Sonstige Bauvorhaben

  • Die Stadt investiert 8,3 Millionen Euro in den Ausbau der städtischen Sportanlagen u.a. in neue Gebäude und Kunstrasenplätze. Das derzeitige Programm besteht aus 22 Einzelprojekten.


    Worum handelt es sich?


    Beispielhaft für die Maßnahmen kann z.B. der Bau eines Vereinsheims für den SV Gartenstadt, zwei Sportfunktionstrakte auf den Sportanlagen in Volkmarode und Schapen, ein Versammlungsraum mit Sanitär- und Umkleidebereich auf der Sportanlage Westpark sowie ein bereits errichtetes Gerätehaus für den TSV Schapen, einschließlich des ebenfalls bereits abgeschlossenen Umbaus einer ehemaligen Gaststätte in einen Versammlungsraum genannt werden. Daneben erhält ein Sportplatz im Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Braunschweig einen hochmodernen neuen Fußballkunstrasen für rund 150.000 Euro.


    In die Verbesserung und Ergänzung der Infrastruktur für den Schulsport investiert die Stadt ebenfalls kräftig durch den Neubau eines rund 2000 Quad-ratmetergroßen Kunststoffmultifunktionsfeldes mit zusätzlichen leichtathletischen Anlagen für Weitsprung, Hochsprung, Sprint, Speerwurf und Kugelstoßen auf der Sportanlage Westpark. Gleiches gilt für neue leichtathletische Einrichtungen auf der Bezirkssportanlage Franzsches Feld und der Sportanlage Rote Wiese mit einem Kostenvolumen von rund 310.000 Euro.


    Dies ist gleichzeitig auch sicherlich ein interessanter Aspekt, vor dem Hintergrund der 2014 in Braunschweig stattfindenden Team Europameisterschaft der Leichtathletik.



    http://www.braunschweig.de/pol…ichten/Sportprojekte.html

  • BRICS

    http://www.braunschweiger-zeit…rum-klagen-id1066000.html


    Die Anlieger des TU Forschungszentrums am Rebenring wollen gegen den Bau klagen. Die Anlieger fürchten, dass der Bau den Lärmpegel auf dem Rebenring weiter erhöhen werde, Sonnenlicht nimmt und den Denkmalschutz beeinträchtige, der für ihre Häuser gelte. Geplanter Baustart soll im August sein.


    Ist schon sehr merkwürdig, gegen was die Anwohner so alles sind.


    Hier sind jedenfalls noch ein paar nützliche Links zum neuen BRICS:


    http://presse.rz.tu-bs.de/notizblog/?p=2195


    https://www.tu-braunschweig.de…g/zentren/brics/standorte

  • Hallo Kleiderseller, und herzlich willkommen im Forum! Vielen Dank für die Links.


    Ich bin, was die BICS-Fläche anbelangt ein wenig unentschlossen. Einerseits begrüße ich das Baugeschehen in BS, andererseits hätte dieses Gebiet imo auch wunderbare Möglichkeiten für eine öffentliche Grünfläche geboten.


    Nun, diese Möglichkeit ist vertan. Dafür wird der geplante Nordpark m. E. eine angemessene Entschädigung für die Anwohner dieses Stadtteils bieten.

  • Wasser im Burggraben

    Es laufen bereits Planungen, den Burggraben am Burgplatz wieder mit Wasser zu füllen, um den alten Okerverlauf darzustellen.
    Inklusive Zu- und Abläufen, Gestaltung, Beleuchtung und Sanierung.
    Geschätzte Kosten liegen bei über 1 Mio.€

  • Wilhelmsraße 1

    Die Druckerei Oeding, die an der Wilhelmstraße 1 ihren Sitz hat, wird Ende des Jahres nach Rautheim gehen.


    Dann sollen die bisherigen Flächen für Einzelhandel, Büro- und Wohnraum umgebaut werden. U.a. ist das Studentenwerk mit dabei.

  • Hast du für die Informationen vielleicht eine Quelle?


    Für Oeding hab ich eine gefunden:
    CDU Ratsmitglied Björn Hinrichs verweist auf eine städtische Drucksache:
    http://www.bjoernhinrichs.de/2…rtments-sollen-entstehen/


    Das mit dem Wasser im Burggraben hatte ich auch schon mal gehört, aber eher in den Bereich Science Fiction/Romantic Fantasy ;) abgetan. Und da habe ich auch gerade eben was im Ratsinformationssystem der Stadt gefunden, ist Thema heute nachmittag um 15.00 im Bauausschuss:
    Ratsinfo pdf Kostenschätzung Burggraben Münzstraße Ruhfäutchenplatz

  • http://www.braunschweiger-zeit…agedrohung-id1119804.html


    Der Grundstein für das BRICS "Zentrum für Systembiologie am Rebenring" soll am Montag gelegt werden unabhängig davon, dass drei Anlieger gegen den Bau klagen möchten. Auch ein Eilantrag ist im Gespräch. Die Bauvorbereitung läuft trotzdem weiter. Die europaweite Ausschreibung für die Rohbauarbeiten ist dieser Tage veröffentlicht worden. Ab November soll der Bau beginnen.


