Potsdam: Wiederaufbau Stadtschloss

  • Kann bitte jemand mal diesen ganzen Bürokraten gehörig in den Allerwertesten treten? :jippo:


    Ist ja schlimm... Meinetwegen sollen die den neuen Landtag noch mit Einkaufsarkaden oder Ähnlichem kombinieren, Hauptsache das Ding wird in diesem Jahrtausend noch gebaut!

  • Historisch, historisierend... Was denn nun? Ich versteh das nicht! Soll jetzt das alte Schloß aufgebaut werden, oder doch nur etwas, was dem alten Schloß ähnlich sieht, mit ähnlicher figürlicher Dekoration, aber anderen Maßen...


    Ich kann das inzwischen hier nicht mehr richtig rauslesen!

  • Laut PNN steht die 20-Millionen-Spende fest.


    So wie ich das verstehe, soll das Schloß sowohl von Grundriß, als auch Fassadengestaltung nun tatsächlich dem historischen Vorbild entsprechend errichtet werden. Die Innenausbauten werden aber der modernen Nutzung als Landtag angepasst.


    Finde es großartig, dass es für meine Geburtstadt Potsdam einen so generösen Mäzen gibt, der nicht nur Deutschlands einziges privat finanziertes Universitätsinstitut stiftete, sondern sich auch für ein solch wichtiges Thema einsetzt.


    Als netten Gimmick wird auch noch angestrebt das berühmte Knobelsdorffsche Treppenhaus originalgetreu wieder zu errichten. Großartig!

  • ^^Komisch. Ich hatte diese Woche wieder in der Berliner Zeitung gelesen, dass es ausgeschlossen sei, dass der historische Grundriss sowie die historische Gebäudehöhe realisiert werden, da der Landtag definitiv mehr Platz benötige. Dann müsse man die "historische Fassade" aber an die neuen Maße anpassen, also ist sie ja nicht mehr ganz historisch. Irgendwie verwirrend.

  • Endgültige Gewissheit hat man wohl erst, wenn die Pläne öffentlich ausliegen. Derzeitig werden die ersten Entwürfe der Fachjury vorgestellt. Allerdings wird man diese wohl nochmal ändern müssen, da die 20 Millionen Spende erst gestern bekannt wurde. Erst dadurch lässt sich die historische Fassade realisieren.

  • Historisch, historisierend... Was denn nun? Ich versteh das nicht! Soll jetzt das alte Schloß aufgebaut werden, oder doch nur etwas, was dem alten Schloß ähnlich sieht, mit ähnlicher figürlicher Dekoration, aber anderen Maßen...

    Da das Innenleben völlig anders wird, würde ich es nur historisierend nennen. Aber die Fassade soll wohl doch so originalgetreu wie möglich werden und mit erhaltenen bzw. restaurierten Originalskulpturen geschmückt sein.


    http://www.welt.de/berlin/arti…Puzzle_kann_beginnen.html
    "Von den 76 Attikaskulpturen sind 17 ganz erhalten, von weiteren 18 existieren Fragmente. Acht der Original-Skulpturen des Schlosses zieren das Dach der Humboldt-Universität in Berlin. ... So mancher Potsdamer und Berliner hatte Teile des kaputten Schlosses mit nach Hause genommen und sich nach Jahren entschlossen, sie wieder abzugeben." :D


    Da in einem Flügel sogar Platz für ein Caffee sein soll, kann ich mir nicht vorstellen, das der Landtag mehr Platz benötigt als der historische Grundriss erlaubt. Ursprünglich hatte man ja sogar Reserveflächen für eine mögliche Länderfusion miteingeplant.

  • Die "Reservefläche" wird immer noch miteingeplant. Auch wird wohl nur die Fassade nach außen hin weitesgehend originalgetreu rekonstruiert.


    Die Fassade zum Hof hin steht wohl noch zur Disposition und ist sowohl vom Geld, als auch dem Platz abhängig.

  • Mal wieder neues zu dem Thema:


    - Fertigstellung: vorraussichtlich Ende 2012 (ein Jahr später als bisher geplant)
    - Entwürfe der Konsortien sollen bis Ende 08 / Anfang 09 eingehen
    - Zuschlag erfolgt Mitte 09
    - Investition des Landes: 100 Mio. € (15 Mio. € mehr als ursprünglich geplant)
    -- zzgl. 20 Mio. € - Plattner - Spende für Originalfassade
    - Innenhof wird verkleinert
    - 4 Etagen hinter 3-etagiger Fassade
    - Fassade zum Hof hin steht noch zur Disposition
    - Torflügel werden doch dem Landtag und nicht der Öffentlichkeit zugeschanzt (der Bau der Flügel sollte eigentlich durch Spenden finanziert werden. Statt der benötigten 3 - 5 Mio. € sind allerdings bisher erst 150.000 € zusammen gekommen)
    - Raumbedarf für 88 Abgeordnetenbüros und einem Plenarsaal für 150 Personen (Länderfusion mit Berlin wird sicherheitshalber einkalkuliert)
    - Tiefgarage wird von 200 auf 175 Plätze verkleinert
    - Figurenschmuck (76 teils erhaltene Skulpturen) steht noch in den Sternen und ist nicht in der Investitionssumme mitinbegriffen
    - Knobelsdorff - Treppenhaus wird nicht kommen, es sei denn, es findet sich noch ein zweiter Plattner oder so...aber ansonsten zu teuer und zu platzraubend


    Fazit des brandenburgischen Finanzministers Speer: „Alles wird ein bisschen enger, es wird ein bisschen anders. Und es sind ein paar Parkplätze weniger.“


    Quelle: PNN vom 26.03.08

  • Historische Fotos, Gemälde & Ansichtskarten vom Stadtschloss

    Infos haben wir ja jetzt reichlich zusammen, es mangelt jedoch etwas an Bildmaterial ;)


    Um dem entgegen zu wirken, hab ich euch noch ein paar nette Bilder von der Seite zeno.org rausgesucht.
    Die Bilder sind gemeinfrei und können somit nach Belieben verwendet werden.
    Ich hab sie bei ImageShack.us hochgeladen und dann mit den Vollansichten von zeno verlinkt.


