Neuer Sitz der EZB (185/201 m) :: Bau-Thread

  • Außenaufzüge Ostseite

    Einen der beiden Außenaufzüge an der Ostseite hat man bereits demontiert und fängt nun an die Lücke in der Fassade an der Stelle zu schließen. An den Stockwerken an denen der verbliebene Außenaufzug befestigt ist lässt man lediglich die Scheiben draußen, der Fassadenrahmen wird mit eingesetzt.


  • ^Dazu müsste die gesamte Fassade aber schon eine konkave Form aufweisen. Sie ist aber nur gewunden. Das Sonnenlicht wird wohl mehr gestreut als gebündelt.

  • ^


    Mit einem Blatt Papier, das Du verdrehst, ist es leicht nachvollziehbar: Sobald du eine Kante rechts und die andere linksherum drehst, entsteht zwischen den beiden nach vorn zeigenden, diagonal gegenüber liegenden Ecken eine konkave Fläche.
    Die Wand, an der der südliche Kran steht, ist dadurch von (Webcam Bild) rechts unten nach links oben ein Hohlspiegel.
    Da es sich um Wärmeschutzglas handelt, wird Infrarot stärker gespiegelt als sichtbares Licht, aber bislang (hochstehende Sonne) ist, nach meiner Schätzung, der Brennpunkt tagsüber noch auf dem Main und abends steht die Sonne schon zu weit im Westen. Spannend wird es im Winter bei tiefstehender Mittagssonne.


    Aber wahrschinlich haben wir Glück und die Bündelung ist nicht stark genug.

  • Wahrscheinlich. So schlimm wie beim Walkie Talkie wird es jedenfalls nicht werden.


    Übrigens klappt die Bündelung des Sonnenlichts auch beim Skyper hervorragend. Bei Sonne ist es vormittags vor dem Eingangsbereich schön kuschelig.

  • Ich möchte jedem, der Zeit dazu hat, empfehlen morgen früh so um/ab 7 Uhr zu den Ruderdörfern Oberrad zu fahren. Dort wird man allerlei Spiegelungen und Bündelungen beobachten können!!!
    War gestern und heute früh auch schon toll. Es eilt, denn die Wetterlage soll sich ja umstellen und der Stand der Sonne,sowieso!

  • Das kann kein Brennglas sein, weil hier keine hohlspiegelartige Wölbung vorliegt, es sind vielmehr ganz normale Spiegelungen der Sonne, wie sie an jeder anderen Glasscheibe auftreten können.


    Die Fotos sind aber trotzdem klasse, Ffm60ziger!

  • Es müssen ja nicht gleich Brennglaseffekte sein, die ein Auto zum schmelzen bringen, aber wie sieht es mit Blendeffekten aus?


    Wenn solch ein verspiegelter Turm das Licht umlenkt, wird man z.B. als Autofahrer unerwartet geblendet und man baut deswegen vielleicht einen Unfall.
    Bei klaren Wetter mit Dauersonnenschein kann man sich da ja auch noch darauf einstellen. Schwieriger wird es bei leichter Bewölkung, wenn es dann zu regelrechten unerwarteten "Lichtblitzen" kommt, die dann aus einer Richtung kommen, aus der man sie nicht erwartet.


    Nun gibt es verspiegelte Gebäude natürlich schon seit einiger Zeit. Aber wenn solche Gebäude mitten zwischen Bebauung stehen, dürfte sich der Effekt stärker brechen und zerstreuen und weniger wahrnehmbar sein, als bei diesem völlig freistehendem Hochhaus, dessen schiefe Flächen die Reflektionen zudem in alle möglichen Richtungen werfen. Und bei der Größe der Glasfläche ist der Lichtstrahl eben auch größer als bei einem einzelnen Fenster, ergo ist man länger geblendet.


    Ortsunkundige Fahrer könnte solch ein Strahl dann schon mal treffen.


    Gibt es demnächst dann an den entsprechenden Stellen Warnschilder?;)

  • Blende(n)(r)

    Erst mal vorweg, Danke Ffm60ziger für die morgendlichen Impressionen :)


    Ich habe mal in meinem „Archiv“ gekramt und ein paar alte Aufnahmen für diesen Post herausgesucht. Soviel Blende- oder gar Schmelz-Gefahr droht meiner Meinung nach Autofahrern in Frankfurt rein gar nicht durch den EZB Turm. Wenn man von der Zufahrt der EZB Mitarbeiter über die Mayfahrt-/Eyssenstr. mal absieht sind in Richtung Osten nur Parkplätze am Mainufer in etwa der Höhe der Gerbermühle betroffen. Hier zeigt aber die Fassade eigentlich nur in den Himmel.


