für einen Standort im nahegelegenen Innenhof der Architektur vorgesehen war und dann recht pragmatisch an den aktuellen Standort verschoben wurde. Insgesamt aber eine absolut frische und inspirierende Umsetzung des Programms. Ich freue mich drauf.

  • JA, auch ich habe in der Helmstedter Straße nicht schlecht gestaunt als ich den Rohbau sah. Deshalb habe auch ich ein Foto gemacht. Man darf gespannt sei wie sich das Gebäude weiter entwickelt. Es ist jedenfalls für diese Ecke (bis jetzt9 eine echte bereicherung.

    img_10757tk8e.jpg

  • Heute hat auch die BZ einen Artikel dazu veröffentlicht. Inhaltlich nicht viel Neues, aber eine Bildergalerie u.a. mit Fotos aus dem Inneren (ich hoffe, die Galerie ist frei zugänglich).

    https://www.braunschweiger-zei…nhauses-ist-im-Gange.html

    "Wenn alles glatt läuft, könnte es schon im nächsten Jahr bezugsfertig sein." - keine Ahnung, wem diese Aussage in den Mund gelegt wird, aber es ist noch einiges zu tun ... von der eigentlich maroden Bausubstanz über die grundlegende Haustechnik (aus den Sechzigern) bis zu den im 21. Jahrhundert notwenigen Gutachten (vom Denkmalschutz ganz zu schweigen).

    "Was genau wird nun gemacht? Zunächst bekommt das Haus eine neue Bodenplatte und eine neue Decke im Kellergeschoss. In den 1970er Jahren war das Haus mit einer Beschichtung ummantelt worden, die nun entfernt werden soll. Damals hatte das Haus auch ein Satteldach erhalten, nun bekommt es seine historische Ansicht zurück."


    Aber: Es geht voran. Und das ist gut.

  • In und an der ehemaligen Berufsfachschule Dr. Heinemann (Altewiekring) sind seit eingier Zeit Sanierungs/Renovierungsarbeiten zu beobachten. Leider gibt es keinen Hinweis am Gebäude, aber ich nehme an, das das es wieder als Wohnhaus genutzt werden soll/wird. Einige Zeit waren nur Arbeiten im inneren zu bemerken. Jetzt sind schon ein großteil der Fenster ausgetauscht bzw. erneuert worden und das Gebäude ist eingerüstet.

    img_0899bwkwf.jpg

    img_0918i7jme.jpg

    photo_2021-04-2512.21otkqh.png

    photo_2021-04-2512.21o1kbn.png

    (fotos: markoma1)

  • Die Arbeiten am Projekt Quartier St. Leonhard (vorher Quartier Leonhardplatz) sind nun in der letzten Phase, und die beiden alten Gebäudeteile gleich an der Straße, werden saniert und umgebaut. Zur Zeit ist man dabei die alten Dachstühle zu entfernen und die zu erhaltende Gebäudestrucktur abzustützen.

    photo_2021-04-2512.21b8k4z.png

    photo_2021-04-2512.21p4ju1.png

    photo_2021-04-2512.21rhk3q.png

    photo_2021-04-2512.21chjoy.png

    (fotos: markoma1)

  • An der Humboldtstraße soll der ehemalige Lindenhof umgebaut werden.

    Gestern berichtete die BZ (€) darüber.


    Demnach habe eine Ärztin aus Braunschweig das Gebäude gekauft und sei nun dabei, es in den Ursprungszustand aus dem Baujahr 1908 zu versetzen. Als nicht ganz unproblematisch habe sich hierbei das Dach mit Türmchen erwiesen.


    Ein paar Informationen hierzu bietet Sie selbst bezahlschrankenfrei im Gespräch mit Studio Kult TV auf YouTube (bereits ein halbes Jahr alt).



    Mod: Bitte weder vollständige Beiträge noch Bilder "zitieren". Siehe auch die Richtlinien.

  • Magniviertel

    Das Fachwerkensemble Ackerhof 2 wird nun offensichtlich endlich restauriert. Nachdem die Sanierungs- und Nutzungskonzepte abgestimmt sind, sollen die Bauarbeiten in Kürze beginnen. Umgesetzt wird das Projekt von Borek Immobilien. Hier ein entsprechender Bericht mit Visualisierungen: https://www.der-loewe.info/san…embles-ackerhof-2-beginnt. Es wäre wirklich schön, würde es dort vorangehen. Es könnte ein echtes Schmuckstück werden.

  • Es sind nicht viele Veränderungen, aber man sieht mit wieviel Vorbereitung und Protektion so alte Mauern geschützt und erhalten werden, will man die Gebäude selbst so aufwendig sanieren wie in diesem Fall. Ich nehme an, das diese Stützen so ziemlich die gesammte Bauphase stehen bleiben werden.

    Jetzt werden wohl die noch stehenden Grundmauern von innen von unten nach oben "Aufgefüllt". Also bebaut. Nehme ich an. Davon wird man wohl von außen wenig bemerken bzw. sehen können. Leider.

    img_1913l3jua.jpg

    img_19141nkgu.jpg

    img_1915t2kgx.jpg

  • Vorher war da min in einer Scheue eine Hohlsteindecke als steife Scheibe eingebaut und hat die Mauern im oberen Abschluss gegen Kippen geschützt. Die sind rausgekommen, daher ist die Statik jetzt anders. Ich vermute, dass auch im bauzeitlichen Zustand eine Decke eingebaut und als Korn- oder Strohboden genutzt wurde. Die Planung kenne ich nicht, würde mich aber freuen, wenn zumindest in Teilbereichen die ganze Höhe bis zum Dach erlebbar würde.

  • Magniviertel

    Das Fachwerkensemble Ackerhof 2 wird nun offensichtlich endlich restauriert.

    Ich bin mit dem Neubau auf der Südseite unglücklich. Da geht authentische Bausubstanz aus dem 18. Jhdt. verloren, die als minderwertig beschrieben wird und man ersetzt sie durch eine Fantasiefassade.

    Was ich auch nicht verstehe, ist die Fassade zum Ackerhof im OG. Sollen da keine Fenster rein? Wird da ein mittelalterlicher Zustand wiederhergestellt und der aus dem 18. Jhdt. entfernt? Ist diese Säuberung von Zeitschichten guter Denkmalschutz?

    So gut ich es finde, dass die Gebäude erhalten werden, so viele Fragen stellen sich mir auch zum Umgang damit. Mir wird das aus den Visualisierungen nicht klar, Pläne sind nicht veröffentlicht. Bei einem Ensemble dieser behaupteten Bedeutung erwarte ich mehr Transparenz. Gerade auch, weil ihm eine identitätstiftende Rolle bemessen wird, sollten die Braunschweigerinnen hier mehr über die Planung und Umsetzung erfahren.

  • Ja Braunschweiger . Gravierend. Und es wird sicher noch mehr werden.


    An der ehemaligen Berufsfachschule Dr. Heinemann (Altewiekring) sind inzwischen alle Fenster ausgetauscht. Ich nehme an das als nächstes die Fassade eine "Auffrischung" bekommt. Im Innenbereich scheint man soweit fertig zu sein. Jedenfalls sind keine großen Aktivitäten zu entdecken.

    Und es sind sowohl an der Seite als auch in der Front sogenannte Flachdachgauben hinzu gekommen.

    img_2265pnkd8.png

    (Foto: markoma1)