Neubau Einkaufszentrum "KOMM" (eröffnet 09/2009)

  • Neubau Einkaufszentrum "KOMM" (eröffnet 09/2009)

    Mitte Dezember 2007 wurde die Planung für das neue Einkaufszentrum anstelle der alten Gebäude der Offenbach-Post vorgestellt. Die wesentlichen Eckpunkte sind (Quelle):


    • Investor: Hochtief Projektentwicklung
    • Planung: Architekturbüro N+M, Offenbach
    • Projektname: KOMM, abgeleitet von "Kaufhaus Offenbach/Main-Mitte"
    • 25.000 Quadratmeter vermietbare Fläche
    • davon 13.000 bis 15.000 Quadratmeter für Einzelhandel
    • Schwerpunkt Lebensmittelmarkt mit großem Angebot an Frischwaren (Mieter wahrscheinlich Tegut)
    • etwa 50 Läden, über der Ladenpassage zwei Stockwerke für Dienstleistungsunternehmen
    • Große Marktstraße wird gänzlich Fußgängerzone
    • Parkhaus Mittelseestraße mit dann 640 Stellplätzen wird baulich integriert
    • Kosten: 70 Millionen Euro
    • vorgesehene Eröffnung: September 2009



    Bild: N+M | Stadt Offenbach | Hochtief Projektentwicklung

  • Offenbach: KOMM (Kaufhaus Offenbach Main Mitte)

    Hochtief realisiert grade auf dem ehemaligen Offenbach Post Gelände in der Innenstadt Offenbachs das "KOMM". Das ganze soll bis September 2009 fertig sein. Die Architekten des Einkaufszentrums sind die ebenfalls in Offenbach ansässigen N+M Architekten.
    Neben Einzelhandelsflächen, sollen auch ein Fitness-Studio und Büros ihren Platz darin finden.


    http://www.komm.de
    http://www.offenbach.de/Themen…/article/KOMM-Plaene.html


    Vermietbare Fläche (gesamt) 25.000m²
    Einzelhandelfläche: 13-15.000m²
    Kosten: rund 70.000.000€


    eine Grafik dazu: http://www02.offenbach.de/step…b/00/KOMMAliceplatzOF.jpg


    (irgendwie mau... früher fand ich mehr Bilder darüber)

  • Gefällt mir sehr gut. Ich bin eh kein Fan von einheitlichen Traufhöhen und der Gleichen, da wirkt das KOMM richtig komplex und absolut nicht Schuhkarton mäßig!
    Ich wünschte Hanau hätte auch nur halb soviel Dynamik wie Offenbach...

  • Mittlerweile ist mit 8.200 m² knapp die Hälfte der Handelsfläche vermietet. 1.700 m² davon hat die Firma Tegut (Lebensmittel) gemietet, die auch ein Café betreiben wird. Ansonsten wird in diesem PM-Artikel Müller (Drogerie und Parfümerie) mit 2.200 m² genannt, außerdem Fritz Frank (Schuhe, Sportartikel und Textilien) auf fast 1.500 m². Zudem Ernsting’s Family, Street One, S’Oliver, Cecil, Tally Weijl, Triumph, Deichmann, Haiky Asian Food, Bijou Brigitte, Beeline, Meyer und Marks Friseure, The Phone House und Game Stop.


    Grundrisse und Mieter kann man sich hier ansehen. Der Bau lässt sich mit einer Webcam verfolgen.

  • KOMM Einkaufszentrum

    Beim KOMM (am Aliceplatz) wird heute der zum Parkhaus hin gelegene Teil der Bodenplatte betoniert. 1600 m² Beton, also ca. 200 Fuhren

  • Gestern war Richtfest. Eine Fotostrecke davon gibt es hier, einen Artikel der Offenbach-Post dort.


    Eröffnung soll bereits am 24. September 2009 sein. Derzeit sind rund 13.000 der geplanten 15.700 Quadratmeter Handelsfläche vermietet. Zur Erinnerung: Die bisher feststehenden Mieter auf den drei Etagen des KOMM kann man auf dieser Seite ansehen.


    Hier die Pressemitteilung von Hochtief:


    HOCHTIEF Projektentwicklung feiert Richtfest für Offenbacher KOMM
    Fast 13.000 Quadratmeter an Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung vermietet - Zirka 83 Prozent der Handelsfläche belegt
    HOCHTIEF Projektentwicklung feiert heute Richtfest für das Einkaufszentrum KOMM in der Offenbacher Stadtmitte. Von den geplanten zirka 15.700 Quadratmetern Handelsfläche sind bereits 13.000 Quadratmeter - das entspricht etwa 83 Prozent - vermietet. Das KOMM wird am 24. September 2009 eröffnet.


    Das neue Einkaufszentrum in Offenbachs Stadtmitte soll Platz für mehr als 60 Handels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe bieten. Die größten Flächen haben sich ein Tegut-Lebensmittelfachmarkt, das Unternehmen Müller mit Drogeriesortiment und der Bekleidungsfilialist H&M gesichert. Ferner werden Geschäfte unter anderem für Bekleidung, Accessoires und Sport eröffnen. Im dritten und vierten Obergeschoss sind unter dem Namen "KOMM ON TOP. Business Level" moderne Büroflächen mit eigenem Zugang vorgesehen. Insgesamt wird das Center über mehr als 600 Parkplätze verfügen.


    "Mit dem KOMM wollen wir das innerstädtische Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot von Offenbach ergänzen und es insgesamt attraktiver gestalten", erläutert Markus Brod, Leiter der Niederlassung Rhein-Main anlässlich des Richtfests. Es gelte, 480.000 Menschen im Einzugsgebiet an die Offenbacher Innenstadt zu binden. Eine Studie der Offenbacher IHK, durchgeführt mit Unterstützung von HOCHTIEF Projektentwickung, soll den Erfolg der neuen Innenstadtgestaltung messen. Sie erhebt den Besucherzuspruch in der Innenstadt Offenbachs vor und nach der KOMM-Eröffnung.

