Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • #2921. Anscheinend hat die Büttnerstraße 2 jetzt doch keinenen zugemauerten Eingang bekommen. Dabei war man Mitte Dezember doch drauf und dran ...toll das man sichs anders überlegt hat. :daumen:


    Danke übrigens für die zahlreichen updates.

  • ^
    weiter geht es mit den angekündigten Updates quer durch die Stadt:


    Gohlis-Süd und -Mitte sowie Zentrum-Nord (Teil 1)


    Starten wir in Gohlis-Mitte ...
    Viertelsweg 43
    Auf Streetview aus 2008 noch komplett unsaniert, findet eine einfachere Sanierung statt. Das Dach wird bspw. nicht saniert oder ausgebaut, wie man erkennen kann: Die "dunklen" Flecken über manchem Fenster sind fehlende Stuckelemente, die wohl gerade restauriert und dann wieder angebracht werden. Das Gebäude ist und war auch unsaniert bewohnt.


    ... und nun nach Gohlis-Süd
    Lützowstraße 15
    Gebäude war zuvor unsaniert, wird sogar wieder bestuckt. War bereits im unsanierten Zustand genutzt (vgl. Streetview aus 2008).


    Lützowstraße 17
    Direkt nebenan eine weitere Sanierung, dieses Gebäude war aber bereits bei einem Blick auf Streetview (Stand 2008) saniert und auch bewohnt.


    Reginenstraße 20
    Fassadenauffrischung


    Weil es so schön ist, nochmal die Gothaer Str. 7 und Sasstraße 1



    Georg-Schumann-Straße 93
    Wächterhaus


    weiter hinein ins Zentrum-Nord - da dies rein statistische Begrenzungen sind und man vor Ort keinen Unterschied zwischen den Stadtteilen erkennen kann, habe ich die Bilder hier mit eingeordnet.


    Lumumbastraße 11-13 - bereits früher im Forum gezeigt, noch in Sanierung


    Springerstraße 2
    War bereits saniert und bewohnt, nun wohl eine zweite Sanierung.



    Springerstraße 6 - ehem. Französisches Generalkonsulat



    Eines der letzten unsanierten Gebäude im Übergangsbereich Gohlis-Süd / Zentrum-Nord:
    Richterstraße 4-6


    (Eigene Bilder, Aufnahmen vom 23., 27., 29. und 30.08.13)

  • ^
    Zentrum-Nord Teil 2


    Berliner Straße
    solitär stehendes Eckgebäude an der Kurt-Schumacher-Straße, wenig aufwendige Sanierung seit 2011, trotzdem leerstehend


    Nr. 19


    Rückseite


    Nr. 32-36


    Nr. 56 (ob es zur Sanierung Nr. 58 gehört? Bei Saba Bau findet man dazu jedenfalls nichts...)


    Nr. 58

    Nr. 58-62


    Berliner / Ecke Erich-Weinert-Straße leerstehend


    Erich-Weinert-Straße, vermutlich Nr. 28
    Auf Streetview noch unsaniert, im Schrägluftbild aus 2012 bereits saniert, Giebelwand mit aktuellem Stand noch unsaniert.


    Eutritzscher Str. 11 und 13 (11: LS Immobilien, 13: ?)


    Wilhelm-Liebknecht-Platz 6 und Kurt-Schumacher-Straße 51
    (?)
    Eine rosane Fassade mit grauem EG sowie ein entstuckter Gründerzeitler, die Sanierung durch dolphin capital lässt auf sich warten ... zumindest entrümpelt wurde das Haus voriges Jahr:


    Das einzig erhaltene Detail, was man von außen sehen kann, ist die Tür


    Michaelisstraße 1 (Saba Bau)


    Eutritzscher Straße 41

  • ^
    und noch kurz nach Eutritzsch und in die SüVo


    Anhalter Straße 15-17 (Licon, Anhalter Carre)
    War vor der Sanierung tlw. bewohnt.



