X Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

  • Das Projekt Zeise 2 hat nun eine Website.



    Quelle: Zeise 2



    Quelle: Zeise 2


    Wie bzw wo wollen wir das Projekt hier begleiten?


    1.) im Thread Alle Bauprojekte ausserhalb der Wallanlagen?


    2.) neuer Thread fuer Zeise 2 zusammen mit Neubauten Gauß-Straße?


    3.) Im Thread Neue Große Bergstrasse (und den Thread erweitern auf 'Einkaufsstassen in Altona und Ottensen, denn in der NGBS findet nicht mehr so viel statt)?

  • Option 3 würde ich ausschließen. Die Neue Große Bergstraße ist zwar rein von der Distanz her nicht weit weg - liegt für mich aber gefühlt auf einem "anderen Paneten". Die Region östlich vom Bahnhof hat mit Ottensen nichts zu tun.


    Danke für die Verlinkung bezüglich Zeise 2. Überraschend schönes Projekt.

  • Das Abendblatt schreibt wieder mal über den nicht stattfindenden Baufortschritt in Altona und Bahrenfeld.
    In der Tat sind die auch hier im Forum rege diskutierten Pläne wohl nichts anderes als Hilfsmittel für weitere Grundstücksspekulationen. Da kann ich dann auch verstehen, wenn manchen Politiker die Wut packt.

  • In Hamm hat das Hotel Volksschule schon etwas länger die Pforten geöffnet. Die Kritiken klingen sensationell. Dieses Projekt ist leider komplett an mir vorbei gegangen. Bin durch Zufall darauf gestoßen. Finde, dass solche Projekte auch immer sehr erwähnenswert sind - gerade auch aus dem Hamburger Osten.

  • 1215


    Das Hotel Reichshof wird gem Hamburger Abendblatt von der Hilton Gruppe übernommen. Gemäß Artikel führt Hilton noch kein einziges Hotel in Hamburg - ist mir noch nie so bewußt gewesen :)


    Zudem soll in 2016 das "Hampton by Hilton" in Hammerbrook eröffnen . Auf die Schnelle habe ich nur das gefunden.


    Wer hätte das gedacht: Hammerbrook - Die Bettenhochburg

  • >> Hilton am Hbf


    ^^ Damit sollte das Haus in guten Haenden sein. Mittelfristig denke ich, dass Hilton zusaetzlich noch einen erstklassigen Standort in Hamburg vertragen koennte. Die Lage direkt am Hbf ist zwar zentral aber nicht unbedingt schoen (Laerm, Dreck, Junkies, etc). Mal sehen, ob irgendwann noch mal ein paar andere Branchen-Groessen nachziehen, die in Hamburg bislang nicht vertreten sind (Mandarin Oriental steht z.B. sicher auf der Wunschliste.)


    >> Hotel Volksschule:


    ^^ Sehr interessanter Fund, Haeuser. War mir komplett unbekannt. Spannendes Konzept im Osten Hamburgs in einer ungewohenlichen Lage!

  • ^^ Danke fuer die zahlreichen Updates. Allerdings gehoert Dein Beitrag #1230 glaube ich in den Sammelthread Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen. Nur der guten Ordnung halber ;-)

  • Ich habe noch ein Update zum Alster-Gate von Raffey gefunden. Zur Erinnerung: Hier kann man sehen, dass der Abriss des Bestandes bereits begonnen hat. Das Projekt hat eine Lange Historie und wurde mehrmals ueberarbeitet.


