S21-A1 Turm am Mailänder Platz, 66m (in Bau)

  • Danke, 315 Mio. EUR für den kleinen Turm scheint mir etwas teuer, hat wohl mit der offenbar doch recht anspruchsvollen Technik zu tun?


    Hoffen wir, dass die Terrassenbegrünung ein wenig von der eher faden Fassade ablenkt.


    Irgendwie gut, dass im Europaviertel mit dem letzten Türmle das Thema Hochhaus auch sein Ende findet.

  • Der legendäre gescheiterte 220m hohe Trump Tower in Stuttgart sollte ja seinerzeit 250 Mio. EUR koschten. Auch wenn sich die Baukosten in den letzten 10-20 Jahren natürlich erhöht haben - wir reden hier von mickrigen 60 Meterle - schwer nachvollziehbar.

  • Investionsvolumen ist nicht gleich Baukosten viel eher die prognostizierte Kosteneinschäzung. Allerdings ist das mit 315 Mio € meiner Meinung nach viel zu hoch angesetzt ausser man Entscheidet sich vergoldete Klos in die Hotels zu bauen! ;)

  • ^Da wird ja ein guter Teil schon alleine in den Grundstückserwerb geflossen sein. Wenn man zudem bedenkt was Neubauten in Stuttgart generell so kosten wundern mich solche Summen auch nicht wirklich.

  • Grundstück sollte "nur" um die 20 Mio. EUR sein.


    Quelle: StN
    https://www.stuttgarter-nachri…57-bc97-5622e7704d2a.html


    Sieht für mich jetzt nach einem Zahlendreher aus, wahrscheinlich waren 153 Mio. EUR gemeint, StN am Ende redet von "rund 150 Mio. EUR".


    Quelle: StN
    https://www.stuttgarter-nachri…0c-bd29-ebc2e9e7fd93.html


    So soll die "große Dachterrasse" aussehen, man sieht die Stadt vor lauten Bäumen nicht. So eingepfercht macht das Draußensitzen wohl nicht ganz so viel Spaß. Ca. 20 Sitzplätze? Witzlos, wenn man tatsächlich nur so wenig Außenplätze hätte. Hoffentlich wird das in realitas anders.


    https://assets.ahgz.de/media/n…-adina-urbane-oase-in.jpg


    Quelle: ahgz
    https://www.ahgz.de/news/apart…hinaus,200012257020.html#

  • Ja, vor Ort nun auch eine Peep Hole auf die Baustelle mit Projektvorstellung. Höhe soll nun 66m sein. 21 Geschosse, die hippe Abkürzung: TMP, steht für "Turm am M...". Unsere originellen Vorschläge für ein zeitgemäßes Naming (s.o.) eiskalt ignoriert.


    13.07.2019 (sorry für Handy-Foto-Quali)




    Bilder:Wagahai


    Neueste Visualisierung:

    Copyright: RKW Architektur + für STRABAG Real Estate GmbH


    PM 05.07.2019

    Mit dem Turm am Mailänder Platz entsteht mitten im Europaviertel Stuttgart eine urbane Gästeoase.
    Der letzte genehmigte Hochpunkt im Europaviertel wächst in die Höhe


    Fertigstellung des 21.000-m2-Hotelensembles für Mitte 2021 geplant
    Bauausführung in den Händen der Ed. Züblin AG
    Siebeneinhalb Monate nach Baubeginn fand gestern die Grundsteinlegung für den Turm am Mailänder Platz statt. In einer feierlichen Zeremonie griffen die künftigen Hotelbe-treiber, vertreten durch Adina Apartment Hotels Europamanager Georgios Ganitis und Premier Inn Acquisitions Director Germany Chris-Norman Sauer, gemeinsam mit den Gastgebern der STRABAG Real Estate GmbH (SRE) zur Kelle, um den symbolischen ersten Grundstein zu fixieren. An dem traditionellen Akt waren auch SRE-Geschäftsführer Rainer M. Schäfer, ZÜBLIN Vorstand Ulrich Weinmann sowie RKW-Architektur+ Geschäftsführer Dieter Schmoll beteiligt. Anschließend wurde mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert.


