X Bauprojekte außerhalb der Wallanlagen

  • Erinnert ein wenig an die Arbeiten von Patzschke & co. (z. B. Hotel Adlon in Berlin). In gerade im noblen Rotherbaum passt das sehr gut, finde ich.


    Edit: Gerade festgestellt: Das Ding kostet 100 Millionen Euro. Oops.

  • Konversionsflächen in Hamburg

    Auf der Hamburger Stadtentwicklungsseite gibt es eine schöne Übersichtskarte zu allen Konversionsflächen in Hamburg

    da sie auch als Download vorhanden ist, gibts es denke ich keine Copyright Probleme


    Legende:
    Laufende Projekte


    Mitte


    M 3 Ehem. Postamt Hühnerposten (südlich)
    M 4 Huckepack-Bahnhof Rothenburgsort
    M 5.2 HafenCity (B-Plan Altstadt 34 / HC 2)
    M 5.3 HafenCity (B-Plan Altstadt 35 / HC 3)
    M 5.4 HafenCity (weitere Bebauungspläne)
    M 6 HafenCity (ehem. Bahnflächen)
    M 7 Gewerbegebiet Berzeliusstraße
    Altona


    A 1 Krankenhaus Rissen
    A 2 Allgemeines Krankenhaus Altona
    A 4 Technisches Hilfswerk Rissen-Suurheid
    A 6 Postgelände Kaltenkircher Platz
    A 7.1 Kistenlager Fa. Holsten, Harkortstraße
    A 7.2 Bahnhof Altona / Holstenerweiterung
    A 7.3 Bahnhof Altona / östliche Teilfläche
    A 10 Klärwerk Stellinger Moor
    Eimsbüttel


    E 1 Postgelände Kieler Straße
    E 3 Standortverwaltung Sophienterrasse
    Hamburg - Nord


    N 1 Klinikum Nord Ochsenzoll
    N 2 Allgemeines Krankenhaus Eilbek
    N 3 Universitäts-Krankenhaus Eppendorf
    N 7 Güterbahnhof Lokstedt, Kellerbleek
    N 8 Güterbahnhof Barmbek
    N 9 Allgemeines Krankenhaus Barmbek
    N 10 Altenwohnanlage Averhoffstraße
    N 12 Pflegeheim Borsteler Chaussee
    N 13 Pflegeheim Oberaltenallee
    Wandsbek


    W 2 Güterbahnhof Wandsbek
    W 3 Lettow-Vorbeck-Kaserne
    Bergedorf


    B 1 Allgemeines Krankenhaus Bergedorf
    B 2 Güterbahnhof Bergedorf
    Harburg


    H 1 Güterbahnhof Wilhelmsburg
    H 2 Bundesbahnausbesserungswerk
    H 3 Industriebahnhof Wilhelmsburg
    H 4 Güterbahnhof Harburg
    H 5.2 Östlicher Bahnhofskanal - Südfläche
    H 9 Röttiger - Kaserne
    H 11 Harburger Binnenhafen
    H 12 Kaufhauskanal - Blohmstraße


    Im Bau befindliche Projekte


    M II Allgemeines Krankenhaus St. Georg
    M III Messeerweiterung Lagerstraße
    M IV HafenCity, B-Plan HC 1
    M V Bavaria-Brauerei, Bernhardt-Nocht-Straße
    A III Othmarschenpark
    A VII Kühnehöfe, Schützenstraße
    N I Heidberg-Villages
    N IV Osterfeldstraße (ehem. Fernmeldezeugamt)
    N V Falkenried / Lehmweg
    W II Gewerbegebiet Höltigbaum
    W III Am Husarendenkmal (ehem. Polizeikaserne)
    W IV Boltwiesen (Graf-Goltz-Kaserne)
    H IV Östlicher Bahnhofskanal - Nordfläche
    H V Europ. Solarausstellung An der Rennkoppel
    H VI Channel Harburg - Westl. Bahnhofskanal
    H VII Bahnhofslinse Süd


    (Weitgehend) Realisierte Projekte


    M I Wohngebiet Steinbeker Straße
    A I Elbschlosspark
    A II Kleiderkammer Bundeswehr, Orchideenring
    A IV Ortszentrum Bahrenfeld (ehem. Gaswerk)
    A V Nördlicher Hafenrand - Perlenkette
    A VI Wüstland
    N II Kunst- und Mediencampus Finkenau
    N III Kampnagel-Gelände
    W I Rahlstedter Höhe (Boehn–Kaserne)
    H I Phoenix-Center Harburg
    H II Fernmeldezeuglager Alter Postweg
    H III Scharnhorsthöhe



    laufende Projekte 38
    Projekte im Bau 16
    (Weitgehend) Realisierte Projekte 12
    Summe 66

