Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • Sanierungsankündigung Flemmingstr. 5 (Ortsteil Altlindenau)

    Seit heute auf Immonet: http://www.immonet.de/exposeansicht.do?&public_id=22488637


    Flemmingstraße 5
    Einzeldenkmal - Verkauf von 8 geteilten ETW oder als Gesamtanlage
    Kaufpreis: 1.880.300,00 €
    Wohnfläche: ca. 766 m²
    --> 2454,70 €/m²
    Das energetische Sanierungskonzept sieht einen Ausbau auf das Niveau eines KfW - Effizienzhaus 70 vor.
    Anbieter: Falc Immobilien GmbH & Co. KG


    Lage: http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=2479&mt=4&zoom=16

  • Die Eutritzscher Straße 11 und 13 werden saniert.





    Nicht weit hiervon hat die Polystyrol-Seuche ein neues Opfer gefordert:


    Berliner Str. 19





    Die Nachbarschaft (s.u.) ist sicher nicht hochklassig. Bedauerlich insofern, dass eine Sanierung nicht zur Verbesserung des Straßenbildes beiträgt:


    Berliner Str. 21




    Auch in der Bernhard-Göring-Str. 30 wird eingepackt.




    -Bilder von mir-

  • Ein unsaniertes Haus kann noch so ranzig aussehen, besser als das Ergebnis in der Berliner Straße ist es allemal. Bevor man so etwas abliefert, sollte man doch lieber zur Abrissbirne greifen. Wobei der Neubau sicher auch mit Styropor verkleidet würde. Insofern auch wieder egal...

  • Berliner Str. 19

    ^ So sah die Fassade in der Berliner Str. 19 vorher aus. Da gab es zumindest noch Reste von Fassadenstrukturierung.
    Es wird Zeit, dass die energetische Sanierung für Fassaden von Bauten des Historismus -also auch nicht-denkmalgeschützten- aus dem staatlichen Förderungskatalog gestrichen wird. Hier werden offensichtlich falsche "Sanierungsanreize" gesetzt.

  • Sternwartenstr. 40

    Endlich Platz für Neubauten:lach:
    Trotz bisher milden Winters sind Decken und Fassade der Sternwartenstr. 40 kürzlich eingestürzt.







    Man erinnere sich: Laut der Referenzliste der Dolphin Capital GmbH ist das Gebäude schon vor Jahren saniert worden. Mal sehen wie es dem durch die Stadt gesicherten Nachbargebäude Nr. 38 ergeht, ob nun ein Abriss und eine Beräumung der Nr. 40 durchgeführt werden und wie sich die Stadt Leipzig zu dem Vorgang äußert.
    Ich empfehle mit zwei artverwandten Strategien diesem Totalversagen zu begegnen: Vogel Strauß oder Teflon-Merkel.


    -Bilder von mir-

  • Biedermannstraße 20



    Die Sanierung der Biedermannstraße 20 ist abgeschlossen.



    Rosa-Luxemburg-Straße 40



    Hier ist die Sanierung - zumindest äußerlich - fast abgeschlossen.



    Lediglich das Erdgeschoss mit Hofdurchfahrt und Ladenzonen ist noch im Bau.


    Saalfelder Straße 6: Leben am Karl-Heine-Ufer


    An der Saalfelder Straße steht ein altes Wohnhaus, das über den Sommer einem nicht auf dem ersten Blick auffällt, und unter dem Namen "Leben am Karl-Heine-Ufer" von zwei Leipziger Architekten mit neuem Leben gefüllt wird. Ihre Website http://www.sl-baukultur.de ist zurzeit noch offline.



    Das denkmalgeschützte Gebäude wurde in den Jahren 1891-1923 in drei Bauabschnitten errichtet. Hier wohnten ab 1901 die Arbeiter der nahliegenden Baumwollspinnerei.



    Und so soll es nach der Sanierung - im Herbst 2014 - aussehen. Auf 900 m² Wohnfläche entstehen 9 Wohnungen nebst 12 Stellplätzen. Auch ein Spiel- und Grillplatz sowie ein Bootssteg sind geplant.



