Leipzig: Innerer Osten (außer ZOB und Krystallpalast-Areal)

  • Der letzte Altbaubestand an der Chopinspitze nähert sich auch der Fertigstellung an

    img_62995wki4.jpg

    img_6301wfjte.jpg


    Leider wird der Übergang zum Neubaualtbestand rechts nicht so schön

  • Laut DAF-Projektkarte zum Quartier Rosa-Luxemburg-Straße gehörend entsteht im Hinterhof einstürzender Altbauten in der Dohnanyistraße ein kleines Etwas

  • ^ Zum Quartier Rosa-Luxemburg-Straße gehört es wohl - genau wie das schon bekannte benachbarte Projekt an der Ecke Dohnanyi-/Hans-Poeche-Straße - nicht. Ich ändere es bei der nächsten Aktualisierung der Karte. Das scheint ein kleines Mehrfamilienhaus auf dem Flurstück 1818/2 zu werden.

  • Instone Rosa-Luxemburg-Straße

    […] 110 Mio. Invest […] Etwa 330 Wohnungen […]

    quartierrosa-luxembury2kgq.jpg


    Dieser Altbau an der R.-Luxemburg soll saniert werden:
    quartierrosa-luxemburvrj9x.jpg
    Eigenes Bild


    Also, mit der Sanierung des Altbaus hat es ja bekanntlich nicht ganz so gut geklappt [DAF], und auch die Visu für den Neubaukomplex ist inzwischen hinfällig.


    Auf der Webseite von KLM ist die Rede von einem bereits durchgeführten „zweistufigen Werkstattverfahren“, das Ende 2021 abgeschlossen wurde. Dabei hat das Architekturbüro den Auftrag für die Realisierung von drei von insgesamt neun Gebäuden gewonnen:


    6c595947-0583-4c7b-9mwkoi.jpeg

    Unter anderem auch den Kopfbau an der R-L- / Ecke Hofmeisterstraße…


    bbfa28fd-5544-463f-9c8jzg.jpeg


    …in der Hans-Poeche-Straße…


    06b7fb8d-d247-49ef-8djjg5.jpeg


    …und in der Dohnanyistraße:


    84194303-2c05-43dd-byck3b.jpeg

    klm maps


    Damit klärt sich also die Frage, ob das Areal groß- oder kleinteilig entwickelt werden soll. Auf die Veröffentlichung der Entwürfe für die anderen 6 Neubauten (+1 an der Stelle des abgerissenen Altbaus) bin ich schon mal gespannt.

  • ^

    Traurig, dass das geschwungene Eckhaus nicht mehr ist und durch einen üblichen Klotz ersetzt wurde. Die Fassade ist ganz passabel, aber das "Geschwungene" und auch die Gestaltung der Fassade ist m.E. weitaus passender für den davor liegenden kleinen Platz und zudem wesentlich hochwertiger (zumindest in der Animation).

    Schade!:thumbdown:

  • ^ und ^^:

    Mir hat der abgerundete Bau auch nicht gefallen. Die Rundung war wirklich das einzig Besondere - ansonsten sah es für mich aus wie ein beliebiger Hotelbau, der von Sankt-Peter-Ording bis Garmisch-Partenkirchen überall stehen könnte.

    Jetzt zum neuen Entwurf:

    Im Prinzip ist es ja dreimal ein Gebäude gleicher Bauart. Insgesamt ist mir die horizontale Betonung zu stark, was sich insbesondere an der Ecke bemerkbar macht. Das Gebäude wirkt dadurch deutlich gedrungener als es eigentlich ist. Man hat versucht, mit den zwei Fensterachsen die Horizontale etwas aufzulockern - aber man stelle sich das Ganze mal vor, wenn man je einen kleinen Erker herausgebildet hätte. Ich bin keine Freundin von (teil-)verschalten Balkonen und Loggien - schöne Gitter wären mir deutlich lieber gewesen. Ich gehöre zu den Menschen, die auch nichts gegen verschiedenfarbige, von den Bewohnern angebrachte Sichtschutze haben - man kann ruhig sehen, dass das Haus bewohnt ist.

