Rund um die Siegessäule - Großer Tiergarten

  • Die Anlage sieht recht nett aus und sogar ziemlich sauber so aus der Entfernung. Danke für den Beitrag, Stunden. Weißt Du auch, wieso das Ganze so lange gedauert hat? Ist die Gesamtanlage sehr groß?


    Ist sicher etwas zusätzlicher Aufwand mit dem Umzäunen - zumal meist eh nicht viel passieren würde. Aber es gibt halt doch immer wieder mal Verrückte und von daher ist der prophylaktische Sicherheitsaufwand doch nicht so ganz unbegründet - auch wenn es natürlich ohnehin keine totale Sicherheit bei solchen Veranstaltungen geben kann.

  • Die Gesamtanlage ist flächenmäßig groß, im Vergleich mit anderen Projekten riesig. Die gestalterischen Eingriffe hielten sich aber in Grenzen (abgesehen vom Bürgerforum). Die restlichen Bestandteile sind auch schon lange fertig. Trotzdem war das Gesamtprojekt bereits 1997 auf Fertigstellung 2009 angelegt.
    Warum nun gerade dieser Teil so lange brauchte, hängt, wenn ich mich recht erinnere, mit dem Haus der Kulturen der Welt zusammen. Er konnte nicht angegangen werden so lange nicht bestimmte technische Anlagen des Hauses an der nordöstlichen Seite fertig waren (auf den Bildern der eingezäunte Bereich). Diese konnten aber nicht eingerichtet werden, so lange bis nicht das gesamte Haus saniert war. Und die Sanierung des Hauses der Kulturen der Welt war planungstechnisch recht aufwändig. Deshalb die Zeitverzögerung.
    Das Tipi ist in diesem Zusammenhang auch ein paar Meter weiter nach Süden gezogen.
    Ich persönlich hätte mir an dieser Stelle ja ein kleinformatiges griechisches Naturtheater gewünscht, halbrund, mit vielleicht vier, fünf Rasenstufen - für kleinere Outdoor-Konzerte. Die Gegend ist nämlich recht geschützt vor Lärm und Rad- und Fussverkehr. Ausserdem fehlt so eine Einrichtung im gesamten Tiergarten.

  • Na das ging dann aber mal schnell. Ich hätte bei dem Aufwand, der da mit der Verpackung getrieben wurde, ein deutlich längeres Vorhaben erwartet. Die Zugänge werden dann aber wohl noch nicht fertig sein?

  • Goldelse ganz entrüstet

    Die Victoria strahlt schon wieder gut sichtbar in güldener Pracht - der Rest der Siegessäule ist noch eingerüstet:


    Einmal editiert, zuletzt von Backstein () aus folgendem Grund: Bilder hinzugefügt

  • Tolle Sache. Hoffentlich bleibt uns das auch erhalten und vor allem unbeschädigt. Was mich nur erstaunt ist, dass man das so kurz vor dem Winter aufstellt - die meisten Marmorskulpturen in der Stadt werden ja dann wieder verpackt...

  • Naja, der Zaun steht wieder und auf dem Bild kann man eine Art "Graben" erkennen. Das wird es hoffentlich weniger einladend machen. Wär zwar kein wirkliches Hindernis, wenn mans wirklich will, aber bei irgendwelchen Spinnern, dies spontan machen, weil sichs grad anbietet, würde ich sagen schon...Hoffe die neuen Körperteile heben sich nicht zu sehr vom alten Marmor ab, wie teilw. beim Komponistendenkmal. Ist Marmor auch stabiler als Beton? Dann sollte man auch Luise wieder austauschen, wenn die echte überhaupt in einem entsprechenden Zustand ist. So manche antike Statue sieht besser aus, als die jetzige (noch nicht mal 25 Jahre alte) Luise...