    Südvorstadt
    Lößniger Straße 77-79 (LEWO)


    (Fotos vom 24. bzw. 30.08.13)

  • Königshaus

    Das Königshaus am Markt wird momentan eingerüstet.
    Wie laut Eigentümer vor einiger Zeit in der LVZ angedeutet handelt es sich hierbei wahrscheinlich um eine Fassadensanierung nach Abschluss der City-Tunnel-Bauarbeiten auf dem Marktplatz. Nach dem Einbau denkmalgerechter Fenster nun der nächste Schritt hin zum Erscheinungsbild der barocken Umbauzeit.
    Wünschenswert wäre m.M.n. außerdem eine Rekonstruktion der historischen Dachgestaltung mit Balustrade und Vasenaufsätzen:
    http://www.richard-wagner.info…06/Brief-12-3-Leipzig.jpg

  • ^ Hoffentlich stehen Napoleon & Co. am 16. Oktober 2013 dann nicht vor einem eingerüsteten Königshaus, das nach August dem Starken benannt wurde. Auf jeden Fall eine sehr gute Nachricht! Vielleicht werden dadurch noch weitere Fassaden (beispielsweise Hainstraße, wo Ernsting's family drin ist) in der Altstadt rekonstruiert.

  • Sanierung der Karl-Heine-Str. 6 (?):



    Vorzustand: klick


    Die in #2857 angesprochene Sanierung Gerhardstr. 7 ist angelaufen. Schein ein schwieriges Objekt zu werden :)



    Knauthainer Straße / Rolf-Axen-Straße / Wigandstraße (das Gebäude am Eck) ist soweit fertig saniert:



    Vorzustand: klick


    Sanierung der Klingenstraße 31:



    Beim Hinterhaus ist man schon weiter:



    Vorzustand: klick


    Fast fertige Sanierung Eythraer Straße / Kötzschauer Straße:




    Vorzustand: klick

  • ^ Hoffentlich stehen Napoleon & Co. am 16. Oktober 2013 dann nicht vor einem eingerüsteten Königshaus, das nach August dem Starken benannt wurde. Auf jeden Fall eine sehr gute Nachricht! Vielleicht werden dadurch noch weitere Fassaden (beispielsweise Hainstraße, wo Ernsting's family drin ist) in der Altstadt rekonstruiert.


    Dieses Haus (Hainstraße 26) ist mir letztens vor Ort auch negativ aufgefallen da es durch seine gecleante Fassade gegenüber der Nachbarschaft "fremdelt". Der frühere Zustand wäre interessant zu sehen.

  • ^
    Vermarktungsbeginn Tilia-Carré in Eutritzsch


    Die GRK startet Ende des Monats mit dem Verkauf von 63 Wohneinheiten im 1. Bauabschnitt zwischen 33 und 108 qm in der Wittenberger Straße 44-50 sowie Heinickestraße 2-4. Mietpreiserwartung: 5,70 kalt, Ausstattung wie bei GRK üblich "gehoben". Verkaufspreis: 2.590 Euro/m².
    Insgesamt sind vier Bauabschnitte vorgesehen, die Gesamtfertigstellung aller Bauabschnitte wird für Oktober 2015 angegeben.
    Das ehemals unter "Anhalter Carré" vermarktete Areal zwischen Anhalter Straße im Osten und Wittenberger Straße im Westen wurde um 1928-1930 errichtet und steht komplett unter Denkmalschutz. LICON hat nunmehr nur den hinteren Part im Bereich Anhalter Straße bis Bonhoefferstraße saniert und den Rest wohl abgegeben. Ob LICON allerdings alle Gebäude bis zur Wittenberger Str. besaß, ist mir nicht bekannt.


    Quelle: LVZ Sonderbeilage "Zuhause." vom 12.09.13 - auf dieser Website finden sich dazu noch ein paar Infos: http://www.steuer-sparmodell.com/objekt_leipzig.html


    Die Prinz-Eugen-Str. 23 (Connewitz), ehemals Sitz der GRK, wird nun als Wohnhaus genutzt und entsprechend angeboten.


    Die Holzhäuser Str. 51 (Stötteritz) ist wohl fertig saniert, da in der LVZ-Beilage ein "exklusiver Erstbezug nach Sanierung" beworben wird.


