X Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

  • @ libero: Danke für die aufschlussreichen Links. Mittelfristig ist für Hamburg wohl noch alles in Butter.


    Bleibt zu hoffen, dass der wilhelmsburger Elbinsel die Erfahrung von New Orleans erspart bleibt. Ein Deichbruch mit einem überflutetetn U4-Tunnel mag ich mir gar nicht vorstellen. Die Living-Bridge sollte man lieber gleich ein Bisschen höher bauen und dafür eine Etage weglassen.

  • An der Living-Bridge muss für die "Flussschifffahrt" aber eine bestimmte Durchfahrtshöhe gewährleistet sein. Beisspielsweise liegen die Kibbelsteg-Brücken zwischen Hafencity und Altstadt nach Aussage von Barkassenbetreibern jetzt schon zeitweise (Tiedenhub) zu tief.


    Langfristig gibt es auf der "sicheren Nordseite" wohl Probleme mit überlaufenden Fluss- und Kanalbetten sowie vollgelaufenen Kellern. Es ist ja nicht nur ein Anstieg des Meeresspiegels zu erwarten sondern heftigere Niederschläge. An der Kollau musste zum Beispiel jetzt schon das Flussbett verbreitert werden.

  • hier hab ich auch nochmal ein interessantes pdf gefunden zur entwicklung der containerschiffahrt an der Nordseeküste.


    http://www.gbt.tu-harburg.de/g…d-Hafenbau-Kap3a-2006.pdf


    auf seite 81 ist ein bild der umstrukturierungsmassnahme mittlerer Freihafen, die ich persönlich deshalb so interessant finde, da sie so mitten in Hamburg positioniet ist.
    Man wird die gewaltigen Kräne wohl sehr gut sehen können, und es wird ein beeindruckendes spektakel sein.
    Ausserdem werden wohl noch grössere Schiffe buchstäblich in die Mitte Hamburgs einlaufen.

  • Bogenallee

    Kleiner Artikel zur Bogenallee von fhh.hamburg.de. Die Bilderserie durchzuklicken lohnt sich. Am Ende sieht man ein Bild vom vorherigen Zustand.



    ------------
    Scheideweg
    120 Wohnungen baut die Baugenossenshaft Kaifu-Nordland gerade am Scheideweg, ebenfalls Eimsbüttel.

    Quelle: fhh.hamburg.de

  • :???: erstma abriss


    dann gibts noch diesen neubai an der sierichstraße



    dann noch dieses an der dorotheenstraße gerade fertig



    und das passiert gegenüber im hinterhof


  • Danke für deine Bilder, Maegis.
    Weiß denn jemand, was dort hinkommen soll?


    @Sam: Das ist gut, dass das Hotel wegkommt. Eine von vielen Bausünden in dieser Ecke weniger. Die Ecke wird noch richtig hübsch, wenn man die aktuelle Situation mal so verfolgt. :daumen:

  • Auf St. Pauli ist das schrottige C & A Gebäude weggebaggert worden.
    Die Endoklinik soll dort einen Erweiterungsbau erhalten oder sogar ganz dort hin.
    Plakat nicht gesichtet war zu schnell vorbei:)

  • Danke für den Fund. Sieht ziemlich traurig aus. Das Projekt ist mir auch neu, word aber wohl kein Einzelhaus werden, denke ich.