Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • Seelenbinderstraße 22: es geht voran


    Läden zu Wohnungen:


    In der Delitzscher Straße macht man dito ordentlich Tempo


    Das Nachbargebäude wird warm eingepackt


    Bei der Delitzscher Straße 81 kann man hinter dem Netz schon das Ergebnis ahnen


    Das Tilia-Carrè zeigt sich zur Wittenberger gerüstfrei


    Auch beim zweiten Geviert erkennt man Aktivitäten






    Die Haferkornstraße 48/50 empfängt uns wohl in den nächsten Jahren in fröhlichem Rot



    Die Magdalenenstraße 6 dagegen winkt in fröhlichem Gelb

  • Die Sanierung der Georg-Schwarz-Straße 84 sowie das Gelände dahinter scheint nach halbjähriger Pause weiterzugehen. Bislang habe ich noch nicht herausfinden können, wer der Bauträger ist und ob ihm zwischendurch die Puste ausgegangen ist. Vielleicht weiß der GSS-Kenner in unserem Forum mehr.


    So präsentierte sich das Gelände heute.


    GSS 84, Bj. 1905 und bislang halbfertig saniert, wurde heute abgerüstet. Die Nachbargebäude hat offenbar der Krieg genommen.




    Die Fassade besticht mehr durch Quantität denn Qualität. Die Sanierung erfolgte dennoch vorbildlich.





    Das Gelände drumrum, noch immer kriegsversehrt und verwildert. Das Hinterhaus mit aufwändigem Wetterdach. Ob es hier jetzt weitergeht?



    Das Kutscherhaus (oder was auch immer das war) halbfertig saniert.



    Das Gelände von der W-Zipperer-Straße aus gesehen, im Hintergrund die GSS 84 von hinten sowie das Hinterhaus.

    Bilder: Cowboy

  • Noch ein bisschen was aus der Gegend, hier teilweise von mir schon gezeigt.



    Z.B. Doppelhaus Georg-Schwarz-Straße 69/71, jetzt äußerlich fertig. Rechts angeschnitten die GSS 84 siehe Beitrag oben drüber.





    Z.B. die Georg-Schwarz-Straße 72 heute, äußerlich jetzt ebenso fertiggestellt.




    An der Lehde. Dort vorn links die Hofeinfahrt rein und wir kommen in den...



    ...Innenhof, der nicht zerteilt wird, sondern später allen Bewohnern im Karree zur Verfügung stehen wird. Bis dahin wird es aber noch eine Weile dauern.



    Die Dachwohnungen sind mit Klimaanlage ausgestattet, jedes Wohnzimmer in den Häusern verfügt über einen Kamin und Fahrstuhl gibt's auch, obwohl überall nur drei Obergeschosse existieren. Ist das jetzt Luxussanierung oder entspricht die Ausstattung einfach nur den gestiegenen Ansprüchen heutiger Bewohner?

    Bilder: Cowboy

  • ^
    Ich würde dazu folgendes sagen:
    Luxus ist eine Klimaanlage auf jeden Fall, da sie selbst in Neubauten so gut wie nie vorkommt o. nur auf Wunsch. Selbst Krankenhäuser, die es nötiger hätten, haben dies oft nicht außer im OP. Wir leben schließlich nicht in Südspanien, wo 30 Grad auch im Oktober noch vorkommen.
    Kamin ist auch nichts, was jeder hat (ich schätze deutlich unter 10% der Wohnungen in LE).
    Fahrstuhl - zählt für mich nicht zum Luxus, macht aber durch die Betriebskosten die Mieten deutlich teurer. In manchen Objekten (wenig Mietparteien) kann sowas deutlich über 50 Euro p.Monat ausmachen.


    Das Problem ist auch, dass immer höhere Ansprüche entstehen, viele Menschen aber immer noch erwarten, dafür nur 5, 6, 7 Euro zu bezahlen. Das passt jedoch nicht zusammen, wie wir öfter schon im Forum hatten. Aber ganz ehrlich, Kamin oder Klimaanlage sind nun wirklich Dinge, die nicht überlebenswichtig sind ... sondern "Goodies"; die eben nicht zum Standard gehören.