    Die Wilhelminenstraße 12 (Eutritzsch, zum Hbf. nur drei Straßenbahnhaltestellen) aus dem Jahr 1958 ist hingegen weiter im Dörnröschenschlaf, nachdem sich LICON daran schon seit 2009 unter der Marke "Denkmaljuwelen" versucht hatte.

  • ^ Das ist wirklich klasse und ein wichtiger Schritt zur weiteren Aufwertung und Belebung der Zschocherschen Straße. Ebenso gut, dass alle drei Gebäude gleichzeitig entwickelt werden. Erinnert mich an die Sanierung des Gebäudeensembles Zschochersche / Weßenfelser Str. ein paar Schritte weiter.





    Traurige Bestandsaufnahme der sog. Westend-Hallen.

    Bild: LEgende



    Und so könnte das Ensemble bald wieder aussehen. Das Eckhaus blieb schon vor über 100 Jahren von einer Aufstockung verschont, und so soll es auch bleiben.

    Bild: denkmalimmobilien.info

  • ^
    Danke für den Fund - das Ensemble war ja mal in Besitz der LWB und wurde nur im Gesamtpaket verkauft. Hat wohl den Vorteil, dass es nun auch komplett vermarktet und saniert wird.


    Im Leipziger Osten steigt die Sanierungstätigkeit übrigens auch deutlich an - Fotos folgen, sobald ich Zeit habe sie zu sortieren und hochzuladen.

  • Hier noch mal zu dem Banner der 3d Projektentwicklung GmbH, das ab Februar an den Gebäuden hing. Mir ist jedoch nicht klar, ob sie weiterhin Bauträger ist:
    http://www.deutsches-architekt…d.php?p=369896#post369896


    Kaufpreise von etwa 3200 Euro/qm und eine Mieterwartung von 7,50 Euro/qm kalt erscheinen durchaus ... naja ambitioniert. Obwohl, wenn selbst an der hinteren Georg-Schwarz-Str. mittlerweile 2600 Euro/qm und 6,30 Euro/qm kalt aufgerufen werden.

  • Ruststraße 31 (Kleinzschocher)

    Einer der letzten großen Problemfälle in Kleinzschocher, die Ruststraße 31, wird nun neu und für die derzeitigen Preise schon fast vergleichsweise günstig unsaniert zum Kauf angeboten. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis da jemand zugreift. Schwierig wird die Situation durch die beiden unsanierten Nachbarhäuser Ruststr. 33 und Eythraer Str. 1:
    http://www.immonet.de/exposeansicht.do?&public_id=21698681


    Die Ruine genießt weiterhin Denkmalstatus, der neue Eigentümer kann also von den Möglichkeiten der Denkmalabschreibung profitieren:
    http://de.wikipedia.org/wiki/L…enkmale_in_Kleinzschocher


    Für die angegebene Jahresnettokaltmiete von 31.500,00 € bei einer Wohnfläche von ca. 437 m² wäre eine Kaltmiete von 6,00 Euro/m² erforderlich.


    Bild: Auenschreck, dieses und weitere unter http://www.deutsches-architekt…d.php?p=387547#post387547

  • Da es so einige Katastrophale Beispiele gab und wohl noch gibt,
    vor einer Sanierung, welche danach aussehen wie eine Kröte die zur Prinzessin geworden ist,
    ist es durchaus möglich eine gelungene Sanierung bei ^^ den letztgezeigten Haus zu ermöglichen.


    Da hoffen wir mal das es nicht mehr so lange dauert
    bis sich jemand gefunden hat um daraus wieder ein kleines Wunderwerk entstehen zu lassen.

  • Stimmt, liegt auch noch auf Leipziger Flur (Flst. 2697i).


    Nebenbei: Der Sachsenatlas wurde wesentlich erweitert und vor allem etwas nutzer_innenfreundlicher: http://geoportal.sachsen.de/


    Über die Themenkarte Flurstücke lassen sich jetzt sehr schnell die Gemarkungsgrenzen einsehen und sehen, wo die Gebäude liegen - unabhängig davon, was immobilienwirtschaftliche Zuschreibungen besagen. :lach: