Hafen City III [April 2008 - Juni 2010]

  • Hier ein paar Vorabinformationen.



    Quelle: Astoc



    Bitte raten Sie hier die Höhe. (Die Großmarkthallen sind 21m hoch.)

    Quelle: Astoc


    Nördlich der Bahnstrecke gibt es kaum noch Geäude. Tennis und Fußballplätze wurde hier integriert. (hoher Schuss und Ball ist im Fleet.)

  • Das sieht mir nach mindestens 180 - wenn nicht gar 200 - Metern aus! Schick Schick, hat aber nichts mit dem Chicago Square Entwürfen zutun. Wann ist denn da mal die Entscheidung? Die Living Bridge scheint sich damit auch endgültig erledigt zu haben?

  • Auf der Homepage ist die Quartiers-Übersicht bereits aktualisiert und zu den Umplanungen auch Erläuterungen gegeben. Die Hochhäuser sollen mindestens 150m hoch werden, "auch höher"!! Hoffen wir also, dass in 10 Jahren noch viele Büroflächen gebraucht werden. Die unterschiedliche Wasserfarbe des Baakenhafens hängt damit zusammen, dass hier ein knapp 8 Hektar großes Tiede unabhängiges Becken entsteht: Das Wasser bleibt konstant auf einer Wasserhöhe!
    Schlecht finde ich, dass es keine Bebauung mehr Richtung Großmarkthallen gibt. Somit festigt sich die Insellage der HafenCity und ein Zusammenwachsen von HafenCity und City Süd wird unterbunden! Hier hätte es in den nächsten Jahrzehnten SEHR interessante städtebauliche Verbesserungen geben können! In diesem Zusammenhang sehe ich es auch kritisch, dass es eine aufgeständerte Straßenverbindung von der Amsinckstraße geben soll. Haben sich Hochstraßen nicht schon viele Jahre überlebt und fördern nicht unbedingt die Aufenthaltsdauer?! Hier sollte man nochmals über Alternativen nachdenken. Die Livingbridge scheint wirklich tot zu sein, da bereits ein Wettbewerb für eine kleine Brücke läuft. Man kann zwar von der Livingbridge halten was man möchte, jedoch sieht der jetzt geplante "Sprung über die Elbe" doch sehr langweilig aus und lädt noch weniger zum Flanieren auf die andere Elbseite ein... Insgesamt gutes Konzept, aber mit einigem Verbesserungspotential! Vielleicht sollte man mal der HafenCity GmbH schreiben oder lesen die hier mit;)?!

  • In diesem Zusammenhang sehe ich es auch kritisch, dass es eine aufgeständerte Straßenverbindung von der Amsinckstraße geben soll. Haben sich Hochstraßen nicht schon viele Jahre überlebt und fördern nicht unbedingt die Aufenthaltsdauer?! Hier sollte man nochmals über Alternativen nachdenken. !


    Genau hier waere m.E. in ca. 10 Jahren genau der richtige Platz fuer eine 'Living Bridge' bzw einen stadtebaulich ausgestalteten Verbindungskorridor - nicht ueber die Norderelbe, sondern ueber die Bahntrasse, das Grossmarktgelaende und das Hafenbecken - hin zur City Sued...


    *******


    Inzwischen ist beim Spiegel-Neubau auf Ericus die Fassade (?) am ersten nicht-verklinkerten Geschoss angebracht worden.



    Bildquelle: Screenshots von der Robert Vogel Webcam.

    2 Mal editiert, zuletzt von Midas () aus folgendem Grund: typo

  • zu meinem beitrag #954 - masterplan ost hafencity:


    ...wenn man über diese seite geht


    http://www.lab3.info


    dann unter "referenzen" und dann "weitere filme in HD"
    DANN endlich müssten alle die filme oder speziell den film
    über den ostteil der hafencity zu sehen sein!

  • Hmm....ja, schon schade, dass man die östl. Hafencity nicht mit der CitySüd verbindet. Kann in diesem Sinne auch Midas zustimmen. Dort hätte die LivingBridge wesentlich besser hingepasst. Eventuell mit einer Überplanung des Areals der Großmarkthalle hätte/kann man eventuell noch viel rausholen können.
    Von der Vorstellung einer Bebauung des kleinen Grassbrooks sollte man sich sowieso endlich mal verabschieden. Ein UniUmzug, den wirds nie geben...es sei den HH versuchts nochmal mit Olympia :lach: Was aber unter diesem Aspekt ganz interessant sein dürfte, ist die eingezeichnete U-Bahnstation am ChicagoSquare.

  • Ich fände es sehr gut, wenn Ihr Eure Verbesserungsvorschläge mal an die HafenCity GmbH senden würdet, aber auch an die Senatorin für Stadtentwicklung, an die Handelskammer usw. Der Masterplan ist sicherlich noch nicht das letzte Wort. Geht außerdem zu den Diskussionen und bringt Eure Kritikpunkte ein. Die Kritik an der mangelnden Verbindung zwischen HafenCity und City Süd teile ich übrigens.


    Außerdem gibt es noch die Möglichkeit Verbesserungsvorschläge bei nexthamburg.de einzubringen, um das Thema einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

  • Gordon
    Würde eine solche Verbindung nicht aber auch erwarten, dass sich die Situation der City Süd irgendwie zum Interessanteren wendet? Welchen Anlass sollte man heute haben, dieses Gebiet (fußläufig) von der HafenCity erreichen zu wollen? Höchstens wohl umgekehrt, aber ich weiß nicht...


