Sonstige Bauvorhaben

  • Mag ja sein, dass das modernster Standard ist - aber allenfalls was Wärmedämmung und Energieeinpsarverordnung angeht . . .*lol*


    Mehr aber auch auf keinen Fall !!! Übelste und einfachste Vorortkisten aus eher dörflich geprägtem Umfeld. DAS hat nichts mit städtischem Lebensraum zu tun und wäre auch allein schon eine Verschwendung an Baugrund im Verhältnis zur gewonnenen Wohnfläche ohne gleichen in einer Innenstadt !!! Wo du doch immer so da drauf pochst, dass Wohnraum geschaffen werden soll - und dann sollen solche Hütten mit ein bis zwei Wohnungen darin in die Innenstadt gestellt werden !


    Das ist doch nicht zu fassen!!!


    Nebenbei bemerkt sind hier keinerlei Möglichkeiten für Einzelhandel Gastronomie oder städtisches Leben und Aufenthaltsqualität vorgesehen !


    Das findet dann wohl in den Wohnzimmern und auf den Dachböden statt - und Amazon gibt es ja auch noch . .. na denne . . auf die neue "Braunschweiger" Innenstadt !!!


    Da kann man nur hoffen, dass die Hanfbar ihrem Namen doch mehr Ehre macht als offiziell verlautbart, um das zu ertragen ! *lol*

  • Nein Nein, sie haben sich verlesen. Gehen Sie noch einmal eine Seite zurück und lesen Sie gründlicher.



    https://abload.de/image.php?img=img_25664edtw.jpg[/IMG]


    https://abload.de/image.php?img=img_2567cmfk3.jpg[/IMG]


    https://abload.de/image.php?img=img_4304lrcmz.jpg[/IMG]


    https://abload.de/image.php?img=img_3244a8d5j.jpg[/IMG]


    https://abload.de/image.php?img=img_4343eecq1.jpg[/IMG]


    Reihenhäuser


    https://abload.de/image.php?img=img_2786u6dng.jpg[/IMG]


    einheitlichere Fassaden, ähnliche Dächer und Gebäudetypen


    https://abload.de/image.php?img=img_43661mucqd.jpg[/IMG]






    Die Fassaden sollen einheitlicher werden und sich besonders dem Umfeld anpassen.


    Dem "Wildwestbaustil", der in einigen Braunschweiger Stadtteilen, aber auch an Innenstadtgebäuden noch immer vorherrscht, soll gegengelenkt werden (z.B. grüne oder gelbe Fassadenanstriche).


    In den Stadtteilen und Randbezirken können Reihenhäuser geplant werden, anstelle von Wohnungsblöcken.




    Ein Augenmerk sollten wir auch auf unsere umliegenden Dörfer behalten!




    Für neue Baugebiete und um den Wohnraumbedarf zu decken, müssen Gespräche mit umliegenden Gemeinden geführt werden (Bechtsbüttel, Schwülper, Denstorf, Thiede, Salzdahlum, Weddel, Hordorf) !


    Bilder von mir.


    Schönes Wochenende

  • Eine gute Übersicht über die laufenden und geplanten Bauprojekte bietet dieser Artikel aus der BZ vom 15.10.
    https://www.braunschweiger-zei…d-kein-Ende-in-Sicht.html
    Die Wohnprojekte kurz zusammen gefasst:
    - Nördliches Ringgebiet: mehr als 2.000 Wohnungen, Studenten-Wohnungen, Supermärkte, teilweise schon fertig und bewohnt,
    - Wohngebiet "Alsterplatz" in der Weststadt: 219 Wohnungen,
    - Noltemeyer-Höfe an der Hildesheimer Straße: 240 Wohnungen (größtenteils fertig),
    - Eichtal: 50 Wohnungen plus Hotel mit 150 Appartements,
    - Kälberwiese und An der Schölke: Noch kein Baubeginn,
    - Stöckheim-Süd: 130 Einfamilien- und Reihenhäuser sowie 170 Geschosswohnungen,
    - Stöckheim-Trakehnenstraße: ca. 250 Wohneinheiten,
    - Heinrich der Löwe-Kaserne: 400 Wohneinheiten,
    - „Quartier St. Leonhard“ (gegenüber der Stadthalle): inklusives Stadtviertel mit Tagesklinik, Diakoniestation, stationärem und betreutem Wohnen, Werkstätten für Menschen mit Einschränkungen sowie Wohnungen, Internat und Kita,
    - Querum-Holzmoor: 600-1.000 Wohnungen in Planung,
    - Querum-Dibbesdorfer Straße: Erschließung beginnt 2019,
    - Langer Kamp: 150 Eigentums- und Mietwohnungen und Errichtung eines Nahversorgers,
    - Praktiker-Gelände Berliner Straße: 350 Wohneinheiten, ein Boarding-House, ein Biomarkt und Büros
    - Hinzu kommt das Projekt "Bahnstadt" auf dem ehemaligen Rangierbahnhof

  • Heruntergekommener Einkaufspark

    Wir haben immer noch große Probleme mit dem Leerstand und Verfall in der Otto-von-Guericke Straße. Ähnlich sieht es auf dem ehemaligen Hornbach-Gelände in der Frankfurter Straße aus.

  • ^


    Meinen Sie das ehemalige Max-Bahr-Gelände? Oder ist der Hornbach-Baumarkt nicht mehr da? :confused:
    Ja, es gibt immer noch irgendwo und irgendwann Probleme und wird es immer geben. Aber es gibt eben auch immer mehr Lösungen, wie HCKBS aufführt.


    Es passiert schon sehr viel in der Stadt und das darf auch mal positiv bewertet werden.

  • Und was haben diese Bilder nun mit dem Bohlweg zu tun?? Ich sehe da keinen Zusammenhang und habe auch keine Antworten auf mein Fragen erhalten.

  • Die Bilder haben keinen direkten Bezug zum Bohlweg…lesen sie nochmals genauer weiter oben. Es geht um eine harmonisch abgestimmte Bebauung für Braunschweig.


    Wofür sollen das Lösungen sein?
    Der Stadt fehlen schlichtweg geeignete Baugebiete, um die Nachfrage adäquat zu decken. Einzig neu ist die genannte ‚Bahnstadt‘.
    Alles andere ist Schnee von gestern.

  • Soweit ich weiß wird nach der Schließung des Holwedeklinikums und der Etablierung des Zwei-Klinik-Konzeptes das Krankenhaus-Gelände bebaut und eventuell nachverdichtet. Also auch hier perspektivisch hhSchaffung von innenstadtnahen Wohnraum. Es tut sich also schon was.

  • Anscheinend plant man einen Ausbau des Areals an der Roggenmühle Lehndorf.


    Ich hab - leider nur im Vorbeifahren - eine Tafel bemerkt, die - wenn ich mich nicht verguckt habe - die Aufschrift "Roggenmühlendorf" trägt und eine Projektion zeigt.


    Allerdings liefert die Google-Suche momentan keine Ergebnisse zu diesem Projektnamen.

  • ^ Am nordwestlichen Rand des Areals wird ein eingeschossiger Schuppen und ein Carport gegen ein mehrgeschossiges Bürohaus ersetzt. Erkennt man auf den ersten Blick nicht wirklich, was da geplant wird.

  • BS Lange Straße

    Ein erfreuliches Modell für die Brachfläche in der Langen Straße zeigen die 'Architekten Rüdiger'. Neben der St. Petri Kirche wird ein Wohngebäude mit Nutzung der St. Petri Gemeinde geplant.


    Der helle Backstein fügt sich wunderbar in das Ensemble ein und harmoniert mit den Nachbarbebauungen, wie es in dem Bild erkennbar ist.



    Einzig die Fensterrahmen können schwarz werden und die Fassade sollte etwas besser an das Kirchengebäude angeglichen werden.Hier ist Verbesserungspotenzial erkennbar.




    https://regionalbraunschweig.d…werb-um-st-petri-projekt/

  • Na das ist doch nun wirklich mal eine erfreuliche Nachricht!
    Habe nur ein lachendes und ein weinendes Auge dabei. Durch den Riegel an der Langen Straße wird die Kirche St. Petri natürlich komplett von der Straße abgeschnitten, was sicherlich Vor- und Nachteile hat.

  • Helmstedter Straße 143

    Die Grundidee für die Bebauung an der Langen Straße finde ich gut - auch der Wettbewerbsentwurf passt erst einmal recht gut auf das Grundstück. Ich hoffe aber sehr, dass die Höhenentwicklung des Gebäudes nicht so aussieht, wie bei diesem Gebäude in der Helmstädter Straße (wurde hier vor Baubeginn 2015 mal thematisiert):



    Foto aktuell vom 14.11.2018 und von mir



    Auf mich wirkt das, als ob noch ein Stück links am Gebäude fehlt :keineahn:

  • Ein schwammiger Artikel über Viewegs Garten-Bebelhof, der die Zeitung füllen soll:


    https://www.braunschweiger-zei…ekommt-neues-Gesicht.html



    Ein neuer Wettbewerb soll sich mit der Kurt Schuhmacher Straße beschäftigen.
    Interessant ist, dass darin sofort gewarnt wird, die Grünfläche Viewegs Garten nicht zu beachten. Warum? Man sollte von vornherein nichts ausschließen und diese Fläche sollte möglichst in mögliche Neuplanungen integriert werden.
    Dennoch bleibt alles Zukunftsmusik.




    Wichtiger wäre, die Sanierung der Ackerhof Fachwerkhäuser anzustoßen oder die Eingeschosskriegsbehelfsbauten am Bohlweg und in der Innenstadt zu erhöhen.


    Schönes Wochenende

  • Na das ist noch Steigerungspotenzial für diesen aufgehübschten Mietsblock.
    Immerhin sind es einigermaßen gedeckte Farben.


    Warten wir mal die umliegenden Gebäude ab!