Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • Sanierung Salomonstift


    Neues vom Salomonstift an der Eilenburger Straße >>



    30.09.2013: Frisch nach der Sanierung - zu diesem Zeitpunkt wurde das Gerüst gerade abgebaut.


  • ^
    Bist du dir sicher, dass das die Meißner Straße ist? Auf der Animation hat das Haus rechts anschließend Klinker, auf Streetview hat eben dieses Gebäude aber keine Kliniker.

  • ^
    Eutritzsch
    Wittenberger Straße u.a. - Tilia-Carré
    Die Website ist online, das Plakat hängt

    Ob es so clever ist, die Parkplätze mit dadurch häufigem Autoverkehr in den Innenhof zu legen und irgendwie dazwischen Bänke und Spielplatz zu bauen? Eine Tiefgarage, ähnlich wie im bereits fast fertigen Licon-Abschnitt der gleichen Anlage wäre wohl sinnvoller.


    Gohlis Süd
    Eisenacher Straße 53 - Zweitsanierung


    Wiederitzscher Straße 22


    Georg-Schumann-Straße 143
    zu verkaufen...


    Zentrum Nord
    Löhrstraße 4



    Infos hier


    (Eigene Aufnahmen, 30.09.-13.10.13)

  • ^
    östlich der Olbrichtstraße / ehemalige Kasernen


    König-Albert-Residenz


    Unter
    http://www.baubetreuung-leipzi…-2013277141230305822.html
    wird ohne weitere Informationen das Gelände an der Olbrichtstraße, direkt neben Siebengrün, angeboten. Leider sind nur Bilder vom aktuellen Bestand vorhanden, ansonsten wie gesagt (bisher) keinerlei Infos.
    Wir können aber davon ausgehen, dass es hier demnächst losgeht.

  • ^
    Sanierungsankündigung Georg-Schumann-Straße 6, 12, 14, Zentrum-Nord


    Auf Stadtwohnen findet man die Sanierungsankündigung für die Georg-Schumann-Straße 6, 12 und 14. Die 6 ist bereits eingerüstet und so gut wie fertig, aber alles andere als ansehnlich oder hochwertig. Dach wurde nicht neu gedeckt, obwohl es dies nötig hätte, Fassade mit dicken Dämmplatten geschmückt, hellgelb angestrichen. Nunja. Die 12 und 14 werden dann wohl ähnlich eintönig aussehen... wie man auf der Website (unten) sehen kann, wurde in beiden Objekten schon seit Sommer gearbeitet, außen hat man davon wenig mitbekommen.



    Auf der gleichen Seite wird interessanterweise auch die Pfaffendorfer Straße 19 (Dolphin Capital) angeboten.


    Ostheimstraße 24-28, Paunsdorf
    Die Arvus Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH saniert die ehemaligen LWB-Gebäude in der Ostheimstraße - zusammen mit diversen Tochterfirmen ...
    • ARVUS GmbH & Co. KG
    • Alexander & Fronz
    Bauträger Verwaltungs-
    und Beteiligungs GmbH
    • Alexander & Fronz
    GmbH & Co. KG
    Projektgesellschaften


    Liste der Wohnungen hier

  • Die umfangreiche Sanierung des Wahrener Rundlings, Fotos und Infos hier und da, steht vor der Fertigstellung. Für mich eines der schönsten Sanierungsprojekte der letzten Jahre. Erstaunlich, dass die bereits fertigen Wohnungen zu gefühlt 100 Prozent vermietet sind. Das zeigt den hohen Bedarf an neuen Wohnungen auch weit entfernt vom Zentrum. Vor 6 Jahren galt der riesige Bestand noch als unverkäuflich, die ehemalige Eigentümerin, die LWB, dachte laut über Abriss nach. Heute ist der einstige Schandfleck ein Glücksfall für Wahren.


    Beim letzten Bauabschnitt entlang der Georg-Schumann-Straße fallen die Gerüste. Warum man die EG-Zone einfach glatt verputzt, weiß ich nicht. An der Ausfallmagistrale lassen die ersten tags sicher nicht lange auf sich warten.




    Farbenfroh geht es heute in der Straße Am Zuckmantel zu



    Auch die Hofgestaltung ist nahezu abgeschlossen. Unter der großen Wiese befindet sich nun die Tiefgarage.



    Die Plasterung im Hof erfolgt mittels gelben Ziegeln, typisch für Leipziger Wohnanlagen aus der Zwischenkriegszeit.



    Der alte Baumbestand blieb z.T. erhalten, so dass man schon von einem parkähnlichem Zustand sprechen kann.




    Andere Bäume wurden neu gepflanzt.





    Die Rückseiten der Gebäude entlang der Wendeschleife der Straßenbahn sowie der Linkelstraße.



    Fotos: Cowboy

  • Fantastisch! Die Wahl der Farben finde ich wirklich gelungen, abwechslungsreich, warm und einladend und ein Kontrast zum immergleichen Weiss-Grau, das momentan so beliebt ist.

  • Abriss Kuchengartenstr./gabelsbergerstr. in L-Ost

    Leider gibt es einen Abriss zu vermelden. Das vormals noch bewohnte Eck!haus an der kreuzung Kuchengartenstr./gabelsbergestr. wird seit dieser Woche abgerissen. Leider hatte ich keine Kamera zur Hand. Der Grund für den Abriss ist mir nicht bekannt. Schade drum, aber vllt. ensteht ja etwas neues. Ich hoffe nur nicht eine Erweiterung des Parkplatzes der Autovermietung.