    30.06.2012



    19.09.2012



    In südlicher Richtung ist nicht nur das Mainufer samt Main sondern auch die gegenüberliegende Wohnbebauung. Hier ist kein Durchgangsverkehr zu erwarten, also auch wenige Überraschungen durch Licht-Effekte.


    05.12.2012



    09.03.2013



    Könnte noch die Oskar-von-Miller-Str. betroffen sein, aber nach meinen Beobachtungen kaum Verkehr und eher nur zur Sommersonnenwende.


    21.07.2013



    Weiterhin zeigen machte Seiten/Schrägen des EZB Turms gar nicht in Richtung Erdboden sondern gen Himmel. Von daher sind hier mehr oder weniger Blende-Wirkungen für Autofahrer zu erwarten wie bei einer Fahrt durch den Taunus ;)

  • Die Westseite ist zurzeit schneller in Sachen Atriumverglasung, hier wurde viel später angefangen und ist jetzt schon weiter



    vergrößern - bitte ins Bild klicken


    ein aktueller Blick in den Kopfteil zeigt die in den letzten Tagen eingebauten Querstreben zum westlichen Verbindungsträger



    vergrößern - bitte ins Bild klicken


    im unteren Bereich geht es wesendlich langsamer voran, z.B. hat man am südlichen Riegel neue Verkleidungselemente an der Westseite angebracht



    Bilder: thomasfra vergrößern - bitte ins Bild klicken

  • Mini Updates

    Kurz bevor der Regen kam konnte ich den Rundgang um den EZB Turm noch beenden.


    Auffälligstes Neues ist das mit der Montage des Zauns zur Oskar-von-Miller-Str. hin begonnen wurde. Zuerst einmal die Totale mit dem ganze Turm und dem Zaun



    Sowie ein Bild das den Zaun und einen Kopf der GMH im Längsverlauf zeigt.



    In Sachen Fassadenwachstum liegt die östliche Atriumseite wieder vorne, aber nur 1 Stockwerk. Kein Wunder, heute gaben sich beide Kräne die Ehre Fassadenelemente zu montieren.



    Wie sich die zusätzlichen, senkrechten Streben nach Fassadenmontage erkennen lassen, sieht man auf dem folgenden Bild



    Die Ostseite dann auch in der Totalen



    Und zum Abschluss noch ein Bild des Pförtnerhäuschens des Mitarbeiter Eingangs. Hier hat man mittels Hilfe eines kleinen Krans mit der Montage der Dachkonstruktion begonnen.


  • Den letzte Blick vom Kaufhof auf die EZB hatten wir hier vor 2 Monaten, seit dem ist z.B. die westliche Atriumverglasung gigantisch gewachsen, die Westseite der GMH hat die Gerüste verloren, die Antenne wurde aufgebaut und wieder teilabgebaut, die Nordseite ist komplett verglast u.v.m.



    Bild: thomasfra

  • Neudeutsch: "just" Dach

    Nach thomasfras Anregung zum Dach hier noch 2 Bilder von mir, ebenfalls von heute, zum Thema Dach. Zuerst der Blick von unten aus westlicher Richtung



    sowie ein Blick aus Höhe des noch stehenden Henninger Turms


  • 2 Jahre EZBaufortschritt (Kapitel 48)

    Hossa weltbeste DAF's,
    mit Kapitel 48 des EZBaufortschritts steht uns ein Jubiläum in's Haus. Da die einzelnen Updates jeweils etwa
    im 2 Wochen-Rhytmus erfolgt sind, haben wir gemeinsam stolze 24 Monate aka 2 Jahre zurück gelegt.


    Der Timecode auf der ersten Aufnahme lautet in der Tat 2011-09-14 und der auf der letzten 2013-09-15.


    Viel Spaß bei 2 Jahren EZBaustelle in 36 Sekunden... :OK30:



    Die Bilder sind von der EZB-Webcam, Photoshop-Monatge von mir.


    Zur Feier des Tages gibt's das Ganze auch noch mal als YouTube-Movie *click* in besserer Auflösung. Enjoy...

  • Atriumverglasung

    Das "Wettrennen" der Atriumverglasung auf der Ost- und Westseite hat wohl vorerst ein Ende gefunden. Auf beiden Seiten wurde die vorletzte Reihe, unter der obersten, turmverbindenden Plattform erreicht.


    Hier kann es erst weitergehen (von der letzten Reihe abgesehen), wenn die Stahlkonstruktion bis zu den Trägern auch Dachniveau hochgezogen wurde.