    Die alten und neuen Bewohner hatten und haben einen Ausblick auf den Karl-Heine-Kanal.

  • Eythraer Straße 3



    Ein Hingucker ist die sanierte Fassade.



    Sternwartenstraße 38





    Gestriger Blick in die Sternwartenstraße.



    Auch im Hinterhof sieht die Nr. 38 besser aus als die Nr. 40.




    Hofansicht der Sternwartenstraße 40.


  • Sanierungen der LWB im denkmalgeschützten Bestand

    Wo saniert denn eigentlich die LWB im denkmalgeschützten Bestand? In der Gründerzeit ja so gut wie nie, aber doch hin und wieder in den Beständen aus den 20er/30er und 50/60er Jahren. Darüber wird zumeist in dem "Kundenmagazin für zeitgemäßes Wohnen" der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft "Wohnzeit" berichtet:
    http://www.lwb.de/unternehmen/kundenmagazin/archiv


    Wohnzeit 4/2013:


    Die letzten unsanierten und leerstehenden Häuser im Dunckerviertel sollen "einer Schönheits- und Modernisierungskur unterzogen werden." Beim Dunckerviertel handelt es sich um ein Flächendenkmal, das in den Jahren von 1953 bis 1958 erbaut wurde. Bereits zwischen 1999 und 2006 hatte die LWB hier saniert (und abgebrochen) und diese Wohnungen "haben sich zu einer beliebten Adresse in Leipzig-Neulindenau gemausert. Es wurden bereits 571 Wohnungen in mehreren Bauabschnitten saniert.


    Ab Mitte 2014 sollen die leerstehenden Gebäude in der Morgensternstraße 15 bis 25 saniert werden. Später soll die Leidholdstraße folgen. Allein für das Vorhaben in der Morgensternstraße sind bis Mitte 2015 Investitionen in Höhe von rund vier Millionen Euro geplant. Die 48 Dreiraumwohnungen sollen in insgesamt 46 modern ausgestattete Wohnungen unterschiedlicher Größe - von der kleinen Zweiraumwohnung mit 51 Quadratmetern bis hin zur geräumigen Fünfraumwohnung mit 140 Quadratmetern - umgewandelt werden. Alle Wohnungen werden Balkone erhalten. Unter Beachtung des Denkmalschutzes werden Fassaden und Treppenhäuser instandgesetzt und neue Fenster eingebaut. Die Wohnungen im Erdgeschoss erhalten Mietergärten.


    Lage: http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=2529&mt=4&zoom=16


    Wohnzeit 3/2013:


    Von Mitte bis Ende 2013 führte die LWB eine aufwändige Außenhautsanierung in der Kochstraße 84-100 durch. Die Häuser waren 1926 als städtische Wohnanlage errichtet worden. Die Loggien an den Rückfronten der viergeschossigen Gebäude wurden nun instandgesetzt und der hofseitige Außenputz nach den Vorgaben des Denkmalschutzes erneuert. „Die historischen Kratzputzmuster werden wieder hergestellt“, berichtet Heiko Schröder, Teamleiter Bauprojektsteuerung der LWB. Insgesamt waren für das Projekt Baukosten in Höhe von 950.000 Euro geplant.


    Lage: http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=2530&mt=4&zoom=16


    Wird bei Gelegenheit fortgesetzt.

  • Villa Krause-Biagosch

    An der Zweinaundorfer Str. ist das Sanierungsprojekt "Villa Krause-Biagosch" ein Stück voran gekommen.


    DAF-Map


    Bei der Villa wurde das Dach gedeckt, der Turmhelm auf- und die Fenster eingesetzt.






    Das zeitweilig einsturzgefährdete Torhaus wurde entkernt und der marode Dachstuhl entfernt. Es ist das dritte Teilprojekt auf dem Grundstück. Das ehemalige Wirtschaftsgebäude seitlich des Haupthauses wurde zuerst saniert und macht schon einige Monate einen bezugsfertigen Eindruck, steht aber noch leer.



