Europaviertel Ost (Planung und Bau)

  • Für mich ist das Vorgehen auch vollkommen unverständlich. Frankfurt sollte bemüht sein jeden Krümmel historische Substanz zu erhalten. Gebäude wie die Kleinmarkthalle fallen nicht in diese Kategorie...

  • Original Fassade versteckt

    Im übrigen. Wenn Ihr euch die Abrissarbeiten mal genau angeschaut habt, dann ist euch sicherlich aufgefallen dass auf der Seite zur Thedor Heuss Alle, also die wo tausende Menschen am Tag vorbeikommen die Originalfassade (Roter Stein) unter der neueren noch zu sehen war. d.h. Damals wurde einfach eine andere Fassade drübergehängt. . . Das hat man gesehen weil eben die neue Fassade teilweise abgefallen ist und somit die Originalfassade zum vorschein kam.


    Wäre ja durchaus vorstellbar, dass mehr als nur eine Seite noch erhaltenswert gewesen wäre. . . Weiß allerdings auch nicht wie hoch die Kriegsschäden in dem Bereich damals waren.

  • Hallo!
    habe ein mittlerweile den Überblick über den Abriss und wie es überhaupt in dem Gebiet jetzt so aussieht verloren. Leider bin ich auch z.Zt. nur sehr selten in FFM sodaß ich mir auch kein Bild machen kann.


    Vielleicht kann jemand von euch auf der Grafik unten einzeichnen was mittlerweile nicht mehr steht und anders ist :), damit wäre mir geholfen, danke!


  • Heute konnte ich beobachten, wie die roten Fassandensteine des Überbleibsels auf obigen Fotos (s. #424) per Hand abmontiert wurden.
    Alle anderen Abschnitte der Sandsteinfassade wurden mit einem großen Abrissbagger dem Boden gleich gemacht.
    Als spontane Erklärung fällt mir nur ein, dass einige Prototypen (für eine eventuelle spätere Neuproduktion der Fassade) aufgehoben werden sollen.


    Oder hat jemand eine andere (bessere) Erklärung?

  • vielen Dank Schmittchen... hätte nicht gedacht, daß das Areal so groß ist. Jetzt bin ich gespannt wann was Neues dort begonnen wird.

  • Neue Visualisierungen Eruropaviertel

    Es gibt neue Visualisierungen vom Europaviertel.


    Hier das Wohnhaus am Boulevard. Rund 190 Wohnungen entstehen dort. Baubeginn noch in diesem Jahr:


    Hier einmal das Baumassenmodell für den Boulevard. Da kann man auch erkennen, wo die neuen Wohnungen gebaut werden:


    Beide Bilder gibt es auch hochauflösend im Bildarchiv von Vivico unter http://www.vivico.de in Rubrik Presse.


    :) W. Brandt

  • Aufheben

    Vivico hebt die Fassade auf. So kann sie - wie auch immer - in ein neues Gebäude dort integriert werden. Es gab zwar keine Denkmalschutzauflagen, aber wir fanden die historische Teilfassade erhaltenswert. Integriert in einen neuen Bau kann dies dem Neubau auch wieder Charakter geben.
    :) W. Brandt


    Heute konnte ich beobachten, wie die roten Fassandensteine des Überbleibsels auf obigen Fotos (s. #424) per Hand abmontiert wurden.
    Alle anderen Abschnitte der Sandsteinfassade wurden mit einem großen Abrissbagger dem Boden gleich gemacht.
    Als spontane Erklärung fällt mir nur ein, dass einige Prototypen (für eine eventuelle spätere Neuproduktion der Fassade) aufgehoben werden sollen.


    Oder hat jemand eine andere (bessere) Erklärung?

  • Gibt es auch einen konkreten Baubeginn? Schöne Pläne sehen wir schon seit Jahren. Für das runde Eckgebäude ggü. vom geplanten UEC gibt es doch auch schon seit 2 Jahren einen Entwurf?
    Ist nicht als Kritik gemeint, aber es wäre schön, wenn es mal los gehen wuerde.
    Vielen Dank aber für die Info hier im Forum. Und ganz nebenbei erwähnt, finde ich es gut, das Vivico die Fassadenelemente aufhebt. Wuerde einer neuen Bahnhauptverwaltung doch gut stehen :lach:

  • Vielen Dank für Informationen. Die Nachricht über den baldigen Baustart ist erfreulich, ebenso wie die über die Archivierung der Fassade. Gerne hätte es aber mehr sein können, als nur ein Stückchen des zur Hohenstaufenstraße zurückspringenden Teils.


    Und sehen Sie mal Herr Brandt, es geht doch: Das Urban Entertainment Center (gestern vom 44. Stockwerk des Marriott-Hotels)! Heute Abend live, umsonst und draußen u. a. Sasha und Natasha Bedingfield auf der Bühne.