    Interessant auch: Seit 2004 hat es vier Normenkontrollanträge gegen Bebauungspläne der Stadt gegeben. Nur einmal gab das Oberverwaltungsgericht dem Antragsteller Recht.

  • Auf dem ehemaligen Noltemeyer-Gelände an der Hildesheimer Straße sollen laut BZ vom 14.8. ca. 150 neue Wonungen entstehen. Das mehr als 15.000 qm große Gelände liegt seit Anfang 2011 brach und soll nun bebaut werden. Neben der Schaffung von neuem Wohnraum soll zudem ein Hotel der Zwei-Sterne-Kategorie v.a. für Geschäftsreisende dort errichtet werden, des Weiteren ist die Ansiedlung eines Nahversorgers sowie Einzelhandels dort geplant.
    Die Investititionsvolumen beträgt etwa 30 Millionen Euro, Invester ist die Part-AG.

  • Das hatte ich auch gelesen. Interessanterweise gibt es außer dem Artikel in der Print-BZ keine weiteren Stellungnahmen, weder von der Stadt noch vom Investor.


    Bei einem Projekt in der Größenordnung ist das schon ein wenig komisch.


    Das Ganze klingt nach einer sicheren Goldgrube,
    - das Hotel könnte sich in der Lage rechnen,
    - aber das mit dem Nahversorger sorgt aber natürlich für Kritik und würde wohl nicht genehmigt,
    - Und: 150 Wohnungen kann der Braunschweiger Markt natürlich brauchen, aber die Lage? Und wie die Zuwegung funktionieren sollte?


    Bin skeptisch

  • http://www.braunschweiger-zeit…agedrohung-id1119804.html


    Der Grundstein für das BRICS "Zentrum für Systembiologie am Rebenring" soll am Montag gelegt werden...


    Jetzt (26.8.2013) ist der Grundstein gelegt worden.


    Ein neues Zuhause für die Allianz der Forschung


    BRICS
    Investionsvolumen: 25 Mill. Euro (Land und TU je zur Hälfte)
    Fläche: 3.500 qm
    Fertigstellung: Herbst 2015 (wenn die Klagen nicht zum Tragen kommen)
    Architekten: Stefan Ludes, Berlin

  • ^


    Wenn ich das richtig verstehe, geht es aber nur um den Jugenstrafvollzug, nicht um die Untersuchungshaft. Wäre natürlich schön, wenn der Knast weg käme.

  • Das Jolly Joker soll Ende diesen Jahres (Mitte November 2013 )unter dem Namen "Jolly time" neu eröffnen. Neben der grundlegenden Erneuerung vom Elektrik, Sound- und Lichtsystem, Toiletten, Notausgänge entsteht eine zwei Meter hohe Mauer, die das „Jolly“ zur Broitzemer Straße hin einfriedet. Dahinter soll ein Biergarten entstehen, der auch außerhalb der „Jolly-Zeiten“ geöffnet sein wird.


    http://www.braunschweiger-zeit…m-november-id1131043.html

  • Gerstner-Haus unter neuem Besitzer

    Das Gerstner-Haus an der Friedrich-Wilhelm-Straße hat endlich einen neuen Besitzer. "Hesko Export aus Wolfenbüttel ist auf der Suche nach einem neuen Mieter für die Geschäftsräume." - Zunächst soll der Eingangsbereich zu den Wohnungen in den oberen Geschossen in Schuss gebracht werden.


    Noch ist nicht raus, was in den unteren drei Geschossen passiert. Jedenfalls kommt keine Spielhalle.


    mehr in der BZ

  • Schön dass sich an der ecke was tut. Meiner Meinung nach eine Entwicklung die abzusehen war. Schon seit einiger Zeit gibt es viele positive Impulse im Quartier.
    Ich bin gespannt was sich ergibt.


    An dieser Stelle auch der Hinweis auf eine Aktion im Quartier.


    Tag der Sitzgelegenheit”: Am Samstag den 14. September wird in der Friedrich-Wilhelm-Straße beim “Tag der SitzGelegenheit” wieder von 11 bis 16 Uhr gemeinsam gefrühstückt, musiziert und entspannt. Komm vorbei!


    Quelle: http://www.kultviertel.de/