  • Ich weiß zwar nicht warum, aber das letzte Bild erinnert mich irgendwie an die Schäfergasse 10 in Frankfurt. Aber das Grün ist wahrscheinlich nur Abdeckfolie.:lach:

  • Heute hat Hochtief Projektentwicklung das Einkaufszentrum am Aliceplatz eröffnet. Von den insgesamt 15.700 Quadratmeter Einzelhandelsfläche sind rund 93% vermietet. Vertreten sind Branchen des täglichen bis gehobenen Bedarfs, unter anderem Lebensmittel, Drogerie/Parfümerie, Bekleidung, Haushalts- und Spielwaren, Sportartikel, Accessoires sowie Gastronomie.


    Neben etwa 600 Kundenparkplätzen bietet das KOMM auf zwei Obergeschossen insgesamt 6.000 Quadratmeter Bürofläche mit separatem Zugang ("KOMM ON TOP"). Für diese Flächen konnte Hochtief Projektentwicklung noch keine Mieter finden.


    Quelle für den Vermietungsstand ist ein heutiger Online-Artikel in der Immobilien-Zeitung. Weiteres in dieser Pressemeldung der Hochtief Projektentwicklung. Außerdem ein Artikel in der Offenbach-Post mit ein paar Bildern und einem Bericht vom "Pre-Opening" gestern Abend. Schließlich ein FAZ-Foto noch aus der Bauzeit sowie ein DA-Foto aus dem Inneren.

  • KOMM-on-Top

    Ein Jahr nach der Eröffnung sind die "KOMM-on-Top" genannten Büro- und Praxisflächen über dem Einkaufszentrum zu knapp 60 Prozent vermietet. Zuletzt haben Pure Training und ATP Architekten Mietverträge unterzeichnet. Bei den Architekten handelt es sich das frühere Büro Novotny Mähner Assoziierte (N+M), das mittlerweile in die österreichische ATP-Gruppe integriert wurde (mehr Info). Neben dem City-Tower und den Frankfurter Hochhäusern Trianon, Eurotheum und Gallileo wurde auch das KOMM von N+M entworfen.


    Auszug aus der gestrigen Pressemeldung von Hochtief-Projektentwicklung:


    [INDENT]HOCHTIEF Projektentwicklung hat im KOMM-on-Top, den Büro- und Praxisetagen des Offenbacher Einkaufszentrums, zwei neue Mietverträge abgeschlossen: Pure Training wird zirka 1700 Quadratmeter für ein Fitness-Studio nutzen. Auf gut 1.370 Quadratmetern werden ATP Architekten und Ingenieure einziehen. Knapp 400 Quadratmeter sind bereits durch das SEC Center Management belegt. Damit sind knapp 3.500 Quadratmeter - fast 58 Prozent - des KOMM-on-Top vergeben.


    Als KOMM-on-Top werden die dritte und die vierte Ebene des KOMM bezeichnet: Sie bieten als Panoramageschosse einen freien Blick über die Offenbacher Innenstadt und auf den Aliceplatz. Die knapp 6050 Quadratmeter sind in mehrere Mietbereiche teilbar. Der Zugang kann direkt vom Aliceplatz aus über einen eigenen Eingang oder durch die Einkaufsmall des KOMM erfolgen. Die nahezu 630 Pkw-Stellplätze im Einkaufszentrum stehen auch den KOMM-on-Top-Nutzern offen.[/INDENT]

  • Bemerkenswert ist - wenn man berücksichtigt, dass hier auch eine beachtliche und deshalb konfliktträchtige Einzelhandelsfläche geschaffen wurde - wie schnell dieses Projekt durchgezogen wurde ... in Frankfurt hätte das Ganze bestimmt doppelt so lange gedauert.

  • Umbau geplant

    Das KOMM läuft nicht gut. Wie die IZ gestern berichtete, plant der neue Betreiber Koprian iQ ab Frühjahr 2015 einen Umbau. Unter anderem soll in Nähe des Haupteingangs ein weiterer Lichthof mit Rolltreppen gebaut werden. Auch ist der Bau eines Brunnens geplant und das Lichtsystem sowie die Möblierung sollen verbessert werden. Die Planung übernimmt wieder ATP Architekten.



    Bild: Koprian iQ

  • Einkaufszentrum KOMM wird neu gestaltet

    Investment in neues Design: Portus Retail realisiert im Auftrag des Eigentümers, diverse Umbaumaßnahmen im innerstädtischen Einkaufszentrum KOMM.


    Die erste sichtbare Baumaßnahme ist die Neugestaltung der Außenfassade im September 2017: Das neue KOMM-Logo wird vor einer großflächigen Shopanimation an der Fensterfront im 1. Obergeschoss installiert.


    Auch über dem Haupteingang am Aliceplatz und dem Eingang an der Großen Marktstraße werden die neuen KOMM-Buchstaben montiert.


    Es findet eine umfassende Neupositionierung des Shopping-Centers im Innen- und Außenbereich statt. Die Maßnahmen werden bei laufendem Betrieb durchgeführt und im Herbst 2018 abgeschlossen. Mit den diversen baulichen Maßnahmen geht der Relaunch des kommunikativen Auftritts des KOMM einher, der bereits am 20. September mit der Installation des neuen KOMM-Logos am Haus sichtbar wird.


    Umgestaltung des Centers ist das Unternehmen Walter Wiese-Architektur Consulting (WW-AC) betraut worden.