S21-A1 Turm am Mailänder Platz, 66m (in Bau)

  • Danke, Chris, sehr schnell. Bei STRABAG muss man sich ob der stramm organisierten Projektdurchführung wohl nicht ganz so viele Sorgen machen.


    Ich hoffe auf alsbaldigen wie erfolgreichen Architektenwettbewerb mit schönen Entwürfen + Abstimmung mit PP. Das letzte Türmchen im "Kafka-Viertel" sollte hier unbedingt eine ähnliche Gestaltungshöhe wie die der beiden Nachbarn erreichen, gerne auch mehr, dann wird glaube ich wirklich ein Schuh daraus.


    Bekannte Visualisierungen größer:


    1
    2


    Visualisierungen: Aldinger Wolf

    • Stillschweigen über Kaufpreis, DB verlangte zuletzt 18 Mio. EUR
    • in den nächsten 3 Monaten Entscheidung, ob Büros oder Hotel
    • Hotelbetreiber könnte Marriott sein
    • bis 400 Zimmer
    • Realisierungswettbewerb
    • Mangels Baulogistikfläche mit DB vereinbart, A1.04 nutzen zu dürfen
    • A1.04 soll noch in diesem Jahr zum Verkauf ausgeschrieben werden


    Quelle: StN-Online

  • Gottchen, die Stadt-Grünen haben sich auf Wiki zum Turm mit ihrer (hier schlicht dümmlich-ideologischen) Besorgnis um "Kalte Betten" verewigt :nono:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Turm_am_Mail%C3%A4nder_Platz


    Gerade das Europaviertel steht in Stuttgart für eine investorengetriebene und durch Maximalerlöse fehlgeleitete Stadtentwicklung. Leerstände als Spekulationsobjekte wären hier völlig fehl am Platz.


    Wenn sie sich auch nur ein bisschen mit der Lage des Stuttgarter Immobilienmarkts auseinandersetzen würden, wäre schon viel erreicht.


    http://www.lust-auf-stadt.de/index.php?article_id=1385

  • Ja, verkehrte Welt: Die Bib noch vor wenigen Jahren als hässlich-grauer "Bücherknast" verleumdet, nach dem Megaerfolg in der Bevölkerung und gar international kriegen die hiervon offensichtlich völlig überraschten Dagegner plötzlich von dessen Antlitz nicht mehr genug? Hauptsache, irgendwas gegen dringend benötigte Hochhäuser geblökt. Das ist so klassisch, klassisch absurd bis dämlich für diese Stadt.


    Premier Inn im Sockel (270 Zimmer), im Turm Adina mit 180 Zimmern, Betreiberverträge unterzeichnet. Wieder ein Hotel musste wegen mir zwar nicht sein, aber Adina ist schon in Ordnung, hoffen wir auf ein brauchbares Design. Das Adina in Frankfurt ist ja schon einmal nicht so schlecht gelungen, sollte ähnliche Höhe haben.


    Baubeginn Frühjahr 2018, Fertigstellung 2020.

  • naja wenn man sich so auf facebook umschaut dann ist die bibliothek für viele immer noch ein bücherknast und grau ist sie auch noch. Innen hui aussen pfui, m.M.


    zu den benötigten hochhäusern, ja die braucht man aber nicht unbedingt die hotels und bringt wohl auch nicht so viel leben ins europaviertel.

  • Wagahai :


    Naja, die Bibliothek ist tagsüber von außen auch wirklich unfassbar hässlich. Innen drin dafür aber umso schöner. Und da es bei einer Bibliothek bekanntlich nun mal auf die inneren Werte ankommt, passt der Bau schon. Nachts ist er obendrein recht elegant beleuchtet.


    Zum A1-Turm vielleicht noch ein kurzer Querverweis zum geplanten Münchner Adina Hotel. Auch dort ist das Design nicht wesentlich besser als das des Frankfurter Ablegers. Vielleicht gelingt in Stuttgart Besseres.

  • Ich bezog mich hinsichtlich der Bib nur auf den plötzlichen Sinneswandel der chronischen Hochhausgegner, denen jedes "Argument" recht scheint. Das ist ganz ähnlich dämlich wie in München.


    Dass Steidle in München wieder zum Einsatz kommt (gähn) war ja klar. Aber so schlecht scheint mir der Entwurf auch wieder nicht. Scheint recht hoch zu sein.

  • Gemeinderat findet das ganze nicht so toll, aber hat sich darauf geeinigt ne begrünte Fassade zu fordern ;-)


    Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de


    Also, ich lese solche Artikel gerne, in denen sich Provinz- ... äh, ich meine ... Kommunal-Politiker zu Wort melden. Da hat man immer was zum Lachen! Hi hi!


    Kommunalpolitiker fragt, was vom Stadtbild und der Lebensqualität übrig bleibt?


    Die Tatsache, daß drei in Reihe stehende 60 Meter Türme überhaupt erst ein Stadtbild im Europaviertel erzeugen, möchte dieser Kommunalpolitiker nicht verstehen.


    Ganz nebenbei wurde das Europaviertel mit diesen drei 60 Meter Türmen geplant, bevor der koreanische Entwurf für die Stadtbibliothek geplant und gebaut wurde. Und jetzt soll der noch fehlende, dritte 60 Meter Turm plötzlich die Bibliothek verdecken. Obwohl diese Bibliothek unter Maßgabe dieser drei Türme geplant wurde. Aha!


    60 Meter Türme sind natürlich die absoluten ultra Highrises, gell? :-) Mit 60 Metern machen die natürlich die ganze Lage im Talkessel kaputt, gell?

  • @Hotel: Manche brauchen halt immer was zum Meckern. Allzuviele Nutzungen gibt es für solche Gebäude nun mal nicht: Handel, Büro, Hotel, Wohnen. Museum, Veranstaltungshalle, Lager- oder Fabrikhalle scheiden dort aus, wie schade. Knast ginge vielleicht noch.


    Handel füllt eher selten Hochhäuser. Büros sind abends noch weniger lebendig als Hotels. Gegen Wohnen ließe sich meckern, daß wieder einmal investorendreundliches elitäres Luxuswohnen antisoziale Stadt schüfe. Schrecklich.


    Auch hier hilft es, schon mal die Grenzen seines schwäbisches Kuhnests hinter sich gelassen zu haben. Dann zeigt sich, daß es vergleichbare 500.000+Städte gibt, deren Bahnhofsumgebung vor Hotels nur so strotzt - und zwar nicht vonn der kleinen Sorte.

  • Zeitungsartikel

    Wolkenkratzer? Tower? Koloss? Man lässt wirklich nichts unversucht... Stadtbild? An der Ecke?! Und Lebensqualität? Welchen Einfluss kann ein 60m-Stumpen darauf schon haben? Und v.a. auf wessen Lebensqualität?! Was sich die Leute dabei gedacht haben? Na wenigstens gibt es noch Leute die sich was denken! Alles torpedieren, den eigenen flachen Horizont aufdrücken, viele Fässer aufmachen aber bei den wenigsten den Deckel rauf machen - all das ist kein Ersatz für DENKEN! Jetzt wird also auch noch die Bib verschattet... Wenn sie, unsere geliebte preisgekrönte Bib, von einem (Achtung!) "vertikalen Baum" verschattet wird, passt es dann also doch. Aaaah. Noch Fragen?


    Wagahai
    Das Adina in Frankfurt finde ich schrecklich. Sowas will ich am betreffenden Standort nicht haben. Dann lieber kein Hochhaus...




    Bilder: Silesia