    Hochpunkt der Hotellerie


    „Der Turm am Mailänder Platz ist mit 66 Metern Höhe der dritte und letzte genehmigte Hochpunkt im Stuttgarter Europaviertel. Neben der Größe verleihen ihm die markanten Fassadenfresken und die üppig begrünten Dachterrassen eine unverwechselbare Identität“, arbeitet SRE-Bereichsleiter Stuttgart Axel Möhrle die städtebauliche Bedeutung des Projektes heraus.


    Auch die künftigen Hoteliers lassen keine Zweifel an der Güte des Bahnhof „Stuttgart 21“ nahen Projekts im prosperierenden Europa-viertel: „Wie Stuttgart steht auch Adina ganz im Zeichen des Wachstums – acht Neueröffnungen stehen bis 2022 in Europa an. Mit dem Mailänder Platz haben wir einen modernen und spannenden Standort gefunden, dessen Zentralität und Vielfalt wie für Adina Apartments gemacht ist“, erläutert Georgios Ganitis, Adina Europa-Manager. Premier Inn Acquisitions Director Chris Norman Sauer ergänzt: „Stuttgart ist ein politisches und wirtschaftliches Zentrum der Metropolregion und bietet eine Fülle an Sehenswürdigkeiten. Darum ist die Stadt als Reiseziel bei Touristen wie bei Dienstreisenden gefragt und entsprechend attraktiv für unsere ambitionierten Expansionspläne in Deutschland.“


    Gästeoase mit gewissem Extra


    Im Mai 2016 hatte die SRE das 1.768 m2 große Grundstück gekauft und investiert in den - prominent zwischen Stadtbibliothek und Milaneo Shoppingcenter gelegenen - Standort ca. 150 Mio. €. Der Komplex umfasst rund 21.000 m2 Gesamtmietfläche, die größtenteils an zwei Hotelgesellschaften mit angesagten Loungekonzepten langjährig verpachtet sind. Neben den 169 Apartments wird das Adina Apartment Hotel über einen Wellnessbereich mit Pool, Fitnessraum und Sauna sowie über einen öffentlich zugänglichen Restaurant- und Bar-Bereich mit Dachterrasse verfügen. Premier Inn wird ein 260-Zimmer-Haus betreiben. Außerdem ist ein Costa Coffee im Erdgeschoss vorgesehen. Bislang noch offen ist, wer die ca. 500 m2 Laden- und Bistrofläche im Erdgeschoss und im ersten Stock nutzen wird.


    Starke Projektpartnerschaft


    Die Errichtung des Bauwerks hat die Ed. Züblin AG als Generalunternehmen übernommen. Bis Mitte 2021 soll das Hotelensemble bezugsfertig sein. Als Architekten setzte sich in dem 2017 ausgelobten Wettbewerb mhm architects Wien und RKW Architektur+ aus Düsseldorf durch, welche mit der Fassadenplanung beauftragt wurden.


    Quelle: Pressemitteilung STRABAG Real Estate

  • Ja, viel Front und Fläche geht eben für die zwei Hotel-Lobbys drauf.


    Die „drei Boutiquen” sind natürlich überschaubar, smells like at least 1 Handyladen.


    Ob Gastro zur viel befahrenen Heilbronner Straße Erfolg verspricht - habe ich ein bisschen Zweifel.


    Schau mer mal.


    Webcam ist klasse.


    Bei TMP denke ich immer an EMP, shitty Naming bleibt.

  • Zumindest auf der Seite zur Moskauer Straße (Bib, Mailänder Platz) ist eine Gastrofläche Pflicht. Das ist sehr enttäuschend. Bin mal gespannt, was sich für Läden in der dann engen Häuserschlucht zum Milaneo hin ansiedeln.