  • Lützowstr. 38, Mendelssohnstr. 8

    ^ In diesem perforierten Teil der Stadt besonders schmerzlich.


    Gute Nachrichten hingegen von der Lützowstr.. Dass das Eckhaus zur Wilhelm-Sammet-Straße, die Lützowstr 38, von der Dolphin zur GRK-Holding gewechselt hat, wurde ja bereits bemerkt. Jetzt habe ich eine erste Visualisierung unter http://www.rre-immobilien.de/denkmalimmobilien/ gefunden.


    Übrigens, die auf der gleichen Seite zu sehenden Bilder der zur Sanierung vorgestellten Mendelssohnstr 8 sehen auch sehr nach GRK aus.

  • Eutritzscher Straße 8
    Stadthaus Yorck


    Das vor einigen Jahren von der LWB verkaufte Objekt im Zentrum Nord, nahe dem Wilhelm-Liebknecht-Platz, wird von der LS Immobiliengruppe saniert. Beachtlich, liegt das Gebäude doch direkt an der Hauptstraße und auch der Hinterhof ist sehr klein und wenig "grün".


    http://www.ls-immobiliengruppe.de/node/141
    http://www.profidelis-immobili…mobilien-leipzig.html/167


    LS saniert auch die Eutritzscher Str. 11 schräg gegenüber, ebenfalls ehem. LWB.


    Bildquelle: Profidelis Immobilien


    Allgemein werden vor allem in den citynahen Lagen viele ehem. leerstehende LWB-Gebäude teuer / hochwertig saniert, im Leipziger Osten und Westen werden hingegen viele Gebäude zu Wächterhäusern, Ausbauhäusern oder werden durch Einzel-/Kleineigentümer saniert. Nachfrage bestimmt maßgeblich, was aus den Gebäuden wird.


    Zum Abriss in der Kuchengartenstr. - man sieht, dass die Gebäude entstuckt und sehr einfach waren. Auch ist die städtebauliche Situation sehr schwierig (REWE Markt, Plattenbauten, Brachen, gen Norden wieder Altbauten) ... warum allerdings ein vor kurzem noch bewohntes Gebäude abgerissen wird, ist mir schleierhaft. So schlimm kann die Bausubstanz dann nicht gewesen sein.

  • Die Frage ist, wenn das Gebäude kein Denkmal ist - und das war keines - und der Eigentümer aus welchen Gründen auch immer abbrechen möchte, was kann eine Stadtverwaltung dagegen tun? So gut wie nicht. Ist nicht schön, ist aber so.

  • ;)

    An der GRK'schen Lützowstr 38 hatte auch keiner gezweifelt, nur die Mendelssohnstr 8 habe ich fälschlicherweise auch der GRK untergejubelt, was LE Mon Hist. richtigstellte.

  • Laut heutiger LVZ wird der ehemalige LVB-Hauptsitz, aka. das ehemalige Gewerkschaftshaus des Verbandes der deutschen Handlungsgehilfen in Leipzig momentan von der K. Lübke Verwaltungs GmbH größtenteils zu Wohnungen umgebaut. Die Planung hierfür übernehmen Behzadi + Partner Architekten. Es sollen auf den fünf Hauptetagen allerdings nur 13 Luxuswohnungen entstehen, die eigentlichen ehemaligen Räume der LVB damt Kuppelhalle sind nicht davon betroffen, hierfür wird künftig eine öffentliche Nutzung angestrebt. Starten soll der Umbau Anfang nächsten Jahres, die Fertigstellung wird für Ende des Jahres angepeilt.

  • Seeburgviertel

    In der Sternwartenstraße wurde kürzlich -wie schon an anderer Stelle berichtet- ein Studentenwohnheim errichtet. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es zwei Gründerzeitler, Nr. 38 und 40, die in der sog. Häuserliste des Stadtforums -aktualisiert 2009- als in Bau/in Planung aufgeführt sind.


    Nr. 38




    Nr. 40





    Die Nr. 42 ist dem Siechtum schon entkommen.




    Bei der Nr. 40 ist es im Jahr 2009 zum Teil-Abriss gekommen. Die ca. 2006/2007 entstandenen Schrägaufnahmen bei Bing zeigen ein noch intaktes, die Streetview-Aufnahmen von 2009 schon das beschädigte/rückgebaute Gebäude.
    Für das Seeburgviertel wäre ein weiterer Verlust historischer Bausubstanz in recht kurzer Zeit - nach der Nürnberger Str. 24 ausgesprochen bedauerlich.
    Die Aussicht auf eine Platte nach vorn und ein Parkhaus nach hinten wirken im Falle der Sternwartenstr. 38 und 40 sicher investitionserschwerend.
    Es bleibt zu hoffen, dass die Nr. 40 schnellstmöglich notgesichert wird, präsentiert sie sich doch schon seit vier Jahren ohne Dach und Zwischendecken, also sehr frostempfindlich.
    Die wenig glorreiche Umgestaltung des Seeburgviertels Ende der 80er Jahre wird hier anschaulich dokumentiert.
    Bei OpenStreetMaps sind Nr. 38 und 40 sowie dieses Gebäude in der Auguste-Schmidt-Str. 13-15 (?) gar nicht erst oder nicht mehr verzeichnet.




    Weiß jemand hier im Forum, wem die Gebäude Nr. 38 und 40 gehören und was hier geplant ist/war?




    -Bilder von mir-