    3 Mal editiert, zuletzt von Ben ()

  • Eine Statue am Sockel scheint, dem Text nach, aber noch zu fehlen und erst im nächsten Frühjahr ergänzt zu werden. Ich wusste garnicht, dass das vorherige Denkmal lediglich eine Betonkopie war. Ich fand den Anblick nur immer ganz jämmerlich und herzerweichend, mit dem Engel ohne Kopf und so...
    Bin froh über den Graben. Hoffentlich bleibt der auch und wird nicht mit Erde aufgeschüttet für ein Blumenbeet oder so. Und sie hätten ruhig richtige Spitzen oben am Gitter anbringen können. Es ist schon schlimm, wie wenig die Berliner ihre Denkmäler schätzen. So einen Vandalismus findet man in anderen Städten nicht so sehr.
    Ich freue mich, wenn bald auch das Wagnerdenkmal wieder etwas hermacht. Es ist eines der beeindruckensten im Tiergarten und von einem meiner Lieblingskünster, Gustav Heinrich Eberlein. :)

  • Die Zugangshäuschen und Tunnel zur Siegessäule, die Umfassungsmauern und auch die drei Denkmäler um den großen Stern sollen auch noch restauriert werden, hatte ich mal gelesen. Sprich, der ganze Große Stern wird aufpoliert. :)

  • Goethedenkmal

    @ Treverer in #69:


    Also ein Graben ist da definitiv nicht. Erst das Gitter, dann ca. 70 cm Erde/Beet, dann der erste flache Sockel, zweiter Sockel, Denkmal. Und das Gitter ist nicht sehr hoch... Dennoch, bislang gibt's (noch) keine Schmierereien - wär schön, wenn 's so bleibt.


  • Wer es noch nicht selbst gesehen hat - die kanonendekorierte Säule der Siegessäule ist inzwischen wieder gerüstfrei - nur noch der Sockelbereich ist verdeckt.
    (ein Foto hab ich leider nicht.)

  • Das zuvor fehlende aktuelle Foto von der Siegessäule. Das Gerüst ist bereits bis auf den Sockelbereich weg:



    Auch im südwestlichen Tiergarten werden Wege erneuert:



    Einer der wichtigsten ist der Große Weg.


  • Schön, schön! Man hat die Säule auch gesandstrahlt? So sauber und hell ist die Siegessäule ganz ungewohnt. Und das ging relativ schnell, oder? So Berlin-untypisch! ;)

  • Neues im Tiergarten

    Das Global Stone Projekt wurde inzwischen fertiggestellt, nun wird endlich der recht verwahrloste Bereich im Südosten des Großen Tiergartens gartenbautechnisch in Angriff genommen. Große Flächen sind mit Bauzäunen abgesperrt, schweres Gerät ist aufgefahren. Dann wird es demnächst auch hier hoffentlich attraktiver aussehen.


    Die Straße des 17. Juni westlich des Brandenburger Tors wird seit längerem partytauglich umgebaut. Es geht zwar voran, aber noch sind die Arbeiten nicht abgeschlossen:.


    Die seitlichen Pflasterwege der Bellevuealle wurde bereits vor einiger Zeit erneuert (bzw. der südliche Streifen überhaupt gepflastert). Jetzt hat man mal wieder den Rasenstreifen im mittleren Bereich neu angesät - ob's hilft...: Der Große Weg wurde im Abschnitt östlich der Hofjägeralle fertiggestellt, westlich davon leider noch nicht.


    Auch die Sanierung der Siegessäule geht voran, auch die Kolonnaden unten sind wieder zu sehen. Um den Großen Stern wird der Radweg erneuert und für Zweirichtungsverkehr ausgebaut. Das dürfte die legale Umrundung der Siegessäule für Radfahrer um durchschnittlich ca. 30 min verkürzen. Und die Restaurierung der vier Eingangspavillons zum Tunnel zur Siegessäule kommt allmählich voran, am auffälligsten sind bisher die neuen Kupferdächer.


    Bilder dazu gibt es in dieser Fotogalerie.

  • Werden an der Straße des 17. Juni auch die letzten übriggebliebenen hässlichen Peitschenmasten ausgetauscht? Ich hoffe doch...aber wenn sie es vorgehabt hätten, dann wäre dem längst schon geschehen, oder? :(