  • update 27.09.2019






    Infotafeln in der Infobox.




    Bilder: Silesia



    Zur letzten Diskussion: Ich kann die Entscheidung der Aufteilung schon verstehen. Um die Läden zur Londoner Straße hin mache ich mir keine Sorge, bei der Passantenfrequenz (trotz dann Enge). Eher um die Heilbronner Straße, da wird es ruhiger (was Passanten angeht ;) ). Ansonsten wie schon geschrieben, man braucht ja auch Platz für Anlieferung und Gäste, wird ja doch recht schmal das Gebäude. Auch bei der Moskauer Straße brauche ich auch nicht unbedingt Gastronomie/Shops. Hier wollte die Stadt mit dieser Entscheidung wahrscheinlich die Stadtbibliothek etwas schützen. Dies kann ich in dem Fall verstehen, da es dort nach Abschluss der Bebauung, kaum mehr Platz geben wird, als in der Londoner Straße, auch wenn das jetzt noch nach viel Platz aussieht. Gegenüber der Haupteingang zur Stadtbibliothek, mit Grün, Fahrradständern, Behindertenparkplätzen davor, dann das Hotel mit Anlieferung etc. - wo sollen da noch Leute draußen an Tischen sitzen?! 20m weiter gibt es ja mehr als genügend Möglichkeiten.

  • Silesia : danke für die neuen Bilder.
    Ich denke, die Anlieferung für den Turm wird weitestgehend unterirdisch erfolgen. Schließlich gibt es, wenn ich das richtig sehe, einen direkten Zugang zum Tunnel Wagenladungsstraße, oder?
    Bei Gastro muss man ja nicht gleich an Außengastro denken. Aber ein Café oder eine Kneipe im EG gegenüber der Bib hätte an dieser Stelle für mehr Frequenz gesorgt als eine Hotellobby, die eben nur betritt, wer in dem Hotel abgestiegen ist.

  • Die Webcam ist wirklich toll.


    https://app.ipvcloud.de/app/?guest=1#/overview/148/249


    Fragt sich nur im Hintergrund, wo der Porsche Design Tower bleibt. Er sollte von dieser Perspektive knapp rechts hinter Skyline irgendwann auftauchen, wenn er denn nicht doch noch auf Unkenntlichkeit geschrumpft wird, was den Stuttgartern ja immer durchaus zuzutrauen ist.


    Ich hoffe zwar immer noch, aber ich schätze mal dieses Jahres wird es nichts mehr mit dem Anfang des Porsche Towers.

  • Warum soll er nicht so kommen. Die Verträge mit dem Hotelbetreiber sind unterschrieben. Ich schätze die Baugenehmigung lässt auf sich warten, war bei bei den meisten Projekten der Hauptgrund für den verspäteten Baubeginn. Oder man feilscht noch mit der Baufirma die den Tower bauen soll ;).


    Bei diesem Turm hat es auch lange gedauert bis man mal angefangen hat und jetzt schießt er langsam in die Höhe :-)

  • Chris73

    Tunnel Wagenladung ist natürlich ein Argument, hatte ihn gar nicht mehr auf dem Schirm...


    26.10.2019






    Was bauen die da neben dem Fassadenmuster?


    Nebenan lagert man schon Wandelemente


    Auf der großen noch freien Baufläche häuft man auf



    Bilder: Silesia

  • Zitat von Chris73
    Bei Gastro muss man ja nicht gleich an Außengastro denken. Aber ein Café oder eine Kneipe im EG gegenüber der Bib hätte an dieser Stelle für mehr Frequenz gesorgt als eine Hotellobby, die eben nur betritt, wer in dem Hotel abgestiegen ist.

    Laut der Webseite https://tmp-stuttgart.de/ kommt neben der Hotellobby Ecke Moskauer Str. und Londoner Str. die britische Kaffeekette Costa Coffee rein.