    Und was für eine Living Bridge meinst du hier? Der von brt vorgeschlagene Klops verbindet die HafenCity ja eigentlich mit dem kleinen Grasbrook... auch wenn ich dem Projekt, das mittlerweile ja wohl eher vom Tisch ist, mit gemischten Gefühlen gegenüberstehe, ist die Position im Hinblick auf die Inszenierung durchaus schlüssig, schlüssiger zumindest als eine Position, in der die Brücke die City Süd penetriert.

  • Ich habe heute in Mopo gelesen dass zwei Hochhäuser am Elbbrücken geplant sind. Und zwar sollen wie zwei "HH" Buchstaben aussehen und mindestens 130m hoch sein. Eine Internet-Ausgabe habe ich aber leider nich gefunden. Der Iniziator schätzt Kosten auf 300Mio€.
    Angeblich sind alle von den Projekt positiv angetan...

  • Fortschreibung des Masterplans HC- Ost

    Ich war heute abend zur Vorstellung der Fortschreibung des Masterplans HC ost


    ein paar Sachen vorab:


    • Die Wohnbebauung wird städtischer (5 Geschosse)
    • Eine U- und S-Bahnstation Elbbrücken mit Übergangsmögichkeit ist angedacht.
    • Zwischen den beiden Elbbrücken sollen im Elbbrückenzentrum 3 Turmhäuser mit je 150 m / 40 Geschosse vorgesehen werden.
    • Im Quartier Elbbrücken mit Chicagosquare entstehen verschiedene Höhenniveaus, überwiegend Läden und Nutzung als Büros
    • Es wird eine Brücke über die Bahn und den Oberhafen geplant, die in den Nagelsweg führt
    • Der Lohsepark (4 ha) wird als Centralpark gesehen, am Rande soll ein Schulzentrum entstehen, hier soll ausserdem ein Gedenkort für den Berlinerbahnhof mit Dokumentationszentrum eingerichtet werden.
    • Im Zuge des Lohseparks soll eine Straßenbrücke über den Baakenhafen führen
    • Es ist die Aufschüttung einer kleinen Insel als Freizeitfläche geplant
    • im Östlichen Teil des Hafenbeckens soll eine Wasserfläche abgetrennt werden
    • Der Bereich Oberhafen soll aus dem Bestand entwickelt werden und Platz für Künstler und Kultur bieten
    • Die Westspitze des Baakenhafenquartiers wird als Reservefläche für ein besondrees Gebäude - was auch immer - freigehalten
    • In der Verlängerung der Brücke über das Hafenbecken ist gestrichelt eine Verbindung zum kleinen Grasbrock eingezeichnet (Sprung über die Elbe)
    • Sportflächen sind am Oberhafen vorgesehen
    • an der Elbe ist ein 30m breiter Grünstreifen-Streifen vorgesehen, die Insel Entenwerden soll angebunden werden.


    Das Rendering von den vier Hochhäusern lief um, wurde aber nicht weiter diskutiert. Die Diskussion war ohne tiefe Kritik. die Veranstaltung dauerte von 19:00 bis 21:45 Vielleicht fällt mir morgen noch das eine und andere ein. die Karte wird wohl demnächst veröffentlicht.

  • Im Nachgang ein Bild:



    Quelle: hafencity GmbH


    Ein paar Pressereaktionen von heute:
    TAZ


    Welt


    Abendblatt
    ------------------------------
    Im neuen Planabschnitt sollen trotz der erklärten Nutzung als Wohngebiet nur 2.800 Wohnung entstehen.


    Zur zeitlichen Planung hier eine abfotografierte Folie der HC GmbH

    Copyright: hafencity GmbH

  • Eigentlich schade, dass das Elbrückenzentrum ganz zum Schluß kommen soll!


    Aber schön das dort sowohl U- wie S-Bahn eine Station bekommen soll!

  • Zum Quartier Oberhafen:
    Diesen Teil der Planung sehe ich auch mit gemischten Gefühlen. Den Inhalt der geplanten Nutzung (Kunst/Kultur/Sportstätten) begrüße ich allerdings.


    Dass das Quartier Oberhafen erstmal zu einem Großteil seine Bestandsbauten behalten soll, schließt eine spätere Umgestaltung nicht aus. Denkbar ist ein Ausbau der Künstler-Kolonie ebenso wie eine spätere Neunutzung im Zusammenhang mit der Grossmarkt-Fläche.


    Die Fläche bleibt im Besitz der Stadt Hamburg. Wer weiß, welche Pläne diese in den kommenden Jahrzehnten macht... Dann könnte die City Süd besser mit der HafenCity verwoben werden.


    Aktuell ist ein Fußgängertunnel zwischen der U-Bahn-Station "HafenCity Universität" und dem Quartier Oberhafen vorgesehen. Das ist meiner Meinung nach ein Hinweis, dass dort langfristig mehr geplant ist.

  • Heute im Abendblatt angesichts der Finanzierungsprobleme: Wohungen statt Bueros im Ueberseequartier.


    Statt dort 'nicht benoetigte' Bueroflächen zu foerdern, sollte die Stadt jetzt eine voellige Neuplanung mit Wohnungen beginnen, fordert der Landesverband Nord im Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW), der in Norddeutschland...