    Wenn ihr auf die Bilder klickt, werden sie in voller (und teils beeindruckend hoher) Auflösung angezeigt.


    Viel Freude!








    Die bedeutende barocke Garnisonkirche von Potsdam (Potsdams nächster Reko-Kandidat, Spenden werden schon fleißig gesammelt) - im Hintergrund das Stadtschloss



    Stadtansicht mit Schloss von 1871














    Ich habe fertig.

  • Wahre Worte!


    Substituiere schöne und elegante Architektur gegen ideologisch-funktionale Architektur. Letztlich liegt es doch immer an den Auftraggebern, ob man ein funktionales, steueroptimiertes Abschreibungsobjekt errichtet oder "was fürs Auge". :confused:

  • Entscheidend wird auch die Umfeldgestaltung sein. Die Fachhochschule und das Bürohaus hinter dem Marstahl werden fallen, langfristig wohl auch das Hotelhochhaus am Wasser. Alles wird neu bebaut, auch die Fläche des Palais Barberini an der alten Fahrt.


    Als Vergeltung für die Schlossfassade werden dort wahrscheinlich undenkbar häßliche Klötze entstehen - um das Gleichgewicht zu erhalten und Kontraste zu setzen. :nono:

  • Ein Unterschied zwischen den Rekonstruktionen in Potsdam und anderen Städten ist, das vom Potsdamer Schloss noch einiges übrig ist. Es gibt ingesamt fast 3.000 Fassadenfragmente, darunter 600 mittlere bis große Teile.


    Einen Katalog mit Teilen gibts hier:
    http://www.spsg.de/media/de/St…uren_Internet02_small.pdf


    Drei Bilder von erhaltenen Säulen gibts bei FlickR:
    http://www.flickr.com/photos/9772804@N04/2358390815/
    http://www.flickr.com/photos/9772804@N04/2359219128/
    http://www.flickr.com/photos/9772804@N04/2358381413/


    Und so siehts gerade aus:
    http://www.flickr.com/photos/48974514@N00/272220225/
    http://www.flickr.com/photos/pluethe2/2445749059/

  • Neues von der rechtlichen Front. Einer der Teilnehmer am Bieterverfahren hat geklagt, weil man nachträglich die Originalfassade verbindlich festgelegt hat.


    Zuerst ist das Konsortium mit der Klage gescheitert.


    Dagegen gingen die Leute aber zum OLB Brandenburg und die Entscheidung dauert wohl bis Mitte nächsten Jahres 2009. Sollte das OLG die Klage dann ablehnen, dann wird der Sieger danach bekannt gegeben und der Bau beginnt Ende 2009. Fertigstellung Ende 2012.

  • Jetzt gibbet mal Bilder von der Dauerbaustelle, gebaut wird auf jeden Fall fleißig. Links soll eine neue Fußgänderbrücke entstehen, dahinter die große Freifläche für den Landtag.



    Das Schild ist am interessantesten, man erkennt gut die zukünftige Planung. Die FH und der Büroblock am linken Rand werden entfernt und durch Wohnungen ersetzt. Auch der Block hinter der Kirche scheint dann neu zu entstehen. Die Fläche zur Havel auf dem Boden des Palais Barberini scheint mit einem Gebäude bebaut zu werden, welches die Baumasse des alten Palais annimmt.



    Quelle?


    Die Bilder sind mein, mein ganz allein

  • Mit der kirche können die aber nun wirklich mal zu Potte kommen! Das zieht sich ja wirklich schon ewig. Hier sind die Pläne zur Neugestaltung des Areals noch mal genauer erläutert. Schade, dass sich die Straßenführung von der Brücke zur Breiten Straße nicht unter die Erde verlegen lässt - angeblich ;)...
    Hätte gestern zu Tag des offenen Denkmals auch lieber nach Potsdam fahren sollen :(...

  • Die Potsdamer Presse nimmt sich wieder dem Alten Markt an. Diesmal geht es die Architektur auf dem südlichen Gundstück an der Havel mit dem ehemaligen Palais Barberini. Das Auschreibungsverfahren für die Fläche beginnt in den nächsten Wochen. Gefordert werden vom Architekten Christian Wendland Kleinteiligkeit und die Rekonstruktion der Fassade des Palais Barberini. Was rauskommt ist aber noch völlig unklar.


    Bild des Palais Barberini gibts hier:
    https://rianmafotos.de/abload/4514/barberini2ic7.jpg

  • Menschenskinder, wegen sonem Kleinkram ins Gefängnis :nono:...Hoffen wir, er kann sich mit seiner Meinung durchsetzen! Vielleicht könnte man ins Barberini auch ein Hotel machen und langfristig das HH abreißen ;) (jaja, ich weiß, das wird nicht passieren).
    Ne Idee, wie dieses Palast Hotel aussah? Kann im Bildindex nichts finden...Auf dieser Ansicht der Straße kann man das auch nicht erkennen.