    Danke für die Updates aus dem "Westen"

  • ^ Die Wohnungen mit Klimaanlage, Kamin, Fahrstuhl (und natürlich Parkett, Fußbodenheizung etc.) werden für 7 Euro kalt angeboten. Eigentlich irre, nicht? Die Frage ist doch eher, ob die Wohnungen 5 Euro kalt kosten würden, wenn der ganze komfortable Firlefanz nicht wäre. Ich sage: Nein! Vielleicht für 6,50 Euro und im Umkehrschluss würden die Mieten in den Wohnungen der Nachbargebäude, die schon vor 15 Jahren saniert worden sind und gegenwärtig noch unter 5 Euro kosten, wahrscheinlich schneller steigen (weil ähnliche Ausstattung und Nachfrage genauso hoch).


    Eine kleine Beobachtung noch von heute: Auch die von mir oben gezeigte Georg-Schwarz-Straße 69/71 wird innen offensichtlich recht nobel ausgestattet. Neben Deckenspotts werden LED-Stripes in die zum Teil abgehängten Decken installiert. Sah von der Straße recht beeindruckend aus, kann man aber sicher in ein paar Jahren schon wieder reichlich satt haben.

  • Das die Georg-Schwarz-Straße wieder attraktiv wird, hätte ich nicht vermutet. Als Nächstes könnte vielleicht die Lützner/Merseburger Straße eine echte Revitalisierung erfahren. Kunden für neue Geschäfte in den Einzelhandelsimmobilien sollte es ja bald geben.

  • Leipzig: Umgang mit Bauerbe

    Kleiner Spaziergang in der näheren Umgebung (Lindenau) von heute Nachmittag.




    William-Zipperer-Straße 14, mustergültige Sanierung und äußerlich fast fertig (Vorher), heute mit sterilem Stadthaus daneben und neuer Blickbeziehung zur Nathanaelkirche.












    Georg-Schwarz-Straße 11, Miethäusersyndikat, äußerlich schon gerüstfrei (Vorher)









    Das Haus Demmeringstraße 42 ist seit 2012 saniert, das Erdgeschoss blieb aus mir unerklärlichen Gründen allerdings unberührt. Aber so ist Leipzig: Ein bisschen Schmuddel darf nicht fehlen. Derweil gefällt mir die Farbgebung des Eckgebäudes sehr.









    Fertige Fassadenauffrischung in der Lionstraße










    Blick zum Gebäudeensemble in der Lützner Straße / Zschochersche Straße. In dem eingerüsteten Gebäude entstehen künftig ausschließlich Studentenappartements. Das Haus stand vorher auf der Liste unbedingt erhaltenswerter Gebäude der Stadt und das Dach wurde so mit öffentlichen Geldern notgesichert. Sah mal so aus. Jetzt bald ist alles wieder schick.









    Zum Schluss noch eine recht aufwändige Sanierung der Villa Karl-Heine-Straße 24 (Vorher








    Bilder: Cowboy

  • Delitzscher Str. 50

    Was ist denn in der Delitzscher Str. 50 los? Vor dem Haus ist der Plattenbelag des Fußweges entfernt worden und vor dem Nachbarhaus ist Erde auf dem Fußweg aufgeschüttet worden wie als Schutz bei einem Abriss? Im Innenhof arbeitet ein Kleinbagger. Abriss oder Sanierung?




  • Unsaniertes Eckhaus. Es ist schwer, dort vernünftige Grundrisse, die heutigen Wohnansprüchen entsprechen, zu verwirklichen, zumal auf die Fensterfronten kaum Sonne trifft. Duster und laut an der Zschocherschen Straße ist es also auch noch. Deshalb dürfte es noch eine Weile dauern, bis hier jemand investieren will.


    Nun ja, das hindert keinen daran, das Objekt seit heute für schlappe 1,25 Millionen Euro bei Immonet anzubieten:
    http://www.immonet.de/exposeansicht.do?&public_id=24678916
    Das sind knapp unter 2000 Euro/m².


  • ^
    Delitzscher 50


    Du warst schneller, habe ich gestern auch fotographiert. Sieht eher nach Abriss aus, da man für eine Sanierung keine Gehwegplatten entfernt. Wäre ein schmerzlicher Verlust, da rundherum alle Gebäude saniert werden oder wieder bezogen sind oder Sanierungsankündigungen vorliegen.

  • ^ Die Sanierungen in Vokmarsdorf sind wenig spektakulär, aber durchaus solide und vorzeigbar.


    Am anderen Ende der Stadt, in Lindenau, wird das viele Jahre leerstehende Flat Iron an der Lützner Straße zum Gatsby-Studentenwohnhaus umgebaut. LE.Mon.hist hat darüber vor kurzem schon berichtet, heute liefere ich ein paar Bilder hinterher.