    -Bilder von mir-

  • Leipziger Osten

    In den Gefilden der städtisch bewaldeten Wurzner Str. sind einige Häuser fassadenseitig (fast) fertiggestellt:


    DAF-Map


    Wurzner Str. 38




    Roßbachstr. 2




    Roßbachstr. 3




    Ihmelstr. 15 (DAF-Map)




    Ihmelstr. 13




    Wurzner Str. 71 (DAF-Map)
    Hier ist man gerade bei den Dachaufbauten.




    In der Ludwigstr. 60 wurde im Sommer 2013 fleißig Gebrauch von einer Schuttrutsche gemacht (s. Altbaufan). Die Innenbereiche wurden offenbar entrümpelt und umstrukturiert. Nach dem Einbau neuer Fenster sind die Arbeiten zum Erliegen gekommen. Es hängt ein neues Plakat, wobei nicht klar ist, ob das Gesamtobjekt oder einzelne Wohnungen zum Verkauf stehen.




    In der Hedwigstr. 11 (gegenüber Nr. 16) wurde ein Gerüst gestellt, möglicherweise zur Fassadenauffrischung oder Reparatur.




    In der Breitkopfstr. 16 (DAF-Map) wird ein weitgehend entstuckter Bau unter Erhalt der verbliebenen Fassadenstruktur von der KSW frisch gemacht. In Ordnung vor dem Hintergrund, dass genau solche Fassaden momentan dem Dämmwahn zum Opfer fallen; aber auch nicht sonderlich ambitioniert.





    -Bilder von mir-

    Einmal editiert, zuletzt von ChemLE () aus folgendem Grund: Link ergänzt

  • Anzahl der Bau- und archäologischen Denkmale

    Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, und Antwort
    Drs.-Nr.: 5/13220
    Thema: Erfassung sächsischer Kulturdenkmale und Aufnahme in öffentliche Verzeichnisse
    http://www.karl-heinz-gerstenb…landtag+M5ca085fed12.html
    http://www.karl-heinz-gerstenb…/5_Drs_13220_202_1_1_.pdf


    Stadt Leipzig
    Landesamt für Denkmalpflege, Anzahl Kulturdenkmale (Sachgesamtheiten und Einzeldenkmale): 14005


    Landesamt für Archäologie, Anzahl archäologischer Denkmale: 252



    Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, und Antwort
    Drs.-Nr.: 5/12592
    Thema: Anzahl der sächsischer Kulturdenkmale und Abriss von unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden und die Antwort
    http://www.karl-heinz-gerstenb…n/5_Drs_12592_-1_1_7_.pdf


    Anzahl der abgebrochenen Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen
    Zeitraum 2000 - 2013
    Einträge in der Denkmalliste - nicht nach Einzelgebäuden differenziert


    Leipzig: 862


    Es wäre schon, wenn wir nach und nach diese Zahlen mit Hilfe von http://de.wikipedia.org/wiki/L…Kulturdenkmale_in_Leipzig nach Ortsteilen differenzieren könnten.

  • Zeppelin-Park


    So der Name für das neue Leben auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Leipzig-Mockau, wo heute noch ein Stück Landeband, das Empfangsgebäude mit Tower und das Fliegerheim vorhanden sind. Beides bestand letztes Jahr 100 Jahre. Nun schreibt die LVZ Neues zur Entwicklung und mit Entwürfen, wie es mal aussehen soll. Geplante Fertigstellung war Ende 2014, jetzt nicht mehr, da man in Verzögerung geraten ist. Los gehen soll's im Frühjahr.

  • Lange Reihe 13

    ^Nee, bei aller Liebe, gefällt mir leider überhaupt nicht. Da wünsche ich mir glatt den Vorzustand zurück.


    Die Lewo-Unternehmensgruppe hat einen bisherigen Dolphin-Capital-Kandidaten übernommen, und zwar die Lange Straße 13 in Leipzig-Stötteritz




    (Bilder aus dem vergangenen Sept. von mir)