"Forum an der Museumsinsel" (Freiberger Holding)

  • Dieses Projekt wird hoffentlich einen neuen Schwung in die Ecke bringen.


    Den Erhalt der ganzen Architektur kann man gar nicht hoch genug einschätzen.


    Zusammen mit der Synagoge und der Oranienburger Straße bis hin zum Hackeschen Markt um den Park herum als Mitte... das wird sicher Menschen anziehen! Bummeln, ausruhen, Einkaufen, Kultur, Leute treffen.

  • ...Den Erhalt der ganzen Architektur kann man gar nicht hoch genug einschätzen...


    Leider hat man sich mit dem Erhalt sehr lange Zeit gelassen und gewartet bis am Hauptgebäude des Rohrpostamtes auch der letzte Stuck, der 1990 noch nahezu vollständig erhalten war, heruntergefallen ist. Man kann es also auch so sehen.

  • ^ Besser spät als nie, tät ich sagen. Wäre nur schön, wenn es mit dem Telegrafenamt ein bisschen schneller ginge. Der Probeanstrich ist inzwischen ein Jahr alt, und seitdem ist zumindest an der Fassade nichts sichtbares passiert.

  • So lange man allen Stuck nun wieder anbringt, will ich mich auch mal nicht beschweren. Das Telegrafenamt hat das Zeug das schönste Gebäude des Quartiers und eines der schönsten Hotels der Stadt zu werden. (Allein diese Lage!) Ich hoffe, die schicke Auffahrt und der schmiedeeiserne Baldachin im Stil der Jahrhundertwende über dem Eingang kommen tatsächlich noch, wie in den alten Visualisierungen angedeutet. Immerhin scheint man dem Gebäude wieder die originalen Rundbögenfenster zu verpassen. Auch schon mal ein großer Gewinn.


    Wenn das alles funktioniert, weiß ich schon, wo ich in Zukunft absteigen werde, wenn ich Berlin wieder besuche. :)

  • das würde ich mir tatsächlich gut überlegen. Die ganze gegend ist inzwischen Abends wirklich nur noch schwer erträglich. Pub-Crawls, Junggesellinnenabschiede, besoffene Schreihälse im Monbijoupark.
    Gehört sicherlich alles zu einer Metropole dazu... brauch ich aber im "Urlaub" eher nicht so wirklich.

  • ... Immerhin scheint man dem Gebäude wieder die originalen Rundbögenfenster zu verpassen. Auch schon mal ein großer Gewinn....


    Ich hatte deinen Beitrag bezüglich der Rundbogenfenster schon im APH forum gelesen. Ich glaube allerdings, dass die Fenster alle Original sind. Was dich zu der Annahme veranlasst ist wahrscheinlich die in Rundbogenform dort vorhandene Bruchkante. Es war Rundbogenstuck über eckigen Festern meines Erachtens.

  • ^ Ja, und auf diesem Foto von Rotes Rathaus sieht man (leicht verdeckt), dass eines mit vereinfachter Laibung bereits wieder hergestellt wurde. Auf der Projektseite ist auch ein Foto aus dem Inneren zu sehen, das zeigt, dass die Bögen eigentlich immer noch da sind: Man muss nur eine dünne Schicht Mörtel und Putz herausklopfen und draußen die Laibungen umbauen, dann hat man die Bögen zurück. Kein allzu großer Aufwand, wie mir scheint.

  • @ Spreetunnel & Architektenkind


    danke für das überzeugende Bild :-) umso schöner wenn das dann auch noch bereinigt wird. Weiss man etwas darüber ob die originale Dachform der beiden Türmchen auch wiederhergestellt wird?

  • Forum an der Museumsinsel / Frauenklinik

    GOOGLE Deutschland wird Anfang des nächsten Jahres sein Hauptstadtbüro von den Räumen im "Upper East"/ Unter den Linden in die Frauenklinik an der Oranienburger Straße verlegen.
    Sicherlich kein schlechter Tausch, der auch mit einer Erweiterung der Niederlassung Berlin einher geht. :daumen:

  • dieses kleine Fundstück möchte ich euch nicht vorenthalten...
    Erinnert mich irgendwie sehr an den Ziegelbau von Chipperfield.
    Gefunden im Wikipedia Artikel über die kurdische Stadt Diyarbakır.



    Bildnachweis: wikimedia creative commons.

  • Neubau in der Lücke

    Ich bin heute am Areal vorbei gekommen. Mittlerweile steht schon das Erdgeschoss des Neubaus (siehe Beitrag #231, dort noch als Lücke zu sehen). Offensichtlich kommen dort auch Rundbogenfenster hin. Ich bin gespannt, wie der Bau am Ende aussieht. Ich kann mich nur an eine kleine Visualisierung erinnern, wo der Neubau nur zu erahnen war...

  • ^^Danke Snitch für den Verweis - finde ich auf jeden Fall interessant. Ein bisschen weniger plastisch dieser Bau. Vielleicht, weil er nicht für besonders kaltes Wetter geplant wurde?


    ^
    Zum Neubau hier die passenden Photos von vor ein paar Tagen:



    Die "Visualisierung"



    Die Straßenseite Oranienburger Straße



    Die Rückseite zum Hof


    Die (zugegeben schlechten Handy-) Bilder stammen von mir.

  • ^


    An den fraglichen Fassadenteilen wurde der Putz vollständig entfernt (bis runter auf das Mauerwerk). Seit einigen Wochen wir ein neuer Putzaufbau aufgebracht.


    Ich hatte den bisherigen, fleckigen Putz immer für die intendierte architektonische Aussage gehalten - das ist offenbar wohl nicht der Fall... :)


    Gruß


    Thrax


    Sinnloses Vollzitat des vorigen Beitrags gelöscht.
    Bato