  • Scientology-Haus wird abgerissen

    Mitte November soll das ehemalige Scientology-Haus am Steindamm 63 abgerissen werden. Das bestätigte Christoph Hüttemann, Vorstand der Düsseldorfer NPC Gruppe, dem Abendblatt. Das Unternehmen wird an dem Standort ein achtgeschossiges Hotel errichten. Eröffnung ist 2007 geplant.



    erschienen am 7. Oktober 2005, Abendblatt


    Wird übrigens 4 Sterneklasse
    Das österreichische Hotelunternehmen Arcotel wird das Vier-Sterne-Haus mit 225 Zimmern am Steindamm nach Angaben der NPC Gruppe pachten und betreiben.


    Hat jemand ein Bild vom abzureißenden Gebäude?

  • Habe neue Seite entdeckt mit massig Bildern. Übrigens auch mit Renderings Living Bridge und Umgebung von BRT. Ich versteh überhaupt nicht, warum die Hamburger die paar geplanten 100 m-HH nicht mal zusammen an die Elbbrücken unterbringen können. Sind doch einige geplant, die geclustert ganz nett kämen. Chicagosquare + veddel + 7 Grassbrook + 3 Harburg = 12 an den Elbbrücken = Cluster!


    http://www.forumwilhelmsburg.d…005/sprung_ueber_elbe.htm

  • In einer Stadt, in der man 90 (neunzig) Jahre diskutiert hat, bis man sich zum Bau einer Mehrzweckhalle (jetzige ColorLine-Arena) entschloss, muss man wohl davon ausgehen, dass auch ein simples Hochhausprojekt nicht so einfach übers Knie gebrochen wird...

  • Vielleicht schaffen sie es ja innerhalb von 50 Jahren? ;)
    Hatte da so eine Idee für einen Hochhauskandidaten! Die Bahn will doch rund 1500 Stellen in HH schaffen, dann brauch sie natürlich auch ein repräsentatives Gebäude! Da würde sich doch ein Hochhaus am östl. Rand der Hafencity super anbieten, oder?

  • oder in altona wo die vielen Gleise liegen und abgebaut werden sollen - hätten sie gleich das richtige outfit - wenn der Platz dort genug ist?

  • Der Platz ist auf jeden Fall groß genug, dauert nur zu lange, dass alles soweit rückzubauen, dass man da rechtzeitig bauen könnte, habe ich gehört.

  • Ist das am Brandsende? Wenn ja, wird der ~1900-Bau durch einen nicht nennenswerten, gesichtslosen, überdimensionierten, Neubauklops ersetzt.


    Neubau an der Elbe:


    Naja.

  • Ich denke, die Mitteilung passt hier hinein.
    Abendblatt heute 30-01-06
    http://www.abendblatt.de/daten/2006/01/30/528303.html


    Vom Baumwall über den Sandthorkai, entlang der neuen Häuser, rüber zur Versmannstraße bis Anschluss Autobahn soll eine vierspurige Straße entstehen.
    Die neuen Eigentümer sind entsetzt - donnern jetzt schon die Brummis durch den Sandthorkai. Es gibt weder Ampeln noch Zebrastreifen.
    Kommentar: ich wäre auch entsetzt. Und, es ist zwar gut, denn die Ost-West-Straße eher ruhiger wird, aber den Verkehr nun durch die neue Hafencity zu führen - wer hat sich das nur wieder ausgedacht?

  • Ich frage mich, wie der Kreuzungsbereich am Baumwall den dann stark zunehmenden Verkehr verkraften soll. Ist doch alles recht eng dort. Und den Kreisel in eine Kreuzung umwandeln? Da ist doch noch so wenig Verkehr, und wenn die Herren Politiker den Ausbauplan hoffentlich fallen lassen, dann kann der Kreisel auch bleiben. Kreisel sind sowieso attraktiver als Kreuzungen.

  • gott wer hat sich denn diesen mist schon wieder ausgedacht... da hat man das gebiet sandtorkai gerade attraktiv bepflanzt und laternen aufgehängt, um jetzt alles wieder platt zu machen???