Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • Interessante These! Meines Erachtens könnte das EKZ positive Auswirkungen auf die Lage unmittelbar am Lindenauer Markt haben. Hier könnten mehr Kunden auch mehr Geschäfte anziehen und damit Sanierungen bewirken. Spannend bleibt, ob auch die Lücke zur Odermannstraße geschlossen wird.
    Wo ich mir unsicher bin: wie entwickelt sich die Situation in den angrenzenden Nebenstraßen mit nahezu ausschließlicher Wohnnutzung? Mit einer Erhöhung der Attraktivität insgesamt könnte auch hier einiges passieren. Schlußendlich wäre aus der Lützner Straße zu wünschen, daß hier ein paar Sanierungen starten. ich wiederhole es gern. selbst in der Schumannstraße sind hochwertig sanierte Altbauten fast komplett vermietet!

  • Ich glaube das EKZ wurde weniger dafür gescholten dass es gebaut wird, als wie es gebaut wird. Zumindest auf dieser Plattform. Der Erhalt von historischen Fassaden ist zwar löblich und nicht die Regel allerdings trübt die einfallslose Gestaltung des Neubaus die Sicht auf die Dinge erheblich.

  • Richtig: das eine ist das eine und das andere ist das andere. Wir sind hier beim Bauerbe und diskutieren die Auswirkungen auf Sanierungen im Umfeld. Und die sind in der Tat unabhängig von der Architektur des EKZ.

  • Die GutsMuthsstraße 48 wird saniert! Nachdem ich lange Zeit gefürchtet hatte, sie würde dem Abriss nicht engehen können, da auch hier bereits mehrere Etagen durchgebrochen waren. Dies hätte eine Lücke in den vollständigen Block und in die sonst weitgehend geschlossene Straße gerissen. Umso erfreulicher die begonnenen Arbeiten, die auf meine Nachfrage hin auch als Sanierung bestätigt wurden. Straßenseitig wurde eine Stützkonstruktion ähnlich Brühlhöfe oder Kaufland Lindenauer markt angebracht, was auf Eingriffe in das Bauinnere hinweist. Der Hinterhof wurde mittlerweile deutlich entwildert und erste Maschinerie ist aufgefahren. Ein Exposé ließ sich bisher nicht finden. Der große Garten würde sich, analog zu den Nachbarn, auch für Hinterhäuser eignen.
    Hier ein eben aufgenommenes Bild der Hofseite:

  • Nochmal zur GutsMuthsstraße 48: Jener Bagger hat mittlerweile eine tiefe Schneise in das Haus geschlagen. Was bei dem maroden Zustand des Hauses und ob des Stahlgerüsts an der Fassade schon vermutet werden konnte, ist somit eingetreten: Es wird nur die Fassade beibehalten und dahinter neu gebaut. Bin gespannt, was da kommen wird.

  • Außenjalousie

    Friedrich-Ebert-Straße 86


    Nachdem die Friedrich-Ebert-Straße 83-85 kurz vor der Fertigstellung steht - letzte Arbeiten an Fassade, Treppenhaus und Wohnungen - wurde am Mittwoch die Friedrich-Ebert-Straße 86 aus dem Jahre 1866/1867 eingerüstet.


    Sehr schöne Nachrichten. Was auffällt und ich für sehr positiv weil wichtig halte: Das Beibehalten der historischen Außenjalousien samt Blende. Nicht nur ästhetische Vervollkommung, welche die Häuser m.E. ganz anders wirken lässt, sondern auch einen hohen praktischen Nutzen. Leider viel zu selten gesehen, das sowas rekonstruiert wird (in diesem Falle sind ja glücklicherweise die Originaljalousien noch erhalten).

  • Industriestraße 42

    An der Industriestraße 42, einen offenbar entstuckten Gebäude am Kreisel mit der Erich-Zeigner-Allee, das vor einiger Zeit von der LWB verkauft wurde, hängt nun ein Plakat der GRK. Es dürfte also in absehbarer Zeit eine weitere Sanierung in der Industriestraße beginnen, nachdem GRK bereits die Nummern 34, 36 und 40 auf der anderen Seite des Kreisels saniert hat und die Sanierung des Wächterhauses an der Ecke zur Zschocherschen Str. 59/61 in Vorbereitung ist.

  • Industriestraße 42: Das Plakat hängt da bestimmt schon ein halbes Jahr. Ich hoffe aber trotzdem auf eine gute und baldige Umsetzung.


