Gelsenkirchen: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Buer: Bildungscampus Gelsenkirchen

    Pressemitteilung: BLBNRW

  • ‚Am Buerschen Waldbogen‘

    Im neuen Wohnquartier ‚Am Buerschen Waldbogen‘ entstehen neben Einfamilienhäusern auch mehrere Mehrfamilienhäuser. So wurde das Baugrundstück B3 an einen Gelsenkirchener Bauträger verkauft. Die Firma B+G Bau+Grund Immobilien GmbH plant auf dem Gelände 15 schlüsselfertige Eigentumswohnungen in verschiedenen Größen mit Tiefgarage, oberirdischen Stellplätzen und moderner Energietechnik nach Vorgaben des Gestaltungshandbuchs; das Gebäude besitzt 2 Eingänge mit jeweils 7 Wohneinheiten und einer separaten "Haus in Haus" Wohnung über 2 Ebenen.




    Bilder: B+G Bau+Grund Immobilien GmbH


    Ein weiteres Gebäude wird die Bauträgergesellschaft best4u GmbH aus Bottrop auf dem Baufeld B1 errichten. Nach einem Entwurf der Architekten Strelzig und Klump. Es entstehen 18 moderne Eigentumswohnungen gemäß KfW 55 Standard. Das Gebäude erhält eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen, 2 Eingangsbereiche mit Fahrstühlen und nach Süden abgestufte Wohnungen.



    Bild: best4u GmbH


    Weitere Informationen: https://www.waldbogen-buer.de/

  • Tor auf Schalke

    Die Finanzierung des Bauprojekts "Tor auf Schalke" ist gesichert. Entsprechende Kreditverträge zur Finanzierung des Projekts Berger Feld II wurden jetzt unterzeichnet. Ein Bankenkonsortium unter Führung der Sparkasse Gelsenkirchen stellt den nötigen Konsortialkredit in Höhe von 56 Millionen Euro bereit.


    Das Projekt Berger Feld II umfasst unter anderem den Neubau des Fan- und Besucherzentrums "Tor auf Schalke" mit vergrößertem Fan-Shop, Erlebnis-Gastronomie und Service-Center sowie Trainings- und Nebengebäude, das Parkstadion als Heimat für die U-Mannschaften des Vereins sowie zwei weitere Parkhäuser.


    Im Rahmen der ersten Bauphase wurden bereits neue Trainingsplätze, ein neues Leistungszentrum für die Profis sowie ein erstes Parkhaus gebaut. Insgesamt sind für das Zukunftsprojekt Berger Feld Investitionen in Höhe von 95 Millionen Euro veranschlagt.


    PM: idr | Infos unter http://www.schalke04.de



    Bild: Schalke04

  • Wohn & Geschäftshaus Sellhorststraße/Ecke Ringstraße

    Der ADAC Westfalen wird an der Sellhorststraße 6-10 einen modernen und zukunftsweisenden Neubau errichten. Der Mobilitätsdienstleister eröffnet darin eine Geschäftsstelle mit Kfz-Prüfhalle. Der Neubau beinhaltet außerdem weitere Büroflächen, öffentlich geförderten Wohnraum und ein Parkhaus mit ca. 250 Stellplätzen.


    Dazu wird zunächst das alte (als Fina-Parkhaus bekannte) Parkhaus abgerissen. Die Deutsche Bank wird in den Neubau als Ankermieter mit einer neuen Bankzentrale einziehen, die 27 öffentlich geförderten Wohnungen entstehen in den Obergeschossen. Contipark wird als Pächter die Parkhausbewirtschaftung übernehmen. Der ADAC Westfalen ist Bauherr und Investor. Die Stadt Gelsenkirchen behält das Erbpachtrecht und ist somit Erbpachtgeber, der ADAC Westfalen wird an Stelle von Contipark neuer Erbpachtnehmer.


    Die Entwürfe verantwortet das Architekturbüro Dr. Schramm Fronemann Partner. Der Neubau wird von der Assmann Gruppe im Bereich Controlling betreut und begutachtet. Die Kosten für Abriss und Neubau belaufen sich auf ca. 11 Millionen Euro.


    Pressemitteilung: https://www.gelsenkirchen.de/d…am-in-die-zukunft-starten

  • Reese: Wohnpark „Alte Kirche St. Hedwig“

    Die Deutsche Reihenhaus baut in Gelsenkirchen-Resse auf einem rund 6.400 Quadratmeter großen Grundstück im Dreieck von Lange Straße, Ute- und Giselaweg im Wohnpark „Alte Kirche St. Hedwig“ insgesamt 21 Einfamilienhäuser in serieller Bauweise. Der Kölner Bauträger investiert in dieses fünfte Projekt in der Stadt 6,1 Millionen Euro.


    Die serielle Bauweise garantiert einen zügigen Projektverlauf und damit auch Sicherheit für die neuen Eigentümer. Die Bauarbeiten auf dem Grundstück der ehemals katholischen Kirche St. Hedwig, die seit 2015 abgerissen ist, werden voraussichtlich Mitte 2019 beginnen. Ende 2020 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.