    Flat Iron heute nachmittag:




    Ansicht Lützner Straße mit Gatsby-Plane




    Spitze




    Ansicht Endersstraße




    Man kann nur hoffen, dass die Sanierung des Flat Iron so was wie eine Initialzündung für die gesamte Lützner Straße sein wird, vor allem jetzt, wo sie fertig saniert ist und der Fern- und Schwerverkehr zur A9 schon seit Jahren übers Sportforum und Hans-Driesch-Straße geleitet wird. In den letzten Jahren passierte hier vergleichsweise wenig in Sachen Sanierung.


    In einem solch erbarmungswürdigen Zustand wie das folgende Haus befinden sich noch einige Gebäude in der Lützner Straße.






    Noch schnell einen Sprung in die Zschochersche Straße, wo sich an der Ecke zur Amalienstraße die sog. Westendhallen auf der Zielgeraden befinden. Das wird ein tolles Ensemble, wie mir scheint. Das dazugehörige Gebäude in der Amalienstraße (Vorzustand) ist schon ausgerüstet und präsentierte sich heute so:

    Bilder: Cowboy

  • Die von Cowboy gezeigte Endersstraße 1 mit den blauen Sicherungsnetzen neben dem HausHalten-Sitz hat ein bekannter Bauträger aus Nürnberg erworben und plant die Sanierung. Ingesamt ist entlang der Lützner Straße einiges in Vorbereitung:


    Karte „Gebäudezustände im Bereich des SOP-Gebiets Georg-Schwarz-Straße sowie des EFRE-Gebiets Nachhaltige Stadtentwicklung. Stadtentwicklungsgebiet Leipzig-Lindenau/Plagwitz“ mit Stand September 2011:
    http://www.leipzig.de/fileadmi…ericht_Leipzig_2013_1.pdf Seiten 7 und 8.


    Ungerade Seite:

    Lützner Straße 7
    Lützner Straße 15
    Lützner Straße 23 - ex-„Goldener Bürgersteig“, eine unendliche Geschichte, aber im EG brennt wieder Licht
    Lützner Straße 29 - voll bewohnt, schrittweise Sanierung
    Endersstraße 1 (Ecke Lützner Str.) - Sanierung in Vorbereitung
    Lützner Straße 41 - Sanierung in Vorbereitung, siehe oben
    Lützner Straße 45a
    Lützner Straße 53/GutsMuthsstraße 2
    Lützner Straße 55 - ex-Wächterhaus, voll bewohnt
    Lützner Straße 59 - bewohnt/genutzt
    Lützner Straße 61 - bewohnt/genutzt
    Lützner Straße 63 - Hinterhaus
    Lützner Straße 71 - Spielothek im EG
    Lützner Straße 75 - saniert durch Wege e.V., http://www.wege-ev.de/projekte/familienhaus
    Lützner Straße 81 - bewohnt/genutzt
    Lützner Straße 97/99
    Lützner Straße 103 (Ecke Henriettenstr.) - Sanierung in Vorbereitung, siehe oben
    Lützner Straße 103 - Sanierung in Vorbereitung (Genossenschaft)
    Lützner Straße 107 - in Sanierung durch Selbstnutzer-Baugruppe (WEG)



    Gerade Seite:


    Lützner Straße 4
    Lützner Straße 6
    Lützner Straße 8
    Lützner Straße 10
    Lützner Straße 12 - bewohnt/genutzt
    Lützner Straße 16 - saniert 2012/13 durch Ein-Haus-Genossenschaft
    Lützner Straße 18
    Lützner Straße 22
    Lützner Straße 30 - ehem. Wächterhaus, 2013 saniert durch Baugruppe (Verein)
    Merseburger Straße 77 (Ecke Lützner Str.)
    Lützner Straße 72 - saniert 2011
    Lützner Straße 116 und
    Lützner Straße 118 - Sanierung in Vorbereitung
    Lützner Straße 130

  • Eben, die Plane war seit Monaten weg, mindestens seit Frühjahr diesen Jahres.


    Allerdings findet man auch nirgendwo anders Infos und ein Sanierungsbeginn bei Dauerfrost zum 1.12. ist auch eher ungewöhnlich, gar selten. Zumal ich vor dem Haus Dachdecker (!) gesehen habe, für den Innenausbau braucht man bekanntlich i.d.R. kein Gerüst.
    Bei Dima, GRK, KSW und Co ist es jedenfalls bisher nicht aufgetaucht :D