    Bild: Schmittchen

  • Mit den Wohnungen beginnen wir, sobald die Baugenehmigung vorliegt. Da dürfte es auch keine großen Verzögerungen geben. Ich persönlich gehe davon aus, dass im Spätsommer die ersten Bagger für dieses Projekt rollen. Aber in der Tat wurde hier in der Vergangenheit zu viel angekündigt. Deswegen bleibe ich lieber beim Termin etwas wage. Investor steht, Planung steht, also kann es dort losgehen (ich bin aber sehr zuversichtlich, auch was die anderen Areale angeht).


    Das Entertainment gestern Abend war beeindruckend. insbesondere, wie viele Menschen auf diesen Platz passen. Waren - so die Schätzung der Polizei - etwa 100.000 Menschen. Ich hoffe nur, dass uns das Wetter heute Abend keinen Strich durch die Rechnung macht. Wer heute Abend hingeht, ein kleiner Tipp: Warm anziehen. Zumindest auf der Mövenpick-Terrasse gab's einen richtig kühlen Wind.
    :) W. Brandt

  • Sieht nicht schlecht aus. Aber warum schon wieder mit so furchtbaren Flachdächern??? :nono:
    Man braucht sich doch nur dieses Baumassenmodell anzuschauen: sieht einfach grottig aus ohne anständige Dachlandschaften.
    Baut richtige Dächer, dann sieht das Ganze noch zehnmal so gut aus!
    Vertane Chance, schade

  • Also ich habe nichts gegen die Flachdächer...


    Hauptsache, der Wohnanteil schafft es tatsächlich, alles zu beleben! Und danke für die Infos an Vivico!

  • @Vivico,
    Gibt es etwas neues bezgl. der Hochhausplanungen? (der entwurf für den Tower One scheint sich ja etwas verändert zu haben, gibt es da einen neuen Architekten?) Ankermieter, Interessenten etc., Deutsche Bahn?

  • dann schieß ich auch noch gleich ne frage hinterher


    @Vivico: Wieso ist ein Boom an wohnhochhäusern wie er in den USA, im mittleren osten und in Asien derzeit stattfindet, und wie er auch in Europa so schön langsam einzug hält ( Warschau, London, Rotterdam) in Deutschland scheinbar nicht zu erwarten? Oder fehlt nur der Ansportn?


    Tower 1 wäre doch ein tolles Wohnhochhaus!

  • Ich melde mich aus dem Wochenend-Exil auch noch mal zu Wort. An sich finde ich den Entwurf für das Wohngebäude gar nicht mal so schlecht. Die Fassade ist vergleichsweise abwechslungsreich gestaltet. Aber ich schließe mich der Kritik an fehlenden Dächern an. Ein Walmdach bedeutet doch weder zusätzlichen Kostenaufwand noch Verlust an Nutzfläche. Dass der Wunsch nach Dächern besteht kann man ja auch an der Gestaltungssatzung für die Mainufer-Bebauung feststellen. Wieso wird da nicht stärker drauf eingegangen?

  • Danke Vivico für diesen erstklassigen Service!! Welcher andere Projektentwickler stellt hier schon selbst neueste Infos ein? Klasse.


    Wenn man sich den Masterplan aus dem Presse-Download von der Vivico-Webseite anschaut, steht da nicht mehr "UEC", sondern "REC"!? Was ist das? Das Regional Enternainment Center?

  • Wenn wenigstens noch Staffelgeschosse drauf wären. Aber so ist nach dem obersten Geschoss einfach aufgehört worden sich Gedanken zu machen. Ist dann damit überhaupt keine Architektur wie sie für einen "europäischen Boulevard" würdig ist, sondern eher amerikanisch büroghettomäßig. Also bitte die (derzeit nicht vorhandene) Dachgestaltung noch überarbeiten!

  • @ pflo777 Für das Wohnhaus wird es erst einmal keine eigene Seite geben. Infos über den Boulevard insgesamt gibt es unter www.vivico.de/deutsch/Immobilien/Objekte/Europaviertel/Europaboulevard/Projektbeschreibung


    Dem Boom in Asien liegt m.E. eine starke Nachfrage zugrunde. Dies liegt sicherlich auch in der historischen Struktur der / Lebensweise in den Städte/n begründet. Der Trend in die Stadt könnte aber auch bei uns einiges verändern. Ein weiterer Punkt ist sicherlich in Deutschland auch das schwierige Zusammenführen von Büros und Wohnungen in einem Gebäude (insbesondere rechtliche und verwaltungstechnische Probleme).


    @ MagBeam In der Baumassenvisualisierung sind Tower 1 und Tower 2 sowie der Einkaufs- und Erlebnisbereich nur unscharf und auch nur als Baumasse dargestellt. Der Hauptblick sollte sich bei dem Bild auf den Boulevard richten. Wie oben schon erwähnt: Wir geben – sobald es konkretes gibt – Ergebnisse bekannt. Spekulieren hilft ja niemandem etwas.


    @ garcia Bezüglich Dächern gibt es ganz unterschiedliche Geschmäcker. Der Boulevard wird sicherlich eher das urbane und moderne Leben betonen.
    Da passt der Stil m.E. ganz gut.


    @ Miguel REC ist ein Arbeitsbegriff. Er steht für „Retail Entertainment Center“.


    :) W. Brandt