    Die einzelnen Felder der Fassade, die jetzt so natursteinähnlich aussehen, werden sich hoffentlich im Laufe der Realisierung nicht in etwas wie bei den Hotels am ZOB verwandeln.


    Mir ist schon klar, dass es deutlich schlimmer kommen könnte, aber insgesamt hätte ich mir für die Ecke etwas Spektakuläreres gewünscht.

  • Spektakulär ist ein gutes Stichwort! 👍 Leipzig ist mittlerweile auf Platz 37 der größten Städte der EU, in Deutschland nimmt man Kurs auf Platz 7. Das sollte sich früher oder später auch im Stadtbild widerspiegeln, im Sinne vom etwas größeren Denken. Gerne mal wieder ein Ausbruch in die Höhe. Das steckt so ein wenig auch in der DNA der Stadt. Kisten in Regelhöhe sind sicher praktisch, aber ich möchte in einer Großstadt auch mal an einem Gebäude in die Höhe schauen oder mich von außergewöhnlicher Architektur beeindrucken lassen...

  • außergewöhnliche Architektur haben wir ja doch inzwischen. Sowohl die SAB als auch die Nationalbibliothek fallen mir sofort ein. Gut, und da die Außergewöhnlichkeit wertneutral ist, haben wir auch außergewöhnlich banale Architketuren: Gegenüber gerade fertiggestellt oder die LWB-Schachteln. Insofern wurde bis auf die Höhe der Wunsch erfüllt ;-)

  • Dohnanyi-Palais, Ecke Hans-Poeche-Straße, einst hier mit verschiedene Visus:


    Alle Bäume wurden jetzt gefällt, der Baubeginn scheint nun doch nah, nie hätte man's geglaubt... ;)

  • Atriumstraße


    In unmittelbarer Nähe zum Friedrich-List-Platz plant die BUWOG einen Neubaukomplex mit 238 Wohnungen, mit dem eine weitere Brache in dieser Gegend verschwinden wird.


    Ansicht Lutherstraße:


    8e99cff8-d383-4e7b-b1kjm8.jpeg


    Luther- / Ecke Atriumstraße:


    c2a0429b-c540-465b-b6mkdk.jpeg


    9148587d-e7f3-42e1-8zajsy.jpegtownscape maps

  • Krystallpalast Quartier - update aus der Mega-Grube (Bilder vergrößerbar)

    Blick Hahnekamm

    p101074113ekb.jpg


    Panorama: Nun, endlich anno 2022, ist der Tagebau doch noch mitten in Leipzsch angekommen. Vielleicht lohnt bald der Kohleabbau eher... ;)

    p1010743l8c25.jpg


    p10107442gio7.jpg


    Blick von der Hofmeisterstrasse

    p10107453bcfd.jpg


    Bonusbilder: Türme-Zoom // Hanns-Eisler-Geburtshaus Hofmeister14 (er komponierte die DDR-Hymne) // Rückblick nahe Berliner Brücke

    Bild: https://abload.de/img/p1010747drcnr.jpg   Bild: https://abload.de/img/p1010746ititw.jpg   Bild: https://abload.de/img/p1010749poeuz.jpg

    alle fotos elli kny

  • Die dänische Hotelkette Zleep Hotels errichtet in der Rosa Luxemburg Straße 42 bis 2024 ein neues Haus:

    zleephotelrosaluxembu1pdui.jpg

    Quelle: https://www.guetsel.de/content…s-kommt-nach-leipzig.html

    Danke LEonline fürs Zeigen :-)

    Wird eigentlich auch Zeit, dass diese unsägliche Lücke in der Rosa-Luxemburg-Straße gegenüber der stadtwärtigen Haltestelle Listplatz geschlossen wird. Über den Entwurf lässt sich ganz sicher streiten. Er ist recht einfach gehalten ohne viel Schnickschnack. Auch sehe ich auf dem Entwurf keinen Einsatz besonderer Materialien. Hinsichtlich der Aufteilung ist er für seinem zugedachten Zweck optimiert. Ich finde ihn sachlich und durchaus zur Bestandsbebauung passend, wobei ich mir im Erdgeschoß doch größere Glasflächen gewünscht hätte.