    Hier eine fruehe Planung, bestehend aus Autohaus (Flachbau) und Verwaltungs-Buerohaus (Turm):

    Bildquelle: MAAS & RAFFAY


    Spaeter wurder der Turm als zu hoch empfunden (oder nicht so hoch benoetigt) und gekuerzt. Ansonsten hat sich am Entwurf nicht viel veraendert:



    Bildquelle: MAAS & RAFFAY


    Diese Loesung galt allerdings als plump und unbefriedigend. Man hat daher den Turm jetzt noch einmal komplett ueberarbeitet. Nicht nur von der Fassade her, sondern vom gesamten Baukoerper:



    Bildquelle: MAAS & RAFFAY



    Bildquelle: MAAS & RAFFAY


    Der Bauherr, die MAAS & RAFFAY Immobilienentwicklungs- und Management GmbH, schreibt dazu:


    Zitat der Bauherren:


    Für den Büroneubau wurde seinerzeit jedoch keine überzeugende Lösung gefunden. Nun wurde in einem weiten Anlauf erneut die Qualifizierung und Gestaltung für ein Bürogebäude in Nachbarschaft zum geplanten Porsche Autohaus zum Gegenstand eines hochbaulichen Workshopverfahrens. Als Zielvorgabe galt es, einen Büroneubau zu entwickeln, der sich an diesem städtebaulich bedeutsamen Standort, der den Eingangsbereich in den Bezirk Hamburg-Nord markiert, als Landmark selbstbewusst positioniert und eine eigenständige Identität ausbildet. Gleichzeitig sollte unter Berücksichtigung der aktuellen Planung des Porsche Autohauses ein übergeordnetes Gestaltungskonzept entwickelt werden. Dabei standen sowohl die Höhenentwicklung im Hinblick auf bereits bestehende Bauten im Umfeld, als auch die Ausgestaltung des Sockels im Zusammenhang mit der Fassadenabwicklung des Porsche Zentrums im Fokus der Aufgabenstellung. Zu dem Workshopverfahren wurden insgesamt fünf namhafte Architekturbüros eingeladen, die im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2014 mit der Bearbeitung der Planungsaufgabe befasst waren.


    Als Ergebnis wurden im Rahmen der Gremiumssitzung, die am 08.01.2015 in Hamburg stattfand, von den teilnehmenden Büros fünf spannende Entwürfe präsentiert, von denen sich jeder einzelne intensiv mit der Besonderheit des Ortes und der anspruchsvollen Aufgabenstellung auseinandergesetzt hatte. Unter dem Vorsitz von Martin Murphy, Störmer Murphy and Partners, entschied sich das Gremium daraufhin, nicht nur einen, sondern zwei erste Ränge zu vergeben. Ausgezeichnet mit dem 1. Rang wurden mit gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner ein Hamburger Büro sowie das Büro KSP Jürgen Engel Architekten GmbH aus Braunschweig.


    Die Entscheidung des Bauherrn, welcher der beiden Siegerentwürfe für den Büroneubau des in Verbindung mit dem Porsche Zentrum in Hamburg einmaligen und repräsentativen Bauvorhabens zur Ausführung gebracht werden soll, fiel letztlich auf den Entwurf des Architekturbüros gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner.


    Zitatende.


    So sieht das ganze im Grundriss aus:



    Bildquelle: MAAS & RAFFAY


    Weiter geht es nun folgendermassen:


    Zitat der Bauherren:


    Es wird angestrebt, dass die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses und der Bezirksversammlung im September 2015 die öffentliche Auslegung der überarbeiteten Planfassung beschließen. Die einmonatige öffentliche Auslegung soll dann etwa von Mitte Oktober bis Mitte November 2015 erfolgen. Nach Auswertung der eingegangenen Stellungnahmen kann im März 2016 der Feststellungsbeschluss der Bezirksversammlung zu dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan erwartet werden.


    Zitatende

  • PS: Nach Fertigstellung des neuen Porsche-Zentrums bestuende ausserdem die Chance das alte Autohaus hier abzureissen und in dieser Lage am Wasser Wohnen und Gewerbe in einer Blockrandbebauung zu erstellen...

  • ^^ Danke fuer die zahlreichen Updates. Allerdings gehoert Dein Beitrag #1230 glaube ich in den Sammelthread Bauprojekte innerhalb der Wallanlagen. Nur der guten Ordnung halber ;-)


    ooops - da habe ich nicht aufgepasst. Naja, jetzt den Beitrag umzusiedeln ist halt zu spät.