    PM: http://www.deal-magazin.com/ne…ften-Mal-in-Gelsenkirchen

  • Horst: Mehrgenerationenquartier ehem. Galopprennbahn

    Vivawest hat mit dem Bau des sechsten und damit letzten Bauabschnitts des Mehregenerationenquartiers auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn begonnen. Bis Sommer 2020 werden dort für rund 8,8 Mio Euro 3 Mehrfamilienhäuser (mit 54 Wohneinheiten) errichtet. Zudem werden auf dem Gelände aktuell noch eine KiTa sowie ein Altenheim mit 80 Betreuungsplätzen gebaut. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden auf dem 4,7ha großen Bauareal insgesamt knapp 240 Wohneinheiten realisiert worden sein.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/gel…ohnungen-id216205235.html

  • Ückendorf: Heilig Kreuz-Kirche wird Veranstaltungshaus


    Quelle: Wikipedia | Von Jörg Wiegels - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16815374

    PM: "Die Stadt Gelsenkirchen baut eine der baugeschichtlich herausragendsten Kirchen der Stadt zum Veranstaltungshaus um. Am 16. Januar 2019 wurde der Grundstein für den Umbau der Heilig Kreuz-Kirche gelegt. Das denkmalgeschützte Gotteshaus soll ab 2021 mit einem 400 Quadratmeter großen Saal Platz für bis zu 700 Personen bieten. Außerdem sollen Räume für Vereine und Initiativen aus dem Quartier sowie eine Gastronomie entstehen.

    Das Gotteshaus von Josef Franke gilt als eines der Hauptwerke des Backsteinexpressionismus. Zum Zeitpunkt des Baus 1929 Ende war die Ückendorfer Pfarrgemeinde St. Josef mit 17.000 Gläubigen die größte Kirchengemeinde Deutschlands. 2007 wurde die Kirche außer Dienst gestellt, 2017 kaufte die Stadt Gelsenkirchen das Gebäude. Der Umbau zählt zu den zentralen Zukunftsprojekten der Stadt. Als Quartierszentrum soll die Kirche den Stadtteil beleben. Betrieben wird der neue Veranstaltungsort künftig von der Emschertainment GmbH.


    Die Kosten für das Projekt werden derzeit auf ca. 12,3 Mio. Euro geschätzt. 90 Prozent werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert."


    Quelle: idr
    Infos: www.gelsenkirchen.de

  • Kommt die Emscher-Universität?

    Unlängst hat der Rat der Stadt Gelsenkirchen den Neubau einer Universität für das nördliche Ruhrgebiet gefordert. Ein, wie ich meine, taktisch sehr gut gewählter Zeitpunkt für eine solche Forderung. Findet der Zeitpunkt dieser Forderung im Zusammenhang mit dem Kohlekompromisses statt, der 15 Mrd. € Strukturhilfen in die nordrhein-westfälischen Kassen spült.
    Zeitgleich hat im August des vergangenen Jahres die Ruhrkonferenz begonnen, bei der es u. a. ebenfalls um die strukturelle Erneuerung des Ruhrgebietes geht.


    Der Deutschlandfunk hat hierzu einen lesenswerten Artikel verfasst und gibt sehr schön das Für und Wider der Emscher-Universität wieder. Ich muss sagen, die Befürworter dieser Universität haben aus meiner Sicht die überzeugenderen Argumente.


    Der Link--> https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=440135

  • Neubau medicos.AufSchalke


    Quelle: https://www.medicos-aufschalke…sein-angebot-durch-neubau



    Pressemitteilung: medicos.AufSchalke erweitert sein Angebot durch Neubau

  • Buer: „Wohnpark am Goldberg“


    Grafik: Stadt Gelsenkirchen | Quelle: https://www.gelsenkirchen.de/d…kte/amtsgericht_buer.aspx


    PM: "Der ehemalige Standort des Amtsgerichts in Gelsenkirchen-Buer an der Goldbergstraße hat seine Funktion verloren, seit das Gelsenkirchener Justizzentrum im Stadtteil Ückendorf die Gelsenkirchener Gerichte seit 2016 bündelt.


    Vorgesehen ist eine aufgelockerte Bebauung mit bis zu vier Vollgeschossen nebst potenziell zurück gesetztem Geschoss, die sich am benachbarten „Wohnpark Am Goldberg“ orientiert. Die Stellplätze sollen weitgehend in einer Tiefgarage untergebracht werden, so dass um die Gebäude herum Gärten und Aufenthaltsbereiche entstehen können. Ein städtebaulicher Entwurf der Architektin Monika Güldenberg bildet die Grundlage für den Bebauungsplan, der sich derzeit im Aufstellungsverfahren befindet.
    Der Satzungsbeschluss ist für das Jahr 2019 angedacht. Anschließend soll die Vermarktung durch den neuen Eigentümer stattfinden."


    Quelle: https://www.gelsenkirchen.de/d…kte/amtsgericht_buer.aspx
    siehe auch: https://www.waz.de/staedte/gel…rdunkeln-id225479987.html



    Weitere Neuigkeiten aus Buer: Die WAZ widmet dem Umbau der geplanten Markthalle eine umfangreiche Bildserie.


  • Neues Zentralbad entsteht am alten Standort

    PM: "Der Standort für den Ersatzbau des bisherigen Zentralbades soll das Grundstück der ehemaligen Polizeiinspektion direkt neben dem bisherigen Zentralbad sein. Zu diesem Ergebnis kommt nun die Stadtverwaltung nach eingehender Prüfung.


    Der Standort für den Ersatzbau des bisherigen Zentralbades kann damit das Grundstück der ehemaligen Polizeiinspektion direkt neben dem bisherigen Zentralbad sein."


    Quelle: https://www.gelsenkirchen.de/d…en-standort-gebaut-werden
    siehe auch: https://www.waz.de/staedte/gel…standort-id217192541.html

  • Neubau Hilton-Hotel im ARENA PARK

    Die Curator Gelsenkirchen GmbH & Co. KG i.G. kauft ein 3.550 Quadratmeter großes städtisches Grundstück im ARENA PARK und errichtet auf dem Südkurvenplateau, nördlich des 4-Sterne-Superior-Hotels Courtyard by Marriott, ein 3-Sterne-Superior-Hotel der Marke Hampton by Hilton.


    Das von Achim Marowsky, Geschäftsführender Gesellschafter der Curator Hotelbetriebsgesellschaft mbH, zusammen mit Architekt Ulrich Drahtler, Planungsgruppe Drahtler GmbH, vorgestellte Neubauprojekt nutzt das ansteigende Baugrundstück und harmonisiert mit der sichelförmigen Struktur des Südkurvenplateaus. Das modern und nachhaltig ausgestattete Hotel mit Ausrichtung zur Arena wird insgesamt über 124 Zimmer, davon sechs Suiten und vier behindertengerechte Zimmer, verfügen. 60 Stellplätze verteilt auf den Außenbereich und eine Tiefgarage werden vorhanden sein, darin enthalten auch solche für E-Mobilität.


    In einem sich dynamisch ausweitenden Innenraum entsteht über drei Etagen eine grüne Oase. Zusammen mit einer natürlichen Belichtung über Glas-Sheds wird so ein offenes und angenehmes Raumklima geschaffen. Das Hotelkonzept beinhaltet 34 Arbeitsplätze sowie 4 Ausbildungsplätze und bietet mit einer großen Südterrasse beste Voraussetzungen für gastronomische Angebote. Es werden ca. 18 Mio Euro in den Hotelneubau investiert. Im Jahr 2021 soll das Hotel eröffnet werden.


    Pressemitteilung: Stadt Gelsenkirchen


    Siehe auch: WAZ - Investor setzt auf Gelsenkirchen: Hilton-Hotel im Arena-Park




    Quelle: https://www.drahtlerarchitekten.de/

  • Seniorenwohnungen am Hasseler Markt

    Wo einst das „Zechengasthaus“ stand, entsteht ab dem kommenden Jahr ein Bauwerk, das Platz bietet für 22 Seniorenwohnungen und eine Kurzzeitpflege mit 15 Plätzen. Zudem ergänzen eine Bäckerei und ein Café zur Marktseite hin das Angebot. Unter den begrünten Außenflächen ist eine Tiefgarage mit 31 Stellplätzen geplant, um die Parkplatzsituation in den engen Nachbarstraßen nicht weiter zuzuspitzen. Die Erschließung geschieht über die Oberfeldingerstraße. Von 22 Wohnungen im neuen Objekt, das erst im Sommer 2021 fertig gestellt wird, sind schon 18 reserviert.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/gel…er-markt-id226443743.html

  • Gelsenkirchen-Buer: Neues Wohnquartier Breddestraße

    Anfang 2017 erwarb die Arsatec GmbH in der Breddestraße in Gelsenkirchen-Buer ein rund 6.350 m² großes Grundstück. Es sind insgesamt 74 barrierefrei zu erreichende Wohnungen in 5 dreigeschossigen Gebäuden mit je einem Staffelgeschoss auf einer gemeinsamen Tiefgarage für 73 unterirdische und 6 oberirdische Stellplätze geplant. In der Tiefgarage sind gemäß neuer Landesbauordnung auch Stellplätze für 74 Fahrräder vorgesehen. Alle Flachdächer erhalten jeweils eine extensive Begrünung. Die Gebäude umrahmen einen geschützten Quartiersplatz in der Mitte des Ensembles, der begrünt wird und einen Spielplatz.


    Die Wohnungen teilen sich auf in einem ausgewogenen Mix auf 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Insgesamt werden rund 6.500 m² Wohnfläche in der Breddestr. errichtet. Jede Wohnung verfügt ebenso selbstverständlich über einen eigenen Balkon. Anfang August 2019 wurde die Baugenehmigung durch die Stadt Gelsenkirchen überreicht. Vivawest wird anschließend alle Wohnungen in sein Bestand übernehmen und vermieten.






    Bilder: Arsatec | Quelle: https://www.facebook.com/39417…142199614/?type=3&theater