    GutsMuthsstraße 48: Das Homuth-Schild ist mir auch gestern aufgefallen. Beim Anblick der Projektliste sollte man erwarten können, dass hier hochwertiges, aber auch hochpreisiges entstehen könnte. Die Aufwertung in mehreren Wortsinnen des Stadtteils schreitet also voran. Von dem Gebäude ist mittlerweile fast nur noch die Fassade vorhanden, ich kann den Abriss live von meinem Balkon verfolgen :)

  • RUSTSTR.10 in Kleinzschocher
    Ich wollte über die Fertigstellung des Hauses berichten.Die energetische Sanierung ist abgeschlossen und das Haus wurde nach der Denkmalvorschrift saniert.Desweiteren ist eine Gasheizung mit Solarenergie-Unterstützung für Warmwasser und Fussbodenheizung installiert worden.
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010063yb.jpg&s=254' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010097is.jpg&s=36' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010098x.jpg&s=855' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010099h.jpg&s=846' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010090d.jpg&s=843' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010092qt.jpg&s=198' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010091f.jpg&s=822' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010089w.jpg&s=543' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010088gy.jpg&s=841' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010055iy.jpg&s=802' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010054u.jpg&s=838' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>
    <script src='http://imageshack.us/shareable/?i=p1010085a.jpg&s=842' type='text/javascript'></script><noscript></noscript>

  • GutsMuthsstraße 48


    Ich sehe hier häufig die tollsten Treppenhäuser in den wiederhergerichteten Gründerzeitbauten. War in der GutsMuthsstraße 48 nichts mehr übrig, was gerettet hätte werden können? Zumindest der in Eingangsbereich des Erdgeschosses?

  • Danke für die Bilder zum sanierten Wohnhaus in der Ruststraße. Sie zeigen, wie qualitätvoll auch einfache Gründerzeitgebäude in peripheren und sozial eher prekären Lagen bis ins kleinste Detail saniert werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dort - trotz Solarenergie und Fußbodenheizung - eine Miete von mehr als 5 Euro kalt verlangt.


    Ziemlich verdutzt bin ich jedoch über den Gastank auf der Straße. *Verwirrtsmiley*

  • GutsMuthsstraße 48


    Ich sehe hier häufig die tollsten Treppenhäuser in den wiederhergerichteten Gründerzeitbauten. War in der GutsMuthsstraße 48 nichts mehr übrig, was gerettet hätte werden können? Zumindest der in Eingangsbereich des Erdgeschosses?


    Ich kann nur sagen, dass im Inneren bereits mehrere Etagen durchgebrochen waren und auch das Haus von der Rückseite eher den Eindruck machte, dass man jeden Tag fürchten musste, dass es bald zusammenfallen würde. Da es aber bisher keine öffentlichen Pläne gibt, bleibt abzuwarten, was die Architekten vorhaben.

  • Üblicherweise macht der Denkmalschutz selbst bei Entkernungen zumindest den Erhalt des Treppenhauses zur Auflage, ein gutes jüngeres Beispiel ist das Studentenwohnheim in der Seeburgstraße (#1614, 2003 ff.).

  • RUSTSTR.10
    Der Gastank wurde 20 min.nach dem ich die Bilder gemacht habe gezündet:lol:
    Nein Spaß bei Seite.Auch die Wohnungen sind von innen sehr schön geworden und es sind z.Zt. außer 4 Wohnungen alle schon vermietet.Der Mietpreis liegt bei 5,70€ pro m² was bei der Ausstattung nicht zuviel ist weil man bei den Nebenkosten (Dämmung der Außen und Innenwände,photovoltaik usw.)ja Energiekosten einspart.Die Kosten für Gas und Strom werden ja nicht in den nächsten Jahren fallen.

  • Waldstraße 5 und 7

    Heute erst habe ich beim Vorbeifahren gesehen, dass eines der letzten unsanierten Häuser am Waldplatz eingerüstet ist, die Waldstraße 7 - zusammen mit dem großen stumpfwinkligen Nachbarhaus Nr. 5. Genaueres habe ich auf die Schnelle weder erblicken noch ergoogeln können. Nur einer der Stadtteil-"Reporter" der BILD hat darüber bereits vor einem Monat mit einem kleinen Bild berichtet:
    http://leipziglive.bild.de/web…aldplatz_wird_fit_gemacht


    Hier ein Bild von Lipsius von einem Waldstraßenviertel-Rundgang vor drei Jahren (http://www.deutsches-architekt…hp?p=205886&postcount=601)


  • parallel dazu wird wohl in der Gustav-Adolf-Straße das letzte Haus saniert - sprich die Nr. 55 und die Hintergebäude, welche wohl eher zur Waldstraße 7 gehören.
    Link