    Wegen der Autohäuser fallen mir spontan zahlreiche in Altona und Hamm Süd ein, die in traumhafter Lage (gerade Hamm Süd als stadtnahe Insel mit zahlreichen Kanälen) einen Platz blockieren. Leider erkennt die Stadt das Potential von Hamm Süd nicht und lässt es als Gewerbegebiet verkommen.


    Mal ein Blick auf dieses Bild von Hamm-Süd. Es könnte in Eppendorf oder Uhlenhorst sein. Rechts befindet sich ein Containerdepot, dahinter stehen irgendwelche alten Schrottautos. Links befindet sich ein Autohaus. Verschenkte Traumlage!!


    (c) Bild Häuser

  • Ochsenzoll

    Ahoi!


    Inzwischen ist die Wichert-Welt an der U Ochsenzoll fertiggestellt und eröffnet.


    http://www.infoarchiv-norderst…2/2014-marz-iii-klein.jpg


    http://www.infoarchiv-norderst…ar-audi-am-ochsenzoll.jpg


    QUELLE: http://www.infoarchiv-norderst…te/auto-wichert-gmbh.html




    Ganz zur Ruhe kommt der Ochsenzoll aber nicht. Ganz in der Nähe tut sich was auf dem Bebauungsgebiet (Langenhorn64) des IVG Business-Park:


    Auf dem Areal zwischen Langenhorner Chaussee, Essener Str. und Essener Bogen soll in nur 12 Monaten Bauzeit von anfang 2015 bis 2016 ein Bürozentrum mit 27.000 m² Bruttogeschoßfläche errichtet. Weitere Infos: Tiefgarage für 201 Autos, GU ist Fa. Walther Reichert


    http://www.walther-reichert.de…0bauvorhaben/EsBo_web.jpg
    QUELLE: http://www.walther-reichert.de/index.php?essener-bogen-1


    Unklar ist, wer der zukünftige Mieter dieses Bürogebäude sein soll. 5 Treppenhäuser, 10 Fahrstühle und 5 Lastenaufzüge lassen großes vermuten.


    Hat jemand nähere Infos?

  • Porsche-Zentrum in Hohenfelde, bzw am Berliner Tor

    Der Abriss ist schon ziemlich weit vorangeschritten-- hier einige aktuelle Bilder.



    letzte Erinnerungen---

  • 649


    Das Gemeindehaus der Russisch-Orthodoxen Kirche (heute: Russische Orthodoxe Kirche des Hl. Johannes von Kronstadt, früher: Gnadenkirche) ist fertig (Markstraße, Am Holstentor, Messehallen Eingang Süd).


    Wir erinnern uns: Das alte Gebäude musste leider wegen Termitenbefalls abgerissen werden Bericht Abendblatt


    Nun steht das neue Gemeindehaus. Im Erdgeschoss befindet sich das Tschaikowsky Café. Es ist anders als der Vorgänger, allerdings von der Fassade passt es sich gut der Kirche an.


    Nach anfänglicher Skepsis finde ich das neue Gebäude gut (trotz Trauer über den Abriss des Fachwerkhauses)


    Bild (c) Häuser


    Die MOPO empfindet den Neubau übrigens als hässlich

  • 1204


    während die linke Seite noch grübelt, was sie bauen wollen, ist die rechte Seite schon fleißig. Unglaublich langweilige Architektur, aber immerhin wurde etwas gebaut. Und anscheinend kommt auch ein Nachbarhaus. Auch hier habe ich nichts zu gefunden



    Bild (c) Häuser

  • Die SAGA baut in der Haubachstraße (da steht NICHTS) und hat schon alle Wohnungen vermietet! Wahnsinn, wie das funktioniert.


    Architektur: bitte nicken, zur Kenntnis nehmen und ein Gähnen unterdrücken.




    Bilder (c) Häuser